NOB DE 2700

Hier bitte zu Führerstandsprojekten (Grafik, Konfiguration) diskutieren.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#101 Beitrag von IngoW »

Die Idee hatte ich auch schon, aber ich denke da spielt auch noch die E-Bremse mit rein, und somitwird nicht nur der reine Dieselverbrauch gezeigt .

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#102 Beitrag von IngoW »

Rechtzeitig zum Wochenende möchte ich die Vossloh DE 2700 in den Test übergeben.
Ein paar Worte zur DE 2700, die Motordrehzahl steigt wirklich nur um 200 U/min an, was sich vielleicht ungewohnt anhört.

Linus hat über den Sound geschaut und ein wenig korrigiert, vielen Dank dafür.
Doho hat sich nochmals der Leuchtmelder angenommen, auch vielen Dank dafür.
Das Führerstandsfoto stamm von Immo Birnbaum, hier auch vielen Dank für die Erlaubnis .

Zwei Sachen sind zu erwähnen, 1. Tankanzeige ist animiert ( 1/16 der Skala = 70 km ) , 2. Zugheizstromanzeige geschaltet über Hauptschalter.

Uns ist bewußt, dass es bestimmt möglich wäre, mit neuem Fotomaterial mehr zu bringen, aber am Fotomaterial hapert es eben, und wir wollen die DE 2700 mit einem zur DE 2700 passenden Führerstand anbieten.

Ich hatte die Frage schon gestellt, aber kennt jemand den genauen Dieselvorrat, und den Verbrauch, möglichst pro 100 km ?

BItte beachtet, dass der Führerstand nur durch erfahrene User installiert werden sollte. Für Schäden, egal welcher Art, wird keine Haftung übernommen.
Downloadlink: gelöscht da nicht mehr aktuell.

Viel Spaß beim Testen

Ingo
Zuletzt geändert von IngoW am 09.01.2021 09:33:56, insgesamt 1-mal geändert.

Holger Lürkens
Beiträge: 3229
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: NOB DE 2700

#103 Beitrag von Holger Lürkens »

Gerade mal eine Testfahrt mit dem RDC-Autozug gemacht. Führerstand und Sound gefallen mir sehr gut. Auf Details kann ich leider nicht eingehen, da das nicht mein Fachgebiet ist. Die Tankanzeige ging bei der Fahrt Westerland - Niebüll auf jeden Fall etwas nach unten.

Für die anderen SVN-Nutzer, ich habe die neuen Dateien eingecheckt. Einer Probefahrt steht nichts im Wege.

Holger

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#104 Beitrag von IngoW »

Hallo Holger, auf Kurzstrecken wird keine große Zeigerbewegung zusehen sein in der Tankanzeige. Am Wochenende werde ich mal Harburg - Leehrte fahren zum Überprüfen.

Gruß Ingo

Holger Lürkens
Beiträge: 3229
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: NOB DE 2700

#105 Beitrag von Holger Lürkens »

Hallo Ingo,

eine große Bewegung war das auch nicht, allenfalls eine Zeigerbreite ging es nach unten. Die Tankfüllung dürfte wohl für 2 Umlauftage reichen.

Holger

Melvin
Beiträge: 73
Registriert: 11.11.2020 14:33:30

Re: NOB DE 2700

#106 Beitrag von Melvin »

sehr coole Lok! Das ist mal Dieselpower .. und klasse Sound!

in der Ansicht wo man auf der rechten Seite der Lok nach hinten raus guckt kann man durch die Lok gucken. Kriegt man das noch weg?

Bild

bin grade LZ an der Uelzener Tankstelle gestartet und fast im ersten Gleisbogen umgekippt.
Ist das normal, dass die bei Fahrstufe 1 schon >100kN Zugkraft macht? Die springt ja förmlich!

Edit: mir ist noch aufgefallen dass beim Führerbremsventil kein "Widerstand" für die Schnellbremsstellung vorhanden ist. Normalerweise muss man
die Taste ja kurz halten um ne Schnellbremsung zu machen, hier gehts einfach so. Das finde ich auch ein wenig unglücklich ?(

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#107 Beitrag von IngoW »

Das Anfahrzugkraft Problem bekommen wir nicht weg
Wir vermuten das es mit dem Antriebsmodell zu tun hat. Wir haben 200U/min für 15 Fahrstufen und 410 kN. Vielleicht ein zu geringes Drehzahlband für das dieselhydraulische Antriebsmodell, was nicht passt . Vielleicht würde das dieselektrische Antriebsmodell hier realistischer arbeiten, das ist aber noch nicht vorhanden. Die Sicht aus dem Fenster sehe ich mir an. Weist du noch welche Lok es genau war ? War die gedreht eingereiht? ⁸ Die Sperre beim FBV ist eigentlich vorhanden gewesen , aber da sehe ich noch mal hin.

Gruß Ingo

Dirk1970
Beiträge: 105
Registriert: 04.08.2014 07:31:24
Wohnort: Treuchtlingen

Re: NOB DE 2700

#108 Beitrag von Dirk1970 »

Bin auch gerade gefahren, wie immer eine tolle Arbeit von Ingo und dem Team, macht viel Freude dieser Power-Diesel! :tup :tup

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31324
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: NOB DE 2700

#109 Beitrag von Carsten Hölscher »

Die anderen Dieselloks schießen ja auch nicht los, also das kann man schon passend einstellen.

Carsten

Melvin
Beiträge: 73
Registriert: 11.11.2020 14:33:30

Re: NOB DE 2700

#110 Beitrag von Melvin »

IngoW hat geschrieben: 08.01.2021 18:54:03 Das Anfahrzugkraft Problem bekommen wir nicht weg
Wir vermuten das es mit dem Antriebsmodell zu tun hat. Wir haben 200U/min für 15 Fahrstufen und 410 kN. Vielleicht ein zu geringes Drehzahlband für das dieselhydraulische Antriebsmodell, was nicht passt . Vielleicht würde das dieselektrische Antriebsmodell hier realistischer arbeiten, das ist aber noch nicht vorhanden. Die Sicht aus dem Fenster sehe ich mir an. Weist du noch welche Lok es genau war ? War die gedreht eingereiht? ⁸ Die Sperre beim FBV ist eigentlich vorhanden gewesen , aber da sehe ich noch mal hin.

Gruß Ingo
Das war die Weiße NOB Lok nicht gedreht. Aber bei der Hecotorrail Lok isses auch, also vermute ich mal ,dass es bei den anderen auch so ist.

Und ich hatte auch bei "Fehlersuche" nochmal reingeschaut wg. der Zugkraft in der 1. Fahrstufe. Das sind 260kN direkt nachm anrollen. Das ist ja schon 80% der Kraft einer E-Lok. mhh

Alwin Meschede
Beiträge: 7341
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: NOB DE 2700

#111 Beitrag von Alwin Meschede »

Ich würde mit Wandlerteilfüllungen arbeiten. Das ist im übertragenen Sinne wahrscheinlich sogar das, was die echte Lok auch macht - die wird wahrscheinlich in den niedrigen Fahrstufen nicht den vollen Erregerstrom an den Generator legen.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#112 Beitrag von IngoW »

Alwin Meschede hat geschrieben: 08.01.2021 20:55:22 Ich würde mit Wandlerteilfüllungen arbeiten. Das ist im übertragenen Sinne wahrscheinlich sogar das, was die echte Lok auch macht - die wird wahrscheinlich in den niedrigen Fahrstufen nicht den vollen Erregerstrom an den Generator legen.
Hallo Alwin,
meines Wissens sind der Motor und Generator hier eine Einheit und bei erhöhter Last wird nur die Drehzahl erhöht. Wie die Regelung des Fahrstroms und des Generators funktioniert weiß ich leider nicht. Mit Wandlerteilfüllungen meinst du 0,000- 1,000 bei den Fahrstufen ? Rollt die Lok denn an bei z.B. Füllung 0,500 oder kleiner ? Bin echt auf der Suche nach einer guten Lösung und guter Hilfe.

Ingo

Alwin Meschede
Beiträge: 7341
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: NOB DE 2700

#113 Beitrag von Alwin Meschede »

IngoW hat geschrieben: 08.01.2021 21:13:37 Rollt die Lok denn an bei z.B. Füllung 0,500 oder kleiner ?
Ja natürlich. Da Du "Drehzahlregelung" gewählt hast, kannst Du sogar noch weitergehen und in der ersten Fahrstufe des Fahrschalters Zusis Fahrstufenwert auf 0,00 setzen. Der Motor bleibt also dann auf Leerlaufdrehzahl, aber gibt Leistung ab. Die Lok wird dann anrollen, wenn zumindest minimal Wandlerfüllung gegeben wird.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#114 Beitrag von IngoW »

Alwin Meschede hat geschrieben: 08.01.2021 21:17:37
IngoW hat geschrieben: 08.01.2021 21:13:37 Rollt die Lok denn an bei z.B. Füllung 0,500 oder kleiner ?
Ja natürlich. Da Du "Drehzahlregelung" gewählt hast, kannst Du sogar noch weitergehen und in der ersten Fahrstufe des Fahrschalters Zusis Fahrstufenwert auf 0,00 setzen. Der Motor bleibt also dann auf Leerlaufdrehzahl, aber gibt Leistung ab. Die Lok wird dann anrollen, wenn zumindest minimal Wandlerfüllung gegeben wird.
Super, danke dir. Ich werde morgen mal ein paar Stunden für die DE 2700 blockieren :D

Gruß Ingo

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#115 Beitrag von IngoW »

Guten Morgen,

der Tipp von Alwin war Gold wert, und hat bestens funktioniert. Aber die Fahrstufensollanzeige zeigte die ersten beiden Fahrstufen nicht mehr an. Dann habe ich mich einfach entschlossen statt Drehzahlregelung es mal mit der Füllungsregelung zu probieren, und das funktioniert noch besser, und die Fahrstufensollanzeige zeigt auch alle Fahrstufen an.
Vermutlich passt Füllungsregelung bei einem Motor mit fast konstanter Drehzahl, oder zu kleinem Drehzahlband besser, ist nur mein subjektives Empfinden.
Es konnt auch nicht stimmen das man mit einem 1000t Autozug bei 100km/h immer zwischen Stufe 0 und Stufe 1 wechseln mußte um nicht auf z.B.105 km/h zu kommen.

Die Sperre am FBV war nicht mehr vorhanden und wurde eingefügt.
Die Sichten nach hinten aus dem Fenster sind nun angepasst

Hier dann auf ein Neues . Installation auf eigenen Gefahr .
https://www.mediafire.com/file/ldl1goit ... 0.zip/file

Schönes Wochenende.
Gruß Ingo

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#116 Beitrag von IngoW »

Moin und einen schönen Sonntag,

ich habe nun Nachricht bezgl. des Verbrauchs der DE 2700 bekommen.
mit 6 NOB Wagen auf der Marschbahn braucht die durchschnittlich 3,5l /km, und mit einem langen schweren Güterzug, oder Autozug sollen es auch bis 6,5l/km sein.
Da Zusi hier nicht unterscheiden kann was gerade am Haken hängt habe ich die Mitte(5l/km ) genommen, und komme so auf eine Gesamtreichweite( 5000 l Tank ) von 1000km. Somit enspricht ein Teilstrich auf der Skala der Tankanzeige genau 62,5 Streckenkilometer. Das wird bei der Endversion so sein, weshalb es kein neues Betamodell gibt zum testen.

Gruß Ingo

Frank Strumberg
Beiträge: 292
Registriert: 20.07.2005 20:57:11
Wohnort: KBS 450.4 Km 25,6

Re: NOB DE 2700

#117 Beitrag von Frank Strumberg »

Moin Ingo,

inzwischen habe ich auch ein paar Probefahrten auf der originalen Einsatzstrecke absolviert.

Uneingeschränkt gut gefällt der Sound. Die Weichengeräusche kommen sicher noch. Das Klicken des Fahrschalters bräuchte es nicht, da der eigentlich stufenlos als Sollwertgeber für die Zugkraft arbeitet. Das Führerstandsbild, wie Du schon sagst, kann sicher noch verbessert werden, ist aber so akzeptabel. Aber es zeigt deutlich die Grenzen der Vorlage. Trotzdem freue ich mich sehr, dass Ihr Euch dieser Lok angenommen habt. Das kommt meinem Fahrplanprojekt sehr entgegen.

Was auffällt, aber das kann am falschen Antriebsmodell liegen, ist, dass man beim Abschalten der Leistung nach Erreichen der Streckengeschwindigkeit weit herabschalten muss, damit die Lok nur das Tempo hält, beim Aufschalten, um ein wenig zu beschleunigen, man aber meist in die Richtung von Stufe 8 oder 10 gehen muss, um überhaupt eine spürbare Reaktion der Lok zu erreichen. Mir scheint auch die Beschleunigung der Lok nicht besonders anders als bei der ER 20D, obwohl da ja brutto 650 kW weniger zur Verfügung stehen. Mit fliegendem Start aus der 110er-La in Hattstedt nach Bredstedt braucht sie wie die ER 20D bis zum BÜ Arlau, das ist der vor dem zweigleisigen Brückenwiderlager, um genau hier die 140 km/h wieder erreicht zu haben. Da hätte ich mehr erwartet.

Was mich irritiert, ist Deine Aussage, dass der Fahrmotor nur im Bereich zwischen 600 und 800 Umdrehungen genutzt wird. Die M282-Motoren der MaK waren eigentlich für einen Leerlauf von ca. 400 bis zur max. Drehzahl von 1.000 Touren gebaut und z.B. in der DE 1024 auch so verwendet worden. Gibt es dazu eine Quellenlage oder sind das quasi empirische Werte aus Deinen/Euren Konfigurationsversuchen? Das Netz gibt leider auch nichts her außer den Kenndaten des Motors. Ich suche bei Gelegenheit einmal in alten Eisenbahn-Kurieren, ob ich da was finde.

Ich habe beide Loks, ER 20D und DE 2700, jedenfalls fest in meinen Fahrplan eingebaut und werde ihn auch so veröffentlichen.

Viele Grüße
Frank

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#118 Beitrag von IngoW »

Frank Strumberg hat geschrieben: 10.01.2021 19:08:08 Moin Ingo,

inzwischen habe ich auch ein paar Probefahrten auf der originalen Einsatzstrecke absolviert.

Uneingeschränkt gut gefällt der Sound. Die Weichengeräusche kommen sicher noch. Das Klicken des Fahrschalters bräuchte es nicht, da der eigentlich stufenlos als Sollwertgeber für die Zugkraft arbeitet. Das Führerstandsbild, wie Du schon sagst, kann sicher noch verbessert werden, ist aber so akzeptabel. Aber es zeigt deutlich die Grenzen der Vorlage. Trotzdem freue ich mich sehr, dass Ihr Euch dieser Lok angenommen habt. Das kommt meinem Fahrplanprojekt sehr entgegen.

Was auffällt, aber das kann am falschen Antriebsmodell liegen, ist, dass man beim Abschalten der Leistung nach Erreichen der Streckengeschwindigkeit weit herabschalten muss, damit die Lok nur das Tempo hält, beim Aufschalten, um ein wenig zu beschleunigen, man aber meist in die Richtung von Stufe 8 oder 10 gehen muss, um überhaupt eine spürbare Reaktion der Lok zu erreichen. Mir scheint auch die Beschleunigung der Lok nicht besonders anders als bei der ER 20D, obwohl da ja brutto 650 kW weniger zur Verfügung stehen. Mit fliegendem Start aus der 110er-La in Hattstedt nach Bredstedt braucht sie wie die ER 20D bis zum BÜ Arlau, das ist der vor dem zweigleisigen Brückenwiderlager, um genau hier die 140 km/h wieder erreicht zu haben. Da hätte ich mehr erwartet.

Was mich irritiert, ist Deine Aussage, dass der Fahrmotor nur im Bereich zwischen 600 und 800 Umdrehungen genutzt wird. Die M282-Motoren der MaK waren eigentlich für einen Leerlauf von ca. 400 bis zur max. Drehzahl von 1.000 Touren gebaut und z.B. in der DE 1024 auch so verwendet worden. Gibt es dazu eine Quellenlage oder sind das quasi empirische Werte aus Deinen/Euren Konfigurationsversuchen? Das Netz gibt leider auch nichts her außer den Kenndaten des Motors. Ich suche bei Gelegenheit einmal in alten Eisenbahn-Kurieren, ob ich da was finde.

Ich habe beide Loks, ER 20D und DE 2700, jedenfalls fest in meinen Fahrplan eingebaut und werde ihn auch so veröffentlichen.

Viele Grüße
Frank
Hallo Frank ,

der Dieselmotor dreht zwischen 800-1000 U/min , so meine Informationslage . Im Vergeleich zur ER20 darfst du das Eigengewicht der DE 2700 nicht vergessen . Es sind 1,5 mal die ER20 , aber so richtig zufrieden kann man erst sein wenn das passende Antriebsmodell in Zukunft kommt. Bin gespannt und freue mich drauf dann die entsprechenden Loks überarbeiten zu können.Hier aber konnte Alwin mir helfen mit seinem Rat über die Füllung des Wandlers zu gehen. Du darfst bitte nicht vergessen, dass z. Zt. jede Fahrstufe nur eine Drehzahlerhöhung von 13,33 U/min bringt. Vielleicht findest du die Leerlaufdrehzahl in Unterlagen. Mit der Veröffentlichung des Fahrplans mit der DE 2700 würde ich warten bis Carsten sein letztes Wort gesprochen hat. Die ER 20 ist ja bereits im offiziellem Bestand, da gibt es sicher keine Probleme.

Gruß Ingo

Frank Strumberg
Beiträge: 292
Registriert: 20.07.2005 20:57:11
Wohnort: KBS 450.4 Km 25,6

Re: NOB DE 2700

#119 Beitrag von Frank Strumberg »

Hallo Ingo,

die 40 Tonnen mehr Eigengewicht würde ich unter Rundungsdifferenzen ausbuchen, das macht gar nichts bei einer Lok, die im Ruhrgebiet auch 3.600 Tonnen schwere Güterzüge gefahren hat.
Vor vielen Jahren hat es aus Husum heraus die BR 240 schon vor dem ersten BÜ (Südermarsch) Richtung Heide geschafft, einen 600 Tonnen-IC auf 120 zu bringen. Das gelingt selbst einer 218-Doppeltraktion nicht. Diesen Wert würde ich mal als "Benchmark" für empirische Ermittlungen nutzen.

Nach dem folgenden Video scheint bei dieser Loktype mit dem MaK 12M282 die Leerlaufdrehzahl bei 550 U/min zu liegen. Das würde Dir vermutlich mehr Spielraum für die Feinabstimmung bieten.

https://www.youtube.com/watch?v=1tkf43DpBL0

Zur Minute 10:02, 14:50 und ganz deutlich bei 16:20 hast Du einen Blick auf den Drehzahlmesser. In Deinem Führerstand ist das die Tankuhr, oder? So etwas kenne ich aus Diesel-Lokomotiven gar nicht. Sprit wird immer gepeilt oder am Schauglas außen am Tank abgelesen.

In diesem Sinne,
nochmals Grüße
Frank

Benutzeravatar
IngoW
Beiträge: 553
Registriert: 23.02.2020 08:30:31
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: NOB DE 2700

#120 Beitrag von IngoW »

Das Fuhrerstandsfoto ist ein Originalfoto. Ich habe auch Fotos von der Hectorrail bekommen. Die Tankuhr ist echt ! Die Leerlaufdrehzahl ist der Dokumentation der DE 2700 entnommen welche im offiziellen Führerstandsordner liegt. Die von dir genannte Beschleunigung bringt das Antriebsmodell nicht her. Obenrum fehlt die hohe Dauerzugkraft und es ähnelt dann der 218 , leider. Der Lokerbauer wird sicher recherchiert haben, zumal die DE 2700 im offiziellen Bestand ist. Ich werde nicht mit falschen Leistungsdaten arbeiten um ein reales Fahrverhalten mit falschem Antriebsmodell zu schaffen, weil dann der Weg in den offiziellen Stand wohl unmöglich sein dürfte.

Gruß Ingo

Antworten