BR 101

Hier bitte zu Führerstandsprojekten (Grafik, Konfiguration) diskutieren.
Nachricht
Autor
F(R)S-Bauer
Beiträge: 5863
Registriert: 09.11.2002 02:00:47
Aktuelle Projekte: Sich in die Rente retten...2026...

Re: BR 101

#61 Beitrag von F(R)S-Bauer »

Hallo,

Die Frage ist doch ob wir noch viel Loks für Vmax > 160 brauchen?
Soweit es geht geht man auf Triebwagen, und die IC's werden über den IC2 auf 160 runter gezogen, da reicht auch eine 146 mit weniger Leitung = Billiger.

Und im Bestandsnetz wird doch durch Neubaustrecken nicht mehr überall mehr als 160Km/h gebraucht.
Das nach Auslauf der LZB nicht überall dann ETCS für 200Km/h hin kommt dürfte klar sein.
Da wird man wo möglich auf PZB 90 zurück fallen und gut ist.

Bei der chronischen Unpünktlichkeit der letzten Jahre bekommt man auch ein Fahrzeitverlängerung mühelos rein gepackt, macht man ja sowieso schon wenn
man dadurch Sanierungskosten spart. Also warum soll man dann eine Kleine Serie Hochleistungslok am Leben halten?

MfG

Ralf
Zuletzt geändert von F(R)S-Bauer am 13.10.2018 13:33:23, insgesamt 6-mal geändert.

modellbahner97
Beiträge: 170
Registriert: 24.08.2017 22:36:29
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: BR 101

#62 Beitrag von modellbahner97 »

Morgen,
ich bin mir durchaus bewusst wie es derzeit beim Fernverkehr aussieht, nur halte ich es für nicht sinnvoll IC's auf Grund von Geiz so runter zu stufen, es hat genug Strecken auf denen die 200 Km/h ausgefahren werden können und Sinn machen und im 21. Jahrhundert wo man so schnell und Billig wie möglich von A nach B kommen will vergrault man sich durch sowas die Kundschaft...
Zum Thema ETCS, warum sollte man beim Umstellen von LZB die Vmax auf 160 runter setzen, die Strecke gibt mehr her und ob ich jetzt 160 oder 300 fahre ist dem ETCS doch Jacke wie Hose oder hab ich jetzt was wichtiges vergessen zu beachten?
Für's Leben gern ein Stuttgarter :)

F. Lehmann
Beiträge: 446
Registriert: 21.08.2015 13:49:17
Wohnort: München

Re: BR 101

#63 Beitrag von F. Lehmann »

Das zielte wohl darauf ab, dass dort, wo die LZB am Ende ist und außer Betrieb genommen wird, und erstmal auf die Schnelle kein LZB-Ersatz durch ETCS vorgenommen wird, mit PZB dann erstmal nur 160 gefahren werden kann. Oberbau-, trassierungs- und oberleitungstechnisch gäbe diese Strecke nach wie vor ihre alte Geschwindigkeit her, nur sicherungstechnisch halt nicht.

Axel Hölscher
Beiträge: 584
Registriert: 06.12.2012 10:23:58

Re: BR 101

#64 Beitrag von Axel Hölscher »

Wieso sollte die LZB am Ende sein? Es gibt nur einen schrittweisen Wechsel von L72 zu CIR-ELKE: https://www.dbnetze.com/infrastruktur-d ... on-1442732" target="_blank
Viele Grüße

Axel

F. Lehmann
Beiträge: 446
Registriert: 21.08.2015 13:49:17
Wohnort: München

Re: BR 101

#65 Beitrag von F. Lehmann »

Keine Ahnung, das musst du FRS-Bauer fragen, der oben diese These in den Raum geworfen hat. ;) Ich bin hinsichtlich LZB-Vorhaben in Unkenntnis. Ich habe lediglich auf modellbahners Frage geantwortet, wieso man nach einem (hypothetischen) LZB-Ende nur noch 160 fahren können soll.

F(R)S-Bauer
Beiträge: 5863
Registriert: 09.11.2002 02:00:47
Aktuelle Projekte: Sich in die Rente retten...2026...

Total OT war Re: BR 101

#66 Beitrag von F(R)S-Bauer »

Axel Hölscher hat geschrieben:Wieso sollte die LZB am Ende sein? Es gibt nur einen schrittweisen Wechsel von L72 zu CIR-ELKE: https://www.dbnetze.com/infrastruktur-d ... on-1442732" target="_blank
Die LZB ist aufgrund der Bauteilverfügbarkeit und Herstellerankündigung auslaufen. Die Umrüstung von L72 auf CIR-ELKE ist der nicht mehr Verfügbarkeit von L72 Baugruppen geschuldet.
Ähnliches wird man in in mit der CIR-ELKE haben, ich habe da 2030 für die Rechner im Kopf, die jetzige Umrüstung soll nur den Raum bis zur ETCS-Umrüstung überbrücken.
Die DB kann das ganze mit viel Geld wohl noch länger am Leben halten, aber irgendwann ist ende.
Siehe hier: https://fahrweg.dbnetze.com/fahrweg-de/ ... ng-1369708

Im Rahmen der Ks Umrüstung des SK Systems in den Kommenden Jahren wird aus Augsburg-Donauwöhrt wohl seine LZB verlieren, danach nur noch 160 Km/h weil man die LZB nicht mehr in das ESTW Stellwerk einbinden möchte und der Zeitverlust Tragbar wäre laut der DOS Diskussion. Es mag sein das man Später mit der ETCS wieder 200 ein rüstet, aber dann wird man sicher Fragen ob sich das lohnt. Und das wird heute anders bewertet als bei der Behördenbahn wo auch Prestigefragen ein Rolle spielten.
(Persönliche Meinung: Wenn es das heutigen Controllerregim schon 1950/60 gegeben hätte, wäre keine eine SFS gebaut worden, und LZB gäbe es auch nicht weil es kostet Geld. Aber viel hübsch Radwege auf allen Strecken jenseits der 5000Km Kernnetz. Das geht einher mit der Diskussion in den 1970er das alle Jenseits 120km/h böse ist wenn es auf Schiene erfolgt, so ein Allianz von Umweltschützern und Autobahnfreunden. Rückelschaukeln ist noch der Harmlosere Name für U71 & Co.)

Da gab es vor einiger Zeit auf DSO und anderen Foren Diskussionen dazu, z.B. wird in der Düsseldorfer U-Bahn die LZB ausgerüstet und durch eine PZB ersetzt.
(Wobei man sich meiner Meinung nach die PZB hätte auch sparen können, ich fahre jeden Tag damit. Von der Dynamik einer LZB geführten U-Bahn ist man weit entfernt, ein Guter Radfahrer ist Oberirdisch schneller)

MfG

Ralf
Zuletzt geändert von F(R)S-Bauer am 14.10.2018 15:06:42, insgesamt 8-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19279
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: BR 101

#67 Beitrag von Michael_Poschmann »

Ralf, ist das "wird wohl" eine Mutmaßung, oder gibt es dafür belastbare Quellen? Solche Planungen fallen ja nicht vom Himmel.

Grüße
Michael

F(R)S-Bauer
Beiträge: 5863
Registriert: 09.11.2002 02:00:47
Aktuelle Projekte: Sich in die Rente retten...2026...

Re: BR 101

#68 Beitrag von F(R)S-Bauer »

Michael,

Nur die Diskussion auf DSO, (die ich leider Grade nicht finde) wo über die bisherig bekannt gewordenen Planungen berichtet wurde, auch von Leuten die von der Bahn sind und Einblick haben...
Also nicht belastbar, zumal die Unterlagen nicht offen liegen, was wie geplant wird. Mir wäre auch nicht bekannt das ESTW Detailplanungen offen liegen.
Jedenfalls sind die Tage der SK Signale gezählt wenn das ESTW kommt. Man wird es erst am Ende wissen, wenn die neuen Signale stehen.

MfG

Ralf

modellbahner97
Beiträge: 170
Registriert: 24.08.2017 22:36:29
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: BR 101

#69 Beitrag von modellbahner97 »

Ganz ehrlich, sollte man tatsächlich auf die Idee kommen die LZB ersatzlos zu entfernen oder Planen danach irgendwann wieder mit ETCS auszurüsten, dann kann man das ganze vergessen und sollte am Besten gleich den ganzen Laden schließen... .
Seien wir mal ehrlich, wer will denn dann noch mit der Eisenbahn fahren wenn man auf Strecken wie Würzburg-Hannover nur noch 160 fahren dürfte und das nur auf Grund von Geiz, ganz genau, so gut wie keiner, warum denn auch, da sind so manche Inlandsflüge um einiges günstiger und man ist sehr viel schneller am Ziel. Wenn man die LZB ersetzen will was ja auf langfristige Sicht der Fall sein wird, dann muss man das mit dem Einbau von ETCS kombinieren, LZB raus und im gleichen Zug ETCS rein, ich denke mal das die die was zu sagen haben auch soweit denken können, wenn nicht dann sehe ich da schwarz.
Für's Leben gern ein Stuttgarter :)

F(R)S-Bauer
Beiträge: 5863
Registriert: 09.11.2002 02:00:47
Aktuelle Projekte: Sich in die Rente retten...2026...

Re: BR 101

#70 Beitrag von F(R)S-Bauer »

Hallo,
Ich Denke das da allein das Stigma "Wirtschaftliche Gründe" Ausschlag gibt, die Fahrzeitverkürzung mit 200km/h liegt (wohl) im Bereich 5 Minuten zu 160Km/h.
Und der Kunde merk den Unterschied Normalerweise nicht das die 200Km/h oft als Puffer dienen. Auf wie viele Strecken wurden in den Letzten Jahren heimlich die Vmax Runter gesetzt oft bis runter auf 80 oder 90 um die Instandhaltung zu strecken? Es gab da vor einigen Jahren einige Fernsehberichte zu. Das Einbinden der LZB in ein ESTW kostet Geld. Und das in Zeiten, wo bei Planungen oft kein Vollwertiger GWB Eingerüstet wird weil es mehr Kostet, sonder mehr eine Aktueller Variante des Signalisierten Falschfahrbetriebes der alten DB geplant wird um sich Kopplungen und Zugstraßen zu sparen.

Ob man das Geld dann für 5~6 Jahre LZB investiert halte ich für zweifelhaft. Allerdings sind ESTW Planungen auch kein Paradebeispiel an Pünktlichkeit,

MfG

Ralf
Zuletzt geändert von F(R)S-Bauer am 14.10.2018 20:41:35, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
KarlSaiz (Pierre)
Beiträge: 210
Registriert: 14.03.2016 20:33:34
Aktuelle Projekte: TGV POS / Thalys PBKA, 176, div. Güterwagen / Stadler Eurodual
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BR 101

#71 Beitrag von KarlSaiz (Pierre) »

Sorry Ralf, was du hier schreibst ist meiner Meinung nach reine Panikmache von DSO, weil sich dort auch keiner auf eindeutige Quellen beziehen kann. Und zu DSO sage ich lieber mal nichts.....

Hinter deinen Augsburg - Donauwörth Thesen kann ich mich auch nicht anschließen:

- Erstens, siehe z.B. HH-Harburg - Hannover, LZB wurde weiterhin in das ESTW eingebunden.

- Zweitens, kann ich dir aus Lokführer-Sicht sagen, dass ein ESTW-Betrieb ohne LZB mit ordentlichen Blockabständen (ca. 1200-1500m) wahrscheinlich sinnvoller wäre, als der derzeitige Zustand mit Blockabständen von teilweise über 5000m. Somit würden sich im ESTW-Betrieb ohne LZB sinnvoll die 160 km/h ausfahren lassen. Derzeit sieht es eher so aus, dass Züge aufgrund der langen Blockabstände die 200 km/h nur recht selten erreichen und wenn auch nur für kurze Zeit halten können. Wird teilweise schon mit 120 km/h Güterzügen zur Herausforderung....

Weiterhin bleibt zu sagen, dass die LZB langfristig durch ETCS ersetzt werden soll. Bis es so weit ist werden beide Systeme parallel Betrieben.

PS: Mir fallen recht wenig Strecken ein, bei denen es derzeit Sinn machen würde, schneller als 160 km/h zu Fahren ohne sich gegenseitig auszubremsen.
Gruß Karl (Pierre)


Stil vor Talent....

Kundig auf: Br 101, 120, IC-D, 110, 111, 112, 114, 143, 145, 146, 152, 159, 182, 183, 185, 186, 187, 189, 193, 420, 423, 425, 426, 437, Stwg

F(R)S-Bauer
Beiträge: 5863
Registriert: 09.11.2002 02:00:47
Aktuelle Projekte: Sich in die Rente retten...2026...

Re: BR 101

#72 Beitrag von F(R)S-Bauer »

Das Schneller Fernverkehr und Güterverkehr sich im Bezug auf die Optimale Streckenauslastung beißen ist kein Geheimnis.
Während bei REs eine hohe Geschwindigkeit zwischen den Halten dieselben etwas kompensiert, Lüft ein Langlauf Fernverkehr auf und lässt hinter sich eine Lücke

Also aus diesem Aspekt ist ein hohe Vmax Kontraproduktiv, zu mindestens auf Mischstrecken, wenn es um den Durchsatz geht.
Also warum soll man in den HGV auf Mischstrecken Geld stecken?

MfG

Ralf

F. Schn.
Beiträge: 4653
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: BR 101

#73 Beitrag von F. Schn. »

F. Schn. hat geschrieben:
F. Schn. hat geschrieben:Sehr Schön. :)
Noch ein paar Nachträge, aus den bisherigen Erfahrungen: Das VSoll-Dreieckes ist auf 200 begrenzt, obwohl die Lok 220 und der Tacho 250 kann. Und die Ränder des Zeichenrechtecks des VSoll-Dreieckes zeigen bei mir auch hier immer noch Punkte-Artefakte.
Kann ich da noch mal nachfragen?

Benutzeravatar
TheShow2006
Beiträge: 1127
Registriert: 08.08.2010 17:54:23
Aktuelle Projekte: Sehnde - Harsum
Wohnort: Deutschland

Re: BR 101

#74 Beitrag von TheShow2006 »

Die Artefakte sollten längst behoben worden sein. Ich kann zumindest keine mehr feststellen.
Für eine 220 km/h Version wird es wohl am AFB Schalter scheitern soweit ich die vorhandenen Bilderserien im Sinn habe. Dazu müsste nochmal eine neue angefertigt werden um noch gute Stellungen herausgekitzelt zu bekommen.
Das Thema hatten wir aber schon mal, dass die nachgebildete 101 018 (laut Fzg Editor) aktuell sowieso nur für 200 km/h zugelassen ist, denn nur die MET Loks dürfen theoretisch noch 220 km/h fahren.

Grüße

F. Schn.
Beiträge: 4653
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: BR 101

#75 Beitrag von F. Schn. »

TheShow2006 hat geschrieben:laut Fzg Editor) aktuell sowieso nur für 200 km/h zugelassen ist
Dann reiche die bitte noch mal bei Alwin ein. Im offiziellen Bestand kann sie nämlich 220.

Im übrigen halte ich es für unproblematisch, den Zeiger auf 250 zu kalibrieren, selbst wenn für die AFB-V-Soll-Steller ein paar Bilder fehlen und die deswegen nicht 220 kann.

Benutzeravatar
TheShow2006
Beiträge: 1127
Registriert: 08.08.2010 17:54:23
Aktuelle Projekte: Sehnde - Harsum
Wohnort: Deutschland

Re: BR 101

#76 Beitrag von TheShow2006 »

Auch für die 101 gibt es jetzt eine Display Version.

Bild

Grüße

Traindrivertraxx
Beiträge: 38
Registriert: 23.03.2016 00:25:14

Re: BR 101

#77 Beitrag von Traindrivertraxx »

Sieht gleich ganz anders aus. Freut mich, dass die Integration so schnell voran geht.

catana333
Beiträge: 224
Registriert: 23.04.2018 18:35:29
Wohnort: Rehburg Loccum

Re: BR 101

#78 Beitrag von catana333 »

Hallo!
Kann man die schon runterladen?
Sitze gerade nicht am Rechner.


Gruß
Wolfgang
Zuletzt geändert von catana333 am 14.05.2019 17:29:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheShow2006
Beiträge: 1127
Registriert: 08.08.2010 17:54:23
Aktuelle Projekte: Sehnde - Harsum
Wohnort: Deutschland

Re: BR 101

#79 Beitrag von TheShow2006 »

catana333 hat geschrieben:Hallo!
Kann man die schon runterladen?
Sitze gerade nicht am Rechner.


Gruß
Wolfgang
Nein :mua PN :]

Grüße

E63
Beiträge: 111
Registriert: 07.09.2018 15:36:35
Wohnort: Bremen

Baureihe 101

#80 Beitrag von E63 »

Hallo, seit Freitag kann ich keine 101 mehr aufgleisen. Und das ist auf allen Strecken so!
Kann mir jemand sagen, was ich tun muß, um den Fehler zu beseitigen ?

Ich hoffe, ich bin in diesem Forum richtig?

Gruß, Reinhard



Bild

Antworten