Zusi-Forum
https://forum.zusi.de/

BR 111
https://forum.zusi.de/viewtopic.php?f=68&t=14558
Seite 5 von 7

Autor:  F. Schn. [ 26.03.2019 23:22:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Okay, Vielen Dank, dann übernehme ich das mal so. Das stimmt auch - wie schon gesagt - mit dem überein, was das Originalfoto hat: Dort landet dieser Schnittpunkt ebenfalls in der Botanik. Offenbar hat die Bundesbahn die Führerstandselemente nicht parallel zur Kabinenwand ausgerichtet.

Autor:  Carsten Hölscher [ 26.03.2019 23:53:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Als vergleich wär mal das Blick interessant, wo der Fluchtpunkt wirklich in der Gleisachse liegt.

Carsten

Autor:  Davidorado [ 27.03.2019 17:47:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Ja, ich kanns nachher nochmal in die Gleisachse reinlegen, vielleicht findet die Mehrheit das ja besser.

Autor:  Carsten Hölscher [ 27.03.2019 18:18:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Zitat:
Dort landet dieser Schnittpunkt ebenfalls in der Botanik
kannst du das mal hier reinstellen?

Carsten

Autor:  F. Schn. [ 27.03.2019 19:50:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Leider wird durch Helligkeits- und Konstrastanpassungen der untere Bildbereich komplett schwarz und darüber hinaus in der Bildgröße absolut riesig. Ihr müsst mir also glauben, bzw. anhand des Mikrofons vergleichen, dass ich das im unteren Bereich korrekt konstruiert habe.

Bild

Was mich vor allem irritiert: Bei einem Waagrechten Tisch (kann mich nicht mehr erinnern, bzw im konkreten Fall sind die Fotos sind ja gar nicht von mir) müsste der Fluchtpunkt ja vor allem auch eine korrekte Höhe aufweisen, egal ob der Tisch etwas zu sehr in Richtung Wand rotiert ist oder nicht. Er liegt aber eindeutig weit über dem Horizont und im benachbarten Gebäude. Geht man davon aus, dass die benachbarten Lokomotiven auf parallel laufenden Gleisen stehen, kann man mit diesen eine ähnliche Konstruktion durchführen (grün) und es kommt etwas heraus, was mit der Erwartung und der Konstruktion von Davidorado recht gut überein stimmt.

Bei den Bildern für die LZB-Lok ist im übrigen auch ein beleuchtetes Bild dabei, dort sieht das so aus:
Bild

Autor:  Carsten Hölscher [ 27.03.2019 19:56:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Das Pult ist ja üblicherweise etwas geneigt, so dass der Fluchtpunkt über dem Horizont liegt.

Und wenn die Lok auch im Rücken gerade auf dem Gleis steht, ist es offenbar auch etwas zur Seite gedreht. Das fände ich aber schon komisch.

Carsten

Autor:  Davidorado [ 27.03.2019 21:24:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Soo, schaut es euch selbst an.
Für mich sieht das so aus, als ob die linke Seite vom vorderen Drehgestellt "im Dreck" steht.
Die ganze Geschichte steht komplett schief, oder habe ich einen Knick in meiner Brille? :rolleyes:

Bild

Bild

Autor:  Carsten Hölscher [ 28.03.2019 00:12:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Es müßte wohl noch etwas um die Längsachse gedreht werden.

Carsten

Autor:  Thomas U. [ 28.03.2019 00:19:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Ich tendiere eher zur gestrigen Variante. Mit den letzten Einstellungen sieht es (abgesehen vom verdrehten Blick) ein wenig aus, als würde die Lok nun nach links statt wie anfangs nach rechts vom Gleis hoppeln wollen.

Autor:  Moritz Fuhrmann [ 08.04.2019 16:03:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Mahlzeit!

mit dem neuen Führerstand wurde ja dem Fahrschalter auch mal ein Z-Bereich eingepflanzt. Jetzt wäre mal die Frage meinerseits, diesen Z-Bereich auch realistisch umzusetzen, also dass man eine Zugkraft vorgibt und die Lok dann selbst entscheidet wie weit sie aufschaltet, um die Zugkraft zu bringen.

Gruß

Moritz

Autor:  Thomas B [ 08.04.2019 22:05:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Moritz Fuhrmann hat geschrieben:
mit dem neuen Führerstand wurde ja dem Fahrschalter auch mal ein Z-Bereich eingepflanzt. Jetzt wäre mal die Frage meinerseits, diesen Z-Bereich auch realistisch umzusetzen, also dass man eine Zugkraft vorgibt und die Lok dann selbst entscheidet wie weit sie aufschaltet, um die Zugkraft zu bringen.

Das hatte ich mich auch schon gefragt ob die derzeitige Umsetzung der Z-Steuerung realistisch ist: ich stelle eine Soll-Zugkraft ein und die Fahrstufen werden bis dorthin aufgeschaltet. Aber anstatt dann bei nachlassender Zugkraft automatisch weitere Fahrstufen aufzuschalten sinkt die Kraft immer weiter ab bis ich die Sollkraft weiter erhöhe. Ist das bei der 111 tatsächlich so?

Autor:  F. Schn. [ 11.04.2019 17:14:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Also augenscheinlich ist das korrekt auf Zugkraft eingestellt. Gibt es denn mit anderen Fahrzeugen mit derartigen Fahrschaltern Probleme, bevorzugt an Fahrzeugen mit Elektrisch-Reihenschluss? Bzw. gibt es denn außer der 111 überhaupt eine 2. Lok mit Reihenschluss und Zugkraftregelung im offiziellen Bestand? Wenn jemand verifizieren kann, dass es am Antriebsmodell liegt, könnte man mal im Bug im Bug-Forum aufmachen, ansonsten wäre ein Tipp gut, wie man es richtig macht.

Autor:  TheShow2006 [ 11.04.2019 18:13:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Ggf. kommt die 112/143 als Vergleichsmodell in Frage?

Grüße

Autor:  F. Schn. [ 11.04.2019 18:35:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Ah, ja, Danke, die hatte ich irgendwie vergessen. Wenn ich in der 143 den Schalter AFB von Schalter-Invers auf Schalter umstelle, und somit die AFB tot mache, läuft auch in der 143 die Zugkraft augenscheinlich nicht mehr nach.

Autor:  Arnimal [ 20.04.2019 17:38:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Moini

erst einmal muss ich mich für den starken Führerstand und den Sound bedanken. Mein altes Mainboard hat sich verabschiedet und ich konnte jetzt erst mit einem neuen Mainboard meinen PC wieder neu aufsetzen.

Nun habe ich zu dem Führerstand zwei fragen und eine kleine Anmerkung ;)
1. Was ist das für ein klacken die ganze Zeit im Stillstand? Ist das so gewollt oder nur eine Fehler meines Rechners bezüglich Ladeverzug?
2. Was ich als erstes hier auf den Bilder im Forum so gesehen habe vom Führerstand her, sah er von der Qualität recht nice aus. Bei mir allerdings habe ich rechts den altbekannten schwarzen Rand und der Führerstand ist leicht verpixelt dargestellt. Liegt das an meinen Simulator-Einstellungen oder bin ich vom 425 und Vectron verwöhnt? :hat3 Weil der 10ner Führerstand ist ja auhc recht top von der Qualität.

Als Anmerkung habe ich bezüglich der 11er zu melden, dass wenn man die Türfreigabe (TAV) zurück nimmt, die Haltebremse nicht automatisch anlegen tut. ;D

Sonnigen Gruß

Autor:  F. Schn. [ 22.04.2019 15:25:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Ehrlich gesagt hätte ich das Thema schon bei der 360 erwartet. :P Ich verwende nämlich als DDS-Erzeuger das DirectX-SDK. Und rein vom Gefühl her ist mein Eindruck, dass das DirectX-Texture-Tool nicht zu den hellsten DDS-Erzeugern gehört... Nachdem aber keine Kritik kam, hatte ich bislang auch nicht nach Alternativen Ausschau gehalten. Wie wandeln denn die anderen ihre Texturen in DDS um? Ich habe glaube ich im Laufe der Zusi-3-Entwicklung von bestimmt 5 Alternativen gehört, was ist denn die etablierte Praxis?

Autor:  Johannes [ 22.04.2019 16:31:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Ich nutze die NVIDIA DDS Utilities, weil sie auf der Kommandozeile laufen und alle nur erdenklichen Optionen mitbringen. Ausgangspunkt der Konvertierung ist immer ein aus Gimp oder Inkscape exportiertes PNG-Bild.

Wenn mal schnell aus Gimp was nach DDS muss, nutze ich auch direkt das DDS-Plugin fuer Gimp, das seit der neuesten Version auch mit Gimp mitgeliefert wird.

Autor:  F. Schn. [ 22.04.2019 21:15:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

OK, ich habe jetzt mal das Gimp-Update versucht, der Export scheint weniger Artefakte zu produzieren.
Neben den Artefakten gibt es aber auch noch das Bildrauschen, das vom Quellmaterial kommt. Wenn ich Zeit habe, kann ich mal schauen, ob ich den ersten Filterschritt korrekt ausgeführt habe, wenn ja kann ich dagegen vermutlich wenig tun.

Autor:  F. Schn. [ 22.04.2019 21:37:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

Nachtrag: Nein, ich habe den Filterschritt nicht korrekt ausgeführt. Das nachträglich einzuarbeiten wird aber a) nur in der Fläche helfen, nicht im Speziellen und b) Zeit benötigen. Am besten wäre es, wenn das Ausgangsmaterial besser ist.

Autor:  F. Schn. [ 08.05.2019 20:42:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BR 111

So, ich habe jetzt den Medianfilter noch mal korrekt drüber gejagt, aber ich konnte die Bilder nicht ausreichend ideal perspektivisch ausgleichen, um zu verhindern, dass es die Schriftqualität beeinträchtigt, so dass ich Bereiche, in denen die Schriften vorkommen, davon ausgenommen habe. Daneben gibt es noch die Bereiche, in denen ein Filtern wegen Materialmangel nicht möglich ist. Vielleicht könnt ihr ja mal Rückmeldung geben, ob es so besser ist, oder ob durch die Diskontinuität der Filterung der Eindruck sogar leidet:

https://pkeus.de/~philipp/Zusi/3/Pakete ... -05-08.zip

Seite 5 von 7 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/