FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

Das Unterforum für Projekte zum Thema Lokomotiven, Waggons, Triebwagen (3D-Modell und Antrieb/Bremse).
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gerald Hunker
Beiträge: 334
Registriert: 28.01.2009 18:38:56
Aktuelle Projekte: Zusi3 fahren.... fahren.... fahren......
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#21 Beitrag von Gerald Hunker »

Frank Strumberg hat geschrieben:.... nach Erreichen der Höchstgeschwindigkeit die Leistung auf die dritte oder vierte Stufe soweit zurück genommen, dass sie so gerade gehalten wurde und erwartet, dass die Bremsleistung trotzdem bedarfsgerecht eingesteuert würde. Vielleicht war das der Fehler.
Genau das war dein Fehler. Und das ist es auch, was ich mit "gewöhnungsbedürftig" bzw. "merkwürdig" umschrieben hatte: Man muss schon so viel Leistung einsteuern, dass es zum Erreichen der Geschwindigkeit ausreicht.
Für das Beschleunigen war man das von AFB gewohnt, nicht aber für das Bremsen.
Aber wie schon von deinem Bruder und von Carsten bemerkt: Das ist im Original wohl so.
Frank Strumberg hat geschrieben:Das erklärt für mich auch noch nicht, warum der Zug sich dann elektrisch tot stellt und man ihn erst mit der 5er-Taste, zu der es m.E. doch kein betriebliches Pendant im Realbetrieb gibt, wieder reanimieren muss.
In dem Zusammenhang würde mich immer noch deine Tastatur interessieren. Ist damit sonst alles ok?
Und schaltest du die Leistung eigentlich mit den Tasten 8-5-2 oder mit dem Mausrad? (Ich persönlich bin ja ein Fan des Mausrades ;) )

Grüße, Gerald
Zuletzt geändert von Gerald Hunker am 11.05.2016 22:50:30, insgesamt 1-mal geändert.
"Darf man denn einfach ohne Erlaubnis mit einer Lokomotive in eine fremde Wohnung hineinfahren?", flüsterte er besorgt.
(Jim Knopf, 1960)

Benutzeravatar
Gerald Hunker
Beiträge: 334
Registriert: 28.01.2009 18:38:56
Aktuelle Projekte: Zusi3 fahren.... fahren.... fahren......
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#22 Beitrag von Gerald Hunker »

Alwin Meschede hat geschrieben:Also es wird so laufen, dass wir ab dem nächsten Datenupdate in der Nullstellung nicht mehr "Schnellaus" kommandieren werden, sondern "Zugkraft 0". Der Unterschied liegt im Abregelvorgang. Damit sollte sich die Steuerbarkeit des Zuges verbessern.
Hmmm, ich will ja als Nicht-Programmierer nicht anmaßend sein, aber das hört sich nach einem ziemlich tiefgreifenden Eingriff in die Engine an, nur weil es bei 1-2 Fahrzeugen Merkwürdigkeiten gibt.
"Zugkraft 0" und "Schnellaus" ist ja z.B. bei den Einheitsloks ein ziemlicher Unterschied.
Ich hoffe, ihr habt bei dieser Änderung auch an alle anderen Fahrzeuge gedacht, bei denen die "5" schon seit Zusi2 ganz wunderprächtig funktioniert? ?(
Grüße, Gerald
Zuletzt geändert von Gerald Hunker am 12.05.2016 09:42:02, insgesamt 2-mal geändert.
"Darf man denn einfach ohne Erlaubnis mit einer Lokomotive in eine fremde Wohnung hineinfahren?", flüsterte er besorgt.
(Jim Knopf, 1960)

Frank Strumberg
Beiträge: 351
Registriert: 20.07.2005 20:57:11
Wohnort: KBS 450.4 Km 25,6

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#23 Beitrag von Frank Strumberg »

Hallo Gerald,

die Tastatur und Maus laufen drahtlos und sind erst ein halbes Jahr alt. Die Verbindung ist problemlos, auch aus größerer Entfernung. Wegen der zu großen Leichtgängigkeit bei den Fahr-/Bremsschaltern nutze ich bei Flirt und Lint das Scrollrad der Maus nicht.

Die anderen Phänome werde ich noch ein wenig austesten.

Was mir eben rätselhaft ist, ist die Abkopplung des elektrischen Antriebs nach der Schnellbremsung und der Geschwindigkeitsüberschreitungen. Aber das klärt sich sicher noch auf.

Grüße
Frank

Jan
Beiträge: 432
Registriert: 28.11.2007 19:13:51
Wohnort: Stutensee

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#24 Beitrag von Jan »

Gerald Hunker hat geschrieben:
Alwin Meschede hat geschrieben:Also es wird so laufen, dass wir ab dem nächsten Datenupdate in der Nullstellung nicht mehr "Schnellaus" kommandieren werden, sondern "Zugkraft 0". Der Unterschied liegt im Abregelvorgang. Damit sollte sich die Steuerbarkeit des Zuges verbessern.
Hmmm, ich will ja als Nicht-Programmierer nicht anmaßend sein, aber das hört sich nach einem ziemlich tiefgreifenden Eingriff in die Engine an, nur weil es bei 1-2 Fahrzeugen Merkwürdigkeiten gibt.
Alwin sagte ja Datenupdate, ich nehme mal an, dass die Änderung also nur die Führerstandsdateien des Flirts betreffen wird. Ein Blick in den Führerstandseditor bestätigt diese Vermutung. Das Datenmodell von Zusi 3 ist da flexibel ausgelegt, man kann für jede Stufe des Fahrschalters individuell festlegen, welche Funktion jeweils angesteuert werden soll.

Benutzeravatar
Gerald Hunker
Beiträge: 334
Registriert: 28.01.2009 18:38:56
Aktuelle Projekte: Zusi3 fahren.... fahren.... fahren......
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#25 Beitrag von Gerald Hunker »

OK, klar, das würde dann natürlich viel mehr Sinn machen.
Gruß, Gerald
Zuletzt geändert von Gerald Hunker am 12.05.2016 09:46:04, insgesamt 1-mal geändert.
"Darf man denn einfach ohne Erlaubnis mit einer Lokomotive in eine fremde Wohnung hineinfahren?", flüsterte er besorgt.
(Jim Knopf, 1960)

paTivenT
Beiträge: 42
Registriert: 14.04.2017 23:02:26
Wohnort: Hamburg

Bremse des Flirt BR428

#26 Beitrag von paTivenT »

Mir ist aufgefallen, dass des öfteren nach einer normalen Bremsung, keine Zugkraft mehr aufgebaut wird.

Beispiel:
Ich fahre auf ein Vr 2 zeigendes Signal zu, vermindere meine Geschwindigkeit zu sehr, möchte wieder Geschwindigkeit aufnehmen
aber es passiert nichts, erst nach ein paarmal rumspielen, zwischen Beschleunigen und Bremsen baut er wieder Zugkraft auf.

Ist das jetzt einfach ein Fehler, oder gibt es da eine einfache Geheimformel :?


Grüße und frohe Ostern

MarkusW
Beiträge: 172
Registriert: 28.03.2010 20:43:47

Re: Bremse des Flirt BR428

#27 Beitrag von MarkusW »

Hallo,

naja, ich weiß ja nicht, wie lange dein "ein paarmal rumspielen" dauert, aber ein paar Sekunden dauert es schon, bis die Bremskraft abgebaut und Zugkraft aufgebaut ist. Als typische Bedienfehler fielen mir nur zwei Dinge ein:

1. Hast du möglicherweise nicht über den Fahr-/Bremshebel (Tasten 2/8 auf dem Numpad), sondern mit dem Führerbremsventil (+/-) gebremst?
2. Hast du die Taste 8 lange genug gedrückt, um aus der Nullstellung in Richtung Fahrtstellung wieder herauszukommen?

Mir bereitet der 428 jedenfalls keinerlei Probleme. Und warum muss man auf Vr2 langsam zufahren? Du meinst wohl Hp2.

Gruß
Markus

paTivenT
Beiträge: 42
Registriert: 14.04.2017 23:02:26
Wohnort: Hamburg

Re: Bremse des Flirt BR428

#28 Beitrag von paTivenT »

Hp2 jap stimmt, ich Depp xD

Ich hab jetzt mal alles ausprobiert, und habe festgegestellt, dass ich in der ersten Schalterstufe kurz bleiben muss bevor ich weiter gehen kann.
Denke es war die Nummer 2 deiner Punkte, und zwar nicht lange genug die 8 gedrückt.

Hab das Problem jetzt lösen können.

Trotzdem danke für die Antwort
Zuletzt geändert von paTivenT am 16.04.2017 22:30:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Matthias W.
Beiträge: 643
Registriert: 23.01.2015 15:07:14
Aktuelle Projekte: Irgendwas mit Containern und Oderbrücke
Wohnort: EWIT

Re: Bremse des Flirt BR428

#29 Beitrag von Matthias W. »

Alternativ.
Fahrschalter 0, Sifa drücken und aufschalten.
So mach ich das zumindest.

Grüße
Matthias

Frank Strumberg
Beiträge: 351
Registriert: 20.07.2005 20:57:11
Wohnort: KBS 450.4 Km 25,6

Re: Bremse des Flirt BR428

#30 Beitrag von Frank Strumberg »

Moin,

die Zusammenhänge hatten wir hier im letzten Jahr schon etwas ausführlicher thematisiert:
https://forum.zusi.de/viewtopic.php?f=67&t=12761" target="_blank

Du bist nicht der einzige, dem das Fahrzeug anfangs Rätsel aufgegeben hat.

Grüße
Frank

mroschk
Beiträge: 39
Registriert: 15.08.2017 23:23:39

Kein Vorankommen mit dem BR 428

#31 Beitrag von mroschk »

Hallo,

ich hab manchmal das Problem, das ich mit dem BR 428 nicht von der Stelle komme.
Ich hab dazu schon ein Video gefunden, wo es um die Taste 5 geht und wo erklärt wird, das man
die Taste 8 länger drücken muss, was das herunterdrücken des Fbs simuliert.

Nun wollte ich wieder losfahren und komm einfach nicht von der Stelle.
Ich bin, nach dem Aufgleisen, also losgefahren, das ging. Dann bis kurz vor das LS in Paderborn vorgezogen.
Bei 20kmh dann die taste 5 gedrückt und schön langsam angehalten.
Allerdings dachte ich dann ich könnte noch etwas näher an dem LS dran stehen und wollte noch etwas vorziehen.
Da fing es an, ich kam einfach nicht weiter.

Ich hab die 5 noch mal gedrückt, dann länger die 8 und noch 2-3 mal die 8, nix passiert.
Nochmal die 5 , aber 2x, dann wieder die 8 lange und dann noch ein/zwei/drei mal...wieder nix :-(

Was mach ich denn da falsch ?

https://youtu.be/PObyXbPJ8qk" target="_blank

Matthias

Benutzeravatar
Lars N.
Beiträge: 142
Registriert: 08.02.2016 16:55:19
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Kein Vorankommen mit dem BR 428

#32 Beitrag von Lars N. »

Das ist ein bekannter Bug. Versuche die Taste "5" bei der Steuerung mit Fahr/Bremshebel zu vermeiden. Also ausschließlich "2" und "8" benutzen. Sollte doch einmal versehentlich die "5" benutzt worden sein, probiere mal aus der Bremsstellung heraus zu beschleunigen.

mroschk
Beiträge: 39
Registriert: 15.08.2017 23:23:39

Re: Kein Vorankommen mit dem BR 428

#33 Beitrag von mroschk »

hmm...ok, versuch ich mal...danke

Matthias

Matthias Z.
Beiträge: 1008
Registriert: 19.08.2006 19:22:34
Wohnort: Coswig bei Dresden

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#34 Beitrag von Matthias Z. »

Hallo,

mir ist gerade aufgefallen, dass der Flirt 10 animierte Fahrstufenstellungen hat aber 11 Fahrstufen hinterlegt sind. Wenn der Fahrschalter klickt, ist noch eine Fahrstufe schaltbar, die aber nicht mehr animiert ist.

LG Matthias
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.

DieselnetzKöln
Beiträge: 197
Registriert: 08.04.2017 11:05:40
Wohnort: KBS 459

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#35 Beitrag von DieselnetzKöln »

Gibt es denn irgendeine andere Lösung, als nicht NUM 5 zu drücken?

Denn das ist nach 3 Jahren so ziemlich zur Gewohnheit geworden, gerade seit dem meine Maus spinnt und ich per Tastatur fahre.

MaikistimForum
Beiträge: 257
Registriert: 14.03.2016 21:34:32

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#36 Beitrag von MaikistimForum »

Ich entstaub das mal hier

Ich habe eine Frage zur Bremse. In meinen Augen löst der C-Druck VIEL zu langsam & legt auch viel zu langsam an... In der Realität geht man in Fahrtstellung, es zischt und der Druck ist so gut wie weg... Bei Zusi wandert der Zeiger langsam nach unten, weshalb Anfahrzischen & Bremselösen nicht im einklang sind. Ein Beispielvideo habe ich hier

https://www.youtube.com/watch?v=9o308oKiSN0

Gleiches Problem besteht auch beim 442 und Flirt 3/Kiss, dass der C-Druck sich in der Realität wesentlich schneller verändert.

Ist das bewusst so gewählt, weil in Zusi nicht anders umsetzbar?

Benutzeravatar
Jens Haupert
Beiträge: 4662
Registriert: 23.03.2004 14:44:34
Aktuelle Projekte: http://www.zusidisplay.de
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#37 Beitrag von Jens Haupert »

MaikistimForum hat geschrieben: 16.08.2022 08:24:21Ist das bewusst so gewählt, weil in Zusi nicht anders umsetzbar?
Hallo,

so sieht es aus. Aktuell ist es für Zusi-Fahrzeugbauer nicht anders umsetzbar. Es gibt in Zusi im Grunde nur einen "Bremscomputer" der die Anlege-/Lösezeiten der indirekten Bremse nutzt. Korrekterweise müsste man hier eine direkte Bremse mit viel kürzeren Zeiten simulieren.

Grüße
Jens

F. Schn.
Beiträge: 5501
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#38 Beitrag von F. Schn. »

Jens Haupert hat geschrieben: 16.08.2022 09:56:15Es gibt in Zusi im Grunde nur einen "Bremscomputer" der die Anlege-/Lösezeiten der indirekten Bremse nutzt.
Die indirekte Bremse hat aber meiner Erinnerung nach auch laut Aktenlage zu langsame Lösezeiten, weil die nach UIC-Normblatt eingeführten Drücke laut Forendiskussion von Carsten als "Erreich 0 bar" interpretiert wurden, im Normblatt aber als "Erreicht 0,3 bar" deklariert seien. Die Diskussion ist aber im Jahr 2018 ins Stocken geraten, eine Linksammlung hatte ich in diesem Thema erstellt: viewtopic.php?p=290171#p290171 (+ die zugehörige Diskussion im weiteren Verlauf)

Alwin Meschede
Beiträge: 8196
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#39 Beitrag von Alwin Meschede »

F. Schn. hat geschrieben: 16.08.2022 18:58:32 Die indirekte Bremse hat aber meiner Erinnerung nach auch laut Aktenlage zu langsame Lösezeiten, weil die nach UIC-Normblatt eingeführten Drücke laut Forendiskussion von Carsten als "Erreich 0 bar" interpretiert wurden, im Normblatt aber als "Erreicht 0,3 bar" deklariert seien.
Ja. Hier die relevante Passage aus dem UIC-Merkblatt 540 für eine nach dem 1. Januar 1953 zugelassene Bremsbauart. Das KE-Steuerventil gehört zu dieser Gruppe von nach Januar 1953 zugelassenen Bremsen.
Bild
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Jens Haupert
Beiträge: 4662
Registriert: 23.03.2004 14:44:34
Aktuelle Projekte: http://www.zusidisplay.de
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FLIRT Eurobahn - Fahrzeugsteuerung

#40 Beitrag von Jens Haupert »

F. Schn. hat geschrieben: 16.08.2022 18:58:32Die indirekte Bremse hat aber meiner Erinnerung nach auch laut Aktenlage zu langsame Lösezeiten, weil die nach UIC-Normblatt eingeführten Drücke laut Forendiskussion von Carsten als "Erreich 0 bar" interpretiert wurden, im Normblatt aber als "Erreicht 0,3 bar" deklariert seien. Die Diskussion ist aber im Jahr 2018 ins Stocken geraten, eine Linksammlung hatte ich in diesem Thema erstellt: viewtopic.php?p=290171#p290171 (+ die zugehörige Diskussion im weiteren Verlauf)
Hallo,

kurze Zwischenfrage: laut Alwins Dokument liegt die Lösezeit bis 0,3 bar bei 15-20 Sekunden in R/P. Bei Zusi dauert das Lösen bis 0 bar sogar nur ca. 10 Sekunden. Ist die Lösezeit aktuell damit nicht zu schnell?

Grüße
Jens

Antworten