Fahren mit GNT

Hier kann alles Allgemeine rund um Zusi 3 gefragt und beantwortet werden. Neuigkeiten zum Programm werden hier erscheinen.
Antworten
Nachricht
Autor
MoJay
Beiträge: 5
Registriert: 17.05.2021 15:36:39

Fahren mit GNT

#1 Beitrag von MoJay »

Hallo Zusammen,

ich bin seit 20 Jahren im Simracing unterwegs und da auch "vom Fach". Frag mich alles, ich habe Antworten. In Sachen Zugsimulation und realem Eisenbahnverkehr bin ich aber vollkommen ahnungslos und bringe mir die Dinge einfach nach und nach selbst bei. Und ich habe keine Ahnung von den richtigen Begrifflichkeiten. Entschuldigt also bitte, wenn ich Begriffe verwende, die im Kontext Bullshit sind ...

Ich bin nach einigen Wochen nun in der Lage, eine Strecke wie HSKG im Nahverkehr pünktlich und fehlerfrei zu fahren und habe mich jetzt mal an GNT-Züge gewagt (RE 117xx). Ich stelle fest, dass ich in den GNT-Abschnitten bei Ausreizung der Streckengeschwindigkeiten sehr, sehr viel schneller bin, als der Fahrplan verlangt. Einige Halte erreiche ich einfach mal 3 Minuten vor planmäßiger Ankunft. Selbst mit den normalen Streckengeschwindigkeiten ist eine Einhaltung des Plans problemlos möglich, die erhöhten Geschwindigkeiten zu fahren erscheint mir als Laie deshalb einigermaßen sinnlos. Das wirft Fragen auf, auf die ich bisher keine Antworten finden konnte:
  • Sind die Fahrpläne der RE 117xx tatsächlich realistisch?
  • Wenn ja: welchen Sinn hat das GNT-Geschwindigkeitsprofil, wenn die Fahrzeiten auch mit dem normalen Profil eingehalten werden können?
  • Wenn nein: gibt es ggf. alternative, realistischere Fahrpläne aus der Community?
Und ganz grundsätzlich gefragt, unabhängig von GNT: Wie geht man als Triebfahrzeugführer mit der Situation um, vor dem Fahrplan zu sein?
  • Orientiert man sich trotzdem an den möglichen Streckengeschwindigkeiten, fährt diese voll aus und erreicht den nächsten Halt entsprechend früher?
  • Passt man seine Geschwindigkeit permanent an, um möglichst exakt auf Plan unterwegs zu sein und reizt dabei ggf. die Streckengeschwindigkeit überhaupt nicht aus?
  • Fährt man die Streckengeschwindigkeiten zunächst aus und schaltet dann einige Kilometer vor dem nächsten Halt, wenn man zu früh dran ist, die Leistung ab und rollt aus?

Alwin Meschede
Beiträge: 7454
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Fahren mit GNT

#2 Beitrag von Alwin Meschede »

Auf der Strecke Warburg - Kassel war es jahrelang so, dass DB Regio die GNT trotz vorhandener Streckenausrüstung und Einsatz von VT 612 nicht nutzte.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Maxx
Beiträge: 412
Registriert: 03.02.2019 14:07:56
Wohnort: Olpe

Re: Fahren mit GNT

#3 Beitrag von Maxx »

Versuchs mal mit der BR 403, da sind die Fahrzeiten realistisch.

Benutzeravatar
Jens Haupert
Beiträge: 4499
Registriert: 23.03.2004 14:44:34
Aktuelle Projekte: http://www.zusidisplay.de
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fahren mit GNT

#4 Beitrag von Jens Haupert »

Hallo,

beim VT612 ist es aber auch noch ein Spezialfall, dass der aufgrund technischer Probleme sehr viele Jahre ohne Neigetechnik unterwegs war. 2007 war das definitiv der Fall. Ich meine so um 2004 war erst mal Schluss.

Grüße
Jens

jonathanp
Beiträge: 196
Registriert: 01.06.2015 14:11:25
Aktuelle Projekte: http://www.zusidatenbank.de/
Wohnort: BW Schöneweide

Re: Fahren mit GNT

#5 Beitrag von jonathanp »

MoJay hat geschrieben: 27.05.2021 17:08:21
  • Orientiert man sich trotzdem an den möglichen Streckengeschwindigkeiten, fährt diese voll aus und erreicht den nächsten Halt entsprechend früher?
Schneller als der Fahrplan zu fahren bedeutet nur, dass man am nächsten Knotenpunkt an einem roten Signal halten muss und sich bei den Fahrgästen entschuldigen(jedes halt vor roten Signale ist auch eine kleine Sicherheitsgefahr, die zu vermeiden ist wenn möglich).
Und, was in der heutigen Zeit am wichtigsten ist, es verschwendet Energie/Material mit unnötigem Beschleunigen und Bremsen.
MoJay hat geschrieben: 27.05.2021 17:08:21
  • Passt man seine Geschwindigkeit permanent an, um möglichst exakt auf Plan unterwegs zu sein und reizt dabei ggf. die Streckengeschwindigkeit überhaupt nicht aus?
  • Fährt man die Streckengeschwindigkeiten zunächst aus und schaltet dann einige Kilometer vor dem nächsten Halt, wenn man zu früh dran ist, die Leistung ab und rollt aus?
Heutzutage werden Lokführern in energieeffizientem Fahren geschult, und viele EVU's haben Systeme im Führerstand, die den Tf beraten, welche Fahrweise erforderlich ist, um den Fahrplan einzuhalten.
Autor - Zusi 3 C++ Client, zusidatenbank.de - Das Zusi3 Addon-Datenbank

MoJay
Beiträge: 5
Registriert: 17.05.2021 15:36:39

Re: Fahren mit GNT

#6 Beitrag von MoJay »

Danke für die ausführlichen Antworten!

F(R)S-Bauer
Beiträge: 5906
Registriert: 09.11.2002 02:00:47
Aktuelle Projekte: Sich in die Rente retten...2026...

OT: Re: Fahren mit GNT

#7 Beitrag von F(R)S-Bauer »

jonathanp hat geschrieben: 27.05.2021 19:48:54

...welche Fahrweise erforderlich ist, um den Fahrplan einzuhalten.
Den Farplan oder den Kostenrahmen?

Man könnte zweites vermuten, weis doch kein Sau was da Tatsächlich reinprogramiert wurde...

Gruß

Ralf

Maxx
Beiträge: 412
Registriert: 03.02.2019 14:07:56
Wohnort: Olpe

Re: Fahren mit GNT

#8 Beitrag von Maxx »

Bei meinen Fahrten mit ICE 1745 + 1746 (Hessentag2015) unter GNT ist mir aufgefallen, daß sehr häufig Geschwindigkeitsreduzierung angeschnarrt wird, obwohl dort lt. Ebula die Geschwindigkeit gar nicht reduziert wird, teilweise sogar eine Geschwindigkeitserhöhung im Fahrplan ansteht. Als Beispiel mal die folgende Sequenz:
BildBildBild
Die Auswertung ist einwandfrei und bestätigt die im Ebula angegebenen Geschwindigkeiten.
Bild

Antworten