Streckenmodul Bretzfeld

Hier geht es um Streckenbau-Projekte. Bitte für jedes Streckenmodul ein eigenes Thema erstellen.
Antworten
Nachricht
Autor
Julius Bolay
Beiträge: 46
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Streckenmodul Bretzfeld

#1 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo in die Runde,

in diesem Thema geht es um das Streckenmodul Bretzfeld, das erste Modul im Streckenprojekt Hohenlohe.

Schnelle Fakten/Eckdaten:

- abgebildeter Abschnitt: Streckenkilometer 96,425 bis 99,960
- VzG-Streckennummer: 4950
- Betriebsstellen im Modul: Bf Bretzfeld (TBZ)
- Nachbildungsjahr: 1975

Dieses Modul bildet einen historischen Zustand im Jahr 1975 nach, aber prinzipiell sind hier auch noch Fahrpläne von Anfang der 1970er oder Ende der 1960er vorbildgerecht möglich.

Für mich ist das Modul Bretzfeld das erste ernsthafte Modul, das ich selbst baue - abgesehen von diversen Übungstutorien. Da ich in der Bauphase erstmal Blender und die Zusi-Editoren vertieft gelernt habe, hat der Streckenbau meines Erstmoduls sich jetzt auch so lange hingezogen. Aber ich muss sagen, ich komme ganz gut klar. Es treten immer wieder Probleme auf, aber bisher habe ich früher oder später für alles eine Lösung gefunden - manchmal auch mit der Unterstützung hier im Forum. :tup

Hier sind somit auch meine ersten selbst gebauten Häuser und sonstige Bauwerke entlang der Strecke zu finden. Hier musste ich erst ein Gefühl/Strategie entwickeln, wie man ressourcenoptimiert baut (mit möglichst wenig Dreiecken), ich behaupte mal von mir, ich bin mit der Zeit besser geworden. Aber im Falle der einzelnen Objekte müsste man sich dann zu gegebener Zeit mit dem ZPA/Qualitätssicherung oder einem erfahrenen Profi mal absprechen, ob das schon so passt oder ob ich noch Dinge ändern muss.

Ein Gefühl entwickeln musste und muss ich auch beim Ausgestalten der Landschaft. Alwin Meschede empfiehlt, sich immer nach Sichtachsen umzuschauen, wo man idealerweise abkürzen kann. Meine Strecke verläuft in weiten Teilen in Dammlage, wo man quasi alles sieht, dementsprechend viele Häuser habe ich für die Ortschaften Bretzfeld und die Teilorte Adolsfurt, Rappach und Scheppach aufgestellt.

Nun habe ich Euch hier aber mal ein paar erste Bilder, vom aktuellen (7. April 2021) Sachstand, damit Ihr einen Eindruck bekommt:

Hier ein Gesamtüberblick über das gesamte Modul:
Bild

Bild

Blick vom östlichen Modulende aus Richtung Öhringen kommend:
Bild

Blick auf den Bf Bretzfeld. Zum Zeitpunkt der Nachbildung war das ein klassischer besetzter Bahnhof mit Fahrdienstleiter (ein mechanisches Stw im EG), Güterabfertigung, Ladegleis mit Ladestraße und einem Abstellgleis.
Nach Inbetriebnahme des RSTW Öhringen wurde der Bahnhof zur "Awanst Hp" mit Schlüsselweichen umfunktioniert.
Signale und technische Ausrüstung der Strecke müssen noch eingebaut werden, genau wie auch die Vegetation und die detaillierte Ausgestaltung.
Bild

Zu jener Zeit reichte der Hausbahnsteig Gl. 1 bis über die Eisenbahnüberführung am nördlichen Bahnhofskopf. Diese "Bahnsteigverlängerung" wurde (vermutlich) Ende der 1970er/Anfang der 1980er zurück gebaut
Bild

Blick auf das Empfangsgebäude. Heute ist hier ein gehobenes Restaurant mit Vinothek und Hotel von einem regionalen Weingärtner untergebracht.
Bild

Der Güterschuppen muss meines Wissens irgendwann um die Jahrtausendwende (plus/minus) das Zeitliche gesegnet haben.
Ob der Abbruch "warm" oder "kalt" erfolgte, weiß ich nicht.
Bild

Links im Bild ist die ehemalige Bahnhofswirtschaft zu erkennen. Gebaut wurde das Gebäude um 1910 oder 1912. Auch dieses Gebäude existiert heute nicht mehr. An dieser Stelle steht heute ein Gebäude, in dem eine ambulante Wohngruppe untergebracht ist.
Bild

Das Lagerhaus der damaligen Landwirtschaftlichen Kreisgenossenschaft (LKG) stand noch, als im Jahr 2005 der elektrische Betrieb mit dem Karlsruher Modell aufgenommen wurde. Sie dazu auch hier.
Bild

Hier das damalige Molkereigebäude. Dieses Gebäude steht heute noch, hat aber heute eine Verwendung als Baustoffhandel.
Bild

Mein erstes Blender-Objekt - abgesehen von div. Übungen und Tutorien war das Brettachviadukt:
Bild

Blick vom südlichen Ende des Moduls Richtung Bretzfeld. Hier befindet sich heute der S-Bahn-Haltepunkt Scheppach.
Bild

Da sich die Hohenlohestrecke sich in einer renommierten Weinregion befindet und das Landschaftsbild vielerorts von Weinbergen geprägt ist, habe ich großen Bedarf an dem Weinberg-Addon für Blender von Christian Gründler.
=> Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Christian für die Unterstützung.
Bild

Soweit der aktuelle Stand.
Ich hab mich mit Neuigkeiten über den aktuellen Arbeitsstand immer etwas zurückgehalten, da ich warten wollte, bis man anhand der Bilder zumindest erahnen kann, wo es hingehen soll.

Als nächstes stehen jetzt noch diversen Geländegestaltungsarbeiten an. Dann die technische Ausrüstung der Strecke und dann die Detail-Ausgestaltung.
Dann hoffe ich, dass ich ein Ergebnis vorlegen kann, das brauchbar ist und sich sehen lassen kann.
Betrieblich zwar relativ unspektakulär, aber wenn man mal eine anständige befahrbare Streckenlänge hat, ist das eine ganz nette Strecke, denke ich. Insb. auch für die Dampfloks :-)
Wenn Bretzfeld fettig ist, werde ich mich richtung Westen/Heilbronn orientieren, drei Module und dann ist man vor den Toren Heilbronns und am Abzweig zum Heilbronner Südbahnhof, wo die Bottwartalbahn von Hans-Peter Schramm startet.

Viele Grüße

Julius

Benutzeravatar
JuRa
Beiträge: 193
Registriert: 27.02.2018 09:04:33
Aktuelle Projekte: Stecke Plockhorst - Peine
Objekte Epoche III
Wohnort: Edemissen
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#2 Beitrag von JuRa »

Hi Julius,

sehr schön, was Du da zum Einstieg bisher gebaut hast.
Auch die Gebäude und Objekte gefallen mir sehr gut.
Julius Bolay hat geschrieben: 07.04.2021 17:09:23 Hier musste ich erst ein Gefühl/Strategie entwickeln, wie man ressourcenoptimiert baut (mit möglichst wenig Dreiecken)
Wobei ich der Meinung bin, dass es viel drauf ankommt, wo gebaut wird. In Ballungsgebieten sollte man einen anderen Maßstab anlegen als "auf dem Lande". Wo wenig Eisenbahninfrastrucktur ist, darf es bei Bauwerken und Detailausstattung auch auf Kosten einiger Dreiecke etwas hübscher werden.

Julius Bolay hat geschrieben: 07.04.2021 17:09:23 zu gegebener Zeit mit dem ZPA/Qualitätssicherung oder einem erfahrenen Profi mal absprechen
Aus eigener Erfahrung: je früher, desto besser.

Julius Bolay hat geschrieben: 07.04.2021 17:09:23 eine ganz nette Strecke, denke ich. Insb. auch für die Dampfloks
Genau mein Ding!!! :applaus :applaus :applaus


Weiterhin viel Durchhaltevermögen und frohes schaffen
Jürgen

Benutzeravatar
Hans-Peter Schramm
Beiträge: 1167
Registriert: 11.11.2001 14:15:59
Aktuelle Projekte: Bottwartalbahn Marbach-Heilbronn (DB-Schmalspur)
Wohnort: Elmshorn

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#3 Beitrag von Hans-Peter Schramm »

Hallo Julius,

das gefällt mir außerordentlich gut, was Du da geschaffen hast. Auf meinem Modul Ilsfeld gibt es übrigens eine ganz ähnliche Molkerei.
Leider geht bei mir derzeit gar nichts, denn meine Rechner ist gecrasht. Inzwischen habe ich einen neuen und auch eine aktuelle Version von Zusi drauf. Jetzt muss ich aber erstmal versuchen meine Daten zu retten und wieder aufzuspielen. Das wird neben der täglichen Arbeit sicher noch etwas dauern. Aber ich hoffe, dass ich das ganze ohne Datenverlust überstehe.
Mit der neuen Zusi-Version kann ich dann endlich auch wieder Daten einreichen. Es hat sich mittlerweile eine ganze Menge Zubehör (Autos, Wagen) für die Epoche 3 bei mir angesammelt.
Auch motiviert mich Deine Arbeit dazu, an den Dampfloks weiter zu machen.
Es wird noch ein langer Weg.

Gruß
Hans-Peter
Hier stelle ich in lockerer Folge Dinge aus meinem Schaffen vor: http://zusi.schramm-elmshorn.de

Benutzeravatar
Frank Wenzel
Beiträge: 4983
Registriert: 06.11.2001 01:13:47
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Streckenmodul Bretzfeld

#4 Beitrag von Frank Wenzel »

Salut,

das schaut fein aus, weiter so :) . Es ist auch als einfacher Nutzer immer wieder schön, wenn neue Autoren ihre ersten Erzeugnisse in Form eines Moduls präsentieren und man deren Fortschritte hautnah miterleben kann. Bis in welchen Zeitraum werden denn deine Module epochengerecht nutzbar sein? Ich vermute, dass sich bis zur Elektrifizierung und Einführung des Heilbronner Stadtbahn Richtung Öhringen in den Nullerjahren nichts Wesentliches geändert hat.

@Hans-Peter: Dann drücke ich feste die Daumen, dass deine Daten heile geblieben sind :angst, erst recht wenn keine (aktuelle) Sicherung vorhanden ist. Meine Frage an Dieter beruht auf leidvollem Miterleben bei anderen, auch im nicht-zusianischen Umfeld → man kann nie vorsichtig genug sein.
Gruß ins Forum, Frank - www.zusi-sk.eu

Antworten