Umspannstation / Hochspannung

Alle anderen Add-Ons wie Signale, Landschaftsobjekte usw.
Nachricht
Autor
Alwin Meschede
Beiträge: 8140
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#61 Beitrag von Alwin Meschede »

Der Mast-Stiel-2x2x16m.lod.ls3 hat Übergröße. Von der Geometrie her ist er ein 3x3x16.

Der AbspannIso2x2_110kv.lod.ls3 hat einen als Siemens-Lufthaken ausgeführten überzähligen Anbaupunkt Stromleitung.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Alwin Meschede
Beiträge: 8140
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#62 Beitrag von Alwin Meschede »

Michael_Poschmann hat geschrieben: 12.05.2022 17:43:18
dk48 hat geschrieben: 12.05.2022 17:10:20 Ein Problem bleibt bei den Hochspannungsleitungen, das ist die Sichtbarkeit der Stromleitung, die steht standartmäßig auf 140m, die muss man z.Zt. manuell auf 500m setzten.
Bei querenden Hochspannungsleitungen oder Strecken mit Fahrdraht in langen Geraden gehe ich dazu über, die Sichtweitenentfernung in den ls-Dateien, welche die Detailkacheln enthalten, manuell auf 350 m hochzusetzen.
Die 140 m Sichtbarkeit der Detailkacheln ist für heutige Bildschirme unzureichend. Das ist keine Frage einzelner Kacheln, sondern ein Problem das alle Detailkacheln netzweit betrifft. Der Standardwert des 3D-Editors sollte anlässlich Zusi 3.5 jetzt wirklich mal erhöht werden, weil Bildschirmauflösungen oberhalb Full HD jetzt tatsächlich praktisch in Zusi nutzbar werden. Auf meinem 4K-Bildschirm ploppt jede einzelne Detailkachel sichtbar ins Bild. Das kann man nicht mehr durch händische Nachbearbeitung von Einzelfällen in den Griff bekommen.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19717
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Umspannstation / Hochspannung

#63 Beitrag von Michael_Poschmann »

Alwin, grundsätzlich Zustimmung. Bis der Default des Parameters geändert ist, bleibt uns nur die 30s-Arbeit in Notepad mit Suchen und Ersetzen.

Grüße
Michael

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#64 Beitrag von dk48 »

Hallo,

Alwin, danke für den Hinweis auf den falschen Dateinamen - wird geändert...

Der Siemens-Lufthaken ist beabsichtigt. Der ist bei eingigen Isolatoren erforderlich für die durchhängende Verbindung an den Stromseilen, die wären sonst zu nahe an den Isolatoren.
Hier ein Beispiel am Portal:
Bild

Tatsächlich sind hier spezielle Klemmen angebaut, die aber in Zusi nicht mehr sichtbar wären. Der 2. Ankerpunkt befindet sich 25 cm vor dem Ankerpunkt für das Stromkabel.

Gruß Dieter

Alwin Meschede
Beiträge: 8140
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#65 Beitrag von Alwin Meschede »

Dann möchte ich anregen, den Lufthaken von Typ Stromleitung auf Typ Speiseleitung zu ändern. Sonst baut die DLL immer zwei Leiterseile, wenn man nicht von Hand an jedem Isolator das Häkchen für den zweiten Stromleitungs-Ankerpunkt wegnimmt. Wenn man so wie ich gestern einen Mast mit vier Stromkreisen hat, ist das kaum noch leistbar ohne dass man dabei Fehler macht.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#66 Beitrag von dk48 »

Gute Idee, Alwin, ändere ich auch noch.

Ich habe auch noch eine Anmerkung, es wäre Hilfreich wenn in der dll die Bezeichnungen angezeigt würden. Für den Isolator etwa so:
Bild

Hier ein Beispiel mit Stelldrähten, was die Probleme zeigt:
Bild
Da sind selten alle Rollen belegt, häufig werden von einem Halter zum nächsten die Rollen gewechselt. Bei unterschiedlichen Haltern sind auch unterschiedliche Ankerpunkte vorhanden, so dass man genau hinsehen muss welche Punkte man anhakt.
Bei Freileitungen kommt es auch vor, dass die Kabel von einem Mast zum andern Mast die Traversen wechseln. Die Ankerposition ist zwar auch eine Hilfe aber schwer zu um zu setzen.

Dieter

ps. mit der Neueinreichung warte ich noch etwas, möglicherweise fällt ja noch etwas auf...

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Anker an Isolatoren

#67 Beitrag von dk48 »

Nach einigen Tests hab ich mich für folgende Änderung entschieden:

Die Lösung mit der alternativen Ankerbauart "Speiseleitung" funktioniert nicht weil dieser Ankerpunkt dann nicht mehr für Verbindungen zu anderen Bauteilen mit der Bauart "Stromleitung" zu gebrauchen wäre.
Im Umspannwerk wären dann Leitungen zum Trennschalter nicht möglich - alle Bauteile müßten mit zusätzlichen Ankern bestückt werden...

Deshalb ein anderer Vorschlag,
- Der zweite Anker entfällt (das ist der Lufthaken)
- Als Ersatz gibt es ein kleines zusätzliches Bauteil "AbzweigStrom", das an den vorhanden Aker geknüpft wird. Dieses Bautei befindet sich 40 cm vor dem Anker und enthält einen weiteren Anker "Stromleitung".
- An diesem Anker können beliebige Leitungen angeknüpft werden.

Bild
Von oben nach unten, motierter Abzweig mit Verbindungsbogen, Verbindungsbogen ohen Abzweigbauteil, Nach Erstellen der Verbindung wurde der Abzweig gelöscht (Option).

Dieses Bauteil eröffnet viele zusätzliche Möglichkeiten und Varianten nahe der Realität.

Gruß Dieter

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#68 Beitrag von dk48 »

Addon neu erstellt und hochgeladen mit Datum 03.06./13:30

Benutzeravatar
Stefan (TheShow2006)
Beiträge: 1330
Registriert: 08.08.2010 17:54:23
Aktuelle Projekte: Zusi 3 Professional/Hobby
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#69 Beitrag von Stefan (TheShow2006) »

Sehe ich das richtig, dass der Inhalt des Paketes "Endmast110KV_20220207_140743.zao" vollständig in " Hochspannung_20220603_135326.zao" enthalten ist und somit das erste Paket hinfällig ist?

Grüße

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#70 Beitrag von dk48 »

Dieser Endmast wurde auf besonderen Wunsch separat erstellt und ist als Erweitung hochgeladen worden, deshalb auch nicht im Baukasten enthalten.

Gruß Dieter

Leonard K.
Beiträge: 531
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: Regensburg-Schwandorf
Augsburg-Donauwörth

Re: Umspannstation / Hochspannung

#71 Beitrag von Leonard K. »

Nachdem ich in Klardorf erste Erfahrung mit dem neuen Baukasten gesammelt habe, möchte ich die Hochspannungsleitungen in den bestehenden Modulen überarbeiten - da haben teilweise noch Leitungen gefehlt oder es waren die falschen Masten eingebaut. Der neue Baukasten bietet da deutlich mehr Möglichkeiten.

Zunächst zur Hochspannungsleitung in Amberg: Sind mit dem neuen Baukausten auch solche Masten mit den V-förmigen Isolatoren möglich? Da habe ich keine passenden Teile finden können.
Bild

Und Irrenlohe:
https://youtu.be/fDcHCIiNPC8?t=143
Die Leitungen am kleinen Mast werden wohl 110kV sein, am großen Mast vermute ich mal auf der einen Seiten 220kV und auf der anderen 380kV? Auch hier wäre es nett, wenn so ein V-förmiger Isolator wie am linken Mast umsetzbar wäre.

Benutzeravatar
KlausMueller
Beiträge: 638
Registriert: 08.12.2001 08:16:10
Aktuelle Projekte: Elektrifizierung von Dänemark, Neubaustrecke Ägypten, Straßenbahn Kopenhagen usw. - im Original
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#72 Beitrag von KlausMueller »

Zum Baukasten müsste Dieter was sagen, mit den Details habe ich mich nicht befasst.
Leonard K. hat geschrieben: 04.07.2022 16:11:51 Und Irrenlohe:
https://youtu.be/fDcHCIiNPC8?t=143
Die Leitungen am kleinen Mast werden wohl 110kV sein, am großen Mast vermute ich mal auf der einen Seiten 220kV und auf der anderen 380kV? Auch hier wäre es nett, wenn so ein V-förmiger Isolator wie am linken Mast umsetzbar wäre.
Der kleine Mast hat 2 Systeme 110 kV. Der große ist ein Mast des Ostbayernrings mit 1x220kV und 1x380kV. Dafür kommt in naher Zukunft ein Ersatzbau mit 2x380kV Viererbündeln. Diese Leitungen gehören zu meinen langjährigen persönlichen Bekannten :rofl , ansonsten ist für die Identifizierung von Hochspannungsleitungen die Seite "Openinframap" recht nützlich: https://openinframap.org/#15.3/49.341197/12.09369

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#73 Beitrag von dk48 »

Der Mast auf dem Foto ist relativ leicht aus dem Baukasten zu erstellen.
Bild
Grundlage für dieses Beispiel ist der vorgefertigte Mast110kV_48m_24m_3Tr.lod. Bearbeitet im 3D-Objektbaumodus (wichtig, sonst werden Kacheln erstellt).
Die Traversen wurden auf 60% y skaliert, diese Traversen wurden gewählt weil hier ein Fachwerk enthalten ist.
An die unteren Anbaupunkte wurden Isolatoren mit Koronaring angebaut, auf phi-x = +/- 20° gesetzt und passend verschoben. Nur die Masthöhe paßt nicht zum Foto, da müßte ein anderer Stiel eingebaut werden.

Unten die Zusammensetzung dieses Beispiel:
Bild

Ich würde aber empfehlen die Masten von Grund auf neu auf zu bauen - wahrscheinlich fehlen noch spezielle Isolatoren, die im Video zu sehen sind.

Mit dem Baukasten ist vieles machbar, aber nicht alles...
Gruß Dieter

Leonard K.
Beiträge: 531
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: Regensburg-Schwandorf
Augsburg-Donauwörth

Re: Umspannstation / Hochspannung

#74 Beitrag von Leonard K. »

Danke für die Tipps, besonders die Karte ist wirklich sehr hilfreich!

Jetzt steht in Amberg endlich der passende Mast, der bisherige Donaumast hatte leider wenig mit der Realität zu tun:
Bild

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#75 Beitrag von dk48 »

Freut mich, das es funktioniert.
Hier noch ein anderer Link auf ein interessante Stromnetzkarte (Ausschnitt Amberg)
https://www.flosm.de/html/Stromnetz.htm ... ransformer

Gruß Dieter

Benutzeravatar
Thomas U.
Beiträge: 3118
Registriert: 15.03.2004 16:39:15
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Umspannstation / Hochspannung

#76 Beitrag von Thomas U. »

Ist das bei euch eigentlich auch so, dass ihr euch seit Beschäftigung mit dem Baukasten auch Masten in der realen Welt viel genauer anschaut? :D Wie bei der Oberleitung, man hat plötzlich viel mehr zu entdecken...

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#77 Beitrag von dk48 »

Hallo Thomas,

seitdem ich mich mit Freileitungen beschäftige sehe ich auch überall Masten, die ich vorher nicht so wahrgenommen habe, z.B. dieses Bild:

Bild
zu sehen von der A 57 in Höhe Kreuz Kamp-Lintfort, auffällig ist der Klotz auf der linken Seite.
Daneben steht noch ein kleinerer Mast, dessen Sinn sich nicht sofort erschließt. Ein Blick auf die Stromkarten liefert teilweise die Auflösung.
Ich war heute mit dem Fahrrad dort.

Bild
Hier zweigen Leitungen (110 kV) ab. Dazu wird auch der kleinere Hilfsmast benötigt.

Bild
Der Topf scheint ziemlich schwer zu sein, der ist in einer Phase der abzweigenden Leitung eingebunden.
(Meine Vermutung ist ein Spule als Induktivität)

Gruß Dieter

Benutzeravatar
KlausMueller
Beiträge: 638
Registriert: 08.12.2001 08:16:10
Aktuelle Projekte: Elektrifizierung von Dänemark, Neubaustrecke Ägypten, Straßenbahn Kopenhagen usw. - im Original
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#78 Beitrag von KlausMueller »

Hallo Dieter,

ist das der Abzweig zur Station Eyllerberg?

Es sieht für mich so aus als wäre der Abzweig irgendwann nachgerüstet worden. Ansonsten hätte man vermutlich eher einen Winkelabspannmast mit zusätzlicher um 90 Grad gedrehter Traverse vorgesehen.

Der "Topf" ist vermutlich in der Tat eine Induktivität. Da es nur in einer Phase einen gibt lässt schließen, dass die Induktivitäten der Phasen der nord-süd-verlaufenden Leitung stark unsymmetrisch ist und man für den Abzweig zur Station einen Ausgleich herbeiführen wollte. Alternativ könnte es sein, dass diese Phase zusätzlich zur Übertragung höherfrequenter Steuersignale hergenommen wird und man diese von der Station abriegeln wollte. Heutzutage macht mal letzteres aber eher mittels LWL im Erdseil. Das ist besser zugänglich, weniger störanfällig und mit weniger Aufwand ein- und auszukoppeln.

Benutzeravatar
dk48
Beiträge: 622
Registriert: 06.09.2019 09:07:16
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#79 Beitrag von dk48 »

Hallo Klaus,

da zweigt tatsächlich die Leitung zur Station Eyllerberg ab.
Ich lege noch ein weiteres Foto nach: Das zeigt eine Erdleitung am gleichen Mast, die Beiden Kabel kommen von der Mastspitze und sind an der Erdleitung angeschlossen.
Bild
Könnte das was mit LWL zu tun haben?

Gruß Dieter

Benutzeravatar
KlausMueller
Beiträge: 638
Registriert: 08.12.2001 08:16:10
Aktuelle Projekte: Elektrifizierung von Dänemark, Neubaustrecke Ägypten, Straßenbahn Kopenhagen usw. - im Original
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Umspannstation / Hochspannung

#80 Beitrag von KlausMueller »

dk48 hat geschrieben: 12.07.2022 09:13:03 Hallo Klaus,

da zweigt tatsächlich die Leitung zur Station Eyllerberg ab.
Ich lege noch ein weiteres Foto nach: Das zeigt eine Erdleitung am gleichen Mast, die Beiden Kabel kommen von der Mastspitze und sind an der Erdleitung angeschlossen.
Bild
Könnte das was mit LWL zu tun haben?

Gruß Dieter
Hallo Dieter, das deutet in der Tat auf eine LWL-Spleißmuffe hin.

Antworten