Aktuelle Zeit: 23.01.2019 23:33:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 19:20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2001
Beiträge: 1445
Wohnort: Deutschland
Das wäre der einfachste Fall und macht es auch hinsichtlich Umsetzung in Zusi einfacher.
Denke ich baue es so ein, bis neuere Erkenntnisse etwas anderes Aussagen.

Rechts steht nichts weiter.
Ein Hinweis scheint aber die diese Vermutung zu belegen.
Die Nutzlängenangaben des Gleises. Es gibt eine NL für R30 und eine für R33.
Die NL von R33 weißt aber die gesamte Bahnsteiglänge aus.

Gruß, Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 19:27:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2001
Beiträge: 1445
Wohnort: Deutschland
F. Schn. hat geschrieben:
Wie steht es eigentlich mit dem Nachrüsten von GWB nach Salzkotten durch Nachrüsten des Einfahrsignals? Das dürfte doch jetzt nicht so viele Probleme bereiten, oder?


Ist ein anderes Darstellungsjahr. 1985 gab es das nicht.
Gruß, Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 19:30:43 
Offline

Alter: 36
Registriert: 19.10.2003
Beiträge: 75
Wohnort: Paderborn
Hallo,
Wäre es evtl auch möglich noch das Signal der Gegenrichtung am Gleis 3West zu installieren? Ich weiß dass es das in den 80ern noch nicht gegeben hat, aber modernere Fahrpläne lassen sich nur vorbildgerecht realisieren wenn auch aus Richtung Salzkotten eine kurze Einfahrt möglich ist.

Da es sich nur um ein weiteres Signal handelt und keinen größeren Umbau der Gleise hielte sich der Epochenbruch m.E. auch noch in Grenzen.

Was meint ihr? Würde mich freuen
Viele Grüße
Philipp


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 19:51:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2001
Beiträge: 1445
Wohnort: Deutschland
Philipp Steinau hat geschrieben:
Wäre es evtl auch möglich noch das Signal der Gegenrichtung am Gleis 3West zu installieren? Ich weiß dass es das in den 80ern noch nicht gegeben hat, aber modernere Fahrpläne lassen sich nur vorbildgerecht realisieren wenn auch aus Richtung Salzkotten eine kurze Einfahrt möglich ist.


So gerne ich das machen würde, und der Aufwand ist das auch nicht, aber es passt leider nicht in den Zeitraum.
Wenn es sinnvoll ist, sollte man überlegen zusätzlich eine überarbeitete Version neueren Datums aus den vorhandenen Modulen ab zu leiten..
Wäre aber auch eine Frage, ob die erforderlichen Ressourcen dafür verfügbar sind.

Gruß, Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 20:02:32 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6107
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Gerd Schütz hat geschrieben:
Wenn es sinnvoll ist, sollte man überlegen zusätzlich eine überarbeitete Version neueren Datums aus den vorhandenen Modulen ab zu leiten..


Da man im Raum Paderborn keinen Verzweigungspunkt mit unterschiedlichen Signalnamen hinbekommt, müsste man dazu das gesamte Westfalen-Hessen-Netz duplizieren und doppelt pflegen.
Das ist der wesentliche Grund, warum ich immer versuche den jeweils leistungsfähigsten Streckenzustand nachbauen. Man kann alles darauf fahren und braucht keine riesigen Netze zu duplizieren.

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 20:52:42 
Offline

Alter: 36
Registriert: 19.10.2003
Beiträge: 75
Wohnort: Paderborn
Danke für die Antwort. Dann muss ich mir den wirklich gelungenen Bahnhof und Alwins ebenso gelungenen Fahrplan halt wieder selbst umbauen ;)

Und die Frage ob Alwin damit einverstanden wäre, wenn ich ganz offiziell seinen Fahrplan bis Salzkotten erweitere kann ich mir dann auch sparen. Das macht ohne Gleis 3West schließlich keinen Sinn.

Gruß
Philipp


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 21:29:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2001
Beiträge: 1445
Wohnort: Deutschland
Alwin Meschede hat geschrieben:
….Das ist der wesentliche Grund, warum ich immer versuche den jeweils leistungsfähigsten Streckenzustand nachbauen. Man kann alles darauf fahren und braucht keine riesigen Netze zu duplizieren.


Passt ja (fast) mit 1985, wenn man auch den Bereich Altenbeken bis Bad Driburg - (Ottbergen) mit betrachtet. Da war 1985 deutlich leistungsfähiger als in den folgenden Jahren.

Gruß, Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 21:44:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18584
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Gerd, netter Konter, aber das ist der heutigen Jugend schwierig zu vermitteln, dass "Opas Eisenbahn" mit Förmchensignalen, Telegrafendrähten und mechanisch gestellten Weichen durchaus eine gewisse Leistungsfähigkeit an den Tag legen konnte. In Sondersituationen, z.B. den berüchtigten NATO-Herbstmanövern, blitzte das auch in den Achtzigern und Neunzigern bisweilen noch mal auf.

Grüße
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 22:40:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2011
Beiträge: 2698
Ja, ohne GWB und ohne Zugdeckungssignale ist alles Leistungsfähiger. :rolleyes: Insbesondere ist auch die Bahnstrecke Kassel-Göttingen Leistungsfähiger, weil 1 der 3 Gleise ja damals nicht elektrifiziert war, und heute sind es ja nur 4 Gleise. :hat3

Alwins Lösung - die ich deutlich favorisiere - ist natürlich nicht 1:1 auf einen Zeitpunkt ummünzbar, sondern vereint die Vorteile aller Epochen in einem Modul, auch wenn sich das ein paar Leute nicht vorstellen können. Aber um ehrlich zu sein, Paderborn ist nicht unbedingt ein Bahnhof, der sich an Epochentreue viel herausnehmen kann. Da sind heute Oberleitungen über abgebauten Gleisen, bei denen ich mir sicher bin, dass die nicht erst nach der Stillegung elektrifiziert wurden, aber Zusi hat dort keine Oberleitung. Da sind gemauerte Schornsteine zu sehen, die garantiert erst in den letzten Jahren aufgebaut wurden, und bei denen in Zusi auffällige dunkelgrüne Felder klaffen. Das Modul erweckt einfach den Eindruck, als habe gegen Ende so ein bisschen die Zeit gefehlt.

Ach, wenn man noch einen Blick auf den Plan werfen mag: Das R30 zwei Zs1 und ein Zs3 hatte, erscheint mir doch eher zweifelhaft. Heute hat es wie zu sehen nur ein Zs1 und kein Zs3.

_________________
Diese Signatur möchte folgendes bekannter machen: ZusiWiki: Führerstände · ZusiWiki: Fahrzeugprojekte · ZusiSK: Streckenprojekte · YouTube: Objektbau für Zusi · euirc: Zusi-Chat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 22:46:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18584
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
F. Schn. hat geschrieben:
Das Modul erweckt einfach den Eindruck, als habe gegen Ende so ein bisschen die Zeit gefehlt.


Manchmal ist die Ursache viel trivialer, wenn Leute fehlen, die Ortskenntnisse mit einbringen und selbst mit anpacken bei der Realisierung.

Grüße
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 14.01.2019 23:17:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2001
Beiträge: 1445
Wohnort: Deutschland
Ich würde mich als einer der beteiligten Erbauer freuen, wenn die Entscheidung den Bahnhof/das Modul in diesem Zustand/Jahr nach zu bauen, respektiert und nicht in Frage gestellt wird.

Jeder, der das Modul in einem anderen Zustand/Jahr haben möchte, kann gerne diesen Stand als Vorlage nutzen um sich darauf eine Version einer anderen Epoche ab zu bilden. Gerne bin ich auch bereit dabei zu unterstützen.

Gruß Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 05:21:45 
Offline

Alter: 42
Registriert: 08.06.2018
Beiträge: 55
Wohnort: Giesen bei Hildesheim
Aktuelle Projekte: Lehrte & Umland
Gerd Schütz hat geschrieben:
Ich würde mich als einer der beteiligten Erbauer freuen, wenn die Entscheidung den Bahnhof/das Modul in diesem Zustand/Jahr nach zu bauen, respektiert und nicht in Frage gestellt wird.


Gerd,
ich persönlich fahre auf diesem und den anschliessenden Modulen sehr oft - und weiß die Arbeit durchaus zu schätzen. Zum Einen zu Übungszwecken, zum Anderen aufgrund der langen Fahrtzeiten von/nach Kassel und der Mischung aus Licht- und Formsignalen. Sicherlich würde ich mir hier und da mal eine zeitgemäße Aktualisierung oder Modernisierung der Bahnanlagen gleisnahen Objekten wünschen, da der heutigen Jugend "Opas Eisenbahn" nun einmal schwer zu vermitteln ist bzw. sie bei dem heutigen Stand der Technik eigentlich in den Keller gehört. Wir fahren nicht mehr mit Dampfloks durch die Gegend. Ja ich weiß, manch einer will sich damit nicht abfinden.

Ich persönlich bin zwar auch ab und zum mal ein Rückblendenjunkie, habe an anderer Stelle als Objektbauer die Erfahrung gemacht, dass die Nachbildung von jahrzehntealten Infrastrukturen im Zusi aufgrund des fehlenden und schwer zu recherchierenden Bild- und Datenmaterials kein Zuckerschlecken ist und auch keinen Spaß macht, wenn ein winziger Zusi-Personenkreis aus Gründen unbedingt in der Vergangenheit schwelgen will. Dafür ist das bzw. mein Leben einfach zu kurz und das Bedürfnis "was frisches, Neues zu machen" einfach zu groß.

Die Umbildung der derzeitigen Version in einem anderen Jahr/Zustand halte ich daher für keine ganz so schlechte Idee, zumal ich stellenweise die Qualität diverser Objekte in der Tat bemängeln muss und finde, dass man da noch mal eine Schippe drauflegen könnte. Als Beispiel nenne ich gerne das Stellwerk in Altenbeken.

_________________
Grüße, Christian


Zuletzt geändert von Harti2000 am 15.01.2019 05:23:05, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 08:42:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18584
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Hallo Christian,

das stellt doch kein Problem dar - Zusi bietet alle Möglichkeiten, dass jeder "seine" Lieblingsepoche nachbilden kann. Die Entscheidung, wie man in diesem Hobby seine Freizeit verbringen mag und wie man seine Nachbildung aufsetzt, ist jedem Zusianer und jedem Team freigestellt. Wer also modernste Eisenbahn nachbilden mag, nur frisch ans Werk! Vorbildstrecken, die der Nachbildung harren, gibt es ja genug. Und als Zuckerl obendrauf sperrt sich der Simulator nicht gegen einen Mix aus Alt und Neu. Aktuelle Fahrzeuge laufen auch auf Strecken aus den Achtzigern.

Ein Epochenbruch bringt immer Verrenkungen mit sich. Das habe ich leidvoll erfahren müssen, als ich im Raum Kassel entsprechend dem Wunsch des damaligen Projektteams einen Übergang zur SFS in Richtung Göttingen geschaffen habe, um mit der schnellen Tunnelstrecke weiteren Spielspaß und den erstmaligen Einsatz der LZB zu ermöglichen. Die Bauchschmerzen, die das erzeugt hat - auch zum Beispiel für unseren Fahrplanexperten Holger - möchte ich zumindest bei meinen künftigen Vorhaben gerne umgehen. Was nicht ausschließt, dass andere Arbeitsgemeinschaften das anders angehen.

Die Recherche, die Du ansprichst, ist anspruchsvoll, aber nicht unmöglich. Alles eine Frage des Aufwands, den man hineinsteckt. (Leicht OT, gestern war ich mit einem Mitstreiter zur Recherche im Landesarchiv NRW in Duisburg. Beeindruckend, welche historischen Schätze dort aufbewahrt werden und zur Verfügung stehen.) Dass Dinge, die vor zehn Jahren entstanden sind, mit heutigem Wissen und Können anders und mit optimierter Qualität gebaut werden würden, ist unstrittig. Und ich bin mir sicher, dass sich die Autoren über entsprechende Unterstützung freuen würden. Gebe allerdings auch zu bedenken, dass der Weiterbau an neuen Modulen sicherlich reizvoller ist als umfassende Pflege im Bestand. Jeder hier hat ja nur ein begrenztes Zeitbudget fürs Hobby zur Verfügung.

Konkrete Überlegung für das im Raume stehende Fahrplanprojekt: Szenario "GWB ist aus welchem Grunde auch immer defekt, die Züge sind über das Regelgleis zu fahren" als Grundlage nehmen. Das wäre erst mal mein pragmatischer Ansatz für dieses Vorhaben.

Grüße
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 08:51:03 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6107
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Michael_Poschmann hat geschrieben:
Konkrete Überlegung für das im Raume stehende Fahrplanprojekt: Szenario "GWB ist aus welchem Grunde auch immer defekt, die Züge sind über das Regelgleis zu fahren" als Grundlage nehmen. Das wäre erst mal mein pragmatischer Ansatz für dieses Vorhaben.


Der GWB ist Pillepalle. Das wirkliche Problem ist, dass ein ganzes Bahnsteiggleis fehlt. Gleis 3 ist nämlich heute auch aus Richtung Salzkotten in zwei Abschnitte unterteilt. Im einen steht die S-Bahn nach Hannover, im anderen die Bahn aus Salzkotten. Das ist derzeit in Zusi nicht abbildbar. Lösung: Nachbildung des betreffenden Zugdeckungssignals. Gibt es ernsthaft Zusianer, die dann sagen würden "ich bin empört und in meinem Empfinden gestört, dass dieser zusätzliche Pinn da rumsteht"?

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 15.01.2019 08:54:41, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 09:04:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18584
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Seid kreativ und vorbildnah. Zug fällt aus wegen Personalmangels und fährt im Schienenersatzverkehr. Und den Rest auf vorhandener Infrastruktur umsetzen.
Die "große" Lösung mag dann Bestandteil eines umfassenden Umbaus sein, sofern sich dafür ein Bauteam findet. Gerd hat sich als Autor des Moduls ja geäußert. Das haben wir als Randbedingung zu respektieren.

BTW: An anderer Stelle sinnieren wir pufferküssend über korrekte Fahrleitungsmasten oder Nachildungsdetails von Fahrzeugen. Und in Sachen Infrastrukturelemente bauen wir phantasievoll und frei Schnauze? Diesen Widerspruch vermag ich für mich nicht so recht aufzulösen.

Grüße
Michael


Zuletzt geändert von Michael_Poschmann am 15.01.2019 09:07:16, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 09:45:46 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6107
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Michael_Poschmann hat geschrieben:
Und in Sachen Infrastrukturelemente bauen wir phantasievoll und frei Schnauze?


Ja, und das ziemlich erfolgreich, wenn man mich fragt. Bei mir hat sich jedenfalls in all den Jahren nie jemand darüber beschwert, dass die meisten meiner Module teilfiktiv sind. Es scheint also nicht völlig falsch zu sein, so vorzugehen.

Genauer gesagt wird dabei nicht frei Schnauze gebaut, sondern es werden zwecks größtmöglicher epochaler Fahrplanflexibilität Infrastrukturelemente in die Module integriert, deren Existenz zwar für irgendwelche Zeitpunkte belegt war, die aber in der Realität nie zeitlich gleichzeitig existiert haben. Wenn das nicht für gut befunden wird, kann ich diese Infrastrukturelemente aber auch gerne nachträglich rausreißen. Das wird bei meinen Modulen dann in der Regel zulasten der Fahrbarkeit historischer Fahrpläne gehen. Dann geht halt in Unterlüß kein Bundeswehr-IC mehr, und in Obernjesa fehlt dann z.B. ein Überholgleis und die Bahnsteige. Müsst ihr halt kreativ und vorbildnah sein, und Schienenersatzverkehr machen...

Man sieht: Das Pendel der Epochentreue kann auch durchaus mal in die andere Richtung ausschlagen. Ich fände es gut, wenn wir da pragmatisch und nicht fundamentalistisch rangehen würden. Und in sachlicher Diskussion anstatt Latrinenparolen und Zerlegung von Strohmann-Argumenten.

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 09:55:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18584
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Ist es wirklich mit dem Teiler-Signal getan? Oder kommt dann nicht der nächste Zusianer, der die Ausrüstung der Einfahrsignale mit Kurzeinfahrten wünscht?
Ich kann nicht erkennen, was einem Transfer der Strecke in die heutige Zeit im Wege stehen sollte. Gerne mit Ks-Signalisierung, geänderten zulässigen Höchstgeschwindigkeiten, möglicher Blockverdichtung und GWB und allem, was dazugehört. Die Ableitung einer eigenständigen Version stellt ja kein Hexenwerk dar. Auch gehe ich davon aus, dass Gerd als Autor der Module in diesem Bereich einer solchen Ableitung keine Steine in den Weg legen wird. Von meiner Seite für die Module auf Kassel hin ebenfalls grünes Licht für ein solches Vorhaben, sofern Bedarf besteht. Der Wunsch nach einer zeitgemäßen Eggequerung im Tunnel steht ja eh im Raum, dann passen auch wieder die Fahrzeiten.

Grüße
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 11:17:41 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 510
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: -
- Lüneburg - Lehrte
F. Schn. hat geschrieben:
Da sind gemauerte Schornsteine zu sehen, die garantiert erst in den letzten Jahren aufgebaut wurden, und bei denen in Zusi auffällige dunkelgrüne Felder klaffen. Das Modul erweckt einfach den Eindruck, als habe gegen Ende so ein bisschen die Zeit gefehlt.

Dann gebe ich jetzt auch mal meinen Senf dazu. Ich stimme F.Schn. in diesem Punkt zu 100 % zu. Paderborn ist mir schon lange ein Dorn im Auge was den Landschaftsbau angeht. Der Ansatz von Herrn Dr. Poschmann, dass wenn man keine Objektbauer hat einfach das Modul so in den Umlauf schickt, defintiv der falsche Ansatz ist und ein Schlag in die Fresse für jeden anderen Streckenbauer ist. Es gibt so viele schöne Strecken im ZUSI Bestand, wie z.B. die Strecke Augsburg-Donauwörth etc. die mit Liebe zum Detail gebaut werden und dann kommt Paderborn und der Rest der Ruhrtalbahn um die Ecke.
Bild Bild

Michael_Poschmann hat geschrieben:
Manchmal ist die Ursache viel trivialer, wenn Leute fehlen, die Ortskenntnisse mit einbringen und selbst mit anpacken bei der Realisierung.

Ist dann die Variante "Egal, das Modul kommt jetzt trotzdem so in den Bestand, obwohl die Hälfte des Stadtgebietes fehlt, grüne Wiese hin, fertig" die richtige Lösung? Ganz klar: Nein!
Wenn man keine Leute findet, welche mit einem ein Team bilden wollen, dann sollte man den Streckenbau sein lassen in Zukunft. Ein Wille selber Objekte zu bauen, besteht ja scheinbar nicht.
Michael_Poschmann hat geschrieben:
Gebe allerdings auch zu bedenken, dass der Weiterbau an neuen Modulen sicherlich reizvoller ist als umfassende Pflege im Bestand. Jeder hier hat ja nur ein begrenztes Zeitbudget fürs Hobby zur Verfügung.

Alleine DIESER Satz unterstützt meine ganze Ansicht schon. Lieber neue Module bauen, anstatt erstmal grobe bestehende Fehler zu beseitigen und da gibt es viele auf der Ruhrtalbahn.

So viel dazu von mir zu diesem Thema. Mal gucken wer meine Meinung akzeptiert und wer nicht. :P

Grüße


Zuletzt geändert von TheShow2006 am 15.01.2019 11:23:44, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 11:37:41 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2002
Beiträge: 28193
Wohnort: Braunschweig
Paderborn muss man zu Gute halten, dass es zur Bauzeit als Endpunkt gedacht war und ein Weiterbau Richtung Westen erstmal nicht auf der Agenda stand und es war tatsächlich etwas Zeitnot, wenn ich das richtig im Kopf habe mit der Zusi 3-Erstveröffentlichung.
So ist der Westteil des Bf etwas karg im Umfeld.

Carsten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Paderborn Hbf
BeitragVerfasst: 15.01.2019 13:26:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18584
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Hallo Stefan,

TheShow2006 hat geschrieben:
Alleine DIESER Satz unterstützt meine ganze Ansicht schon. Lieber neue Module bauen, anstatt erstmal grobe bestehende Fehler zu beseitigen und da gibt es viele auf der Ruhrtalbahn.


auch wenn es nur indirekt Thema dieses Threads ist: Angesichts von mehreren Dutzend Individualobjekten je Modul denke ich, dass auf dieser Strecke durchaus versucht wurde, die relevanten Details herauszuarbeiten. Bitte im Zweifel Hinweise geben, was das Bauteam konkret verbessern kann - für entsprechende Fingerzeige sind wir dankbar und werden, wie bereits in der Vergangenheit, weiterhin versuchen, Sinnvolles umzusetzen und nachzurüsten.

Grüße
Michael

Edit: typo


Zuletzt geändert von Michael_Poschmann am 15.01.2019 18:12:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.442s | 17 Queries | GZIP : Off ]