Aktuelle Zeit: 03.07.2020 22:57:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fahrpult Br423 im Bau
BeitragVerfasst: 11.04.2020 17:15:36 
Offline

Registriert: 01.10.2019
Beiträge: 24
Aktuelle Projekte: BR423 Fahrpult
Hallo zusammen!

In diesem Beitrag möchte ich einmal mein Fahrpult vorstellen, welches sich momentan im Bau befindet. Es soll ein Nachbau eines 423 werden, wobei ich anmerken muss, dass dieses ohne LZB ausgestattet sein wird. (zumindest vorerst)


Bevor ich irgendwelche Bilder zeige, möchte ich noch einige Sachen anmerken:
- Es werden bei dem Fahrpult kaum Orginalmaße benutzt
- Der Kasten entspricht nicht der echten Form


Schritt 1: Der Kasten

Als Grundlage dienen hier zwei alte Holzplatten mit 12mm Dicke. Da mein Pult etwas länger als die Platten sein soll, musste ich etwas improvisieren und zwei Ergänzungen hinzufügen. Als fertiger Kasten ergibt sich dann das:

Bild

Schritt 2: Fahrbremshebel

Nun war der Zeitpunkt den Fahrbremshebel einmal zu Testzwecken einzubauen. Das Ergebnis sieht man hier:

Bild

Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick in den Bau meines Fahrpultes geben und werden in Zukunft diesen Post mit den nächsten Bildern erweitern.


Zuletzt geändert von Lennart2210 am 30.04.2020 23:45:08, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrpult Br423 im Bau
BeitragVerfasst: 02.05.2020 15:31:01 
Offline

Registriert: 01.10.2019
Beiträge: 24
Aktuelle Projekte: BR423 Fahrpult
So, nun geht es endlich weiter!

Schritt 3: Wände für MTD, Ebula und MFA

Als erstes war die Wand für das MFA dran. Diese wurde etwas größer Gebaut, da in nächster Zeit noch ein Rechteck aus ihr geschnitten wird (Für das eigentliche MFA). Die linke und rechte Wand ist jeweils identisch bis auf den Querschnitt für die Schräge, der ist jeweils gespiegelt. (Die Seitenteile sind noch nicht befestigt)

Bild

Schritt 4: MFA

Jetzt geht es los mit dem MFA. Als erstes habe ich die Löcher für die Leuchtmelder angezeichnet. Diese haben einen Durchmesser von 14mm und einen Abstand von 6mm. Über dem dritten Leuchtmelder von links und rechts befindet sich der Mittelpunkt der Zugkraftanzeige und des Tachos. Diese haben jeweils einen Durchmesser von 100mm. Im nächsten Post wird dann gezeigt wie die Leuchtmelder gebaut werden. Bei der Zugkraftanzeige und dem Tacho habe ich momentan noch Probleme die Signale von Zusi mit einem Arduino auszugeben.

Bild


Zuletzt geändert von Lennart2210 am 08.05.2020 00:05:22, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrpult Br423 im Bau
BeitragVerfasst: 08.05.2020 00:05:51 
Offline

Registriert: 01.10.2019
Beiträge: 24
Aktuelle Projekte: BR423 Fahrpult
Als nächstes habe ich den Grundrahmen ausgeschnitten und die eigentliche MFA-Platte befestigt. Diese habe ich mit Winkeln gemacht welche ich in einem Schraubstock gerade gebogen habe. Probeweise wurde diese einige male an die bereits angebrachte Halterung befestigt.

Bild

Bild

Anschließend wurde das Ganze direkt mit Farbe angesprüht und die LED's wurden von hinten befestigt. Hierfür habe ich kleine Boxen aus Pappe gebaut in denen die LED's befestigt sind. Diese werden anschließend an die Löcher von hinten befestigt.

Bild

Der vollständige Aufbau sieht dann so aus: Holz - Plastik als Abdeckung - Papier mit Schriftzug - Pappe mit LED
Die Schriftzüge sind nicht die schönsten aber sie erfüllen ihren Zweck!

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrpult Br423 im Bau
BeitragVerfasst: 08.05.2020 09:29:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2018
Beiträge: 83
Interessante Lösung mit dem MFA. Ich würde eventuell an deiner Stelle mir da eine Metallplatte holen und die Bohrungen für die LM dadurch machen. Sollte deutlich sauberer aussehen. Wie willst du das mit Tacho und Zugkraftanzeiger umsetzen?

_________________
Viele Grüße,
Franz aká Formsignal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrpult Br423 im Bau
BeitragVerfasst: 19.05.2020 08:43:57 
Offline

Registriert: 01.10.2019
Beiträge: 24
Aktuelle Projekte: BR423 Fahrpult
Formsignal hat geschrieben:
Interessante Lösung mit dem MFA. Ich würde eventuell an deiner Stelle mir da eine Metallplatte holen und die Bohrungen für die LM dadurch machen. Sollte deutlich sauberer aussehen. Wie willst du das mit Tacho und Zugkraftanzeiger umsetzen?


Da stimme ich dir zu. Das mit dem Holz ist auch vorerst nur einen Übergangslösung (Von hinten ist es ziemlich "hässlich" und auch die Art wie es verklebt ist kann man schöner machen. Bei einem Neubau des MFA würde ich mir mit einem 3D-Drucker kleiner Kästen drucken die dann mit kleinen Schrauben von hinten befestigt werden). Wenn das Pult dann mal seinen fertigen Aufbau hat wird dies auch die erste Stelle sein wo etwas erneuert wird.

Zu deiner Frage:
Der Tacho und die Zugkraftanzeige soll mit jeweils einem Schrittmotor realisiert werden. Da ich leider mit Schrittmotoren noch keinerlei Erfahrung habe, geschweige irgendwelche Ideen habe wie ich eine Ausgabe aus Zusi 3 damit mache wird dies wohl noch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Falls du da irgendwelche Erfahrung/Ahnung hast würde ich mich freuen wenn du mir dazu etwas erklären könntest (Hier im Forum blicke ich langsam nicht mehr durch wo ich suchen muss).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrpult Br423 im Bau
BeitragVerfasst: 19.05.2020 09:05:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2006
Beiträge: 351
Wohnort: Köln
Aktuelle Projekte: Einheitsführerstand
Ludmilla
Moin!
Den Code für meine Schrittmotorplatine habe ich hier veröffentlicht:
https://github.com/nonesense84/VID_Doppelschaft
Damit kannst z.B. diese Doppelschaftmotoren ansteuern:
https://www.aliexpress.com/item/32676850834.html
https://www.amazon.de/BIlinli-VID28-05-Rotation-Instrument-Ersatzteile/dp/B07RHZG23F

Den kannst du auf einen normalen Arduino Uno packen und zwei Motoren damit ansteuern. Allerdings musst du diesen Arduinio dann mit I²C-Bus ansteuern. Das ist aber easy. Von deinem "Hauptarduino" teilst du dem Schrittmotorarduino via I²C die Geschwindigkeit mit und der rechnet automatisch aus, wieviele Schritte er wohin laufen muss. Maximale Schrittanzahl, Höchster Betrag auf der Skala (z.B. 180km/h) und eine Zeigerdämpfung lassen sich konfigurieren. Natürlich kann man damit auch die Kraft ansteuern.

Wenn es dann konkret wird, bin ich gerne behilflich.

Gruß
Jens


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.020s | 17 Queries | GZIP : Off ]