Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

Alle Fragen zur Verwaltung, Organisation usw. rund um neue Add-Ons.
Nachricht
Autor
MBT Kuhl
Beiträge: 806
Registriert: 27.01.2015 22:16:44
Aktuelle Projekte: Objektbau
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#161 Beitrag von MBT Kuhl »

Moin.

Danke dafür. Der Download von Johannes' Paket hat funktioniert. Allerdings sind dort sämtliche Modelle des 422, 423 und 430 neu enthalten. Lediglich die Texturen der Nachtfenster sind nicht im Paket enthalten.

Das führt mich zu zwei Fragen an Johannes:
1.) Gab es bei den alten Varianten Änderungen?
2.) Welche offiziell.script.xml liegt Dir vor?

Bei mir hat es neulich mit dem Paket funktioniert, mit den ersten Varianten der Eurodual probiere ich es mal.

Grüße
Moritz
Ich arbeite gern für meinen Konzern. Initiative für mehr Arbeit

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 3230
Registriert: 14.03.2009 22:36:06
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#162 Beitrag von Johannes »

MBT Kuhl hat geschrieben: 21.03.2023 15:04:44 1.) Gab es bei den alten Varianten Änderungen?
Ja.
MBT Kuhl hat geschrieben: 21.03.2023 15:04:44 2.) Welche offiziell.script.xml liegt Dir vor?
Steht keine Version drin. MD5 ist 8bf7caa9e547fdeccc49c667f0846e3e.

Holger Lürkens
Beiträge: 3705
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#163 Beitrag von Holger Lürkens »

Ich hatte gerade mal wieder das Vergnügen ein neues Addon einzureichen. Dabei war auch das neue und noch nicht offizielle Modul Nordstemmen. Die damit zusammenhängenden Verknüpfungen musste ich beim Einreichprozeß alle "Auf Lieferung von anderem Autor" ändern. Das erfordert eine Zweitastenbedienung. Erst das Objekt anklicken und dann mit rechter Maustaste oder strg + a den Eintrag ändern.

Ich habe mal grob durchgezählt und kam auf ca. 1200 Objekte bei denen ich den Eintrag auf diese Art ändern musste. Ist es nicht möglich, wie sonst auch bei anderen Anwendungen, durch anklicken des ersten und letzten Eintrag die zu ändernden Objekte zusammenzufassen? Wenn man Pech hat kann im weiteren Verlauf des Einreichprozeß auch noch eine Fehlermeldung kommen und dann kann man die ganze Prozedur noch mal neu machen.

Holger

Benutzeravatar
Thomas R.
Beiträge: 913
Registriert: 11.04.2016 21:04:37
Aktuelle Projekte: Fahrplanbau, überall und nirgends ;)
Wohnort: NRW

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#164 Beitrag von Thomas R. »

Holger Lürkens hat geschrieben: 29.12.2023 15:13:37 Ich hatte gerade mal wieder das Vergnügen ein neues Addon einzureichen. Dabei war auch das neue und noch nicht offizielle Modul Nordstemmen. Die damit zusammenhängenden Verknüpfungen musste ich beim Einreichprozeß alle "Auf Lieferung von anderem Autor" ändern. Das erfordert eine Zweitastenbedienung. Erst das Objekt anklicken und dann mit rechter Maustaste oder strg + a den Eintrag ändern.

Ich habe mal grob durchgezählt und kam auf ca. 1200 Objekte bei denen ich den Eintrag auf diese Art ändern musste. Ist es nicht möglich, wie sonst auch bei anderen Anwendungen, durch anklicken des ersten und letzten Eintrag die zu ändernden Objekte zusammenzufassen? Wenn man Pech hat kann im weiteren Verlauf des Einreichprozeß auch noch eine Fehlermeldung kommen und dann kann man die ganze Prozedur noch mal neu machen.

Holger
Hallo Holger,

es gibt da einen "work around". Alles weitere per PN.

Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 33622
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#165 Beitrag von Carsten Hölscher »

Hab's mal so geädnert, dass nach Strg-A sofort die nächste zeile markiert wird. Dann kann man mit Strg-A-Dauerfeuer große Mengen in einem Rutsch ändern.

Carsten

Holger Lürkens
Beiträge: 3705
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#166 Beitrag von Holger Lürkens »

Das wäre schön. Das gleiche Problem gibt es übrigens, wenn man einen zu löschenden Fahrplan (wegen Namensänderung) für ein Script einträgt. Zusi listet dann alle mit dem Fahrplan verknüften Objekte auf. Das können bei einem Fahrplan über Zehntausend Zeilen sein. Würde man das stehen lassen, dann würde dadurch ein großer Teil des Zusibestand gelöscht. Auch hier kann man nur jedes Objekt einzeln löschen. Das ist natürlich unmöglich.

Holger

Benutzeravatar
Leonard K.
Beiträge: 1092
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: (N)MH

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#167 Beitrag von Leonard K. »

Eine Idee wäre noch, das ganze genau anders herum zu machen:
Erst trägt man die Dateien ein, die von anderen Autoren geliefert werden und danach läuft der Dateisammler durch und ignoriert alle vorher ausgewählten Dateien mit deren Abhängigkeiten. D.h. wenn man einen Fahrplan einreichen will, muss man vorher nur die st3 der beteiligten Module auswählen und der Dateisammler setzt automatisch alle Kacheln und Objekte aus den Streckenmodulen auf "anderen Autor".

Benutzeravatar
F. Schn.
Beiträge: 6909
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#168 Beitrag von F. Schn. »

Ich schreibe meinen Eindruck vom Forum (bestätigt durch meine eigenen Einreichungen) mal so hin, damit die Kollegen mit mehr Praxiserfahrung zustimmen oder widersprechen können:
So sehr das mit dem Einreichprozess ja schon durchdacht ist, ist mein Eindruck, dass es für die meisten schon eher Aufwand ist, und dass es aus Akzeptanzgründen gut seien könnte, zu prüfen, welche Verbesserungen man noch mit vertretbarem Aufwand erreichen könnte.

Das mit dem Fremdeinreichen ist eines der Aufwendigeren Dinge.
Eine Möglichkeit, das einfacher zu mache, wäre, die log_*.csv-Dateien von anderen *.za7s "importieren" können. Eventuell kann man es auch so machen, dass man die *.za7 auswählt und Zusi sich die log_*.csv-Datei dann selbst sucht.
Diese Signatur möchte folgendes bekannter machen: ZusiWiki · ZusiSK: Streckenprojekte · YouTube: Objektbau für Zusi · euirc: Zusi-Chat

Benutzeravatar
Thomas R.
Beiträge: 913
Registriert: 11.04.2016 21:04:37
Aktuelle Projekte: Fahrplanbau, überall und nirgends ;)
Wohnort: NRW

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#169 Beitrag von Thomas R. »

Moin,
F. Schn. hat geschrieben: 31.12.2023 13:29:01 [...]
So sehr das mit dem Einreichprozess ja schon durchdacht ist, ist mein Eindruck, dass es für die meisten schon eher Aufwand ist, und dass es aus Akzeptanzgründen gut seien könnte, zu prüfen, welche Verbesserungen man noch mit vertretbarem Aufwand erreichen könnte.
[...]
Mal so aus der Sicht des Fahrplanbauers, zugegebenermaßen ohne Know-How im Modulbau:

Wenn man einen Fahrplan einreicht, fragt man sich schon, ob der Aufwand dafür so sein muss, wie er momentan ist. Mein großer Fahrplan von Südhessen bis Hamburg benötigt z.B. fast 50 Minuten nur für den reinen Einreichprozeß ohne Vor- und Nachbereitung und mein Rechner ist relativ neu und alles andere als langsam. Hauptgrund dafür ist, dass jedes Modul, das im Fahrplan vorkommt, vollständig von Anfang bis Ende durchgerödelt wird, was doch eigentlich für den eigentlichen Fahrplan ohne Belang sein sollte, oder bin ich da auf dem Holzweg? Und wenn dann irgendwo in diesem Prozeß ein klitzekleiner Fehler auftritt, der dann in der Regel nichts mit dem Fahrplan an sich zu tun hat, darf man wieder alles wieder von vorne durchnudeln. Das geht schon ziemlich auf die Motivation.

Will sagen: Die Module selber werden doch beim Einreichen der Module gecheckt, warum passiert das anscheinend beim Einreichen der Fahrpläne erneut? Vielleicht kann man da mal gucken, ob Vereinfachungen möglich sind, so daß nur der Fahrplan und nicht die gesamten Module erneut geprüft werden?

Gruß,
Thomas

oberstrom (Markus)
Beiträge: 1369
Registriert: 21.05.2019 14:38:14

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#170 Beitrag von oberstrom (Markus) »

Thomas R. hat geschrieben: 31.12.2023 16:25:15Vielleicht kann man da mal gucken, ob Vereinfachungen möglich sind, so daß nur der Fahrplan und nicht die gesamten Module erneut geprüft werden?
Am besten wäre, sobald beim Einreichen eine .fpn-Datei und kein anderes Dateiformat dabei ist, einen Haken wie etwa "reines Fahrplan Add-On" anzubieten. Damit würden dann Streckenmodule, von denen keine .st3-Datei im privaten Verzeichnis liegt, von jeglicher Prüfung ausgenommen werden. Sollten welche vorhanden sein, werden in der Liste nur die .st3-Dateien eines Moduls (also auch wenn es noch nicht offiziell ist) aufgelistet, die dann als "Wird von anderem Autor eingereicht" markiert werden können.
Für den Fall der gemeinsamen Einreichung von Streckenmodulen und Fahrplänen könnte man noch einrichten, dass sich die Dateiverwaltung merkt, welche Module bereits geprüft wurden. Im Netz Oberpfalz gibt es 3 Fahrpläne und so wie ich Leonard verstanden habe, geht der Prüflauf dreimal alle Module durch.

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19900
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Modul Menden (Sauerland)
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#171 Beitrag von Michael_Poschmann »

Guten Abend,

gerade der Fahrplan steht ja am "Ende der Nahrungskette". Damit sollte er nach meiner Ansicht auch geprüft werden - es hilft ja nicht, wenn der Fahrplanbauer von sich behaupten kann, alles richtig gemacht zu haben, die Simulation aber dann beim Endanwender Probleme aufwirft. Letztlich ist es ja ein Prozess, er einmal angestoßen von alleine läuft. Der Rechner muss nicht beaufsichtigt werden. Anwendung starten und danach mit anderen Dingen beschäftigen, bis man irgendwann die Ergebnisse beim geduldigen Rechenknecht abholen kann.

Grüße, guten Jahreswechsel
Michael

Benutzeravatar
Leonard K.
Beiträge: 1092
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: (N)MH

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#172 Beitrag von Leonard K. »

Ich sehe das so wie Thomas R.

Der Fahrplan sollte auch weiterhin geprüft werden, aber warum müssen jedes Mal alle Streckenmodule durchlaufen werden? Mittlerweile ist das bei allen Streckenmodulen mal passiert und neue Streckenmodule oder Updates werden beim Einreichen sowieso geprüft. Die Dateiverwaltung wird ja auch nicht zu anderen Ergebnissen kommen, wenn nur die Streckenmodule ohne Fahrplan eingereicht werden. Daher kann man sich die Prüfung der Streckenmodule beim Einreichen von Fahrplänen eigentlich sparen.
Einen möglichen Weg habe ich hier beschrieben. Die Idee von oberstrom mit dem "Fahrplan-Modus" beim Einreichen wäre natürlich auch eine gute Möglichkeit.

oberstrom (Markus) hat geschrieben: 31.12.2023 17:28:57 Im Netz Oberpfalz gibt es 3 Fahrpläne und so wie ich Leonard verstanden habe, geht der Prüflauf dreimal alle Module durch.
Die Module merkt er sich zum Glück und geht jedes nur einmal durch.

oberstrom (Markus)
Beiträge: 1369
Registriert: 21.05.2019 14:38:14

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#173 Beitrag von oberstrom (Markus) »

Michael_Poschmann hat geschrieben: 31.12.2023 17:34:29 Anwendung starten und danach mit anderen Dingen beschäftigen, bis man irgendwann die Ergebnisse beim geduldigen Rechenknecht abholen kann.
In der Vergangenheit lautete das Ergebnis aber einige Male, dass sich Fahrpläne nicht einreichen ließen, weil Zusi einen plötzlich für alte Fehler von anderen bestraft, was gerade bei großen Fahrplänen wie die von Thomas frustrierend ist. Wir hatten da u.a. die Umstellung von .hmtl zu .htm und XML-Fehler in Objekten von Team Ruhrtalbahn. Nahezu alle Autoren machen das ganze in ihrer Freizeit, können es also nicht bei der Firma Hölscher als Arbeitszeit verbuchen.
Michael_Poschmann hat geschrieben: 31.12.2023 17:34:29 es hilft ja nicht, wenn der Fahrplanbauer von sich behaupten kann, alles richtig gemacht zu haben, die Simulation aber dann beim Endanwender Probleme aufwirft
Davor schützt aber dieser aufwendige Prüflauf der gesamten "Optik" nicht. Man kann theoretisch einen Fahrplan hochladen, der lauter Verklemmungen verursacht und trotzdem per Haken behaupten, die Fahrplan-Testläufe gemacht zu haben.

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19900
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Modul Menden (Sauerland)
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#174 Beitrag von Michael_Poschmann »

oberstrom (Markus) hat geschrieben: 31.12.2023 18:04:30 ..., dass sich Fahrpläne nicht einreichen ließen, weil Zusi einen plötzlich für alte Fehler von anderen bestraft,...
Die Fehler sind ja nicht dadurch weg, dass man sie bei der Einreichung des Fahrplans ignoriert. Hier hilft nur die Kommunikation zwischen den Beteiligten. Sonst fällt es dem Endanwender oder dem final Prüfenden auf die Füße.

Grüße
Michael
p.s.: Das Zusammenstellen des Ruhrtal-Updates hat bei mir auch mehrere Anläufe gebraucht, und der Rechner war ein paar Stunden zugange. Durch paralleles Nutzen meiner Freizeit für Arbeiten im Haushalt war das aber nicht allzu tragisch, es ist ohne Traumata abgegangen.

oberstrom (Markus)
Beiträge: 1369
Registriert: 21.05.2019 14:38:14

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#175 Beitrag von oberstrom (Markus) »

Michael_Poschmann hat geschrieben: 31.12.2023 18:21:35 Das Zusammenstellen des Ruhrtal-Updates hat bei mir auch mehrere Anläufe gebraucht, und der Rechner war ein paar Stunden zugange.
Keine Ahnung ob es hilft, aber du hast mit Dateiverwaltung Version 3.5.5.1 eine veraltete Beta. Die aktuelle Vollversion ist 3.5.6.0

Benutzeravatar
F. Schn.
Beiträge: 6909
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#176 Beitrag von F. Schn. »

Vielleicht noch ein unabhängiger, zusätzlicher Vorschlag:

Ich würde gerne langfristig die Namen von AddOns ein wenig Standardisieren.
Konkret würde ich vorschlagen, die Textbox "Titel des AddOns" zu einer Combobox mit bearbeitbarem Text zu ändern und folgende Präfixe in der Combobox zu hinterlegen:
* Modul_ für Streckenmodule incl. der zugehörigen Updates
* Fpl_ für Fahrpläne incl. der zugehörigen Updates
* Fzg_ oder BR_ für Fahrzeuge und/oder Führerstände
* Obj_ für Objekte
* Paket_ für alles übergreifendes
* Alles sonstige kann man dann ja dann immer noch individuell machen.

Ansonsten zur obigen Diskussion finde ich aber auch vier Versuche (selbst wenn sie unbeobachtet sind) eher viel Aufwand.
Diese Signatur möchte folgendes bekannter machen: ZusiWiki · ZusiSK: Streckenprojekte · YouTube: Objektbau für Zusi · euirc: Zusi-Chat

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 33622
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#177 Beitrag von Carsten Hölscher »

Es wurden aktuell noch Addons mit den alten expense-Dateien eingereicht. Ich hab das gesehen und werde die manuell berücksichtigen aber das Soll-Vorgehen ist der Eintrag der Stunden.

Bitte unbedingt auch so machen, sonst kann ein Addon bei der Abrechnung unter den Tisch fallen.

Carsten

Benutzeravatar
Leonard K.
Beiträge: 1092
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: (N)MH

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#178 Beitrag von Leonard K. »

Das liegt wahrscheinlich daran, dass einige der eingereichten Objekte schon mehrere Jahre alt sind. Allein in unserem SVN liegen ca. 140 expense-Dateien, die teilweise noch aus dem Jahr 2019 stammen.

oberstrom (Markus)
Beiträge: 1369
Registriert: 21.05.2019 14:38:14

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#179 Beitrag von oberstrom (Markus) »

Die Fahrpläne von Holger und die Loks von Moritz haben in den eingereichten Paketen expense.xml. Da müssten die beiden mal von sich aus erklären, warum sie es noch so machen.

Holger Lürkens
Beiträge: 3705
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: Neues Verfahren zum Einreichen von Add-Ons

#180 Beitrag von Holger Lürkens »

Hallo Markus,

das hat einen ganz einfachen Grund - mir war nicht bekannt das diese nicht mehr verwendet werden sollen. Ich werde dann für künftige Einreichungen bei mir alles berichtigen.

Holger

Antworten