Aktuelle Zeit: 08.08.2020 14:47:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Wie soll die Neigungskurve bei Vorgabe von Zielhöhe und Zielneigung zukünftig aussehen?
Umfrage endete am 23.11.2004 20:11:24
Wie bisher. Immer zwei Ausrundungbögen 6%  6%  [ 1 ]
Wenn irgend möglich nur ein Ausrundungsbogen (am Schnittpunkt der Tangenten) 6%  6%  [ 1 ]
Wählbar zwischen bisheriger Lösung mit 2 Bögen oder neuer Lösung mit angestrebt nur einem Bogen 88%  88%  [ 14 ]
Abstimmungen insgesamt : 16
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Absteckrechner: Neigungskurve
BeitragVerfasst: 22.11.2004 20:11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 5471
Wohnort: 32U 0294406 5629020
Wie schon in anderen Beiträgen angedeutet, habe ich beim Absteckrechner mit einer Erweiterung der Möglichkeiten zum Anlegen der Neigungskurve (Längsneigung, Höhenprofil) begonnen.

Dabei habe ich zunächst die bestehenden Möglichkeiten verifiziert:
  • Zielhöhe erreichen
  • Zielhöhe und Zielneigung erreichen
  • Zielhöhe und -neigung vergessen, stattdessen eine vorgegebene Trassenneigung einhalten

Zu diesem Zweck habe ich ein einfaches grafisches Höhenprofil erzeugt (wie es ähnlich auch der Geländeformer anlegen kann).

Dabei ist mir aufgefallen, dass bei einzuhaltender Zielhöhe und Zielneigung in jedem Falle zwei Ausrundungsbogen angelegt werden. Dies zeigt folgendes Beispiel:

Bild

x-Achse: Längenentwicklung der Kurve
y-Achse: Höhe über Länge

orange: Randelemente 1 und 2 für den AR
rot: angelegte Kurve

vertikale Striche: Grenzen der einzelnen Streckenelemente

Man sieht für dieses Beispiel die zwei Ausrundungsbögen und eine mittlere, vom AR emittelte Neigung zwischen diesen Ausrundungsbögen.

Rein mathematisch gesehen findet man einen Schnittpunkt der verlängerten Randelemente 1 und 2 (Tangenten) innerhalb der anzulegenden Kurve. Das heißt, in diesem Fall kommt man mit einem einzigen Ausrundungsbogen aus, bei dem die Startneigung in die Zielneigung übergeht.

(Die Lage der Ausrundungsbögen im gezeigten Höhenprofil ergibt sich dadurch, dass Neigungswechsel nicht in horizontalen Übergangsbögen stattfinden sollen.)

Nun meine Frage: wie soll dies zukünftig gehandhabt werden bei der Vorgabe Zielhöhe und -neigung?
  1. Wie bisher. Immer zwei Ausrundungbögen.
  2. Wenn irgend möglich nur ein Ausrundungsbogen (am Schnittpunkt der Tangenten)
  3. Wählbar zwischen 1 oder 2

Ein Wahlmöglichkeit könnte zusätzliche Verwirrung stiften :)

Zusätzlich werden übrigens die Möglichkeiten geschaffen (schon mal erwähnt):
  • Zielneigung, wenn eine bestimmte Höhe erreicht (Zielhöhe wird ignoriert)
  • Zielneigung ab einer bestimmten Entfernung vom Startelement (Zielhöhe wird ignoriert)

_________________
Gruß, Roland


Strecken- und Landschaftsbau mit digitalen Karten


Zuletzt geändert von Roland Ziegler am 07.12.2004 15:13:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.11.2004 21:31:19 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2002
Beiträge: 30127
Wohnort: Braunschweig
mal schauen, was Stephan dazu sagt, aber für mich wäre die skizzierte Lösung i.O.

Carsten


Zuletzt geändert von Carsten Hölscher am 22.11.2004 21:41:11, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.11.2004 23:27:09 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 43
Registriert: 04.01.2002
Beiträge: 3051
Wohnort: Essen
Aktuelle Projekte: Aachen - Neuss für Zusi3
Apropos Neigung,

ich hate schon mehrfach festgestellt, das die Neigung am Anfags bzw. Endelement nicht korrekt über nommen wurde. Führt dann zu dem berüchtigten Kippeln.

Kannst Du da evtl. noch mal nachsehen ?

Oli

_________________
Oliver Lamm
mail(AT)oliverlamm(DOT)de


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.11.2004 23:34:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 5471
Wohnort: 32U 0294406 5629020
Auch für solche vorstellbaren Fälle habe ich die Profilausgabe drangeklebt. Aber 'nen Beispiel, bitte.

_________________
Gruß, Roland


Strecken- und Landschaftsbau mit digitalen Karten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Absteckrechner: Neigungskurve
BeitragVerfasst: 23.11.2004 00:04:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2001
Beiträge: 1471
Wohnort: Deutschland
Roland Ziegler hat geschrieben:
Nun meine Frage: wie soll dies zukünftig gehandhabt werden bei der Vorgabe Zielhöhe und -neigung?
  1. Wie bisher. Immer zwei Ausrundungbögen.
  2. Wenn irgend möglich nur ein Ausrundungsbogen (am Schnittpunkt der Tangenten)
  3. Wählbar zwischen 1 oder 2

Ein Wahlmöglichkeit könnte zusätzliche Verwirrung stiften :)


Mal zwei Beispiele:

Ich habe einen Streckenabschnitt der in einer Neigung von 5%o liegt.
Ziel ist ein Bahnhof der einen Neigung von 0%o aufweist.
Wenn ich nun eine Verbindungskurve anlegen lasse will der AR immer eine Verbindungskurve mit einer Neigung von 2,7%o anlegen.
Ich weiß aber das die Strecke solange mit 5%o läuft bis die Bahnhofshöhe erreicht wird. Das geht jetzt nur mit viel manueller Arbeit.
Um das zu automatisieren benötigt man Deine Version "2".

Ich habe 2 Streckenteile die unterschiedliche Neigungen besitzen. Die
Verbindung dieser beiden Teile benötigt eine andere Neigung. Da ich aber vielleicht weder den einen noch den anderen Streckenteil in seiner Z-Koordinate oder Neigung ändern will/kann, benötige ich eine in der Neigung passende Verbindungskurve.
Für diesen Fall benötigt man Version "1".

Deshalb habe ich für die Version "3" gestimmt.

Gruß
Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2004 13:20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 19106
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Moin Roland,

Gerd hat's passend beschrieben, daher bitte diese Variante.

Gruß
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.11.2004 23:15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 5471
Wohnort: 32U 0294406 5629020
Zumindest ein Abstimmungsteilnehmer will alles beim Alten belassen und mir anscheinend Arbeit sparen. Ich befürchte nur, er erhofft sich damit schnellere Fertigstellung anderer Funktionen. :D :evil:

Ansonsten ist das Votum schon ausreichend eindeutig. Wird also die Wahlmöglichkeit geben.

_________________
Gruß, Roland


Strecken- und Landschaftsbau mit digitalen Karten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.11.2004 14:39:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2001
Beiträge: 1471
Wohnort: Deutschland
Roland Ziegler hat geschrieben:
Zumindest ein Abstimmungsteilnehmer will alles beim Alten belassen und mir anscheinend Arbeit sparen. Ich befürchte nur, er erhofft sich damit schnellere Fertigstellung anderer Funktionen. :D :evil:


Kann man eigentlich an seiner eigenen Umfrage teilnehmen? :mua

Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Neigungskurve
BeitragVerfasst: 05.12.2004 22:54:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 5471
Wohnort: 32U 0294406 5629020
Die neue Neigungskurvenberechnung ist implementiert und rudimentär angetestet.

Für diese neue Berechnungsweise habe ich außerdem die Bedienungselemente ein wenig umsortiert. Die Art der Neigungskurve wird jezt an nur noch einer Stelle ausgewählt, und nicht mehr als Kombination von Checkboxes. Die Parameter der Neigungskurve werden immer aus dem Start- und Zielelement genommen, und können auch dort manuell geändert werden (Höhe, Neigung). Wenn diese Parameter für den gewählten Neigungskurventyp nicht ausreichen, wird ein weiteres Feld aktiviert, um den zusätzlichen Parameter eingeben zu können.

Bild

Die Ergebnisse der Neigungskurvenberechnung kann man sich ansehen, wenn man einen dxf-Viewer hat. Auf Knopfdruck wird die Neigungskurve als dxf-File abgelegt. Beispiel für die neue Funktion mit einem Neigungswechsel für Zielhöhe und -neigung (unmaßstäblich stark betonte Höhen):

Bild

Die Neigungskurventypen im einzelnen:
  • keine Neigungskurve: Die Neigung wird ohne Berücksichtigung einer Neigungskurve zwischen Start und Ziel konstant gehalten. Die Zielhöhe wird erreicht. Keine Ausrundung.
  • konstant: Kein Neigungswechsel. Die Neigung des Startelements wird beibehalten. Die Zielhöhe wird im Normalfall nicht erreicht, ebensowenig die Zielneigung.
  • Zielhöhe (standard): Die Zielhöhe wird erreicht, im Normalfall aber nicht die Zielneigung. Der Neigungswechsel findet zu Kurvenbeginn statt. Die resultierende Neigung wird ermittelt. Sie ist nicht vorgebbar. Anwendbar am Beginn eines längeren Steigungs-/Gefälleabschnitts.
  • Zielhöhe und Neigung 1: Zielhöhe und Zielneigung werden erreicht. Es wird versucht, hierfür mit einem Neigungswechsel auszukommen. Der Punkt für den Neigungswechsel wird aus Start- und Zielelement ermittelt. Er ist nicht vorgebbar. Wenn aus geometrischen Gründen dieser eine Neigungswechsel nicht möglich ist, werden 2 Neigunsgwechsel berechnet. Anwendbar am Ende eines längeren Steigungs-/Gefälleabschnitts.
  • Zielhöhe und Neigung 2: Zielhöhe und Zielneigung werden erreicht. Es werden 2 Neigungswechsel berechnet, am Anfang und am Ende des Kurvenstücks. Anwendbar am Ende eines längeren Steigungs-/Gefälleabschnitts
  • Zielneigung: Die Zielneigung wird erreicht, im Normalfall jedoch nicht die Zielhöhe. Der Neigungswechsel findet am Ende des Kurvenstücks statt.
  • Zielneigung ab Höhe: Die Zielneigung wird erreicht, im Normalfall jedoch nicht die Zielhöhe. Der Punkt des Neigungswechsels wird durch einen zusätzlichen Parameter zur Vorgabe einer Höhe bestimmt. Diese Höhe muss innerhalb des Kurvenstücks mit der Neigung des Startelements erreicht werden können.
  • Zielneigung ab Länge: Die Zielneigung wird erreicht, im Normalfall jedoch nicht die Zielhöhe. Der Punkt des Neigungswechsels wird durch einen zusätzlichen Parameter zur Vorgabe einer Längenangabe bestimmt. Diese Längenangabe muss kleiner als die Gesamtlänge des Kurvenstücks sein.

Wie bisher wird auch weiterhin versucht, Neigungswechsel nicht in Übergangsbögen anzulegen. Dazu ist auch ein neues Verfahren implementiert, was schon auf die geplante Möglichkeit ausgrichtet ist, Neigungskurven auch nachträglich anlegen zu können, aber auch noch nicht durchgehend getestet wurde.

Auf Wunsch kann auch dieser Implementationsstand als Beta-Version zur Verfügung gestellt werden.

_________________
Gruß, Roland


Strecken- und Landschaftsbau mit digitalen Karten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Nachträgliche Modifikation
BeitragVerfasst: 19.12.2004 23:27:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 5471
Wohnort: 32U 0294406 5629020
Die nächste AR-Beta ist fertig und auf Wunsch zum Test zu haben.

Der Fehler beim reinen Kreisbogen sollte beseitigt sein.

Auf besonderen Wunsch von Gerd Schütz wurde noch eine spezielle Funktion für die Neigungskurve eingebaut. :D

Allgemein ist neu insbesondere die Möglichkeit des nachträglichen Änderns einer Kurve ohne dass die horizontale Geometrie neu berechnet wird.

Entsprechend gibt es nunmehr folgende "Kurventypen", die der AR anlegen kann:
  • Gerade: wie bisher
  • einfacher Bogen : wie bisher. Legt auch Geraden an, wenn Start- und Zielelement in einer Flucht liegen, auch wie bisher
  • Doppelbogen : wie bisher
  • automatisch einfach / doppelt: AR entscheidet aufgrund der Geometrie, on ein einfacher oder ein doppelter Bogen angelegt werden soll.
  • Spline: legt einen Spline an, s. anderer Thread
  • nur Neigung : versieht ein existierendes Kurvenstück mit einer neuen Neigungskurve, lässt die Geometrie in der Ebene nach Möglichkeit unverändert. Ggf. müssen Streckenelemente in Neigungswechsel-Bereichen zusätzlich geteilt werden. Dazu versucht der AR, die ursprünglichen Trassierungselemente nachträglich wieder zu ermitteln. Der AR kann Geraden und Kreisbögen erkennen, Übergangsbögen und Splines aber nicht. Hier kann über Einstellparameter zusätzlich Einfluss genommen werden. Alle Neigungskurventypen mit den entsprechenden Parametern sind zulässig.
  • nur Überhöhung : versieht ein existierendes Kurvenstück mit neuer Überhöhung, lässt die Geometrie in der Ebene und in der Längsneigung jedoch unverändert, zumindest, solange nicht die Grenzwerte für die Streckenelemente (Einstellungen) wesentlich verändert wurden. Die neue Überhöhung wird aufgrund von Pseudoradien für die existierenden Streckenelemente ermittelt. Geraden, Kreise und Übergangsbögen werden erkannt. Alle Überhöhungsparameter gelten, einschließlich Entwurfsgeschwindigkeit.

_________________
Gruß, Roland


Strecken- und Landschaftsbau mit digitalen Karten


Zuletzt geändert von Roland Ziegler am 20.12.2004 10:54:35, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.025s | 15 Queries | GZIP : Off ]