Streckenmodul Bretzfeld

Hier geht es um Streckenbau-Projekte. Bitte für jedes Streckenmodul ein eigenes Thema erstellen.
Nachricht
Autor
Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Streckenmodul Bretzfeld

#1 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo in die Runde,

in diesem Thema geht es um das Streckenmodul Bretzfeld, das erste Modul im Streckenprojekt Hohenlohe.

Schnelle Fakten/Eckdaten:

- abgebildeter Abschnitt: Streckenkilometer 96,425 bis 99,960
- VzG-Streckennummer: 4950
- Betriebsstellen im Modul: Bf Bretzfeld (TBZ)
- Nachbildungsjahr: 1975

Dieses Modul bildet einen historischen Zustand im Jahr 1975 nach, aber prinzipiell sind hier auch noch Fahrpläne von Anfang der 1970er oder Ende der 1960er vorbildgerecht möglich.

Für mich ist das Modul Bretzfeld das erste ernsthafte Modul, das ich selbst baue - abgesehen von diversen Übungstutorien. Da ich in der Bauphase erstmal Blender und die Zusi-Editoren vertieft gelernt habe, hat der Streckenbau meines Erstmoduls sich jetzt auch so lange hingezogen. Aber ich muss sagen, ich komme ganz gut klar. Es treten immer wieder Probleme auf, aber bisher habe ich früher oder später für alles eine Lösung gefunden - manchmal auch mit der Unterstützung hier im Forum. :tup

Hier sind somit auch meine ersten selbst gebauten Häuser und sonstige Bauwerke entlang der Strecke zu finden. Hier musste ich erst ein Gefühl/Strategie entwickeln, wie man ressourcenoptimiert baut (mit möglichst wenig Dreiecken), ich behaupte mal von mir, ich bin mit der Zeit besser geworden. Aber im Falle der einzelnen Objekte müsste man sich dann zu gegebener Zeit mit dem ZPA/Qualitätssicherung oder einem erfahrenen Profi mal absprechen, ob das schon so passt oder ob ich noch Dinge ändern muss.

Ein Gefühl entwickeln musste und muss ich auch beim Ausgestalten der Landschaft. Alwin Meschede empfiehlt, sich immer nach Sichtachsen umzuschauen, wo man idealerweise abkürzen kann. Meine Strecke verläuft in weiten Teilen in Dammlage, wo man quasi alles sieht, dementsprechend viele Häuser habe ich für die Ortschaften Bretzfeld und die Teilorte Adolsfurt, Rappach und Scheppach aufgestellt.

Nun habe ich Euch hier aber mal ein paar erste Bilder, vom aktuellen (7. April 2021) Sachstand, damit Ihr einen Eindruck bekommt:

Hier ein Gesamtüberblick über das gesamte Modul:
Bild

Bild

Blick vom östlichen Modulende aus Richtung Öhringen kommend:
Bild

Blick auf den Bf Bretzfeld. Zum Zeitpunkt der Nachbildung war das ein klassischer besetzter Bahnhof mit Fahrdienstleiter (ein mechanisches Stw im EG), Güterabfertigung, Ladegleis mit Ladestraße und einem Abstellgleis.
Nach Inbetriebnahme des RSTW Öhringen wurde der Bahnhof zur "Awanst Hp" mit Schlüsselweichen umfunktioniert.
Signale und technische Ausrüstung der Strecke müssen noch eingebaut werden, genau wie auch die Vegetation und die detaillierte Ausgestaltung.
Bild

Zu jener Zeit reichte der Hausbahnsteig Gl. 1 bis über die Eisenbahnüberführung am nördlichen Bahnhofskopf. Diese "Bahnsteigverlängerung" wurde (vermutlich) Ende der 1970er/Anfang der 1980er zurück gebaut
Bild

Blick auf das Empfangsgebäude. Heute ist hier ein gehobenes Restaurant mit Vinothek und Hotel von einem regionalen Weingärtner untergebracht.
Bild

Der Güterschuppen muss meines Wissens irgendwann um die Jahrtausendwende (plus/minus) das Zeitliche gesegnet haben.
Ob der Abbruch "warm" oder "kalt" erfolgte, weiß ich nicht.
Bild

Links im Bild ist die ehemalige Bahnhofswirtschaft zu erkennen. Gebaut wurde das Gebäude um 1910 oder 1912. Auch dieses Gebäude existiert heute nicht mehr. An dieser Stelle steht heute ein Gebäude, in dem eine ambulante Wohngruppe untergebracht ist.
Bild

Das Lagerhaus der damaligen Landwirtschaftlichen Kreisgenossenschaft (LKG) stand noch, als im Jahr 2005 der elektrische Betrieb mit dem Karlsruher Modell aufgenommen wurde. Sie dazu auch hier.
Bild

Hier das damalige Molkereigebäude. Dieses Gebäude steht heute noch, hat aber heute eine Verwendung als Baustoffhandel.
Bild

Mein erstes Blender-Objekt - abgesehen von div. Übungen und Tutorien war das Brettachviadukt:
Bild

Blick vom südlichen Ende des Moduls Richtung Bretzfeld. Hier befindet sich heute der S-Bahn-Haltepunkt Scheppach.
Bild

Da sich die Hohenlohestrecke sich in einer renommierten Weinregion befindet und das Landschaftsbild vielerorts von Weinbergen geprägt ist, habe ich großen Bedarf an dem Weinberg-Addon für Blender von Christian Gründler.
=> Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Christian für die Unterstützung.
Bild

Soweit der aktuelle Stand.
Ich hab mich mit Neuigkeiten über den aktuellen Arbeitsstand immer etwas zurückgehalten, da ich warten wollte, bis man anhand der Bilder zumindest erahnen kann, wo es hingehen soll.

Als nächstes stehen jetzt noch diversen Geländegestaltungsarbeiten an. Dann die technische Ausrüstung der Strecke und dann die Detail-Ausgestaltung.
Dann hoffe ich, dass ich ein Ergebnis vorlegen kann, das brauchbar ist und sich sehen lassen kann.
Betrieblich zwar relativ unspektakulär, aber wenn man mal eine anständige befahrbare Streckenlänge hat, ist das eine ganz nette Strecke, denke ich. Insb. auch für die Dampfloks :-)
Wenn Bretzfeld fettig ist, werde ich mich richtung Westen/Heilbronn orientieren, drei Module und dann ist man vor den Toren Heilbronns und am Abzweig zum Heilbronner Südbahnhof, wo die Bottwartalbahn von Hans-Peter Schramm startet.

Viele Grüße

Julius

Benutzeravatar
JuRa
Beiträge: 229
Registriert: 27.02.2018 09:04:33
Aktuelle Projekte: Stecke Plockhorst - Peine
Objekte Epoche III
Wohnort: Edemissen
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#2 Beitrag von JuRa »

Hi Julius,

sehr schön, was Du da zum Einstieg bisher gebaut hast.
Auch die Gebäude und Objekte gefallen mir sehr gut.
Julius Bolay hat geschrieben: 07.04.2021 17:09:23 Hier musste ich erst ein Gefühl/Strategie entwickeln, wie man ressourcenoptimiert baut (mit möglichst wenig Dreiecken)
Wobei ich der Meinung bin, dass es viel drauf ankommt, wo gebaut wird. In Ballungsgebieten sollte man einen anderen Maßstab anlegen als "auf dem Lande". Wo wenig Eisenbahninfrastrucktur ist, darf es bei Bauwerken und Detailausstattung auch auf Kosten einiger Dreiecke etwas hübscher werden.

Julius Bolay hat geschrieben: 07.04.2021 17:09:23 zu gegebener Zeit mit dem ZPA/Qualitätssicherung oder einem erfahrenen Profi mal absprechen
Aus eigener Erfahrung: je früher, desto besser.

Julius Bolay hat geschrieben: 07.04.2021 17:09:23 eine ganz nette Strecke, denke ich. Insb. auch für die Dampfloks
Genau mein Ding!!! :applaus :applaus :applaus


Weiterhin viel Durchhaltevermögen und frohes schaffen
Jürgen

Benutzeravatar
Hans-Peter Schramm
Beiträge: 1178
Registriert: 11.11.2001 14:15:59
Aktuelle Projekte: Bottwartalbahn Marbach-Heilbronn (DB-Schmalspur)
Wohnort: Elmshorn

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#3 Beitrag von Hans-Peter Schramm »

Hallo Julius,

das gefällt mir außerordentlich gut, was Du da geschaffen hast. Auf meinem Modul Ilsfeld gibt es übrigens eine ganz ähnliche Molkerei.
Leider geht bei mir derzeit gar nichts, denn meine Rechner ist gecrasht. Inzwischen habe ich einen neuen und auch eine aktuelle Version von Zusi drauf. Jetzt muss ich aber erstmal versuchen meine Daten zu retten und wieder aufzuspielen. Das wird neben der täglichen Arbeit sicher noch etwas dauern. Aber ich hoffe, dass ich das ganze ohne Datenverlust überstehe.
Mit der neuen Zusi-Version kann ich dann endlich auch wieder Daten einreichen. Es hat sich mittlerweile eine ganze Menge Zubehör (Autos, Wagen) für die Epoche 3 bei mir angesammelt.
Auch motiviert mich Deine Arbeit dazu, an den Dampfloks weiter zu machen.
Es wird noch ein langer Weg.

Gruß
Hans-Peter
Hier stelle ich in lockerer Folge Dinge aus meinem Schaffen vor: http://zusi.schramm-elmshorn.de

Benutzeravatar
Frank Wenzel
Beiträge: 5032
Registriert: 06.11.2001 01:13:47
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#4 Beitrag von Frank Wenzel »

Salut,

das schaut fein aus, weiter so :) . Es ist auch als einfacher Nutzer immer wieder schön, wenn neue Autoren ihre ersten Erzeugnisse in Form eines Moduls präsentieren und man deren Fortschritte hautnah miterleben kann. Bis in welchen Zeitraum werden denn deine Module epochengerecht nutzbar sein? Ich vermute, dass sich bis zur Elektrifizierung und Einführung des Heilbronner Stadtbahn Richtung Öhringen in den Nullerjahren nichts Wesentliches geändert hat.

@Hans-Peter: Dann drücke ich feste die Daumen, dass deine Daten heile geblieben sind :angst, erst recht wenn keine (aktuelle) Sicherung vorhanden ist. Meine Frage an Dieter beruht auf leidvollem Miterleben bei anderen, auch im nicht-zusianischen Umfeld → man kann nie vorsichtig genug sein.
Gruß ins Forum, Frank - www.zusi-sk.eu

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#5 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure positiven Rückmeldungen. Aktuell bin ich am Einbau der Vegetation (Bäume, Stäucher). Signale, Hektometersteine und Fernsprecher, Bahnhofsuhren und Lademaß habe ich aufgestellt. Als nächstes müssen an einigen Stellen noch Geländer errichtet werden, ein paar kleine Objekte wie Bahnhofschild und Bahnhofslampen in Blender gebaut werden und ferner stehen dann die Drahtzüge des mechanischen Stellwerks auf dem Plan.

Was dann vermutlich eher Richtung Ende noch auf dem Programm steht ist die Umsetzung eines Handweichenantriebs, der dort eine Sonderbauform gewesen zu sein scheint:
http://www.hohenlohebahn.net/index_htm_ ... 693@2x.jpg
http://www.hohenlohebahn.net/index_htm_ ... 691@2x.jpg

@Hans-Peter: Das freut mich zu hören, dass ich bei Dir zur Motivation beitragen konnte. Zwar ist das Modul Bretzfeld auf das Jahr 1975 ausgewiesen, aber man kann dort ebenfalls auch Fahrpläne aus den 1960er Jahren fahren. Denn 1975 zeigte sich die Strecke und auch der Bf Bretzfeld noch im "ganz alten" Zustand. Außer dem Rückbau der Telegraphenleitungen irgendwann Anfang/Mitte der 1960er (?) hat sich da nicht viel verändert.
Ansonsten hoffe ich, dass Deine Datenrettung erfolgreich war bzw. falls da noch was ansteht, viel Erfolg dabei...
Frank Wenzel hat geschrieben: 08.04.2021 15:54:20 Bis in welchen Zeitraum werden denn deine Module epochengerecht nutzbar sein?
Bretzfeld und auch die weiteren Module, die auf der Agenda stehen, habe ich vor, mit Formsignalen zu bauen. Demnach würden die Module bis etwa Herbst 1978 epochengerecht nutzbar sein (also auch ein reiner Diesel-Fahrplan wäre da stilecht möglich). Das Dampflok-Ende hier war im Jahr 1976.
Im Dezember 1978 wurde in Öhringen (7 km von Bretzfeld entfernt) das Relaisstellwerk in Betrieb genommen, Bretzfeld bekam in diesem Zuge neue Außenbahnsteige und wurde zur Awanst. Hp. Das dritte Gleis (ggü. des EG) wurde abgebaut und das Ladegleis bekam Schlüsselweichen. Also 80er Jahre wäre somit nicht mehr ganz stilecht...

(Habe mir auch überlegt, Öhringen bereits als RSTW nachzubilden (Zustand Anfang der 80er, aber da ich Bretzfeld im alten Stiel bauen wollte, dachte ich, ich bleibe bei den Formsignalen :-) )

Also kurz gesagt, das was sich gravierend an den Anlagen geändert hat, waren die Bahnsteige und die LST, also Lichtsignale, die dann Anfang der 1980er Jahre Richtung Schwäbisch Hall stück für Stück in Betrieb gingen. Kleine Bahnhöfe wurden zur Awanst Hp (Bretzfeld, Neuenstein Württ.) oder für den Personenverkehr geschlossen (z. B. Gailenkirchen Württ.). In den 1990er Jahren und Anfang der 2000er schlug die Verschlangungsstrategie der DB zu, also die meisten Nebengleise wurden ausgebaut. Die Bahnhöfe Weinsberg und Willsbach blieben mechanisch bis zur Stadtbahn-Inbetriebnahme, da wurde in Heilbronn ein ESTW (Bedienplatz in Heilbronn Hf) errichtet.

Benutzeravatar
KlausMueller
Beiträge: 626
Registriert: 08.12.2001 08:16:10
Aktuelle Projekte: Elektrifizierung von Dänemark, Neubaustrecke Ägypten, Straßenbahn Kopenhagen usw. - im Original
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#6 Beitrag von KlausMueller »

Julius Bolay hat geschrieben: 30.08.2021 01:16:26 Was dann vermutlich eher Richtung Ende noch auf dem Programm steht ist die Umsetzung eines Handweichenantriebs, der dort eine Sonderbauform gewesen zu sein scheint:
http://www.hohenlohebahn.net/index_htm_ ... 693@2x.jpg
http://www.hohenlohebahn.net/index_htm_ ... 691@2x.jpg
Ja, das ist eine Sonderkonstruktion mit Übertragungsgestänge, um 90 Grad gedreht angeordnetem Stellhebel und erhöht angeordnetem Weichensignal. Für die normale Bauart ist wegen der Rampe kein Platz. Bei Anordnung auf der anderen Seite der Weiche wäre der Antrieb zwischen den durchgehenden Hauptgleisen zu liegen gekommen was aus Gründen der Unfallverhütung nicht sein soll.

Klaus

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#7 Beitrag von Julius Bolay »

KlausMueller hat geschrieben: 30.08.2021 07:52:18
Julius Bolay hat geschrieben: 30.08.2021 01:16:26 Was dann vermutlich eher Richtung Ende noch auf dem Programm steht ist die Umsetzung eines Handweichenantriebs, der dort eine Sonderbauform gewesen zu sein scheint:
http://www.hohenlohebahn.net/index_htm_ ... 693@2x.jpg
http://www.hohenlohebahn.net/index_htm_ ... 691@2x.jpg
Ja, das ist eine Sonderkonstruktion mit Übertragungsgestänge, um 90 Grad gedreht angeordnetem Stellhebel und erhöht angeordnetem Weichensignal. Für die normale Bauart ist wegen der Rampe kein Platz. Bei Anordnung auf der anderen Seite der Weiche wäre der Antrieb zwischen den durchgehenden Hauptgleisen zu liegen gekommen was aus Gründen der Unfallverhütung nicht sein soll.

Klaus
Genau, vollkommen richtig beschrieben. Wegen der Kopf- und Seitenrampe ist da nicht genügend Platz und daran, den Handstellhebel auf der anderen Seite anzuordnen, daran habe ich ehrlichgesagt noch gar nicht gedacht, aber wie Du richtig sagst, dort ist nicht genügend Sicherheitsraum zum Gl. 2 (durchgehendes Hauptgleis Heilbronn - Crailsheim). Und dort können natürlich Durchfahrten stattfinden, während man in das Ladegleis mit Handweichen rangiert.
Die Weichen müssen mit Sicherheit auch damals schon als Schlüsselweichen gewesen sein. Als der Bahnhof 1978 zur Awanst Hp umgebaut wurde, hatte man übrigens die Seitenrampe etwas abgebaut, um eine Regelausführung des Handstellhebel einbauen zu können.

Auf jeden Fall sieht die Konstruktion interessant aus und ich bin froh, dass der Kollege das damals fotografiert hat. Frage ist nur, wie ich das dann in Zusi technisch umsetze. Normalerweise werden die Weichen und ihre Antriebe im Weichenassistent unter "Abschließende Arbeiten" konfiguriert. Hier muss man selber was bauen und da einfließen lassen. Dazu frage ich dann nochmal ins Forum, wie ich das am besten anstelle...

Viele Grüße

Julius

Benutzeravatar
Thomas U.
Beiträge: 3094
Registriert: 15.03.2004 16:39:15
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#8 Beitrag von Thomas U. »

Julius Bolay hat geschrieben: 01.09.2021 23:48:22Hier muss man selber was bauen und da einfließen lassen. Dazu frage ich dann nochmal ins Forum, wie ich das am besten anstelle...
Weiche als normale Handweiche assistentieren und dann in den Signaleigenschaften die Objekte gegen deine eigenen austauschen wäre ein recht einfacher Weg ;)

Alwin Meschede
Beiträge: 8065
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#9 Beitrag von Alwin Meschede »

Ich würde es über den Texteditor machen, weil beim Weg über die Programmoberfläche gehen erstmal die Animationshäkchen verloren. Wenn man nicht faul ist, ist das natürlich aber egal.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#10 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo Zusammen,

nun möchte ich nach recht langer Zeit wieder einen Statusbericht liefern, was es Neues gibt.
In den letzten Tagen konnte ich mich in vorweihnachtlicher Stimmung dem Streckenbau widmen und das Thema vorantreiben.

Mittlerweile ist die Ausgestaltung zum Großteil abgeschlossen. Es gibt noch mehrere etwas kahle Stellen, wo ich noch Bäume und Sträucher einbauen möchte. Dazu kommen dann noch paar Details wie Gepäck-Karren auf dem Bahnsteig, paar Straßenfahrzeuge und ggf. paar abgestellte Waggons.

Die letzten Tage habe ich die Stelldrähte eingebaut, Signale stehen schon eine Weile. Auch die Streckenereignisse und Fahrstraßen habe ich eingebaut.
Zur Vollendung der Stelldrähte muss ich jetzt noch die Weichensignale packen, das hat gestern irgendwie nicht geklappt, aber wenn das mal noch klappt, kann ich die Stelldrähte fertigstellen.

Ansonsten ist das Modul im großen und ganzen fertig. :-) Man muss dann noch ein paar Löcher/Lücken stopfen, die hier und da noch drin sind und auftretende Fehler beseitigen, sofern noch Dinge auftauchen.

Bild
Blick von der Modulgrenze aus Richtung Öhringen

Bild
Die Lichtraumprofile kommen natürlich noch raus...

Bild

Bild
Im Bahnhofsbereich, Blick Richtung Öhringen.
Damals konnte aus beiden Hauptgleisen im Bf in Richtung Öhringen ausgefahren werden. Die Ausfahrt aus Gleis 1 dürfte jedoch eher nur dem Ortsgüterverkehr gedient haben, der die Ladegleise mit Wagen bedient hat. Das ist zur damaligen Zeit mit der "Bahnhofs-Köf" aus Öhringen gemacht worden.

Bild
Zum besseren Verständnis hier nochmal ein topologischer Übersichtsplan. So sah der Bahnhof damals aus, seit er Eröffnung ist das der größte Zustand des Bahnhofs.
Halt ein kleiner Dorf-Bahnhof mit einem Abstellgleis zum Güterwagen puffern, einem Ladegleis aber ohne Überholgleis. Ein Überholgleis gab es hier nie, soviel wir in Archiv-Plänen herausfinden konnten.
(Erstellt mit der Signalschablone der TU Dresden)

Bild
Blick ebenfalls in Richtung Öhringen, links der Güterschuppen

Bild
rechts das LKG-Lagerhaus und links das alte Molkereigebäude. Letzteres steht heute noch, da ist heute ein Baustoffhandel drin.

Bild
Hier der Bahnhofsvorplatz. Links die alte Bahnhofswirtschaft, rechts das Empfangsgebäude.

Bild
Das Brettach-Viadukt war das erste Objekt auf diesem Streckenmodul. Man sieht auch das Einfahrsignal aus Richtung Eschenau (-Heilbronn). Auf dem Bahndamm befindet sich heute überall Vegetation. Damals war der wirklich so kahl, aber ein paar Sträucher werde ich noch verteilen. Habe paar alte Bilder zur Orientierung.

Bild
Und hier Blick Richtung Bretzfeld (- Öhringen) am Bahnkilometer 99,0.

So weit der aktuelle Stand. Ich werde über die Weihnachtsphase weiter bauen und auch mit den Vorbereitungen für den Weiterbau in Richtung Eschenau und Willsbach in Angriff nehmen.

Ansonsten wünsche ich allen frohe Weihnachtstage, genießt die Zeit.

Viele Grüße

Julius
Zuletzt geändert von Julius Bolay am 23.12.2021 23:04:42, insgesamt 1-mal geändert.

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#11 Beitrag von Julius Bolay »

Für alle, die sich Bilder vom Vorbild anschauen möchten, kann ich paar Seiten empfehlen:

Die Seite, die unser Öhringer Eisenbahnverein betreibt:
http://www.hohenlohebahn.net/b_bahnhofs ... bilder.htm

Und das Bilderarchiv der Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt - bin großer Fan davon:
https://eisenbahnstiftung.de/bildergalerie
(Hier gibt es eine Stichwort-Suche, unter "Bretzfeld" findet man auch Bilder.)
=> Wer Lust hat, kann da gerne mal durchstöbern, da gibt's zu einigen Strecken und Bahnhöfen super tolle Bilder und mit der Suchfunktion ist das echt top.

Benutzeravatar
JuRa
Beiträge: 229
Registriert: 27.02.2018 09:04:33
Aktuelle Projekte: Stecke Plockhorst - Peine
Objekte Epoche III
Wohnort: Edemissen
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#12 Beitrag von JuRa »

Hi Julius,

das gefällt mir sehr, was Du da baust :applaus :applaus :applaus
Julius Bolay hat geschrieben: 23.12.2021 22:52:16 Und das Bilderarchiv der Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt - bin großer Fan davon:
Finde ich auch. Ich schaue da regelmäßig vorbei, um auf dem Laufenden zu sein. Der Service mit "Die 100 neuesten Bilder" ist schon Klasse. Auch die Suchfunktion ist Top.
Habe dort auch viel für meine Strecke abschauen könnnen.

Frohes Fest
Jürgen

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#13 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo Zusammen,

bevor das Jahr zu Ende geht, nochmal ein kleiner Statusbericht in Form von ein paar Screenshots.
Mittlerweile sind auch die Drahtzugleitungen fertiggestellt.
Ich kann somit nun vermelden, dass das Modul fertig ist. (bis auf kleine Restarbeiten wie hochgesetzter Weichenantrieb und Fehlerbehebung von allem, was in der Testphase noch auftaucht.
Der Knoten Heilbronn ist vom süd-westlichen Modulende etwa 19 km entfernt.
Der Weiterbau an der Strecke soll nun in westlicher Richtung (steigende Bahnkilometer) weitergehen, "Spatenstich" der anschließenden Module Eschenau bei Heilbronn und Willsbach stehen an.

Anbei nochmals paar Bilder:

Bild
Blick aus Heilbronner Richtung auf den Güterschuppen.
Rechts befindet sich ein Stumpfgleis zur Abstellung von Güterwagen. Das lag dort bis 1978.
Auf dem historischen Luftbild von 1968 konnte man erahnen, dass dort Zuckerrübenwagen abgestellt waren. Zuckerrüben wurden auch in Bretzfeld verladen und so habe ich die entsprechenden Wagen dort aufgestellt.

Bild
Blick aus Öhringer/Schwäbisch Haller Richtung auf das Empfangsgebäude

Bild
Blick in Richtung Öhringen/Schwäbisch Hall

Bild
Blick auf das Einfahrsignal A aus Richtung Öhringen/Schwäbisch Hall

Bild
Blick in Richtung Heilbronn, Blick auf den Güterschuppen

Bild
Lagerhaus der damaligen Landwirtschaftlichen Kreisgenossenschaft (LKG)

Bild
Blick auf die Weiche 6, die hat den bereits erwähnten "Sonder-Handstellhebel", das ist das letzte Projekt, was hier im Modul eigentlich zu erledigen ist.
Vorbild dazu:
http://www.hohenlohebahn.net/index_htm_ ... 691@2x.jpg
http://www.hohenlohebahn.net/index_htm_ ... 693@2x.jpg

Nun wünsche ich allen noch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022.
Kommt alle gut hinein.

Viele Grüße

Julius

Benutzeravatar
Christian Gründler
Beiträge: 2111
Registriert: 04.10.2003 13:27:48
Wohnort: Brühl (Baden)

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#14 Beitrag von Christian Gründler »

Hallo Julius,

die Strecke gefällt mir :tup . Allerdings sieht man auf dem 2. Foto der letzten Serie das typische Halbtransparenzproblem langer Zäune, und der Randbereich der Fensterscheiben im EG ist auch nicht sauber. Vielleicht ist Dir grundsätzlich klar, worauf es ankommt, und der Feinschliff kommt noch; wenn nicht, könnte ich etwas dazu erklären.

Viele Grüße

Christian

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#15 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo Christian,

danke für die Nachricht und noch ein frohes neues.
Christian Gründler hat geschrieben: 31.12.2021 18:00:43 Allerdings sieht man auf dem 2. Foto der letzten Serie das typische Halbtransparenzproblem langer Zäune
Ja, die Zäune am am Hausbahnsteig und die Geländer der Straßenüberführungen habe ich mit dieser Art von Geländer gebaut, die in der Doku als "vereinfachte Technik" mit halbtransparentem Rechteck bezeichnet wird.
Ich dachte, im Simulator sieht das nachher normal aus, aber ich habe bei den ersten Testfahrten bereits gesehen, dass ich mich da geirrt habe.
Ich werde diese Zäune gegen eine "ausmodellierte Bauweise" ersetzen...
Christian Gründler hat geschrieben: 31.12.2021 18:00:43 der Randbereich der Fensterscheiben im EG ist auch nicht sauber.
Das kommt von den Nachtfenstern. Die habe ich mittels Nacht-Textur/leuchtend-Textur gebaut und im 3D-Editor überlagert es sich manchmal (nicht immer).
Im Fahrsimulator sieht es normal aus.

Also wenn Du da noch Tipps und Vorschläge hast, nehme ich sie gerne entgegen.

Viele Grüße

Julius

Benutzeravatar
Wolfgang Hüttner
Beiträge: 664
Registriert: 14.03.2003 15:10:13
Aktuelle Projekte: Netz Nordbaden, Weserbergland
Wohnort: Neckarsteinach

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#16 Beitrag von Wolfgang Hüttner »

Hallo Julius,

auch von mir noch ein gutes neues Jahr.
Du kannst diese Zäune durchaus mit der halbtransparenten Bauweise erstellen, diese dürfen nur nicht als eingebundenes Meshsubset in der Kachel vorliegen.
Damit es später gut aussieht, müssen solche Zäune als eigenständige Objekte in die Kachel verknüpft werden.

Eine weitere Sache ist mir noch aufgefallen, bei dem Bahndamm dürften die Normalen noch der Schräge angepasst sein, was zu stark unterschiedlicher Helligkeit der beiden Böschungen führt.
In der Regel setze ich bei Landschaftspolygonen alle Normalen auf 0,0,1 mit der Funktion 'Normalenvektoren setzen' unter 'Mesh-berechnungen'.

Ansonsten wirklich ein schönes Modul, ich freue mich schon darauf es im Simulator zu befahren.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Christian Gründler
Beiträge: 2111
Registriert: 04.10.2003 13:27:48
Wohnort: Brühl (Baden)

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#17 Beitrag von Christian Gründler »

Auch von mir noch ein Gutes Neues Jahr an alle, die hier mitlesen!

Wolfgang hat natürlich recht: der Zaun muss nach dem EG und dem Fahrzeug gezeichnet werden, und das geht nur, wenn er verknüpft ist. Allerdings kann es bei derart langgestreckten Objekten unter bestimmten Anordnungen/Blickwinkeln auch dann noch Probleme geben. Insofern ist die Idee, den Zaun auszumodellieren, bei einem so streckennahen Objekt vielleicht das Vernünftigste. (Wobei ein Versuch mit einem langgestreckten Rechteck und transparenter Textur sicher nicht aufwändig wäre.)

Die Unsauberkeit bei den Fenstern fällt hier natürlich v.a. deswegen auf, weil wir so nah dran sind. Auch würde ich bei der vorhandenen Helligkeit eigentlich nicht erwarten, schon die Nachtdarstellung der Fenster zu sehen: was ist als Wert für die Nachtumschaltung angegeben? Und sicherheitshalber gefragt: das sind aber nicht Nachtfenster in einem separaten Mesh?

Viele Grüße

Christian

Alwin Meschede
Beiträge: 8065
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#18 Beitrag von Alwin Meschede »

Wolfgang Hüttner hat geschrieben: 03.01.2022 23:30:29 Eine weitere Sache ist mir noch aufgefallen, bei dem Bahndamm dürften die Normalen noch der Schräge angepasst sein, was zu stark unterschiedlicher Helligkeit der beiden Böschungen führt.
In der Regel setze ich bei Landschaftspolygonen alle Normalen auf 0,0,1 mit der Funktion 'Normalenvektoren setzen' unter 'Mesh-berechnungen'.
Flächenhaftes Setzen der Normalenvektoren auf 0/0/1 in einer Landschaft sollte man IMHO nicht machen. Nordhänge liegen nunmal im Schatten.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32132
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#19 Beitrag von Carsten Hölscher »

Ja, das sehe ich auch so. Es geht dann auch der plastische Eindruck verloren, den eine wellige Landschaft hat.

Carsten

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#20 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo Zusammen,

an dieser Stelle ein kleines Update, die letzten Wochen bin ich dazu gekommen, einige Restarbeiten am Modul zu erledigen.
Christian Gründler hat geschrieben: 31.12.2021 18:00:43 Allerdings sieht man auf dem 2. Foto der letzten Serie das typische Halbtransparenzproblem langer Zäune
Das Problem mit den Zäunen aus Halbtransparenten Rechtecken war, dass diese immer in die Kachel-Struktur eingebunden wurden und es dann zu den Effekten kam, die man bei den oben stehenden Bildern sehen kann. Betroffen davon waren die Geländer am Bahnsteig und die Geländer der Straßenüberführungen (= Straßenbrücken über die Bahntrasse).
Am Bahnsteig habe ich nach nochmaligem Betrachten alter Aufnahmen doch ausmodellierte Geländer gebaut und bei den Straßenüberführungen habe ich die Geländer als Formkurve im Objektbau-Modus (grüner Kompass) gebaut und dann direkt bei den Widerlagern als ls3-Datei integriert, wie es bei einigen anderen Streckenmodulen auch gemacht wurde.

Weitere Infos zum Einbau von Geländern mit Halbtransparenter/vereinfachter Bauweise findet man hier

An den Gebäuden konnten stellenweise noch kleine Fehler wie falsche Bonding-Radien korrigiert werden, Die Gebäude werde ich die Tage einreichen. Am Modul selbst laufen noch letzte Ausgestaltungsarbeiten, bei denen man - ähnlich einer Modelleisenbahn - immer irgendwo noch was findet, was man optimieren kann. Da habe ich durch neu aufgetauchte Bildaufnahmen jetzt noch paar Kleinprojekte, die noch rein müssen. :-)

Parallel laufen bereits seit einigen Wochen die Vorbereitungen für die Fortsetzung in Richtung Heilbronn, für die folgenden Module Eschenau und Willsbach, für die ich im Forum entsprechend ein neues Thema anfange, wenn der Oberbau fehlerfrei ist und der Ausbau beginnt.

Antworten