Aktuelle Zeit: 18.07.2019 13:03:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 137 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 15.12.2017 21:04:58 
Offline

Registriert: 23.01.2017
Beiträge: 73
Hallo,
an dieser Stelle vielen Dank für das schöne Modell!

Eine Frage habe ich zu Bedienung: beim Vorbild kann man ja durch die verschiedenen Fahrprogramme die Lok ganz unterschiedlich steuern. In Zusi habe ich allerdings noch keinen Weg gefunden, die E-Bremse allein zu nutzen (ausgenommen vom Herunterregeln mittels AFB, was allerdings nicht sehr elegant erscheint).

Gibt es hierfür eine Möglichkeit oder kann man im Zusi die E-Bremse nur mit dem FbrV ansteuern?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 15.12.2017 21:09:19 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 648
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: -
- HamburgHarburg - Lehrte
Eine echte 112/143 ist viel zu Komplex in der Bedienung.
Das lässt sich mit den aktuellen ZUSI Bordmitteln nicht original umsetzen.
Wer sich dran probieren will immer gerne zu, gibt dann auch ein Fleißbienchen, falls es eine realere Möglichkeit gibt als aktuell. :D

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 15.12.2017 21:27:44 
Offline

Registriert: 23.01.2017
Beiträge: 73
Meine Idee wäre, dass man den Geschwindigkeitswähler in "0" verlegen und dann mit dem Zugkraftwähler die Bremskraft einstellen könnte. Wie ich sehe, kann man auch eine Taste mit der Funktion "dynamische Bremse ein/aus" belegen, was zusätzlich helfen könnte, die E-Bremse auf diesem Wege anzusteuern.

Das ist jedenfalls mein Gedankengang.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 16.12.2017 12:46:43 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 18
Registriert: 12.12.2013
Beiträge: 163
Wohnort: München
Aktuelle Projekte: In Abschlussprüfung gut abschneiden...
Auch von mir ein dankeschön für die tolle Lok! Ich wollte noch fragen ob man die Hilfssteuerung benutzen kann?

_________________
Gruß Auel

EiB L/T (Regio Bayern) | 2. Lehrjahr | Einsatzstelle: München Hbf
ZusiTf (YouTube): http://yt.vu/+zusitf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 16.12.2017 14:06:10 
Offline

Registriert: 04.05.2008
Beiträge: 1307
TheShow2006 hat geschrieben:
Eine echte 112/143 ist viel zu Komplex in der Bedienung.
Das lässt sich mit den aktuellen ZUSI Bordmitteln nicht original umsetzen.
Wer sich dran probieren will immer gerne zu, gibt dann auch ein Fleißbienchen, falls es eine realere Möglichkeit gibt als aktuell. :D

Grüße

Zu dem Thema: Schulungsvideo zur 143, wo die ganzen Fahrprogramme erklärt werden: https://www.youtube.com/watch?v=MS_S500wXhg. Kaum vorstellbar, dass das absehbar in Zusi nachbildbar sein wird.


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 16.12.2017 14:12:04 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 648
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: -
- HamburgHarburg - Lehrte
So sieht es aus! Ein Realist :D
Mit dem jetzigen Stand werden wir Leben müssen. Auch eine Haupt- und Hilfssteuerung gleichzeitig zu betreiben funktioniert nicht.

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 16.12.2017 14:52:38 
Offline

Registriert: 23.01.2017
Beiträge: 73
Dass die umfangreichen Fahrprogramme nicht im Zusi unsetzbar sind, ist verständlich. Aber ohne separat ansteuerbare E-Bremse sind geringfügige Betriebsbremsungen nicht wirklich gut machbar. Da könnte man doch einen Kompromiss eingehen und z.B. die Tasten "dynamische Bremse anlegen/lösen" nutzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 16.12.2017 16:33:27 
Offline

Registriert: 02.01.2016
Beiträge: 132
Wie mächtig ist denn das Zusi-TCP-Protokoll? Wäre es möglich, diese Zusatzfunktionen an ein externes Skript auszulagern? Sowas wie den bedingten Auslauf hätte man ja schnell programmiert, vorausgesetzt natürlich, ich bekomme alle Infos aus dem Simulator und kann mit dem Skript im Gegenzug auch den Simulator steuern.

Gernot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 17.12.2017 14:41:28 
Offline

Alter: 37
Registriert: 19.08.2006
Beiträge: 873
Wohnort: Königshain (bei Görlitz)
Hallo,

nachdem ich im 1991er-Fahrplan Kassel-Salzkotten einen größeren Teil der Züge auf 143er umgestellt habe und ein wenig testgefahren bin, hätte ich zwei Dinge.
1. Der Sound wirkt ein wenig leise/dünn/verhalten. Von der Kulisse war der 143er-TCP-Sound von Zusi 2 etwas mächtiger. Außerdem fehlt beim Schalten in Stufe 0 sowohl von der elektrischen Bremse als auch beim Ablaufen der Fahrstufe das Fallen des Trennschützes, was man auf jeden Fall in der 143 deutlich hört. Ich weiß nicht, wie unterschiedlich die Geräuschkulissen bei 143 und 112 sind.
2. Wäre es möglich, den Geschwindigkeitswähler/(AFB) wie beim Flirt per Dauertastendruck bedienen zu können?

Ansonsten macht das Fahren wirklich viel Spaß mit den Loks. Tolle Arbeit.

LG Matthias

_________________
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 17.12.2017 16:18:40 
Offline

Alter: 54
Registriert: 23.08.2009
Beiträge: 239
Wohnort: Diepholz
Hallo,
von mir auch erstmal ein großes Lob!!!! Bin immer wieder begeistert wenn ich sehe, wieviel Arbeit und auch Zeit in den verschiedenen Bereichen von Zusi investiert wird.
Mir gefällt die Lok auch richtig gut. Wäre es denn möglich das Licht im Führerstand automatisch an die Dunkrlheit anzupassen, wie bei den anderen Loks? Ja so sind wir Zusianer, bekommen ein Geschenk und haben gleiche neue Wünsche. :] Danke Klaus


Zuletzt geändert von Klaus Schollas am 17.12.2017 16:19:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 17.12.2017 21:35:18 
Offline

Registriert: 06.06.2006
Beiträge: 74
Die BR 112 gefält mir auch gut, vielen Dank dafür. Auf jeden Fall eine schöne Ergänzung.

Um's "aber" komme ich leider nicht herum: Aber der besondere Reiz an der BR 112 ist für mich die Vielzahl an verschiedenen Fahrprogrammen, insbesonders der freie Auslauf. Da diese ja leider mit derzeitigen Mitteln nicht nachzubilden sind eine Frage in Richtung Carsten: Ist es möglich eine Skriptsprache in den Führerstands-/Fahrzeugeditor einzubauen, beispielsweise wie es mit Lua bei x-Plane und Train Simulator/Railworks üblich ist? Oder steht sowas schon auf der ToDo-Liste?

_________________
Gruß
Yannick


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 17.12.2017 23:24:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2002
Beiträge: 28758
Wohnort: Braunschweig
Mit ner dll oder per TCP könnte man sowas vermutlich hinkriegen.

Carsten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 18.12.2017 11:52:41 
Offline

Alter: 22
Registriert: 24.08.2017
Beiträge: 140
Wohnort: Stuttgart
Servus,
zunächst ein mal vielen Dank dir für die tolle Lok! :)
Hatte zwar leider nur Zeit für eine Fahrt (habe momentan keine Zeit zum spielen), jedoch hat diese gereicht um mir eine erste Meinung bilden zu können. Im Großen und Ganzen ist sie richtig gut geworden, aber es sind ein paar Kleinigkeiten die die mich doch etwas stören.
Normalerweise ist die Trennschütze nicht zu überhören, diese kommt ja sobald die Lok von Fahrstufe 1 in 0 schaltet, bzw. wenn die E-Bremse aufhört zu wirken, hier ist der Sound leider nicht vorhanden und wenn wir gerade beim Thema fahren und bremsen sind, sobald ich den Geschwindigkeitswähler auf 0 stelle fängt die Lok an elektrisch runter zu bremsen, auch wenn ich den Zug- und Bremskraftsteller auf 0 habe, dabei wartet die Lok nicht bis das Schaltwerk auf 0 geschaltet hat, selbiges wenn ich beim Geschwindigkeitswähler eine niedrigere Geschwindigkeit einstellen. Was ich auch schade finde ist, dass ich die E-Bremse nicht separat ansteuern kann und es keine Taste gibt mit der ich das Schaltwerk ablaufen lassen kann und die Lok erst abschaltet sobald die eingestellte Geschwindigkeit erreicht wurde und dann zu schnell wird.
Meinen Roman bitte nicht falsch verstehen, ich will deine Arbeit auf keinen Fall schlecht Reden und dich irgendwie vergraulen oder so, ich habe lediglich die Hoffnung das die Lok vielleicht mal etwas überarbeitet wird. ;)
Grüße aus dem wunderschönen Süden Deutschlands :)

_________________
Für's Leben gern ein Stuttgarter :)


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 18.12.2017 12:07:14 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 648
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: -
- HamburgHarburg - Lehrte
Zum Thema Trennschütze:

Da hatten wir auch zeitweise einen Sound für eingebaut. Es ergab sich jedoch ein unschöner Nebeneffekt, denn wenn die AFB nur eine minimale Zug- oder Bremskraft benötigt hat, um die Geschwindigkeit zu halten, springt er zwischen Fahrstufe 0 und 1 hin und her. Selber Effekt halt auch beim elektrischen Bremsen.

Zum Thema Lautstärke allgemein:

Ich bin der Meinung, wie auch andere sicherlich, dass so ein Sound auch so geregelt werden sollte, dass dieser auch während einer längeren Fahrt erträglich bleibt.

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 18.12.2017 19:37:26 
Offline

Alter: 37
Registriert: 19.08.2006
Beiträge: 873
Wohnort: Königshain (bei Görlitz)
Hallo,
ich habe ja den 1991er-Plan teilweise mit 143ern ausgerüstet. Jetzt ist mir beim Testen aufgefallen, dass offenbar die 143er nicht wendezugkompatibel sind. Wenn ich den Wittenberger aufschalte in die Fahrstufe "ab", liegt sofort die volle Beschleunigung an. Mit Fahren wieder Leistung aus und mit Aufschalten wieder volle Leistung. Die Fahrstufen werden nicht gezählt. Ich habe die bordeauxrote 143 dran. Ich weiß ja nicht, ob Zusi zwischen den einzelnen Loks unterscheiden kann und die alte 143 nicht wendezugfähig ist.
LG Matthias

_________________
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 18.12.2017 19:45:50 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 20
Registriert: 04.01.2017
Beiträge: 27
M. Zschippang hat geschrieben:
Hallo,
iWenn ich den Wittenberger aufschalte in die Fahrstufe "ab", liegt sofort die volle Beschleunigung an. Mit Fahren wieder Leistung aus und mit Aufschalten wieder volle Leistung
LG Matthias


Hast du bei Lok und Steuerwagen im Fahrplaneditor den Haken "Bestandteil einer Mehrfachtraktion" gesetzt?

Die Lok funktioniert bei mir nämlich einwandfrei, sogar mit Oberstromüberwachung.

Gruß

Moritz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 18.12.2017 20:05:08 
Offline

Alter: 37
Registriert: 19.08.2006
Beiträge: 873
Wohnort: Königshain (bei Görlitz)
Hallo.
Nein, aber werde es gleich probieren.

Edit: Das war die Lösung des Problems. Danke.

LG Matthias

_________________
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.


Zuletzt geändert von M. Zschippang am 18.12.2017 20:45:37, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 18.12.2017 21:00:05 
Offline

Alter: 59
Registriert: 20.07.2005
Beiträge: 245
Wohnort: KBS 450.4 Km 25,6
M. Zschippang hat geschrieben:
Hallo,
ich habe ja den 1991er-Plan teilweise mit 143ern ausgerüstet. Jetzt ist mir beim Testen aufgefallen, dass offenbar die 143er nicht wendezugkompatibel sind. Wenn ich den Wittenberger aufschalte in die Fahrstufe "ab", liegt sofort die volle Beschleunigung an. Mit Fahren wieder Leistung aus und mit Aufschalten wieder volle Leistung. Die Fahrstufen werden nicht gezählt. Ich habe die bordeauxrote 143 dran. Ich weiß ja nicht, ob Zusi zwischen den einzelnen Loks unterscheiden kann und die alte 143 nicht wendezugfähig ist.
LG Matthias


Moin,

1991 gab es noch keine ZWS-tauglichen 143, was für den Wittenberger Voraussetzung gewesen wäre. Aber es gab auch noch keinen Wittenberger, also ist die Inkompatibilität in sich plausibel :hat2 . 1990/91 haben die ersten 143er als Bundesbahn-Leihloks "rüber gemacht", in erster Linie für Güterzüge. Etwa 1993 ging es mit einer, später zwei bordeaux-roten und vielen orange-grauen 143ern im Ruhrgebiet auf der S-Bahn und damit mit ZWS los.

Erst nach der DBAG-Gründung wurden die 143er systematisch mit ZWS/ZDS usw. ausgestattet. Dazu gab es auf 143er.de einst eine Tabelle, welche Lok gerade in welcher Konfiguration unterwegs war. Varianten gab es viele. Die ersten 761er-Dosto-Steuerwagen müssten auch etwa 1994er/1995er-Produkte sein und liefen zuerst fast nur mit 111ern von der Rhein-Ruhr-S-Bahn, die dort durch die 143 ersetzt und nach Bedarf in ganz (West-) Deutschland verteilt wurden. Lt. Wiki gab es Wittenberger Steuerwagen erst etwa ab der Jahrtausendwende. Die Bundesbahn und Nachfolger hatten ja zuerst eine Reihe 725er-n-Wagen mit dem Karlsruher Kopf gebaut, ohne ZWS natürlich.

Soweit aus dem Gedächtnis grob zur historischen Entwicklung. In die Zeit würden Deine Züge also nicht passen. Aber ich will Dir natürlich Deinen Spaß nicht nehmen, erlaubt ist, was gefällt (und durchs ZPA kommt :ausheck )

Grüße
Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 18.12.2017 21:40:45 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6447
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Frank Strumberg hat geschrieben:
Lt. Wiki gab es Wittenberger Steuerwagen erst etwa ab der Jahrtausendwende.


Der Prototyp (BDnrzf 473) ist von 1993. 1994 ging es bereits in die Serienproduktion (Bauarten 479, 481, 483). 1994 kam auch der Prototyp der Reichsbahn-Variante Bybdzf. Deren Serienproduktion startete ab 1995 (Quelle: "Die Reisezugwagen der Deutschen Bahn", EK-Verlag).

_________________
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BR 112
BeitragVerfasst: 19.12.2017 09:28:57 
Offline

Alter: 37
Registriert: 19.08.2006
Beiträge: 873
Wohnort: Königshain (bei Görlitz)
Hallo,
vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. Ich kann mich nicht mehr genau dran erinnern, als ich das erste Mal im Wittenberger hinter dem Fahrer gestanden habe. Die Wittenberger fuhren ja in Dresden in alle Himmelsrichtungen und die Gardinen waren sehr selten zugegzogen im Gegensatz zu den Rollos der modernen Wagen.
Es gab von Dresden sogar mal eine Bespannung nach Zittau mit 155. Die zog aber in jede Richtung den Zug und hing vorm Wittenberger. Aber das ist jetzt aber sehr off-topic...

LG Matthias

_________________
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 137 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.030s | 16 Queries | GZIP : Off ]