Aktuelle Zeit: 11.12.2018 07:49:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 28.02.2018 21:44:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2002
Beiträge: 2141
Wohnort: Baden bei Zürich
Aktuelle Projekte: Es war einmal: Führerpult im Bau
Hallo, da regen sich Leute auf ob die Sifa Schnarre stimmt oder nicht, aber dass die Zugkraftanzeige komplett falsch anzeigt stört niemand ?(
Gruss
Hubi

_________________
Greife nie in's Wespennest, doch wenn Du greifst, dann greife fest !


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 01.03.2018 13:32:02 
Offline

Registriert: 19.05.2010
Beiträge: 99
Wohnort: Reisen/Bayern
Der gewobbelte Ton lag auf dem Sifa-Ton, der Summer wurde vom Sifa-Leuchtmelder getriggert. Das funktioniert auch, wenn ein Leuchtmelder im Führerstand nicht vorhanden ist.

Viele Grüsse

Martin

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 01.03.2018 20:03:36 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 46
Registriert: 30.08.2002
Beiträge: 1878
Wohnort: Im Drei-Ländereck des Bodensees
Aktuelle Projekte: 2-facher Vater
Erstmal ein herzliches Danke für die Lok, mit der meine Eisenbahn-Leidenschaft vor 34 Jahren begonnen hat.....

Mir ist aufgefallen, dass in der Außenansicht die weißen Streifen an den Radreifen (die im Original eine etwaige Verdrehung derselben anzeigen sollen) immer an der gleichen Stelle sind. Somit wirkt eine Außenansicht bei fahrendem Zug so, als würde die Lok mit blockierenden Rädern über das Gleis rasen..... Es würde meines Erachtens nicht groß stören, wenn man diese Markierungen entfernen würde.

Manfred

_________________
Fdl BFZ Wolfurt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 02.03.2018 22:53:03 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 33
Registriert: 12.08.2002
Beiträge: 1466
Wohnort: Vöcklabruck
Hallo!

Danke für diese ikonische Lok!
Auch wenn ich kein Tfzf bin, kenne ich doch ein paar Features die noch abgehen.
1. Wie von Hubi schon angesprochen, hat man die volle Leistung nach drei Fahrstufen. In der Fahrzeugdatei sind nur 12 Fahrstufen eingetragen. Der Schalter gäbe im Führerstand gäbe genug Stellungen her.
2. Der V-Steller braucht auch eine "Entriegelung".
3. Bei der Leistung ist bei ca. 225 kN Schluss. Das Original schafft 327 kN.
4. Der E-Bremssollwert dreht nach rechts statt links.
5. Die Nachbremswirkung ist nicht umgesetzt. Die Lok bremst nur unter 3,5bar HLL-Druck.
6. Bei tauglicher E-Bremse gibt's keine Hochabbremsung.
7. Das Fbv hat die D2-Belegung, das originale FV4 sollte IMHO folgende Stellungen haben: Füllen, Angleicher, 5,0 bar, 4,6 bar, ... (in der Realität stufenlos, aber bei Zusi je nach vorhandenen Bitmaps), 3,5 bar, 2,1 bar (Lok bremst mit!), Schnellbremsung
8. Die Lüftersteuerung sollte man noch überdenken. Momentan kommt immer gleich die starke Lüftung. Da könnte man auch noch dran feilen bzw. den Schalter aktivieren.

Damit ich nicht nur motze, das Kollektursummen bei geringen Geschwindigkeiten ist toll und auch die HS- und Sta-Schalter. Die AFB passt auch gut.

Falls nötig, könnte ich noch Literatur bestellen!

Weiter so,
David

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

_________________
http://www.maurerbock.com

Ein Triebkopf kommt selten allein!


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 03.03.2018 01:35:33 
Offline

Alter: 28
Registriert: 29.07.2011
Beiträge: 159
Wohnort: Villach
So die ersten (Versuch) Fotos für den HD Führerstand sind im Kasten. Ich hatte heute kurz Zeit (Kollege musste auf die Vorspannlok warten) und hab mal erste Versuche unternommen entsprechende Fotos zu machen. Das ist auf der 44er gar nicht mal so leicht, da der Führerstand recht eng ist und man da mit seinen Objektiven recht schnell an seine Grenzen kommt.
Auch lichttechnisch muss ich mir noch was überlegen, damit nichts blendet und alle Anzeigen gut lesbar sind. Das heutige "Grau in Grau" Wetter war diesbezüglich nicht sonderlich optimal.

Die ersten Erfahrungen und Schnappschüsse sind jedenfalls mal gesammelt. Jetzt muss ich nur mehr einen Termin mit dem Kollegen finden, dass wir mal länger Zeit haben um die Fotos professionell in den Kasten zu bekommen. Das dürfte jedenfalls noch etwas dauern, aber ich bin zuversichtlich :]


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 03.03.2018 07:42:02 
Offline

Registriert: 02.01.2016
Beiträge: 116
Hm, wo fang ich jetzt an? ;)

Manfred Kätzler hat geschrieben:
Es würde meines Erachtens nicht groß stören, wenn man diese Markierungen entfernen würde.

Kannst du problemlos selbst ändern. Diese Datei herunterladen, mit einem Graphikprogramm (zB GIMP) die Streifen entfernen, speichern, mit der Zusi-Dateiverwaltung in .dds umwandeln, die ursprüngliche dg.dds in Zusi3/RollingStock/Oesterreich/Epoche4/Elektroloks/1044/3D_Daten überschreiben, fertig 8)

David Seemayer hat geschrieben:
1. Wie von Hubi schon angesprochen, hat man die volle Leistung nach drei Fahrstufen. In der Fahrzeugdatei sind nur 12 Fahrstufen eingetragen. Der Schalter gäbe im Führerstand gäbe genug Stellungen her.

Die Fahrzeugdatei hat Alwin erstellt, ein paar Dinge kann ich trotzdem dazu sagen. 12 Stufen hat die E-Bremse, 33 der Antrieb. Ist überhaupt eine Krücke, die die Thyristorsteuerung nachahmen soll. Der Z-Steller ist wirklich ein Z-Steller, die dritte Position ist "Zugkraft absolut: 9%". Warum Zusi da so Gas gibt, weiß ich nicht. 3. Position ist aber definitiv nicht (virtuelle) Fahrstufe 3. Ganz kurz zur E-Bremse: Mir ist da was zugespielt worden :P , ich werde die reale Bremskurve noch umsetzen.

David Seemayer hat geschrieben:
2. Der V-Steller braucht auch eine "Entriegelung".

Das ist kein Problem.

David Seemayer hat geschrieben:
3. Bei der Leistung ist bei ca. 225 kN Schluss. Das Original schafft 327 kN.

Auch da kann Alwin vielleicht mehr dazu sagen.

David Seemayer hat geschrieben:
4. Der E-Bremssollwert dreht nach rechts statt links.

Hab ich weiter oben schon geschrieben, das ist auch im Traxx-Führerstand so und wohl ein Zusi-Bug?

David Seemayer hat geschrieben:
5. Die Nachbremswirkung ist nicht umgesetzt. Die Lok bremst nur unter 3,5bar HLL-Druck.
6. Bei tauglicher E-Bremse gibt's keine Hochabbremsung.
7. Das Fbv hat die D2-Belegung, das originale FV4 sollte IMHO folgende Stellungen haben: Füllen, Angleicher, 5,0 bar, 4,6 bar, ... (in der Realität stufenlos, aber bei Zusi je nach vorhandenen Bitmaps), 3,5 bar, 2,1 bar (Lok bremst mit!), Schnellbremsung

Hast du da Unterlagen dazu? Ich hab was gelesen mit E-Bremse unterdrückt die Hohe Abbremsung, wenn mehr als 400 A Bremsstrom anstehen. Keine Ahnung, ob man das umsetzen kann. Beim Bremsventil würd ich jetzt nicht mehr herumspielen, weil wir da relativ wenig Bitmaps haben.

David Seemayer hat geschrieben:
8. Die Lüftersteuerung sollte man noch überdenken. Momentan kommt immer gleich die starke Lüftung. Da könnte man auch noch dran feilen bzw. den Schalter aktivieren.

Ich wüsst nicht, wie ?( Da bräuchte man ja zwei Loopregionen in einer Datei...

David Seemayer hat geschrieben:
Falls nötig, könnte ich noch Literatur bestellen!

Weiß nicht, woher man das bekommen könnte, aber Zugkraftkurve wär natürlich genial...

Johannes F. (joektn) hat geschrieben:
So die ersten (Versuch) Fotos für den HD Führerstand sind im Kasten.

Sehr geil! Ein paar Erfahrungswerte von der 42er:

  • Bewölkt/Regen war gar nicht so schlecht, dann gibts keine störenden Schlagschatten.
  • Aufpassen, dass nichts versehentlich überdeckt wird, bei mir waren zwei Instrumente durch die Tablet-Halterung und das Telefonschnürl verdeckt, ohne dass mir das zunächst aufgefallen wär.
  • Das Objektivproblem kann man ein bissl kompensieren, indem du die Lokführerperspektive mit den Schalterstellungen aufnimmst, dann jeweils einen Schritt nach links und einen nach rechts machst und noch ein paar Photos schießt, dann kann man sich ein Breitbild zusammenstoppeln.
  • Kleinere Reflexionen entfernen oder Schalter hinzufügen kann man auch am Computer
  • Detailaufnahmen von Instrumenten, vom Pult usw. helfen extrem, wenn man nachträglich etwas ausbessern möchte, also besser zuviel Photos als zuwenig ;)

Zwei kleine Anliegen hab ich dann noch: Kannst du mir den eingeschalteten Funk von vorne photographieren? Dann könnte ich das in der 42er noch einbauen. Bitte auch den Hilfsfahrschalter mit möglichst vielen Positionen abbilden. Den nachzubilden reizt mich besonders :)

Gernot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 03.03.2018 09:10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2002
Beiträge: 2141
Wohnort: Baden bei Zürich
Aktuelle Projekte: Es war einmal: Führerpult im Bau
Danke David, aber soviel wollte ich bewusst nicht schreiben. Mein Informant ist halt nur eine %40 Person. ;)
Gruss
Hubi

Eine kleine Ergänzung ist mir noch eingefallen.
Das FV4a war zwar stufenlos aber durch Kugelrasten auf dem Bremsventil waren doch etwaige Stufen vorgesehen. Mit Gefühl hat man diese Stufen bemerkt.
Und nun kommt leider die Tatsache, dass man bei Zusi 2 die Einstellung ohne weiteres in den verschiedenen Druckstufen programmieren konnte. Da jedoch Zusi 3 im Grunde ein Profiprogramm sein will und die Hobbysektion weniger berücksichtigt wird, wurde eine solche Einstellung nicht mehr vorgesehen.
Es war halt doch das Alte manchmal besser ;D

_________________
Greife nie in's Wespennest, doch wenn Du greifst, dann greife fest !


Zuletzt geändert von Hubert am 03.03.2018 12:09:23, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 03.03.2018 14:18:54 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 33
Registriert: 12.08.2002
Beiträge: 1466
Wohnort: Vöcklabruck
gehowa hat geschrieben:

Die Fahrzeugdatei hat Alwin erstellt, ein paar Dinge kann ich trotzdem dazu sagen. 12 Stufen hat die E-Bremse, 33 der Antrieb.


In der Fahrzeugdatei sind zwölf Stufen eingetragen. Die restlichen Stufen im Führerstand laufen dann evtl. leer mit? Ach ja, die jeweils erste Stufe schaltet die Trennschütze ein, aber keine Leistung. Die Impulssperre (keine Leistung unter 4,6 bar HLL-Druck) ließe sich evtl. auch umsetzen.

@Druckluftbremse
gehowa hat geschrieben:
Hast du da Unterlagen dazu? Ich hab was gelesen mit E-Bremse unterdrückt die Hohe Abbremsung, wenn mehr als 400 A Bremsstrom anstehen. Keine Ahnung, ob man das umsetzen kann. Beim Bremsventil würd ich jetzt nicht mehr herumspielen, weil wir da relativ wenig Bitmaps haben.

Aja, das hatte ich falsch in Erinnerung. Ich hab nur die Betriebsanleitung der 1044 aus 1995, aber die hast du vmtl. auch? Da ist ein Diagramm der E-Brems-Kennlinie drinnen. Die Nachbremswirkung könnte man evtl. als Druckluftergänzungsbremse simulieren (ähnl. Unterdrückung der indirekten Bremse am Tfz. bei wirkender E-Bremse bei deutschen Loks).
Das FV4 habe ich erst mit dieser Beschreibung verstanden: http://www.lokifahrer.ch/Lukmanier/Roll ... gelung.htm
Bei den vorhanden Bitmaps würde ich folgende Stellungen vorschlagen: Füllen - 5,0 bar - 4,6 - 4,4 - 4,2 - 4,0 - 3,75 - 3,5 - 2,1 - Schnellbremsstellung. Die Abschlusstellung liegt "hinter" Füllen, aber da gibt's kein passendes Bitmaps dazu, ober (Peter?)? Die Füllstellung müsste auch gleichzeitig den Angleicher aktivieren, das müsste möglich sein? Dann hätte man den Hochdruckfüllstoß mit anschließender Niederdrucküberladung halbwegs simuliert.

@Lüftersteuerung
gehowa hat geschrieben:
Ich wüsst nicht, wie ?( Da bräuchte man ja zwei Loopregionen in einer Datei...

Beim Soundthesizer in Zusi zwei wurden da IMHO zwei Dateien verwendet. Je nach aufgeschaltener Leistung wurde zwischen den beiden Lüftergeräuschen hin und her geschalten.

@ Hubi
Der Zusi2-Zustand ist momentan abgebildet und man konnte nichts selbst einstellen. Endlich kann man mit Zusi3 das selbst machen, man muss die Möglichkeiten nur zu nutzen wissen. Das alte Zusi2 war definitiv schlechter.

Edit:
Zur Zugkraftkennlinie könnte dieses Dokument helfen: http://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=sb ... 73:91::250
Die BLS Re4/4 161 war ja auch ein Vorbild für die 1044.

_________________
http://www.maurerbock.com

Ein Triebkopf kommt selten allein!


Zuletzt geändert von David Seemayer am 03.03.2018 14:27:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 03.03.2018 17:21:53 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
David Seemayer hat geschrieben:
1. Wie von Hubi schon angesprochen, hat man die volle Leistung nach drei Fahrstufen.


Das dürfte vermutlich eine unglückliche Wechselwirkung zwischen Zusis Reihenschlussantrieb und dem Fahrschalterkommando "Zugkraft absolut" sein. Die Formeln für den Antrieb sind ja laut Doku so ausgelegt, dass die Haftgrenze erstmal völlig außer Acht gelassen wird. Als Ergebnis bekommt man eine theoretische Anfahrzugkraft von 2625 kN. Erst im Simulator wird dann die Haftgrenze mitbetrachtet, jedoch offenbar nicht als Steuerungsgrenze für den Fahrschalter. Als Beispiel die oben genannte Fahrstufe 3 mit ihrer Zugkraftvorgabe von 9 Prozent: 9 % von 2625 kN sind runde 236 kN.

David Seemayer hat geschrieben:
In der Fahrzeugdatei sind zwölf Stufen eingetragen. Die restlichen Stufen im Führerstand laufen dann evtl. leer mit?


Du bist höchstwahrscheinlich in der Baugruppe Reihenschlussbremse drin, nicht im Reihenschlussantrieb ;-)

David Seemayer hat geschrieben:
3. Bei der Leistung ist bei ca. 225 kN Schluss. Das Original schafft 327 kN.


Wir zweckentfremden ja hier Zusis AFB-Funktion als Geschwindigkeitsregelung. Dadurch bekommen wir als Dreingabe eine nicht abschaltbare Begrenzung der Beschleunigung auf rund 0,5 m/s^2. Die Zusi-Lok schafft bei entsprechendem Reibwert durchaus die 327 kN. Aber halt nicht wenn die 0,5 m/s2 mangels Zuggewicht schon vorher erreicht werden.

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 03.03.2018 17:33:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 04.03.2018 11:47:05 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 33
Registriert: 12.08.2002
Beiträge: 1466
Wohnort: Vöcklabruck
Alwin Meschede hat geschrieben:
Das dürfte vermutlich eine unglückliche Wechselwirkung zwischen Zusis Reihenschlussantrieb und dem Fahrschalterkommando "Zugkraft absolut" sein. [...]


Schade, ich dachte, dass dieses Manko von Zusi2 mittlerweile behoben wurde. Da konnte man ja auch keine Reihenschlussmaschine mit Zugkraftsteuerung fahren... Bei 111 und 143 besteht dieses Problem ja auch. Gibt's Plänen dieses Problem zu lösen?

Alwin Meschede hat geschrieben:
Du bist höchstwahrscheinlich in der Baugruppe Reihenschlussbremse drin, nicht im Reihenschlussantrieb ;-)


Ok, wenn es zwei sagen, dann glaube ich jetzt auch, dass ich falsch war. Ich hatte die Hoffnung, dass das das Problem war und ich die Lösung gefunden hätte.

Alwin Meschede hat geschrieben:
Wir zweckentfremden ja hier Zusis AFB-Funktion als Geschwindigkeitsregelung. Dadurch bekommen wir als Dreingabe eine nicht abschaltbare Begrenzung der Beschleunigung auf rund 0,5 m/s^2. Die Zusi-Lok schafft bei entsprechendem Reibwert durchaus die 327 kN. Aber halt nicht wenn die 0,5 m/s2 mangels Zuggewicht schon vorher erreicht werden.


Diese Angelegenheit mit der fixen Beschleunigung von 0,5 m/s² war ja zu Zusi2-Zeiten besser gelöst, als man einfach einen irre hohen Wert vorgeben konnte, um die vorzeitige Abregelung zu verhindern. Die 143 trifft auch dieses Problem. Hatte die 120 schon eine Begrenzung der Beschleunigung? Bei FLIRT und Konsorten gibt's ja auch eine Zusi-AFB. Wird da auch schon bei 0,5 m/s² abgeriegelt?

Schade, dass bei dieser schönen Lok nur die Außenansicht zu verwenden ist, die inneren Werte machen die Lok unfahrbar. Die Bedienung kommt ja kaum in die Nähe des Originals. :(

_________________
http://www.maurerbock.com

Ein Triebkopf kommt selten allein!


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 05.03.2018 11:54:51 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
David Seemayer hat geschrieben:
Schade, ich dachte, dass dieses Manko von Zusi2 mittlerweile behoben wurde. Da konnte man ja auch keine Reihenschlussmaschine mit Zugkraftsteuerung fahren... Bei 111 und 143 besteht dieses Problem ja auch. Gibt's Plänen dieses Problem zu lösen?


Es gibt durchaus Dinge, die man datenseitig tun kann. Entweder eine spezielle Aufteilung des Fahrschalters. Oder man könnte wohl auch dieses Diagramm hier bei 327 kN deckeln:

Bild

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 05.03.2018 13:09:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2002
Beiträge: 2141
Wohnort: Baden bei Zürich
Aktuelle Projekte: Es war einmal: Führerpult im Bau
Tja aber wie funktioniert denn das bei der 212-er ?(
Und in Zusi 2 hat es funktioniert denn das war meine Lieblingslok auf der Rheinstrecke.
Gruss
Hubi

_________________
Greife nie in's Wespennest, doch wenn Du greifst, dann greife fest !


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 05.03.2018 17:01:51 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 54
Registriert: 08.12.2001
Beiträge: 473
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Aktuelle Projekte: Straßenbahn Bergen, Metro Riyadh, Elektrifizierung von Dänemark, usw. - im Original
Alwin Meschede hat geschrieben:
David Seemayer hat geschrieben:
Schade, ich dachte, dass dieses Manko von Zusi2 mittlerweile behoben wurde. Da konnte man ja auch keine Reihenschlussmaschine mit Zugkraftsteuerung fahren... Bei 111 und 143 besteht dieses Problem ja auch. Gibt's Plänen dieses Problem zu lösen?


Es gibt durchaus Dinge, die man datenseitig tun kann. Entweder eine spezielle Aufteilung des Fahrschalters. Oder man könnte wohl auch dieses Diagramm hier bei 327 kN deckeln:

Bild


Hallo Alwin,

letzteres habe ich gestern abend mal probiert. Die Lok fährt sich damit ganz angenehm, ob es einigermaßen realistisch ist müssten Kundige sagen.

Ich könnte dir die modifizierte Fahrzeugdatei heute abend mal zusenden.

Klaus


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 05.03.2018 17:58:51 
Offline

Registriert: 16.09.2015
Beiträge: 230
Wohnort: Nördlich München
Aktuelle Projekte: Steuerwagen 765
Hubert hat geschrieben:
Tja aber wie funktioniert denn das bei der 212-er ?(
Und in Zusi 2 hat es funktioniert denn das war meine Lieblingslok auf der Rheinstrecke.
Gruss
Hubi

Was funktioniert denn bei der 212 nicht?

Zitat:
Da konnte man ja auch keine Reihenschlussmaschine mit Zugkraftsteuerung fahren... Bei 111 und 143 besteht dieses Problem ja auch.

Geht, habe ich selbst schon mit dem IC-Steuerwagen getestet, der sowohl Fahrstufe-Auf-Ab, als auch Z-Bereich unterstützt. Einfach mal eine 111 oder 112 hinten ran packen und es funktioniert.
Man müsste allerdings einen neuen Fahrschalter in der 111 erzeugen/ Rendern/ Abfotografieren, wenn man diese Funktionalität benutzen möchte... Der aktuelle hat ja nur vier Schalterstellungen, was zu wenig ist...

Viele Grüße,
Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 05.03.2018 23:19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2002
Beiträge: 2141
Wohnort: Baden bei Zürich
Aktuelle Projekte: Es war einmal: Führerpult im Bau
Bei der 212-er funktioniert ja die Zugkraftsteuerung wollte ich sagen und die hat sicher auch Reihenschlussmotoren.
mfg
Hubi

_________________
Greife nie in's Wespennest, doch wenn Du greifst, dann greife fest !


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 06.03.2018 08:25:12 
Offline

Registriert: 02.01.2016
Beiträge: 116
Ich hab jetzt die originalen E-Bremskraftkurven umgesetzt sowie das 5-Minuten-Zugkraftdiagramm, das die MSTS-Kollegen mal online gestellt haben: http://photobucket.com/gallery/user/Tul ... jcx/?ref=1 Die 0,5 m/s² bleiben natürlich ein Problem.

Für das FV4: Ich weiß nicht, wie man das Nachbremsen -- wenn ich das richtig verstanden hab, bremst die Lok erst unter 3,5 bar mit -- nachstellen soll. Auch die Lösetaste wär ja ganz interessant, sowie das Unterdrücken der hohen Abbremsung, die fünf Stellungen der Zusatzbremse und der von David beschriebene Füllstoß... Was ich momentan anbieten kann, ist: Füllen (federt zurück) - 5,4 bar (beides mit dem selben Bitmap) - 5,0 (Sperre Richtung 5,4) - 4,6 ... 3,5 - 2,1 (Sperre Richtung SB) - SB. Füllen könnte man sich zur Zeit auch sparen, weil das laut Fehlerliste eh noch nicht schneller füllt als die Fahrtstellung.

Wär's möglich, dass mir jemand die Soundthesizer-Konfigurationsdatei schickt? Dann würd ich schauen, was man da übernehmen könnte.

Ich mach bei Gelegenheit mal einen Sammelthread für ÖBB-Wünsche auf.

Gernot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 06.03.2018 09:18:12 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6042
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
gehowa hat geschrieben:
Ich weiß nicht, wie man das Nachbremsen -- wenn ich das richtig verstanden hab, bremst die Lok erst unter 3,5 bar mit -- nachstellen soll.


Das sollte aber machbar sein über die Kurven und Eingabefelder im Register "Druckluftergänzungsbremse" der Elektrischen Bremse.

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 07.03.2018 21:17:48 
Offline

Registriert: 02.01.2016
Beiträge: 116
Noch eine Verständnisfrage zum Nachbremsventil: Sieht man das am Bremszylindermanometer? Also bei einer Bremsung mit der indirekten Bremse > 3,5 bar bleibt der Bremszylinder auf 0, darunter steigt er an (auf 3 bar)? Ist die Zusi-Druckluftergänzungsbremse auch die direkte Bremse, die in diesem Fall der E-Bremse zu Hilfe kommt?

?( ?( ?(

Gernot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 08.03.2018 09:20:07 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 33
Registriert: 12.08.2002
Beiträge: 1466
Wohnort: Vöcklabruck
Da die Lok nicht bremst, bleibt das Manometer bei 0 bar.
Zur Hilfe kommt nicht die direkte Bremse sondern die nicht mehr zurückgehaltene indirekte Bremse.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

_________________
http://www.maurerbock.com

Ein Triebkopf kommt selten allein!


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ÖBB 1x44
BeitragVerfasst: 10.03.2018 22:28:00 
Offline

Registriert: 02.01.2016
Beiträge: 116
So, ich hab jetzt mit der Druckluftergänzungsbremse herumgespielt, aber komm auf keinen grünen Zweig :(

Zunächst hab ich für über 3 bar (anstatt 3,5 wie bei der echten Lok) eine Kurve eingegeben, die über den gesamten Geschwindigkeitsbereich 0 bar hat, für unter 3 bar eine, die 3 bar hat. Ergebnis: Oberhalb von 3 bar HL bremst die Lok mit (bis ~8 bar), dann springt der Bremszylinder auf 0 und steigt anschließend auf 3 bar an. Zusätzlich bremst dann die E-Bremse voll mit.

In einem zweiten Versuch hab ich für den Bereich oberhalb von 3 bar die 3 bar-Kurve mit einem Multiplikator von 0 angegeben. Dann wirkt die E-Bremse oberhalb von 3 bar nicht. Interessanterweise funktioniert aber der Zeiger Zugkraft-Soll für die E-Bremse, wenn in dieser Konfiguration die HL unter 3 bar ist, und zeigt tatsächlich negative Werte an, nicht positive.

Es passieren also seltsame Dinge. 8o Vielleicht hab ich auch irgendwas verbockt, aber ich befürchte, über die Ergänzungsbremse kann man das Nachbremsventil (momentan) nicht simulieren.

Gernot


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.031s | 15 Queries | GZIP : Off ]