Aktuelle Zeit: 03.07.2020 11:36:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 08.09.2016 15:16:28 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 36
Registriert: 16.07.2008
Beiträge: 459
Wohnort: Jülich
Aktuelle Projekte: Zusi 3 verstehen lernen
Ich eröffne mal einen neuen Thread, da der alte aufgrund der Tatsache das ein einfaches Eingabefahrpult über längere Zeit zu einem Modulfahrpult wurde ziemlich unübersichtlich geworden ist.

Bild

Der Anfang - kurz und knapp:

Ich hatte mir ein einfaches Fahrpult nach dem Vorbild von Achim Adam gebaut (siehe Foto).

Bild

Auf Basis der Erfahrungen die ich hierbei machte entwickelte ich das heutige Modulfahrpult.





Das Konzept:

Ich wollte ein Fahrpult bauen, auf welchem ich fast alle Deutschen Baureihen authentisch bedienen konnte. Ausserdem sollte das Eingabeteil autark funktionieren und herrausnehmbar sein. Die Ausgabe sollte komplett über Touchscreens erfolgen um im Bezug auf die Baureihe flexibel zu sein. Da ich das ganze während meiner EIB Ausbildung baute, waren meine finanziellen Mittel leider sehr begrenzt und das ganze musste ein Low Budget Projekt werden.

Die Umsetzung:

--> Ausgabeteil:

Zunächst diente das oben erwähnte alte Fahrpult als Eingabeteil um das Zusammenspiel der Ein und Ausgaben testen zu können. Somit entstand zunächst das Ausgabeteil.
Dieses beherrbergt heute 5 Touchscreenmonitore für Funk, MTD, MFD, EBuLa sowie der Bremsmanometer und einen 32 Zoll TFT Fernseher für die Streckenansicht.

Während ein leistungsstarker Rechner mit 2 Grafikkarten als Zentralrechner auf dem auch Zusi läuft dient, werden Funk und MTD über einen seperaten (und leider mittlerweile ziemlich veralteten) Rechner dargestellt. Die beiden Rechner sind über ein Crossoverkabel miteinander vernetzt. Standartmäßig verfügen die Rechner nicht über eine Internetanbindung, zum Updaten von Zusi 3 wird im Bedarfsfall ein WLan Stick angesteckt. Im Ausgabeteil sind 2 Lautsprecher für die Soundwiedergabe eingebaut, alternativ besteht die Möglichkeit der Soundausgabe via Bluetooth über die Suroundanlage.

Bild

Das Gehäuse entstand aus dem selben Material aus dem auch Laminat hergestellt wird. Die Rechner sind in einem Schrank unter dem Simulator verstaut. Der Simulator steht auf frei drehbaren Rollen. Wichtig war mir, das der Simulator transportabel sein musste und in einen Golf 3 Kombi passt. Daher ist die ganze Konstruktion in Module zerlegbar und binnen 30 Minuten aufgebaut.


--> Eingabeteil:

Weit mehr Arbeit steckt jedoch in dem Eingabeteil. Die Abmessungen waren im großen und ganzen vom Vorgängerfahrpult vorbestimmt. Das Material des Gehäuses ist identisch mit dem des Ausgabeteils. Während die Schalter und Taster sowie die Betätigung der direkten Bremse fest auf dem Pult installiert sind, sollten AFB, Fahrschalter sowie FBV und Dynamische Bremse austauschbar und flexibel untereinander kompatibel sein. Somit erhielt das Pult einen Schacht, in den die entsprechenden Bedienelemente auf ihrem Modulen eingesteckt werden.

Bild

Bild

Das Herzstück des Eingabeteils ist ein Controller von Leo Bodnar. Im Modulschacht befindet sich eine Platine an die die verschiedenen Bedienteile mittels eines Steckers angesteckt werden.

Das Sifa Fusspedal wird mittels eines Klinkensteckers an das Eingabeteil angeschlossen.

Folgende Module sind bereits vorhanden:

- Fahrbremsschalter
- Fahrschalter Drehstromlok
- Fahrschalter für Auf-Ab Steuerung mit Z-Bereich
- Handrad (bis zu 40 Stufen, durch einführen einer Sperre verkürzbar)
- AFB Steller
- Führerbremsventil + Dynamische Bremse (Vorbild Typ HD)
- D5 Regler (FBV + Dynamsche Bremse)
- ICE Bremse (Taster auf dem Bremshebel zum dazuschalten der pneumatischen Bremse)

- Im Bau: Fahrschalter Br 143

Die meisten Module haben die typischen Schalt und Raststellungen sowie Blockierungen.


Die Programme:

Ich habe das Fahrpult von Anfang an für den Betrieb mit Zusi 2 + Zusi 3 konzepiert. Die Ausgabesoftware ist mit Ausname der Bremsmanometer Zusi Display. Die Bremsmanometer wurden eigens für mich von Jens Wurster programmiert.

--> Zusi 2:

Unter Zusi 2 ist das Fahrpult voll einsatzbereit. Hier wird die Verbindung zwischen Zusi und dem Eingabeteil mittels der Fahrpultsoftware von HP Thöni realisiert. Die Verbindung der Ausgabeteile erfolgt mittels des TCP Servers.


--> Zusi 3

Auch mit Zusi 3 lässt sich der Simulator mittels der mitgelieferten Fahrpultsoftware verbinden.

Die Ausgabeteile funktionieren über den Zusi3 internen TCP Server, lediglich die Manometer werden über den Zusi 2 TCP Server und den "Adapter Zusi-TCP 3 -> Zusi-TCP 2" von F.Schn. angesteuert.


Hier nun einige Fotos:

Bild
Typische Drehstrom E-Lok

Bild

Bild
Bedienelemente der Baureihe V160/218

Bild
Elektrotriebwagen 42X

Bild
ICE

Bild
Baureihe 111 (Auf-Ab Schaltung) oder moderner Steuerwagen


Und nun sind Fragen und Kommentare herzlich willkommen... :D




Edit 08/09/2016: Höchste Fahrstufe lässt sich jetzt schalten.
Edit 07/10/2016: Neue Bilder, Fahrpult voll Zusi 3 tauglich, Soundausgabe via Bluetooth

_________________
Links zur Vorstellung meiner Fahrpulte:




Zuletzt geändert von Total am 07.10.2016 19:00:34, insgesamt 6-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 08.09.2016 15:58:45 
Offline

Registriert: 10.03.2016
Beiträge: 31
Sieht super aus :)
Hast du die Fahrschalter selbst gebaut?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 08.09.2016 16:12:13 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 36
Registriert: 16.07.2008
Beiträge: 459
Wohnort: Jülich
Aktuelle Projekte: Zusi 3 verstehen lernen
Luna-Ayleen hat geschrieben:
Sieht super aus :)
Hast du die Fahrschalter selbst gebaut?


Ja, alle selber gebaut, lediglich die Arbeiten an der Drehmaschiene hat ein Bekannter von mir gemacht.

_________________
Links zur Vorstellung meiner Fahrpulte:




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 08.09.2016 16:51:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 44
Wohnort: Berlin
Woooow :achdufresse Möchte ich haben :coolgr Sieht echt super aus :applaus

Grüße ReeMix


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 08.09.2016 17:38:44 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 20
Registriert: 16.05.2015
Beiträge: 344
Aktuelle Projekte: Fahrpultbau, mich mit Blender anfreunden und über eine CFL Strecke für Zusi träumen...
Wow respekt vor deiner Arbeit. Du hast das wirklich super gelöst, dass man die Hebel austauschen kann. Einfach super! :respekt

_________________
Mein Projekt: Mein eigenes Fahrpult. Schaut doch mal vorbei
https://m.youtube.com/channel/UCrpDMup3YWCyJkPzLzLuf2w


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 08.09.2016 17:57:53 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 29
Registriert: 15.03.2004
Beiträge: 2533
Wohnort: Gelsenkirchen
Jap, das mit den austauschbaren Hebeln fasziniert mich auch. Und der Kabelsalat an den PCs :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 08.09.2016 20:34:06 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 36
Registriert: 16.07.2008
Beiträge: 459
Wohnort: Jülich
Aktuelle Projekte: Zusi 3 verstehen lernen
Thomas U. hat geschrieben:
Jap, das mit den austauschbaren Hebeln fasziniert mich auch. Und der Kabelsalat an den PCs :D



Der entsteht leider aus der Tatsache herraus das alle Monitore noch komplett serielle Anschlüsse haben.

_________________
Links zur Vorstellung meiner Fahrpulte:




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 09.09.2016 12:46:41 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 52
Registriert: 06.11.2001
Beiträge: 4857
Wohnort: en Lorraine (57) France
Aktuelle Projekte: Fahrplanbasteleien &
www.zusi-sk.eu
Ich gratuliere zur Fertigstellung deines Projekts, das schaut wirklich sehr professionell aus! 8) :coolgr :coolred

_________________
Meilleures salutations de Frank
----- www.zusi-sk.eu ist leider wegen Kompatibilitätsproblemen (beim Webhoster) bis auf weiteres nicht erreichbar. Weitere Informationen zu gegebener Zeit hier im Zusi-Forum.-----


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 07.10.2016 19:04:44 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 36
Registriert: 16.07.2008
Beiträge: 459
Wohnort: Jülich
Aktuelle Projekte: Zusi 3 verstehen lernen
So, mal ein bisschen was neues:

In den letzten Wochen habe ich den Simulator komplett Zusi 3 tauglich gemacht, hierfür mussten die Module entsprechend programmiert und diverse Schaltungen überarbeitet werden. Damit eine volle Zusi 2/3 Kompatibilität gewährleistet wird können nun einige Bauteile entweder über einen Poti oder Taster/Schalter abgefragt werden.

Zusätzlich kann nun der Sound via Bluetooth auf die Suroundanlage übertragen werden. Ausserdem habe ich mir für die Updates einen WLan Stick besorgt.

Und dann habe ich natürlich neue Fotos für euch...

Bild

Bild

Bild

_________________
Links zur Vorstellung meiner Fahrpulte:




Zuletzt geändert von Total am 07.10.2016 19:05:19, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 18.10.2016 10:52:53 
Offline

Alter: 40
Registriert: 22.02.2015
Beiträge: 23
Wohnort: Bremen
Moin Moin,

die modulare Variante die du verwirklicht hast begeistert mich sehr. Ich selber bin leider weder handwerklich Geschickt genug, noch
verfüge ich über das technische Wissen was zur Umsetzung solch eines Projektes gebraucht wird.

Da bei uns im Haus aber immer noch eine Raum frei ist der für solch ein Projekt gerade zu ideal wäre, beschäftige ich mich
trotzdem mit der Thematik. Nach Anfrage bei einer Firma die solche Fahrpulte baut, war mir schnell klar das es wenn überhaupt
nur eine Selfmade-Lösung geben kann.

Ich hoffe ja noch immer jemanden zu finden mit dem ich so was zusammen bauen kann. Leider sind Zusianer so weit über die
Landkarte verstreut das ein Projekt wirklich schwer zu realisieren ist.

MfG
Ron


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 18.10.2016 17:24:38 
Offline

Registriert: 21.08.2015
Beiträge: 400
Wohnort: München
Bigplayer110 hat geschrieben:
Ich hoffe ja noch immer jemanden zu finden mit dem ich so was zusammen bauen kann. Leider sind Zusianer so weit über die
Landkarte verstreut das ein Projekt wirklich schwer zu realisieren ist.


Dann würde ich an deiner Stelle als erstes mal damit anfangen, meinen (ungefähren) Wohnort im Profil einzutragen ;) Dann findet sich vielleicht auch jemand, der helfen kann/will, wenn ein ambitionierter Fahrpult-Bauer sieht "Hey, der wohnt ja gleich ums Eck von mir!" :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 18.10.2016 18:07:00 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 36
Registriert: 16.07.2008
Beiträge: 459
Wohnort: Jülich
Aktuelle Projekte: Zusi 3 verstehen lernen
Bigplayer110 hat geschrieben:
Moin Moin,

die modulare Variante die du verwirklicht hast begeistert mich sehr. Ich selber bin leider weder handwerklich Geschickt genug, noch
verfüge ich über das technische Wissen was zur Umsetzung solch eines Projektes gebraucht wird.

Da bei uns im Haus aber immer noch eine Raum frei ist der für solch ein Projekt gerade zu ideal wäre, beschäftige ich mich
trotzdem mit der Thematik. Nach Anfrage bei einer Firma die solche Fahrpulte baut, war mir schnell klar das es wenn überhaupt
nur eine Selfmade-Lösung geben kann.

Ich hoffe ja noch immer jemanden zu finden mit dem ich so was zusammen bauen kann. Leider sind Zusianer so weit über die
Landkarte verstreut das ein Projekt wirklich schwer zu realisieren ist.

MfG
Ron


Ich sage mal so: In meinem Fahrpult stecken weit über 1000 Arbeitsstunden und da ist die Zeit die man für die Planung benötigt noch nicht reingerechnet (ich plane sowas im Kopf, Zeichnungen oder Schaltpläne habe ich nie erstellt). Wenn du jetzt eine Firma damit beauftragst wird das ganze entschieden zu teuer. Ein Pivatmann wird nicht die nötige Zeit aufbringen können einen Simulator dieses Umfangs für einen dritten bauen zu können.

Das wichtigste ist in meinen Augen erstmal ein gutes Konzept, das "Gehäuse" ist der einfachste Part.

Das schwierigste sind die "Hebel" und vor allem die Mechanik die dahinter steckt. Und wenn dann kein professioneller Maschienenpark zur Verfügung steht dauert es ewig, funktioniert aber gröstenteils.

Bei mir wurden lediglich die Alu Scheiben der Fahrschalter mit einer proffessionellen Drehmaschine gefertigt, der Rest entstand mit Handsäge, Feile, Akkuschrauber und einem Dremel, später kam noch eine HandOberfräse dazu.

_________________
Links zur Vorstellung meiner Fahrpulte:




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 03.11.2016 21:45:15 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 30
Registriert: 30.10.2016
Beiträge: 16
Wie komme ich denn an die Software der Manometer?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 03.11.2016 22:48:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2011
Beiträge: 4131
Die hatte soweit ich mich erinnere mal jemand für Zusi 2 geschrieben aber nie für die Allgemeinheit veröffentlicht. Carsten hat inzwischen mehrfach angekündigt, sein eigenes Programm dafür zu veröffentlichen, mit dem man dann Bestandteile des Führerstandes anzeigen lassen kann. (Ohne 3D-Fenster.) Aber bis jetzt steht das noch aus.

_________________
Diese Signatur möchte folgendes bekannter machen: ZusiWiki: Führerstände · ZusiWiki: Fahrzeugprojekte · ZusiSK: Streckenprojekte · YouTube: Objektbau für Zusi · euirc: Zusi-Chat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 03.11.2016 22:50:37 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 36
Registriert: 16.07.2008
Beiträge: 459
Wohnort: Jülich
Aktuelle Projekte: Zusi 3 verstehen lernen
albertikus90 hat geschrieben:
Wie komme ich denn an die Software der Manometer?



Diese wurde exklusiv für mich programmiert.

_________________
Links zur Vorstellung meiner Fahrpulte:




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 18.12.2016 14:43:00 
Offline

Alter: 40
Registriert: 22.02.2015
Beiträge: 23
Wohnort: Bremen
Hey,

nach längerer Abwesenheit endlich wieder mehr freie Zeit für Zusi. Ich denke @Total hat da völlig recht. Natürlich steckt in jedem Fahrpult eine
Menge Arbeit. Von Zeit und Material her ganz zu schweigen von "speziellen" Bauteilen die man sich fertigen lässt.

Trotz alledem kann ich mich mit der Steuerung per Tastatur nur schwer anfreunden, vor allem wenn ich weiß das es um Welten mehr Fahrspaß macht
wenn man ein Fahrpult nutzt.

Aber mit dem Gestell anzufangen ohne zu wissen wie es später mit der Technik weiter geht, also ob man Hebel, Taster etc. zusammen bekommt macht
es den Anfang nicht gerade einfacher.

Wäre es Denkbar das jemand der ein Fahrpult gebaut hat, sich einmal die Mühe macht die übliche Hardware als Liste zu erstellen. So könnte
ich in meinem speziellen Fall gleich die Fühler ausstrecken ob sich die Komponenten auftreiben lassen.

Der spätere Zusammenbau ist dann ja wieder eine ganz eigene Sache.

MfG
Ron


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 18.12.2016 21:44:50 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 20
Registriert: 16.05.2015
Beiträge: 344
Aktuelle Projekte: Fahrpultbau, mich mit Blender anfreunden und über eine CFL Strecke für Zusi träumen...
Was du brauchst ist fürs Erste ein Controller die deine Taster/Schalter und Hebel Signale umwandelt damit man etwas damit auf dem PC anfangen kann: Ich empfehle die also ein Arcaze zu kaufen.
Wieso: Man hat viele Möglichkeiten die Signale auszuwerten und man kann es für jeden Simulator oder Spiel nutzen und für 37€ ist das Preisleistungs Verhältnis unschlagbar.

Mit freundlichen Grüßen Jeff

_________________
Mein Projekt: Mein eigenes Fahrpult. Schaut doch mal vorbei
https://m.youtube.com/channel/UCrpDMup3YWCyJkPzLzLuf2w


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 19.12.2016 18:48:28 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 25
Registriert: 23.01.2015
Beiträge: 639
Wohnort: UE
Aktuelle Projekte: NRW unsicher machen mit 462
Für Taster/Schalter und Fahrhebel kannst auch prima ein Bodnar Board nutzen.

Anschließen und ab geht es.

Grüße
Matthias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 21.12.2016 15:43:28 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 21
Registriert: 30.04.2014
Beiträge: 71
Aktuelle Projekte: Fahrpult Wittenberger / IC Steuerwagen
Hallo Ron,

fange am besten erstmal klein an.
Nehme dir eine Platine, ein paar Joysticks aus Fernbedienungen von Modellhubschraubern
(am besten den linken, der springt meist in Y-Richtung nicht zurück) und einen Arduino Leonardo
mit LeoJoy drauf, an dem das hängt. Ein paar kleine Taster noch dran - fertig. Wenn du dich ranwagen
willst, ist das das beste - du lernst wie es geht und bleibst mit deinen Erwartungen an dich selbst
am Boden, was bei einem solchen Projekt ganz wichtig ist.

Arduino Leonardo: ca. 10€ auf Ebay
Taster: ca. 5€
60mm Fader gehen auch zum fahren, kosten dann pro Stück so 6€

Du wirst merken, wie Klasse das funktioniert und findest Motivation für größere Projekte

So hab ich das gemacht, so empfehlen es dir hier auch alle wieder.

Gero


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fast alle Deutschen Baureihen in einem Modulfahrpult
BeitragVerfasst: 21.12.2016 22:17:06 
Offline

Registriert: 27.01.2011
Beiträge: 62
Hallo Ron,

ich empfehle zum Einstieg das Arcaze von simple solutions.
Damit habe ich auch angefangen und nutze es auch noch heute.

Es ist gerade für Anfänger und nicht Programmier Freaks, wie auch ich
einer bin, der einfachste Einstieg.
Im dortigen Forum wird bei Problemen auch immer sehr rührig geantwortet
und geholfen.

Also mein Tipp: Start mit Arcaze USB Interface von simple solutions.

Der Leo Bodnar ist sicherlich auch gut. Habe damit aber keine Erfahrung und er ist
auch etwas teurer.

Bei der Benutzung des Arduino wäre ich vorsichtig, soweit man keine Kenntnisse auf dem
Gebiet von Programmierungen hat.
Ich hatte da so meine Probleme.

Viel Erfolg!

Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.029s | 14 Queries | GZIP : Off ]