BR 141 Sound

Das Unterforum für Projekte zum Thema Lokomotiven, Waggons, Triebwagen (3D-Modell und Antrieb/Bremse).
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Thomas F.
Beiträge: 409
Registriert: 12.02.2005 10:36:29

Re: BR 141 Sound

#41 Beitrag von Thomas F. »

Moinsen,
falls Interesse vorhanden, würde ich die "Vorläufige Beschreibung der E 41" von 1958 verschenken.

Thomas F.Bild

machina-vectoria
Beiträge: 91
Registriert: 28.10.2021 12:16:41
Aktuelle Projekte: https://github.com/machinae-vectoriae-ductor/
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: BR 141 Sound

#42 Beitrag von machina-vectoria »

Thomas F. hat geschrieben: 24.07.2022 22:40:56 Moinsen,
falls Interesse vorhanden, würde ich die "Vorläufige Beschreibung der E 41" von 1958 verschenken.

Thomas F.Bild
Daran hätte ich großes Interesse.

Benutzeravatar
bahnolero
Beiträge: 58
Registriert: 11.08.2021 17:09:51
Wohnort: Zusihausen

Re: BR 141 Sound

#43 Beitrag von bahnolero »

Thomas F. hat geschrieben: 24.07.2022 22:40:56 Moinsen,
falls Interesse vorhanden, würde ich die "Vorläufige Beschreibung der E 41" von 1958 verschenken.

Thomas F.Bild
Am besten wäre es wenn du dieses Heft digital als Dokument einscannen könntest, damit es in möglichst vielen Händen erhalten bleibt? Denn so Zeit Dokumente werden meist nicht dauerhaft erhalten.

Benutzeravatar
Thomas F.
Beiträge: 409
Registriert: 12.02.2005 10:36:29

Re: BR 141 Sound

#44 Beitrag von Thomas F. »

Moinsen,
mit dem auseinandernehmen kann ich mich nicht so recht anfreunden, das Teil ist schon zusammengetackert :( ! Ich bin zur Zeit im Urlaub und melde mich Anfang nächster Woche wieder. Ich glaube, für die 140 habe ich da auch noch etwas herumliegen. . . .

Thomas F.

Benutzeravatar
bahnolero
Beiträge: 58
Registriert: 11.08.2021 17:09:51
Wohnort: Zusihausen

Re: BR 141 Sound

#45 Beitrag von bahnolero »

Thomas F. hat geschrieben: 25.07.2022 21:11:31 Moinsen,
mit dem auseinandernehmen kann ich mich nicht so recht anfreunden, das Teil ist schon zusammengetackert :( ! Ich bin zur Zeit im Urlaub und melde mich Anfang nächster Woche wieder. Ich glaube, für die 140 habe ich da auch noch etwas herumliegen. . . .

Thomas F.
Denkt bitte daran alles digital für die Nachwelt zu erhalten. Damit die Schätze der Zeit nicht verloren gehen.

Alwin Meschede
Beiträge: 8187
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: BR 141 Sound

#46 Beitrag von Alwin Meschede »

bahnolero hat geschrieben: 28.07.2022 22:56:28 Denkt bitte daran alles digital für die Nachwelt zu erhalten. Damit die Schätze der Zeit nicht verloren gehen.
Ja, aber dann soll bitte auch ins deutsche Urheberrechtsgesetz reingeschrieben werden "Der Meschede darf den ganzen alten Mist den er in seinem Keller hat einscannen und ins Internet hängen". Solange das nicht so ist halte ich mich schön im Bereich der Kleinzitatregelung bedeckt.
Was man mit einem Büro-üblichen Scanner gestemmt kriegt, ist auch eher begrenzt, wenn man nicht wie oben schon angesprochen das Originalbuch kaputtrupfen will. Insoweit bin ich der Meinung, dass sich bei dem Thema zum Beispiel auch mal endlich die staatlichen Archive hervortun sollten, denn die haben ganz andere technische Möglichkeiten als ich kleiner Krauter. Die Sachbearbeiter, die derzeit unsinnigerweise über meine Nutzungsanträge der Archive entscheiden, würde ich stattdessen abordnen zum Einscannen alter Bücher. Da hätten wir alle viel mehr von, als wenn wir unsere Zeit mit dem Formulieren und Beurteilen von Anträgen verbrennen.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Maxx
Beiträge: 721
Registriert: 03.02.2019 14:07:56
Wohnort: Olpe

Re: BR 141 Sound

#47 Beitrag von Maxx »

Das ist das Problem, wenn man aus dem Modus des "Machens" in den Status des "Verwaltens" gerät. Dann reduziert sich vieles auf: "Wir planen, prüfen, wollen, müssen...."
Das Ergebnis wird uns jeden Tag deutlicher vor Augen geführt. :angryfire

Benutzeravatar
bahnolero
Beiträge: 58
Registriert: 11.08.2021 17:09:51
Wohnort: Zusihausen

Re: BR 141 Sound

#48 Beitrag von bahnolero »

Alwin Meschede hat geschrieben: 29.07.2022 09:45:32
bahnolero hat geschrieben: 28.07.2022 22:56:28 Denkt bitte daran alles digital für die Nachwelt zu erhalten. Damit die Schätze der Zeit nicht verloren gehen.
Ja, aber dann soll bitte auch ins deutsche Urheberrechtsgesetz reingeschrieben werden "Der Meschede darf den ganzen alten Mist den er in seinem Keller hat einscannen und ins Internet hängen". Solange das nicht so ist halte ich mich schön im Bereich der Kleinzitatregelung bedeckt.
Was man mit einem Büro-üblichen Scanner gestemmt kriegt, ist auch eher begrenzt, wenn man nicht wie oben schon angesprochen das Originalbuch kaputtrupfen will. Insoweit bin ich der Meinung, dass sich bei dem Thema zum Beispiel auch mal endlich die staatlichen Archive hervortun sollten, denn die haben ganz andere technische Möglichkeiten als ich kleiner Krauter. Die Sachbearbeiter, die derzeit unsinnigerweise über meine Nutzungsanträge der Archive entscheiden, würde ich stattdessen abordnen zum Einscannen alter Bücher. Da hätten wir alle viel mehr von, als wenn wir unsere Zeit mit dem Formulieren und Beurteilen von Anträgen verbrennen.

Jedenfalls sollte bei diesen zeit Dokumenten darauf geachtet werden, dass dieser nicht achtlos in der Mülltonne verschwinden. Das wäre schonmal gut. Die Idee mit dem Archiv ist sehr gut. Es braucht einen sicheren Ort für döse Dokumente, damit diese uns erhalten bleiben. Viele Firmen gibt es nicht mehr, das Wissen derer ist bereits verloren.

machina-vectoria
Beiträge: 91
Registriert: 28.10.2021 12:16:41
Aktuelle Projekte: https://github.com/machinae-vectoriae-ductor/
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: BR 141 Sound

#49 Beitrag von machina-vectoria »

bahnolero hat geschrieben: 29.07.2022 16:54:11 Jedenfalls sollte bei diesen zeit Dokumenten darauf geachtet werden, dass dieser nicht achtlos in der Mülltonne verschwinden. Das wäre schonmal gut. Die Idee mit dem Archiv ist sehr gut. Es braucht einen sicheren Ort für döse Dokumente, damit diese uns erhalten bleiben. Viele Firmen gibt es nicht mehr, das Wissen derer ist bereits verloren.
Dafür muss eine Firma nicht verschwinden. Ich habe schon selber gesehen, wie in der Neuzeit mit Firmenarchiven umgegangen wird. Alles, was älter als 10 Jahre ist kann doch weg, oder?

Frank Strumberg
Beiträge: 351
Registriert: 20.07.2005 20:57:11
Wohnort: KBS 450.4 Km 25,6

Re: BR 141 Sound

#50 Beitrag von Frank Strumberg »

Moin,

bei diesen Dienstwerken ist die Gefahr nicht ganz so groß. Einiges dürfte noch bei interessiwrten Lokführern liegen, und DB Museum sollte sie auch im Bestand haben.

Aber Deine Aussage kann ich auch bestätigen: Die Fa. Varta in Hagen, DER ehemalige deutsche Batterieptoduzent, hat von Anfang an die Geschichte der ETA begleitet, indem sie die Akkus geliefert und mit eigenem Personal auch gewartet hat.
Kurz nach dem Ende des 515-Betriebs bei der Bahn war das gesamte, fast 100-jährige Archiv dazu vernichtet.

Grüße Frank

Benutzeravatar
KlausMueller
Beiträge: 639
Registriert: 08.12.2001 08:16:10
Aktuelle Projekte: Elektrifizierung von Dänemark, Neubaustrecke Ägypten, Straßenbahn Kopenhagen usw. - im Original
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Kontaktdaten:

Re: BR 141 Sound

#51 Beitrag von KlausMueller »

machina-vectoria hat geschrieben: 29.07.2022 19:08:48
bahnolero hat geschrieben: 29.07.2022 16:54:11 Jedenfalls sollte bei diesen zeit Dokumenten darauf geachtet werden, dass dieser nicht achtlos in der Mülltonne verschwinden. Das wäre schonmal gut. Die Idee mit dem Archiv ist sehr gut. Es braucht einen sicheren Ort für döse Dokumente, damit diese uns erhalten bleiben. Viele Firmen gibt es nicht mehr, das Wissen derer ist bereits verloren.
Dafür muss eine Firma nicht verschwinden. Ich habe schon selber gesehen, wie in der Neuzeit mit Firmenarchiven umgegangen wird. Alles, was älter als 10 Jahre ist kann doch weg, oder?
Genau so, auf diese Weise sind leider die von mir erwähnten Unterlagen abhanden gekommen.

Benutzeravatar
bahnolero
Beiträge: 58
Registriert: 11.08.2021 17:09:51
Wohnort: Zusihausen

Re: BR 141 Sound

#52 Beitrag von bahnolero »

Ab Minute 5:50 müsst ihr mal reinhören: https://m.youtube.com/watch?v=UwWfxT8TKMQ

Jeder Klack ist eine Stufe von 28 bei der Schaltung am Rad, so muss das Fahrzeug klingen. Hoffe es wird noch mal überarbeitet. Es wurde noch nicht originell umgesetzt.

Holger Lürkens
Beiträge: 3497
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: BR 141 Sound

#53 Beitrag von Holger Lürkens »

so muss das Fahrzeug klingen
So kann das Fahrzeug klingen. Ich habe die Lok aber anders in Erinnerung.

So leise Anfahrten der BR 141 gab es in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nicht. Ist da zum Einsatzende der 141er noch was am Schaltwerk geändert worden? Im Ruhrgebiet fuhr die BR 141 immer mit mehrfach richtig laut knallenden Schaltstufen an.

Holger

Benutzeravatar
bahnolero
Beiträge: 58
Registriert: 11.08.2021 17:09:51
Wohnort: Zusihausen

Re: BR 141 Sound

#54 Beitrag von bahnolero »

Holger Lürkens hat geschrieben: 20.09.2022 13:23:22
so muss das Fahrzeug klingen
So kann das Fahrzeug klingen. Ich habe die Lok aber anders in Erinnerung.

So leise Anfahrten der BR 141 gab es in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nicht. Ist da zum Einsatzende der 141er noch was am Schaltwerk geändert worden? Im Ruhrgebiet fuhr die BR 141 immer mit mehrfach richtig laut knallenden Schaltstufen an.

Holger
Ja, die Fahrzeuge wurden von Zeit zur Zeit modernisiert und es wurde auch getestet für künftige Lok Typen. Die 141er hatte zum Beispiel auch schon mal ein Druckluft schaltwerk, welches man aber später in Serie nicht als Fahrgast zu sehen oder hören bekam. Aber das Video welches ich dir abgepinnt habe, geht uns schaltwerk, nicht ums anfahren. Das schaltwerk mit diesem Ton, wäre klasse wenn es in einem Simulator umgesetzt werden könnte. Das Summen der Tatzlager wurde in verschiedenen Simulatoren schon gut umgesetzt. Aber nicht der fahrstufen Schalter. Da fehlt die soundkulisse, welches das Fahrzeug so bekannt und beliebt gemacht hat.

Hier noch ein Video von thetraintv, welche die Berichte zur Bahn immer schön aufarbeiten: https://m.youtube.com/watch?v=_64Q77UVMUk

Da hört man das anfahren und den schaltwerk Sound, der die Lok so berühmt gemacht hat.

Bei dem Video hörst du gleich zu Beginn, was zwischen Oberleitung und Stromabnehmer passiert. Danach hörst du wie es klingt, wenn man den Hauptschalter einlegt: https://m.youtube.com/watch?v=EWyU5MU8N-o

Beide Geräusche wurden bisher noch nicht umgesetzt. Manche Loks aus der Zeit hatten noch das Druckluft knallen wie mit der Luft Pistole, wenn der Abnehmer zur Oberleitung hoch hob.

Antworten