Voith Maxima

Das Unterforum für Projekte zum Thema Lokomotiven, Waggons, Triebwagen (3D-Modell und Antrieb/Bremse).
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Voith Maxima

#1 Beitrag von Jannick Dahm »

Die Voith Maxima 30 CC/40 CC - meine neue Lieblingslok. Und genau aus dem Grund will ich diese auch für Zusi3 nachbauen.
Zeichnung(en) (noch ungewiss, ob mit aufgeschriebenen Maßen oder ohne) mit Draufsicht und Frontansicht bekomme ich genau so wie die Möglichkeit im Voith-Werk Fotos der Maxima zu schießen und mit Zollstock beizugehen und abzumessen. Für mich eine riesen Motivation dieses als mein erstes Blender-Projekt zu starten.
Aber genau aus dem Grund bin ich auf eure Hilfe angewiesen. DIe ersten Fragen tauchen auch schon vor dem eigentlichen Baubeginn auf:

Welche Maße sollte ich so genau wie möglich haben? Höhe, LüP, Breite ist klar. Daraus könnte man bei einer einheitlichen Zeichnung ja auch die anderen Maße von anderen Elementen der Lok ermitteln, aber gibt es gewisse "Abschnitte" oder Elemente für die ich genaue Maße haben sollte (wenn ich schon die Möglichkeit habe)?
Worauf habe ich beim "Fotografieren der Texturen" zu achten?

Liebe Grüße Jannick

Edit: Rechtschreibfehler (Groß-/Kleinschreibung) korrigiert.
Zuletzt geändert von Jannick Dahm am 14.11.2011 06:01:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Daniel R.
Beiträge: 2091
Registriert: 25.11.2004 16:45:31
Aktuelle Projekte: Führerstand BR 155
Wohnort: Hannover

Re: Voith Maxima

#2 Beitrag von Daniel R. »

Zu den an anderer Stelle erwähnten Führerstandfotos hier eine Kurzanleitung:

-ein Stativ ist zwar nicht zwingend notwendig aber sehr hilfreich! Derjenige, der später den Führerstand zusammenbastelt wird sich freuen, wenn die Position der Kamera während der Aufnahmen nicht verändert wurde

- Kamera auf Stativ so ausrichten, dass alle gewünschten Schalter, LM, Instrumente und das Fenster im Bild sind; es sollte etwa die Perspektive des Lokführerauges sein, also möglichst aus Augenhöhe die Fotos machen

- mehrere Probefotos mit verschiedenen Belichtungszeiten sowie mit und ohne Blitz machen, anschließend die Fotos beurteilen und die Belichtungsvariante des besten Fotos nehmen. Dabei darauf achten, dass einerseits der Gesamteindruck der Helligkeit im Führerstand (!) stimmt (dass draußen hinter der Scheibe alles überbelichtet ist, ist wumpe) und dass keine Schaltergruppen als dunkles Ganzes in irgendwelchen Schatten verschwinden

- Wenn alles passt, den Fotoapparat nicht mehr bewegen und aus dieser Position die Fotoserie machen, wobei jeder Schalter in jeder Stellung mind. einmal eingefangen werden soll. Auch Leuchtmelder nach Möglichkeit alle einmal leuchtend und einmal dunkel dabei haben. Displays sollten auch mal an sein. Beim FbV den Füllstoß nicht vergessen, sofern der Tf mitspielt.

- falls während der Fotoserie wegen blendender Sonne das Rollo runtergezogen ist, sollte am Ende noch ein Foto mit hochgezogenem Rollo gemacht werden, da es sonst die Kanten der Fenster verdeckt

- Der Nacht-Führerstand entsteht in der Regel synthetisch in Photoshop. Trotzdem ist ein Foto mit dunklem Führerstand und eingeschalteter Instrumentenbeleuchtung sinnvoll um zu schauen, welche Farbe die Instrumentenbeleuchtung hat.

- am Schluss von allen Schaltern, Instrumenten und LM Nahaufnahmen machen, damit man später anhand der Beschriftungen die Funktionalitäten richtig zuordnen kann

Mehr fällt mir momentan nicht ein.

Grüße und viel Erfolg
Daniel

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Voith Maxima

#3 Beitrag von Jannick Dahm »

Danke Daniel,

für diese kleine Anleitung.
Bleibt noch die Frage bezüglich der Maße...

Schönen Abend noch

Jannick

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Voith Maxima

#4 Beitrag von Carsten Hölscher »

Ich würde große Längen abmessen und dann möglichst rechtwinklig fotografieren. Dann sollten sich andere Werte ermitteln lassen.

Mach auch mal Führerstandsfotos vom Tf aus nach links und rechts, Zusi 3 wird ja mal mehrere Ansichten unterstützen.
Und alle Schalter und Anzeigen in Nahaufnahme, damit man nachher noch weiß, wofür die waren. Lieber ein paar Fotos mehr machen und am besten einen Laptop mitnehmen und direkt dort anschauen. Unschärfen und auch Licht sind auf Kameradisplays schwer zu beurteilen.
Ideal ist eine Kamera mit Fernbedienung vom Laptop. Die meisten Canons sollten das können. Spart den Platz (da direkt an die Rückwand stellbar, Kamera ist defintiv immer in gleicher Position, da man ja alles vom PC aus macht und man hat jedes Bild sofort in voller Auflösung auf dem PC zur Kontrolle.

Carsten
Zuletzt geändert von Carsten Hölscher am 08.01.2010 18:59:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Voith Maxima

#5 Beitrag von Jannick Dahm »

Also Carsten,

das wird nicht so leicht sein mit der Canon. ;(
Ich habe zwei Kameras zur Auswahl:

- eine Kodak Z710 (Superzoomkompaktdigitalkamera) und
- eine Nikon D50 + 35 - 70 mm/1:3.3 - 4.5 Nikon Objektiv

Tendieren würde ich zur Kodak Z710, da das die mir meher bekannte Kamera ist und ich mit ihr schon jahrelang fotografiere, wobei das für die Nikon nicht zutrifft, ich mir aber vorstellen kann, dass die Fotos mit der Nikon (wenn man es kann) besser werden könnte. In beiden Kameras befindet sich ein und die selbe 2 GB SD-Card, die ich immer hinundher wechsel. Stativ ist vorhanden

Liebe Grüße Jannick

PS: Wenn ich die Seitenansichten aus der Sicht des Tf nach links und rechts mache, sollte ich da auch Schalter in den unterschiedlichen Stellungen fotografieren?

Benutzeravatar
Daniel R.
Beiträge: 2091
Registriert: 25.11.2004 16:45:31
Aktuelle Projekte: Führerstand BR 155
Wohnort: Hannover

Re: Voith Maxima

#6 Beitrag von Daniel R. »

Die Kodak würde auch reichen. Ich schätze, bei der Nikon lässt sich das Bild beim fotografieren nur durch den Sucher sehen, was evtl. zusätzlichen Platz erfordern würde, weil du deinen ganzen Kopf zwischen Führerraumrückwand und Kamera quetschen musst ;) . Bei einem Display als Sucher reicht's zur Not auch aus, aus einem gewissen Winkel draufzuschauen.

Da fällt mir noch ein... die Brennweite könnte auch ein entscheidendes Kriterium sein. Wenn das Objektiv der Nikon einen größeren Weitwinkel zulässt, ist sie vielleicht doch praktischer.

Daniel
Zuletzt geändert von Daniel R. am 09.01.2010 14:18:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Voith Maxima

#7 Beitrag von Carsten Hölscher »

Hebelstellungen in der Seitenansicht wäre natürllich vornehm - ob man's braucht...?

Zum Rest: Wenn Du extra weiter anreist und nur eine Chance hast, dann übe vorher in einem anderen Führerstand. Ist wie mit Blender: Die erste Serie verhunzt man eh.

Carsten

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Voith Maxima

#8 Beitrag von Jannick Dahm »

Hmm, hast du wohl Recht Carsten.

Ich werde die Kodak nehmen. 1. habe ich ein digitales Display und muss nicht wie bei der Nikon durch den Sucher schauen, 2. habe ich beim Fotos aufnehmen mit der Kodak bezüglich Führerstandsbilder schon gute Erfahrungen gemacht und bräuchte auch nicht mehr üben ;-) und 3. fällt mir auch noch ein [Faden verloren].

Meine Anreise ist von Hamburg nach Kiel - also nicht allzu weit. Aber trotzdem werde ich versuchen das Beste draus zu machen. Ich muss einfach schauen, was möglich ist. Vorallem bezüglich verschiedenster Schalterstellungen.

Liebe Grüße und Danke für die vielen hilfreichen und unterstützenden Antworten

Jannick

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Voith Maxima

#9 Beitrag von Jannick Dahm »

Hallo Leute,

es gibt etwas neues. Ich habe heute die Zeichnungen im Maßstab von 1:25 bekommen und werde nun erst mal in Zusammenarbeit mit Immo Birnbaum etwas "tüfteln".
Die Zeichnunge ist auf einer PDF-Seite. Diese kann ich so warscheinlich nicht in Blender einbinden. Hat da jemand einen Tipp für mich?

Liebe Grüße

Jannick Dahm

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19429
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Voith Maxima

#10 Beitrag von Michael_Poschmann »

Screenshot der Zeichnung anfertigen und als gif / jpg o.ä. speichern wäre mein erster Ansatz.

Gutes Gelingen!
Michael

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Voith Maxima

#11 Beitrag von Jannick Dahm »

War auch mein erste Gedanke, nur ist die Auflösung so hoch von der Zeichnunge, dass ich für ordentliche Qualität wohl ziemlich stark reinzoomen muss in die Zeichnung und dementsprechend viele Screenshots machen muss, richtig!?

Gibt es keine andere Möglichkeit?

Gruß und Danke für die schnelle Antwort

Axel
Beiträge: 253
Registriert: 15.03.2002 18:37:51

Re: Voith Maxima

#12 Beitrag von Axel »

Jannick Dahm hat geschrieben:War auch mein erste Gedanke, nur ist die Auflösung so hoch von der Zeichnunge, dass ich für ordentliche Qualität wohl ziemlich stark reinzoomen muss in die Zeichnung und dementsprechend viele Screenshots machen muss, richtig!?
Zumindest im Adobe Reader gibt es ein "Schnappschuss-Werkzeug", mit dem man den Bereich markieren kann, den man gerne in die Zwischenablage kopieren möchte. Der Bereich kann größer sein als der Bildschirminhalt, also kann der "Screenshot" in gezoomtem Zustand erfolgen.

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Voith Maxima

#13 Beitrag von Jannick Dahm »

"Herr Vorragend",

vielen Dank für diesen Tipp! Habe es gerade ausprobiert und es funktioniert wirklich ohne große Verluste.

Viele Grüße Jannick

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Voith Maxima

#14 Beitrag von Carsten Hölscher »

wenn meine Fotos konkret gebraucht werden, sag Bescheid - muß nur erst suchen.

Carsten

contasha
Beiträge: 2
Registriert: 28.01.2010 00:18:20

Re: Voith Maxima

#15 Beitrag von contasha »

@Jannick Dahm,

der Carsten hat da ein paar gute Tipps zum Fotografieren gegeben, was die Ansichten und Rechtwickligkeit angeht. Du kannst auch Teilaufnahmen machen, eben wenn möglich parallel oder rechtwinklig. Dann kannst Du vozüglich mit der Freeware Gimp die Maße abtragen. Mit Hilfe einer Exeltabelle, kannst du bekannte Maße mit den Pixelwerten abgleichen und somit die unbekannten Werte automatisch in metrische Maße überführen. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, Maße dreimal zu messen und davon, innerhalb der Tabelle, einen Mittelwert zu bilden und diesen dann in die Umrechnungsformel einzubinden. Man kann in Gimp sogar einige Hilfslinien einziehen, um Bildachsen auch später nochmal nachmessen zu können. Hier mal ein Bild mit dem was ich meine Bild

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Voith Maxima

#16 Beitrag von Jannick Dahm »

Hallo liebe Zusianer,

nun hab ich ja schon vor längerem den Bau der Voith Maxima angekündigt. Da das mein erstes Modell ist, benötige ich die Hilfe von Immo Birnbaum, der mich in der Hinsicht sehr gern unterstützt.
Über das Programm VNC-Viewer baut Immo sozusagen vor, ich schreibe mir die einzelnen Schritte auf und baue dann selbst später oder paralell nach.
Bis jetzt ist mithilfe dieser Arbeitsweise die Zeichnung in Blender als Objekt eingebunden worden und Immo hat den Lokkasten soweit fertig. Bei unserer nächsten Sitzung notiere ich mir dann auch diese Arbeitsschritte und mache mich dran, ebenfalls den Lokkasten zu bauen (bei der Lok kann man zum Glück viel mit Copy+Paste arbeiten). Mehr war aufgrund meiner Ausbildung, meinem weiterhin vorhandenen Privatleben und der Tatsache, das Immo auch nicht immer Zeit fand, nicht drin.

Ich möchte euch jedoch die zwei bisher entstandenen Screenshots vorenthalten:

Bild

Bild

Ich hoffe, ihr seid mir nicht allzu bös', das wir (ich) noch nicht weiter sind (bin) - die benötigte Zeit wurde von mir anfangs unterschätzt.
Aber ihr seht - es wurde nichts auf Eis gelegt!

Liebe Grüße Jannick

185556
Beiträge: 1
Registriert: 03.03.2010 15:59:14

Re: Voith Maxima

#17 Beitrag von 185556 »

sied doch gut aus so die lok.

PS die lok mag ich auch

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 255
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Voith Maxima

#18 Beitrag von Jannick Dahm »

Hallo zusammen,

auch für mich waren Alwins Blender-Tutorialvideos ein Tritt in den Allerwertesten, um endlich mein vor langer Zeit angekündigtes Projekt des Nachbaus der Voith Maxima wieder aufzunehmen.

Ich will nicht viele Worte verlieren, Blender wartet. Aber bevor ich mit dem Rahmen weitermache, beschäftigt mich das Dach gerade ein wenig. Ich scheine nur auf dem Schlauch zu Stehen, aber wie schaffe ich es die zwei markierten Vertices um 3 cm auf der z-Achse bleibend anzuheben und die dahinterliegende breite "Dachstrebe" an die neuen oberen Ecken der 3cm-Anhebung anzufügen? Extrude und Join oder wie?

Bild
Anbei ein Screenshot zur Verdeutlichung der Situation. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Nebenbei bemerkt und um gewissen Kommentaren vorzubeugen. Ich lerne am Ehesten, wenn ich ins kalte Wasser springe. Auch wenn das Häusle bauen für den Anfang ergebnisreicher wäre. ;)

Und noch etwas: den Bau der Maxima habe ich von Neuem begonnen. Die alten Dateien sind nicht mehr auffindbar und zudem war ich auch komplett raus und musste mich erst mal wieder mit Blender auseinandersetzen.

So. Ich hoffe nun, dass ihr mir helfen könnt. Ich will endlich weitermachen :D

Liebe Grüße

Jannick

Alwin Meschede
Beiträge: 7335
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Voith Maxima

#19 Beitrag von Alwin Meschede »

Bild

Ich würde die Faces 1 und 2 gemeinsam markieren und mit Y erstmal aus dem Verbund der restlichen Teile lösen. Dann die beiden auf deinem Bild markierten Vertices um 3 cm anheben. Dadurch sollten sich zwischen den an den Vertices hängenden Teilen und den Faces 1 und 2 neue Öffnungen auftun, die durch neue Faces zu verschließen wären. Die eingezeichnete rote Linie bitte ignorieren - mein Lösungsvorschlag hat sich zwischen der Zeichnungserstellung und dem Post hier verändert. Evtl. solltest Du darüber nachdenken, den Lokkasten mit Hilfe von Mirror-Modifiern zu bauen. Sonst musst Du nämlich diese recht komplexen Formänderungen an allen vier Ecken der Lok vornehmen. Mit Mirror-Mod in X- und Y-Richtung baust Du quasi nur einen Viertel Lokkasten, der Rest kommt dann aus dem Computer. Zumindest die Frontpartien der Lok samt der Führerstandstüren, aber ohne die Seitenwände scheinen dafür geeignet zu sein.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Alwin Meschede
Beiträge: 7335
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Voith Maxima

#20 Beitrag von Alwin Meschede »

Nachtrag: Dadurch dass die Teile wohl nicht senkrecht zueinander stehen, handelt man sich möglicherweise ätzende Probleme mit "Mikrorissen" ein, wenn man die 3cm-Stufe wie beschrieben nachzubilden versucht. Das erfordert sichere Beherrschung des Themas "lokale Achsen", wenn man das vermeiden möchte. Gerade als Anfänger kann man deshalb auch darüber nachdenken, die Stufe mit ihren 3 cm völlig unter den Tisch fallen zu lassen, und das Modell so zu lassen, wie es jetzt ist.
Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 08.06.2014 15:26:57, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Antworten