Modul Lehrte West

Hier geht es um Streckenbau-Projekte. Bitte für jedes Streckenmodul ein eigenes Thema erstellen.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Michael Springer
Beiträge: 2555
Registriert: 24.06.2002 16:22:44
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Modul Lehrte West

#81 Beitrag von Michael Springer »


MBT Kuhl
Beiträge: 511
Registriert: 27.01.2015 22:16:44
Aktuelle Projekte: Scheitern und Resignieren
Wohnort: Irgendwo

Re: Modul Lehrte West

#82 Beitrag von MBT Kuhl »

Das wundert mich, dass die 70 km/h sofort wirksam werden. Er muss sich aus einer anderen Überwachung (aktives Startprogramm oder vorangegangene 1000 Hz-Beeinflussung) befreit haben. Sonst würde die Zwangsbremsung erst nach etwa 29 s wirksam werden. Am Anfang beträgt die überwachte Geschwindigkeit 45 km/h, also muss es das aktive Startprogramm sein. Mich wundert noch, dass die Geschwindigkeit, die die PZB überwacht, nach der Befreiung aus dem Startprogramm 78 km/h ist. Das sieht etwas seltsam aus. Vielleicht liegt das an der geringen Zahl aufgezeichneter Werte während der Fahrt.
Am farbigen Abglanz haben wir das Leben.
If you think, you're ugly, please don't try to get yourself electrocuted. It might have the opposite effect.

Maxx
Beiträge: 365
Registriert: 03.02.2019 14:07:56
Wohnort: Olpe

Re: Modul Lehrte West

#83 Beitrag von Maxx »

Hallo Michael Springer,

die in deinem Link aufgeführten Regeln sind mir inzwischen natürlich geläufig, sonst hätte ich Zusi längst deinstalliert. ;) Das gleiche gilt bspw. auch für die spezielle Situation der S-Bahn, die in Meitingen wendet.
Einen Hinweis hat allerdings MBT Kuhl in seinem Beitrag gegeben. Zur Verdeutlichung habe ich mal ein paar Bilder gemacht:

Ausgangssituation beim Aufgleisen
BildBildBild

Bei der Zufahrt auf das Vorsignal habe ich mich, wie schon vermutet, aus dem Startprogramm befreit. Wenn ich deine Antwort richtig interpretiere, ist das offenbar nicht zulässig bzw. es wird beim Passieren des Vorsignals sofort die Geschwindigkeit der entsprechenden Zugart (hier 70 km/h) überwacht und nicht erst nach 29 Sekunden. Ab welchem Abstand zum Vorsignal gilt diese Regelung dann bzw. muß ich bei Zufahrt auf einen 1000Hz-Magneten ggf. solange warten, bis das Wechselblinken selbstständig erlischt? ?(

Gruß
Werner

Benutzeravatar
Joachim Günther
Beiträge: 76
Registriert: 23.01.2020 14:31:57
Aktuelle Projekte: TCP-Kopplung an Zusi
Wohnort: München

Re: Modul Lehrte West

#84 Beitrag von Joachim Günther »

Hallo Werner.

In der Ril. 483.0111 https://fahrweg.dbnetze.com/resource/bl ... 1-data.pdf der DB Netz AG findest Du im Kap. 4(7) die Lösung. Auf den konstanten Wert der 1000 Hz Geschwindigkeitsüberwachung (85 km/h, 70 km/h, 55 km/h) wirst Du immer dann überwacht, wenn eine restriktive 1000 Hz Geschwindigkeitsüberwachung beim Befahren eines wirksamen 1000 Hz Gleismagneten noch nicht beendet ist. Wenn Du Dich aus dem Startprogramm befreist, läuft die restriktive Überwachung (45 km/h) im Hintergrund noch weiter, bis nach dem Aufriegeln des Fahrzeuges 550 m abgelaufen sind.

Anmerkung: Über das Startprogramm steht einiges im o.g. Dokument unter Kap. 3(21)
Grüße
----------------
Joachim

Maxx
Beiträge: 365
Registriert: 03.02.2019 14:07:56
Wohnort: Olpe

Re: Modul Lehrte West

#85 Beitrag von Maxx »

Hallo Joachim,

vielen Dank, das hilft weiter!

Gruß
Werner

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Modul Lehrte West

#86 Beitrag von Carsten Hölscher »

Vielleicht ein abwegiger Gedanke, aber die Zusi-Doku erklärt das auch.

Carsten

Maxx
Beiträge: 365
Registriert: 03.02.2019 14:07:56
Wohnort: Olpe

Re: Modul Lehrte West

#87 Beitrag von Maxx »

Hallo Carsten,
abwegig oder nicht, eine Antwort auf diese spezielle Situation habe ich auch nach mehrmaligem Lesen der Doku nicht finden können. Ob man diese Regelung aus den Doku-Informationen ableiten könnte, ist eine andere Frage. Da wir aber keinen Ausbilder zur Hand haben, den man fragen kann, gehe ich davon aus, daß das Forum dafür der geeignete Platz ist.
Im übrigen glaube ich, auch in diesem Forum schon mal gelesen zu haben, daß es keine dummen Fragen gibt...

In der von Joachim angeführten Ril. 483.0111 hingegen ist die Frage sehr eindeutig beantwortet und zwar unter Besonderheiten:

(21)Bei beginnenden oder wendenden Zügen wird durch Schalten des Fahrtrichtungsschalters in Stellung „V“ (fahrzeugbezogen auch „M“) das Startprogramm wirksam. Das Startprogramm unterstellt den Status aktive 1000 Hz-ÜF restriktiv, 700 m der ÜF abgelaufen (Befreiung technisch möglich). Es endet nach 550 m. Die Anzeige des Startpro-gramms erfolgt jedoch erst nach Anfahrt:
-Wechselblinken des LM „85“ und „70“.
-Der LM „1000 Hz“ ist dunkel.


Vielen Dank nochmal an Joachim (guentherj)

Gruß
Werner

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Modul Lehrte West

#88 Beitrag von Carsten Hölscher »

Wobei das ja nicht der hier gezeigte Fall ist. Hier geht's um eine neue Beeinflussung nach Befreiung innerhalb der Prüfstrecke. Zusi Doku 2.12.2.2.10.1 letzter Abschnitt.

Carsten

Benutzeravatar
Joachim Günther
Beiträge: 76
Registriert: 23.01.2020 14:31:57
Aktuelle Projekte: TCP-Kopplung an Zusi
Wohnort: München

Re: Modul Lehrte West

#89 Beitrag von Joachim Günther »

@Werner, @Carsten

Wir sollten doch an dieser Stelle sachlich bleiben.

Es geht hier um die Überlagerung einer restriktiven 1000 Hz Überwachungsfunktion mit einer nachfolgenden nicht restriktiven 1000 Hz Überwachungsfunktion. Es ist richtig, diese Situation ist in der Zusi-Dokumentation unter Punkt 2.12.2.2.10.1 beschrieben. Das war mir bei der Frage nach dem Beitrag von @Maxx
MAXX hat geschriebenAb welchem Abstand zum Vorsignal gilt diese Regelung dann bzw. muß ich bei Zufahrt auf einen 1000Hz-Magneten ggf. solange warten, bis das Wechselblinken selbstständig erlischt? ?(
auch nicht mehr so bewußt und habe deshalb auf die RiLi 483.0111 der DB Netz AG verwiesen.

Im Kapitel 4(7) ist die Überlagerung der beiden 1000 Hz - Überwachungsfunktionen beschrieben; im Kapitel 3(21) ist erläutert, daß infolge des Startprogramms beim Aufriegeln des Tfz eine restriktive 1000 Hz - Überwachungsfunktion auf einem Weg von 550m wirksam wird. Sind diese 550m nach erfolgter Befreiung aus dem Startprogramm noch nicht abgelaufen und wird in diesem Zustand ein scharfer 1000 Hz Gleismagnet überfahren, so wird sofort der konstante Wert der 1000 Hz Überwachungsfunktion (hier: Zugart "M", 70 km/h) wirksam.

So, präziser kann ich es nicht formulieren.
Nichts für ungut.
-----------------------
Joachim

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Modul Lehrte West

#90 Beitrag von Carsten Hölscher »

Was ich mich schon immer gefragt habe: Warum ist das so? Die normal ablaufende Prüfkurve würde ja für die Sicherheit eigentlich auch reichen.

Carsten

Antworten