Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

Das Unterforum für Projekte zum Thema Lokomotiven, Waggons, Triebwagen (3D-Modell und Antrieb/Bremse).
Antworten
Nachricht
Autor
Alwin Meschede
Beiträge: 7156
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#1 Beitrag von Alwin Meschede »

Mahlzeit,
das Soundpaket für die Motoren der MTU4000-Baureihe wurde ursprünglich mal für die BR 294 entwickelt. Da diese Motorenfamilie aber weit verbreitet ist, ist dieses Soundpaket inzwischen auch in der Diesel-Traxx, ER20, Gravita und DH1504 verlinkt.

Aus irgendeinem Grund macht die Firma MTU aus der Leerlaufdrehzahl des MTU 4000 ein ziemliches Staatsgeheimnis. Vielleicht ist sie auch je nach Motorvariante nicht einheitlich. Ich weiß es nicht. Jedenfalls sind verschiedene Werte zur Leerlaufdrehzahl im Rennen (600, 680 oder 700 U/min). Das macht es schwierig, die Loks mit einem einheitlichen Soundpaket zu betreiben und würde eigentlich verschieden konfigurierte Sounds erfordern. Den Unterschied zwischen 680 und 700 kann man noch als im Rahmen der Tolerenz liegend unter den Tisch fallen lassen. Aber 600 oder 700 ist halt schon ein gewichtiger Unterschied. Ich habe jetzt noch den Verdacht, dass eine der beiden Zahlen 600 und 700 schlichtweg nicht richtig ist (um euch nicht zu beeinflussen sage ich erstmal nicht, welche). Vielleicht hat ein Berufslokführer im Publikum die Möglichkeit, einfach bei im Leerlauf rödelnder Lok auf den Drehzahlmesser zu gucken, oder es weiß jemand aus sonstigen Gründen Bescheid.
Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 11.11.2017 13:49:47, insgesamt 2-mal geändert.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 30735
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#2 Beitrag von Carsten Hölscher »

Es reicht dafür eigentlich eine normale Sounddatei von außen oder aus dem Führerstand, die ein paar Sekunden konstante Drehzahl enthält. Ein Spektrogramm draus machen und man sieht direkt die Motordrehzahl.

Carsten

RE 57444
Beiträge: 15
Registriert: 14.06.2016 23:06:02

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#3 Beitrag von RE 57444 »

Laut Bedienungsanweisung ist die untere Leerlaufdrehzahl beim 4000er R40/41 mit 650 U/min angegben.
Apropos Sound und 218: Ich habe jetzt schon einige Aufnahmen von TB11 befeuerten Maschinen mit einem guten Tascam Fieldrecordee machen können. Darüber hinaus auch Aufnahmen von den Bedienelementen im Führerstand. Zum Beispiel auch vom D5 Regler oder der Zusatzbremse. Besteht Interesse hinsichtlich dem verändern des schon bestehenden 218 Sound? Ich hab schon mal in der Doku mich etwas eingelesen was das "Sound in dem Simulator bringen" betrifft. Allerdings bin ich noch nicht fit im Umgang mit Audacity beziehungsweise weiß ich nicht wie man das ganze am besten angeht. Hat jemand Erfahrungen auf dem Gebiet oder ist gar jemand an solch einem Projekt interessiert?

Alwin Meschede
Beiträge: 7156
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#4 Beitrag von Alwin Meschede »

RE 57444 hat geschrieben:Ich habe jetzt schon einige Aufnahmen von TB11 befeuerten Maschinen mit einem guten Tascam Fieldrecordee machen können. Darüber hinaus auch Aufnahmen von den Bedienelementen im Führerstand. Zum Beispiel auch vom D5 Regler oder der Zusatzbremse.
Bevor man was macht, sollte man zunächst klären, ob die bestehenden Sounds des TB11 / des D5-Reglers / des Zusatzbremsventils in Zusi 3 nicht gut genug sind, oder verbesserungswürdig sind, bzw. was genau das Problem am Bestands-Sound ist. Es sollte nicht so sein, dass vorhandene Sounds nur um der Ersetzung willen ersetzt werden. Weiterhin soll es so sein, dass die Standardgeräusche bestimmter häufig verwendeter Bauteile wie dem D5-Ventil nur einmal im Bestand vorkommen. Also es soll nicht jede Lok ihren eigenen Sound vom D5-Regler mitbringen, sondern es soll nur eine Datei dafür im zentralen Verzeichnis für allgemein nutzbare Sounds geben. In erster Näherung sollte man nämlich annehmen können, dass alle D5-Regler auf der ganzen Welt gleich klingen.

Dieses Grundprinzip ist in allerjüngster Zeit ein wenig dadurch aufgeweicht worden, dass seit neuestem der Simulator individuelle Geräusche pro Hebelstellung unterstützt. Deshalb ist zum Beispiel der Kollege Stefan beigegangen und hat dem IC-Steuerwagen einen kompletten Satz neue Sounds für das Knorr-HD-Führerbremsventil mitgegeben, weil die alten Sounds im zentralen Verzeichnis halt die Stellungs-Individualität noch nicht hergaben. Das wird wahrscheinlich demnächst noch nachträglich sortiert und vereinheitlicht. Grundsätzlich gilt aber auch in der neuen stellungsindividuellen Sound-Welt, dass alle Knorr-HD-Anlagen in Zusi den gleichen Sound verwenden sollen (und falls man davon abweichen möchte müsste man dem ZPA eine Begründung liefern).
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

RE 57444
Beiträge: 15
Registriert: 14.06.2016 23:06:02

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#5 Beitrag von RE 57444 »

Ich habe halt in letzter Zeit, da ich oft mein Aufnahmegerät bei den Schichten dabei hatte, mal genauer hingehört, was sich eigentlich akkustisch so hinter oder unter einem Tut wenn man zum Beispiel mit einer 218 unterwegs ist. Und gewisse charakteristische Geräusche vermisst man dann eben in Zusi. Die Frage ist halt inwiefern das erwünscht ist, zum einen von den Entwicklern, zum anderen von der Community auch beim Sound so nahe an die Realität wie möglich zu kommen. Bei der Leit und Sicherungstechnik ist man auf jedenfall schon auf gleicher Höhe mit der Realität.

Zum Thema Knorr HD Anlage:
Beim IC Steuerwagen bin ich echt begeistert. Hört sich echt an wie beim Orginal. Allerdings - und das mag jetzt etwas pedantisch klingen - ist zum Beispiel beim Wittenberger Kopf oder 764er Stwg der Sound nicht der gleiche. Dort sind viel mehr Luftausströmgeräusche zu hören, jede Bremsstufe zischt regelrecht durch das Führerpult. Soviel mal zu den kleinen und feinen Unterschieden.

modellbahner97
Beiträge: 167
Registriert: 24.08.2017 22:36:29
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#6 Beitrag von modellbahner97 »

RE 57444 hat geschrieben:Ich habe halt in letzter Zeit, da ich oft mein Aufnahmegerät bei den Schichten dabei hatte, mal genauer hingehört, was sich eigentlich akkustisch so hinter oder unter einem Tut wenn man zum Beispiel mit einer 218 unterwegs ist. Und gewisse charakteristische Geräusche vermisst man dann eben in Zusi. Die Frage ist halt inwiefern das erwünscht ist, zum einen von den Entwicklern, zum anderen von der Community auch beim Sound so nahe an die Realität wie möglich zu kommen.
Abend,
ich fühle mich verstanden. :applaus
Keine Sorge,du bist nicht der einzige der gerne eine etwas realistischerere Soundkulisse hätte,Problem ist halt das diese nicht von alleine kommt,da muss die Community ran. ;)
Mal ne Frage aus reiner Neugier,bist du zufälliger Weise in Ulm stationiert?
Für's Leben gern ein Stuttgarter :)

Holger Lürkens
Beiträge: 3128
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#7 Beitrag von Holger Lürkens »

Da es zu der Niag DH1504 keinen eigenen Thread gibt schreibe ich mal hier. Bei dieser Lok fehlt der Leerlaufsound. Bei den anderen Loks der BR 216 ist er vorhanden.

Holger

Alwin Meschede
Beiträge: 7156
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#8 Beitrag von Alwin Meschede »

Holger Lürkens hat geschrieben:Da es zu der Niag DH1504 keinen eigenen Thread gibt schreibe ich mal hier. Bei dieser Lok fehlt der Leerlaufsound. Bei den anderen Loks der BR 216 ist er vorhanden.
Ja. Liegt daran, dass die Ausgangsfrage dieses Threads eigentlich immer noch unbeantwortet ist:
Alwin Meschede hat geschrieben:Aus irgendeinem Grund macht die Firma MTU aus der Leerlaufdrehzahl des MTU 4000 ein ziemliches Staatsgeheimnis. Vielleicht ist sie auch je nach Motorvariante nicht einheitlich. Ich weiß es nicht. Jedenfalls sind verschiedene Werte zur Leerlaufdrehzahl im Rennen (600, 680 oder 700 U/min). Das macht es schwierig, die Loks mit einem einheitlichen Soundpaket zu betreiben und würde eigentlich verschieden konfigurierte Sounds erfordern.
Für die DH 1504 ist in der Literatur (-> Högemann) recht gut gesichert, dass sie wohl 600/min Leerlaufdrehzahl hat. Die V90 soll angeblich im Leerlauf höher drehen. Aber ich lasse mich da gerne belehren.
Carsten Hölscher hat geschrieben:Es reicht dafür eigentlich eine normale Sounddatei von außen oder aus dem Führerstand, die ein paar Sekunden konstante Drehzahl enthält. Ein Spektrogramm draus machen und man sieht direkt die Motordrehzahl.
Hat jemand im Publikum Erfahrung damit und kann diese Analyse für die MTU4000_LL.wav durchführen? Das wäre nämlich auch mal interessant, was wir da eigentlich für eine Sounddatei haben.
Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 26.10.2020 18:00:49, insgesamt 2-mal geändert.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 30735
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#9 Beitrag von Carsten Hölscher »

Audacity starten, die Datei laden und "Spektrogramm" als Darstellunsgart anklicken.
Dann wird man eine Serie waagerechte Linien sehen, die Vielfache der Kurbelwellenfrequenz sind.
60 U/min entspricht 1 Hz. Wenn man grob den Zielwert weiß, kann man jetzt erraten, welche der Linien genau die Kurbelwelle ist und welche die Vielfachen. (auch die halbe Drehzahl könnte sich als Linie zeigen)

Carsten

Benutzeravatar
Sebastian D.
Beiträge: 339
Registriert: 07.12.2011 04:08:35

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#10 Beitrag von Sebastian D. »

Alwin Meschede hat geschrieben:Für die DH 1504 ist in der Literatur (-> Högemann) recht gut gesichert, dass sie wohl 600/min Leerlaufdrehzahl hat. Die V90 soll angeblich im Leerlauf höher drehen. Aber ich lasse mich da gerne belehren.
In meinen Unterlagen ist für die BR 290/294/296 mit MTU 4000 eine Leerlaufdrehzahl von 700/min angegeben. Wenn ich das nächste Mal auf ner 290 bin, achte ich mal drauf.

Gruß Sebastian
ZusiWiki - Informationen und Wissenswertes rund um Zusi 3

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 30735
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#11 Beitrag von Carsten Hölscher »

Wenn's Probleme bei der Audacity-Anwendung gibt, dann kann ich das auch machen - bitte Info zur Datei.

Carsten

Benutzeravatar
Sebastian D.
Beiträge: 339
Registriert: 07.12.2011 04:08:35

Re: Leerlaufdrehzahl Motor MTU 4000

#12 Beitrag von Sebastian D. »

Ich hatte gestern mal wieder Dienst auf ner 290 und habe mal auf die Leerlaufdrehzahl geachtet. Angezeigt wurden 740-750 U/min.
Ob die bei all unseren 90ern in dem Bereich ist, kann ich leider (noch) nicht sagen.
ZusiWiki - Informationen und Wissenswertes rund um Zusi 3

Antworten