Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

Alle anderen Add-Ons wie Signale, Landschaftsobjekte usw.
Nachricht
Autor
Hardy_Kuebler
Beiträge: 155
Registriert: 12.03.2011 21:33:42
Aktuelle Projekte: Mitglied im Team Süd, Fahrleitung Re200 (AU-DON komplett), Landschaftsbau (Bäumenheim)
Wohnort: im Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#281 Beitrag von Hardy_Kuebler »

Ronny hat geschrieben: 19.03.2021 22:38:58 ... und Bestandteil der Lärmschutzwand sein (also nicht daneben aufgestellt, sondern innerhalb)?
... das ist ein Baubild und entspricht definitiv nicht dem noch zu veröffentlichenden Zustand.
Unsere Teamwebseite: https://blog.zusi-team-sued.de

Leonard K.
Beiträge: 572
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: Regensburg-Schwandorf
Augsburg-Donauwörth

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#282 Beitrag von Leonard K. »

Soeben habe ich noch ein paar neue bzw. abgeleitete Fahrleitungsteile eingereicht.

Dabei sind auch neue Re75 Seitenhalter in neuen Längen von Alwin. Die lassen sich nicht nur verwenden, wenn es mal eng wird, sondern es sind auch solche Konstruktionen wie im 2. Bild möglich:
Bild Bild

Ein ganz einfacher Verbindungsstab, um solche Mehrgleisausleger zu ermöglichen:
Bild

Weiteres: Mehrfachabzug 1m mit und ohne Isolatoren, Re75 Reiter mit niedriger Systemhöhe (SH05), Rohrausleger 14m 6,5m, vorbildgerechter Gittermast 8m

Benutzeravatar
Thomas U.
Beiträge: 3142
Registriert: 15.03.2004 16:39:15
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#283 Beitrag von Thomas U. »

Der lange Pinn auf dem dritten Bild sieht so aus, als ob ich ihn gebrauchen könnte :D

Benutzeravatar
Thomas U.
Beiträge: 3142
Registriert: 15.03.2004 16:39:15
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#284 Beitrag von Thomas U. »

Frage aus der Anfängerecke :schiel

Gibt es einen besonderen Grund, warum das "normale" Spannwerk von der Fahrleitungsautomatik korrekt bedrahtet wird, während die gespiegelte Version geflissentlich ignoriert und keine Leitung zwischen Ausfädelung und Spannwerk erstellt wird? Die manuelle Erstellung funktioniert dagegen problemlos.

Man erleuchte mich :D Vielleicht bin ich ja auch ein eigenartiger Einzelfall.

Benutzeravatar
Thomas U.
Beiträge: 3142
Registriert: 15.03.2004 16:39:15
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#285 Beitrag von Thomas U. »

Ich nehme an, es handelt sich um einen Fehler, dass der Mast der Rohrausleger12m5_8mAusleger.lod3 mitten im Gleis steht?

Benutzeravatar
Wolfgang Hüttner
Beiträge: 680
Registriert: 14.03.2003 15:10:13
Aktuelle Projekte: Netz Nordbaden, Weserbergland
Wohnort: Neckarsteinach

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#286 Beitrag von Wolfgang Hüttner »

Mir fällt gerade auf, dass bei einem Teil der Fahrleitungsausleger (z.B. Ausleger_5m-standard_k.lod1.ls3) die Textureinstellung 'Standard, eine Textur, Volltransparenz' eingestellt ist, bei den meisten anderen aber nur 'Standard, eine Textur'. Gibt es einen besonderen Grund hierfür oder ist das einfach ein Fehler?
Die Einstellung mit bzw. ohne Volltransparenz dürfte ja auch einen Einfluss auf die Performance haben.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32327
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#287 Beitrag von Carsten Hölscher »

Volltransparenz ist performancemäßig weit unkritischer als Halbtransparenz.
Hab mir die Dateien jetzt nicht angeschaut, man müßte halt schauen, ob es auf der Textur "sinnvolle" transparente Bereiche gibt, bzw. ob sich was optisch ändert, wenn man man die Einstellung verändert.

Carsten

JensR
Beiträge: 20
Registriert: 19.09.2020 08:42:41

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#288 Beitrag von JensR »

Hallo,

ich bin gerade dabei QTW zu bauen. In Re 160 Version 1.0.1.9 von Alwin Meschede, gibt es wohl die Möglichkeit, Festpunkt im QTW einzubauen. Leider funktioniert das bei mir nicht, da die Einstellung der Ankerpunkte falsch ist, und ich nicht die richtige finde. Was für eine Einstellung der Ankerpunkte muss ich nehmen?

Alwin Meschede
Beiträge: 8285
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#289 Beitrag von Alwin Meschede »

Da muss erst noch ein Update des Seitenhalters nachgeschoben werden. Bis dahin muss man sich den Seitenhalter ggfs. selber mit einem Ankerpunkt "Stützrohrhänger" ausrüsten. So muss es aussehen: https://zusiwiki.echoray.de/images/5/5c ... nktQTW.jpg
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

JensR
Beiträge: 20
Registriert: 19.09.2020 08:42:41

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#290 Beitrag von JensR »

Guten Abend,

ich verzweifle fast. Heute wolle ich mal wieder ein Festpunktabspannung einbauen, und nun geht es nicht mehr. Bis Ostern hatte alles noch funktioniert.
Hintergrund:
Ich hatte heute einen neuen Festpunktanker gebaut. Dabei hatte ich anstelle "Anbaupunkt Anker", "Anbaupunkt Radspanner" ausgewählt. Beim Erstellen der Festpunktabspannung, hatte ich dann Festpunktabspannung mit Isolator gewählt, und auf Ausführen gedrückt. Prompt hat gemeckert. Erst da ist mir der Fehler richtig aufgefallen. da ich noch einen weiteren Fehler hatte, habe ich über Landschaft auf drei mal Rückgängig gedrückt. Nachdem ich dann den Fehler behöben habe, und erneut die Festpunktabspannung einbauen wollte, ging gar nichts mehr. Erst kam eine Meldung (mehrfach), das etwas mit der DLL nicht stimmt. (Die gewählte Bauart-Kombination ist nicht implementiert. Bei tatsächlichem Bedarf bitte beim Auto der DLL melden.) Das hatten ich durch diverses Rumklicken, ist sie mal weg, und dann wieder da. Danach haben ich es probeweise mit den anderen Fahrleitungsbauarten probiert, selbes Ergebnis. Ich habe dann Re 160 Version 1.0.2.2 und Re 200 Version 1.0.1.7 gelöscht. Computer neugestaltet, und die Versionen aus dem Internet neu geholt und wieder eingespielt. PC wieder neugestaltet, mit dem gleichen Ergebnis.

Woran kann es liegen?

Alwin Meschede
Beiträge: 8285
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#291 Beitrag von Alwin Meschede »

JensR hat geschrieben: 24.05.2022 20:04:46 Ich hatte heute einen neuen Festpunktanker gebaut.
Das heißt Du hast selbst ein 3D-Bauteil gebaut? Dann bitte mal einen Screenshot vom Fahrleitungsfensterchen, damit man sieht welche Ankertypen Zusi in dem Bauteil erkennt.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

JensR
Beiträge: 20
Registriert: 19.09.2020 08:42:41

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#292 Beitrag von JensR »

Anbei die gewünschten Bilder:
Nach dem entsprechenden Anklicken, sieht es so aus.
url=https://i.imgur.com/TJXoEQR.png]Bild[/url]
Dann wähle ich die Festpunktabspannung aus.
Bild
Dann Drücke ich aus Ausführung, war er auch anscheint macht.
Bild
Doch das Ergebnis ist gleich Null, er hat es nicht gemacht.
Bild

Und wie schon geschrieben, bis Ostern funktionierte es.

Alwin Meschede
Beiträge: 8285
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#293 Beitrag von Alwin Meschede »

Auf der rechten Seite musst Du "Festpunktabspannung" anstatt 12 m Y-Seil wählen.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

JensR
Beiträge: 20
Registriert: 19.09.2020 08:42:41

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#294 Beitrag von JensR »

Danke für die schnelle Fehleranalyse. Man wo bin ich nur mit meinen Gedanken, so oft gemacht, und dann vergisst man eine einfache, primitive Einstellung --> peinlich.

Nun Funktioniert es wieder.

Bild

Danke und eine schönen Abend und einen schönen Männertag.

Alwin Meschede
Beiträge: 8285
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#295 Beitrag von Alwin Meschede »

Bild

Radspanner für "Tunnel in offener Bauweise mit Abschrägung". Der Umlenkstützpunkt oben links wird aber wahrscheinlich nicht Teil des endgültigen Modells werden. Es sieht zwar geil aus, aber man landet in einer Variantenhölle, wenn man nicht will dass die ankommenden Seile unphysikalische Knicke machen.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32327
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#296 Beitrag von Carsten Hölscher »

Was genau hat es mit dem Knickproblem auf sich?

Carsten

Alwin Meschede
Beiträge: 8285
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#297 Beitrag von Alwin Meschede »

Das Ding muss eigentlich je nachdem wo der Draht herkommt mal mehr oder mal weniger schräg stehen.
Schlussendlich habe ich den Umlenkstützpunkt aus dem Modell des Spannwerks herausgelöst und zu einem separaten Objekt gemacht. In besonders ungünstigen Fällen kann man ihn dann theoretisch passend zurechtdrehen. Ab Werk hat er jetzt gar keine Schrägstellung mehr.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Wolfgang Hüttner
Beiträge: 680
Registriert: 14.03.2003 15:10:13
Aktuelle Projekte: Netz Nordbaden, Weserbergland
Wohnort: Neckarsteinach

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#298 Beitrag von Wolfgang Hüttner »

Haben wir im Bestand schon irgendwo einen Halter für eine Festpunktabspannung an einem Rohrausleger wie er in diesem Video zu sehen ist?

Falls nicht, hat evtl. jemand eine Detailzeichnung davon?

Gruß
Wolfgang

Alwin Meschede
Beiträge: 8285
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#299 Beitrag von Alwin Meschede »

Ich würde wohl versuchen, eine Rueckleitungsaufhaengung_BM_einfach_0m25.lod.ls3 in dem Rohr zu verstecken. Bezüglich der Ankerpunkte zur Bespannung des Konstrukts muss man ohnehin dann improvisieren. Die Fahrleitungs-DLLs sind halt darauf ausgelegt, dass ein Ankerseil immer von "Anbaupunkt Anker" zu "Tragseil" verläuft. Anker->Anker oder Tragseil->Tragseil können sie nicht. Und ich würde das auch nicht ändern wollen, weil es einen Rattenschwanz von Folgeproblemen nach sich ziehen würde.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Wolfgang Hüttner
Beiträge: 680
Registriert: 14.03.2003 15:10:13
Aktuelle Projekte: Netz Nordbaden, Weserbergland
Wohnort: Neckarsteinach

Re: Weiterentwicklung des deutschen Fahrleitungsbaukastens

#300 Beitrag von Wolfgang Hüttner »

Die Rückleitungsaufhängung hatte ich auch schon in Betracht gezogen, ich wollte halt nur vorher nachfragen bevor ich da etwas zusammenbastele.

Der Fall, dass eine Festpunktabspannung über zwei Felder geführt wird, ist mir durchaus schon öfters begegnet. Daher wäre die Verbindung Anker -> Anker schon eine sinnvolle Ergänzung, ich meine auch, dass Carstens Routine diese beherrscht.

Gruß
Wolfgang

Antworten