Aktuelle Zeit: 11.12.2018 17:54:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 07.12.2017 17:06:46 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Idefix63 hat geschrieben:
Wie kann man daraus eine 1:9 & 1:9/1:12 l oder vielleicht sogar eine 1:9/1:12 r & 1:9/1:12 r ableiten?


Vorab ein Hinweis zum Vorbild: Diese Kreuzungsweichen sind an ihrem 1:12er Ende sogenannte Weichen mit vertauschter Zungenvorrichtung. Das sieht man auch hübsch im Zusi-Bausatz: Der nach links weisende 1:12er Strang hat markanterweise Zungen für einen nach rechts weisenden Strang.
Die 1:9 u. 1:12 l dürfte der einfachere Fall sein. Im Prinzip würde man Schienensatz, Bettung und turnout.xml der r-Weiche nach links rüberspiegeln. Anschließend müsste man schauen, dass man die Schaltlogik quasi auch noch spiegelt, so dass die Weiche korrekt schaltet und anzeigt.

Eine beidseitige 1:12 r wäre im Prinzip eine Punktspiegelung des vorhandenen Weichenbausatzes.

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 15.02.2018 16:11:38 
Offline

Registriert: 15.03.2016
Beiträge: 3
Alwin Meschede hat geschrieben:
Idefix63 hat geschrieben:
Wie kann man daraus eine 1:9 & 1:9/1:12 l oder vielleicht sogar eine 1:9/1:12 r & 1:9/1:12 r ableiten?


Vorab ein Hinweis zum Vorbild: Diese Kreuzungsweichen sind an ihrem 1:12er Ende sogenannte Weichen mit vertauschter Zungenvorrichtung. Das sieht man auch hübsch im Zusi-Bausatz: Der nach links weisende 1:12er Strang hat markanterweise Zungen für einen nach rechts weisenden Strang.
Die 1:9 u. 1:12 l dürfte der einfachere Fall sein. Im Prinzip würde man Schienensatz, Bettung und turnout.xml der r-Weiche nach links rüberspiegeln. Anschließend müsste man schauen, dass man die Schaltlogik quasi auch noch spiegelt, so dass die Weiche korrekt schaltet und anzeigt.

Eine beidseitige 1:12 r wäre im Prinzip eine Punktspiegelung des vorhandenen Weichenbausatzes.


Ich habe mir die Mühe gemacht und einen Weichenbausatz für eine DKW-54-500-1:9 u. 1:9/1:12l erstellt. Habe dazu den vorhandenen Weichenbausatz der 1:9 u. 1:9/1:12r entsprechend verändert. Würde diesen gerne der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Konnte sie allerdings noch nicht im Fahrbetrieb testen.


Zuletzt geändert von Idefix63 am 15.02.2018 16:12:29, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 15.02.2018 22:06:10 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Also einen Fahrtest solltest Du schon durchführen, bevor der Bausatz in den offiziellen Bestand wandert. Dass die Weichenteile richtig schalten und die Weichensignale tatsächlich dem Fahrweg entsprechen, sollte man schon prüfen.

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 15.02.2018 22:06:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 28.02.2018 12:27:48 
Offline

Alter: 53
Registriert: 07.11.2001
Beiträge: 1167
Wohnort: Ilfeld
Aktuelle Projekte: Signal- und Fahrzeugbau für Z3
Nachbau der KBS357,590,600
Ich habe heut den Bausatz der EW 760 erweitert.

Es sind neu hinzugekommen die EW 60 760 1:14fb und die EW 60 760 1:18,5fb.

_________________
Gruß Jörg

Signal-& Fahrzeugbau Ilfeld


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 28.03.2018 11:32:18 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 25
Registriert: 03.10.2016
Beiträge: 330
Wohnort: Wuppertal
Aktuelle Projekte: Streckenbau: 2550, 2730, 3280
Objektbau: Ebs-Oberleitungsanlagen
Für die Weichen EW 760-1:14/1:15 und das Endstück KW 190-1:7,5/1:6,3 habe ich passende turnout.xml-Dateien erstellt. Die EW 760 passte auf den ersten Blick (verwendet die 3D-Dateien der 1:14) und liegt Alwin derzeit vor, bei dem Endstück passe ich die st3- und ls3-Dateien an.

_________________
Hinweise zum Aufbau von Ebs-Oberleitungen: Errichtung von Ebs-Oberleitungsanlagen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 19.06.2018 13:14:26 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kreuzung 1:5,5

Bild

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 20.06.2018 16:29:01 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Bogenkreuzung 800/oo 1:5,472 links

Bild

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 31.10.2018 23:45:36 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Nachdem ich Zusi gerade dabei erwischt habe, dass er in Lehrte auf Signal Hp 1 durch den abzweigenden Strang einer 500er EKW pflügen wollte, ist mir aufgefallen dass in einigen Weichenbausätzen die Signalgeschwindigkeitsereignisse fehlen. Im Ordner mit den 500er DKW/EKW scheint das ein verbreitetes Problem zu sein, während die 190er Weichen zumindest stichprobenhaft in Ordnung waren. Wer kann für mich rauskriegen, welche Bausätze zwar eine Weichenfunktion haben, aber keine Signalgeschwindigkeitsereignisse? EDIT: Hab's schon. Liste der betroffenen Weichen:

Code:
DKW 49 300 1-9 Links-Links Holzschw K-Oberbau.st3
DKW 49 300 1-9 Links-Rechts Holzschw K-Oberbau.st3
DKW 49 300 1-9 Rechts Holzschw K-Oberbau.st3
DKW 49 300 1-9 Rechts-Rechts Holzschw K-Oberbau.st3
DKW 54 500 1-9 Rechts Holzschw K-Oberbau.st3
DKW 54 500 1-9_1-91-12r Holzschw K-Oberbau.st3
EKW 54 500 1-9 Links Holzschw K-Oberbau.st3
EKW 54 500 1-9 Rechts Holzschw K-Oberbau.st3
EKW 54 500 1-9_1-9 1-12r Holzschw K-Oberbau.st3
EKW_54_500_1-9_1-9_1-12l_Holzschw_K-Oberbau.st3
60_760_1-14fb_Links_Betonschw_K-Oberbau.st3
60_760_1-14fb_Rechts_Betonschw_K-Oberbau.st3

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 31.10.2018 23:53:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 12.11.2018 21:51:14 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Experten für Mechantechnik bitte mal vortreten. Es wurde folgendes Bauteil mit dem Arbeitstitel "Mittelverschluss300_mech" eingereicht:

Bild

Ich vermute, dass es sich hier um einen Riegel handelt. Es können jedenfalls an beiden Enden Stelldrähte angebaut werden. Allerdings weiß ich nicht so recht, wohin mit diesem Objekt. Riegel liegen in RailwayObjects\Deutschland\Bahnhof\Drahtzuege\Riegel. Mittelverschlüsse in PermanentWay\Deutschland\1435mm\Regeloberbau\Weichen\Antriebe\Elektrisch. Es ist auch noch ein dritter Pfad als Vorschlag für einen Ablageort im Rennen: PermanentWay\Deutschland\1435mm\Regeloberbau\Weichen\Antriebe\Mechanisch - Frage: Was tun?

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 12.11.2018 22:16:49 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 32
Registriert: 09.04.2003
Beiträge: 1707
Wohnort: Bochum
Der Riegelkranz kann nicht ohne Umlenkrolle an den Drahtzug angeschlossen werden.
Aus dem Kopf: Die Umlenkrolle liegt bei neueren Anlagen einen halben Meter vom Riegelkasten entfernt und wird durch einen vierer Blechkanal angeschlossen. Früher waren mal zwei Meter vorgesehen.

Ich vermute einen Gestängekanal für einen Mittelverschluss. Dann darf aber kein Drahtzug im Bauteil verschwinden, das Gestänge wird durch den Antrieb gesteuert, ähnlich zu elektrischen Weichenantrieben. Davon haben wir bereits eine Variante für eine 500er-Weiche im Ordner "Riegel".

Ich würde mit dem Autoren klären, ob dem Bauteil tatsächlich ein Original mit Drahtzug entspricht und dann ggf. das eingereichte Riegelgestänge umbenennen und in dem Ordner platzieren. Ein Foto wäre hilfreich.

Viele Grüße,
Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 13.11.2018 00:13:57 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 31
Registriert: 19.11.2014
Beiträge: 222
Wohnort: Weiden in der Oberpfalz
Aktuelle Projekte: Weiden (Oberpf)-Kirchenlaibach
Müsste es so ein teil seihen?
Ist aber eine 500er Weiche
Bild

Gruß Maik


Zuletzt geändert von Maik Feller am 13.11.2018 00:15:08, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 13.11.2018 06:17:38 
Online
Benutzeravatar

Alter: 44
Registriert: 24.06.2002
Beiträge: 1502
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Das Original-Teil ist in Bergheim(Westf) verbaut. An einer Weiche in einen alten Gleisanschluss.

Bild

Auf Videos ist die Weiche leider schon ausgegebaut: https://youtu.be/yBUVwoYoqZg?t=1542

Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 13.11.2018 18:48:21 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 54
Registriert: 08.12.2001
Beiträge: 473
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Aktuelle Projekte: Straßenbahn Bergen, Metro Riyadh, Elektrifizierung von Dänemark, usw. - im Original
Dann war es wohl wirklich eine Verschlussgestänge-Abdeckung. Die Kästen derselben hatten oft auch außen den Anschluss für einen Blechkanal, der aber nicht genutzt wurde. So wie es auch im Foto von Maik in der 500er Ausführung zu sehen ist.

Klaus


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 13.11.2018 21:55:59 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 55
Registriert: 14.03.2003
Beiträge: 463
Wohnort: 69245 Bammental
Aktuelle Projekte: Netz Nordbaden, Modul Bergheim
Dann oute ich mich mal als Verbrecher dieses Bauteils.
Wie es korrekt bezeichnet wird, kann ich nicht sagen.

Gebaut habe ich es nach diesem Bild:
Bild

Ich hoffe damit etwas Licht ins Dunkel zu bringen und jemand kennt die genaue Bezeichnung.

Gruß
Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 13.11.2018 22:13:06 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 32
Registriert: 09.04.2003
Beiträge: 1707
Wohnort: Bochum
Hallo Wolfgang,
es handelt sich um ein Gestänge für den Mittelverschluss.
Die Weiche ist nicht geriegelt, dafür mit einem Riegelschloß versehen.
Viele Grüße,
Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 14.11.2018 00:53:40 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 35
Registriert: 07.10.2010
Beiträge: 567
Wohnort: Voßstraße 33–35
Und auch keine 300er, sondern eine 500er-Weiche.

Riegel gibt es auch nur an der Spitze der Weiche. Falls die betreffende Weiche eine lange Weiche ist (also einen Mittelverschluß hat), wird über den Mittelverschluß sichergestellt, daß die Zunge in ihrer Lage bleibt, dazu benötigt der Riegel nicht auch noch ein eigenes Gestänge. Alwins „Mittelverschluss300_mech“ ist genau das, wonach es benannt ist: eine Gestängeleitung für einen Mittelverschluß (wobei da nicht nach mechanischem und elektrischem Antrieb unterschieden wird, weil sich das Gestänge dadurch nicht ändert). – Nur daß es die erst ab r 500 gibt. 300er haben keinen Mittelverschluß.

Diese Bauteile gehören also nicht in

Weichen\Antriebe\Mechanisch oder
Weichen\Antriebe\Elektrisch

sondern in

Weichen\Antriebe

Wobei es das oben erwähnte gar nicht gibt, denn die Mittelverschlüsse fangen erst bei 500 an.


Zuletzt geändert von Ronny am 14.11.2018 01:37:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 14.11.2018 09:39:26 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Ronny hat geschrieben:
Wobei es das oben erwähnte gar nicht gibt, denn die Mittelverschlüsse fangen erst bei 500 an.


Normalerweise ja, aber es gibt in seltenen Fällen auch 300er Weichen mit Mittelverschluss. Zum Beispiel in Göttingen die Weiche 206:
Bild

Für die Existenz dieser Konstruktion gibt es sowohl Plan- als auch Videobeweis. Meistens findet man sowas übrigens an Weichen zu Gleisanschlüssen, wo im Zweifel der Anschließer die Kosten für Instandhaltung und Erneuerung so einer Luxusweiche trägt :mua
Insgesamt sind 300er mit Mittelverschluss aber so selten, dass der Zusi-Weichenassistent diese Weichen ohne Mittelverschluss aufbaut. Wenn man doch mal einen braucht, muss man das Teil als Landschaftsdatei einbauen.

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 14.11.2018 16:35:26 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 32
Registriert: 09.04.2003
Beiträge: 1707
Wohnort: Bochum
Ronny hat geschrieben:
Riegel gibt es auch nur an der Spitze der Weiche.

1200er-Weichen müssen lt. Fachbuch auch an der Zungenmitte geriegelt werden.

Bild

Mechnik ist nicht mein Fachbereich, aber was haben wir denn hier? Ich lese die Weiche wie folgt:
Antrieb
Verschlussgestänge
Riegel an Zungenspitze und im zweiten Schwellenfach vor dmem Mittelverschluss.

Die Weiche ist eine EW500 1:12.

Viele Grüße,
Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 14.11.2018 20:53:16 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 55
Registriert: 14.03.2003
Beiträge: 463
Wohnort: 69245 Bammental
Aktuelle Projekte: Netz Nordbaden, Modul Bergheim
Also die Weiche in Bergheim ist definitiv eine 49-300 1:9, diese Angabe finde ich übereinstimmend in diversen mir vorliegenden Planunterlagen.

Falls das Teil wirklich extremen Seltenheitswert hat, dann kann es auch gerne in den Objekte-Ordner von Bergheim.

Gruß
Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiterentwicklung des deutschen Weichenbaukastens
BeitragVerfasst: 15.11.2018 18:45:39 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 32
Registriert: 09.04.2003
Beiträge: 1707
Wohnort: Bochum
So selten ist die ein Mittelverschluss an einer 300er-Weiche nicht. Auf der Marschbahn liegen auch noch ein paar. Passt schon.
Viele Grüße,
Jens


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.027s | 14 Queries | GZIP : Off ]