Zusi-Forum
https://forum.zusi.de/

Modul Bad St Peter-Ording
https://forum.zusi.de/viewtopic.php?f=66&t=13407
Seite 1 von 1

Autor:  Holger Maaß [ 27.10.2016 20:06:41 ]
Betreff des Beitrags:  Modul Bad St Peter-Ording

Was hat es eigentlich mit den Bü-Signal-Attrappen auf sich (z.B. km 40,35 Ri St. Peter, Str-Element 753).

Gruß
Holger

Autor:  F. Schn. [ 27.10.2016 20:27:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Der BÜ wird vermutlich beim Halt am Haltepunkt mittels Fernbedienung eingeschalten, so dass das 1. BÜ-Einschaltsignal dauerhaft "~Halt" zeigen kann.

Autor:  Holger Maaß [ 27.10.2016 20:39:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Äh, ja, kannst du mir das noch ein bisschen genauer erklären ...

Autor:  Jens Strumberg [ 27.10.2016 22:16:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Damit die Bü nicht zu lange gesichert sind, hat der Tf hier per Schlüssel eine ET-Bedienung vorzunehmen (siehe Buchfahrplan). Zusi kann das nicht umsetzen, von daher habe ich die Einschaltpunkte näher an den BÜ gelegt. In Garding hinter der ET (beim Anfahren vom Bahnsteig sichert der BÜ), in St. Peter Süd liegt der Einschaltpunkt nur etwas näher vorm BÜ, kurz vor dem Bahnsteig.
Grüße,
Jens

Autor:  Holger Maaß [ 01.11.2016 18:12:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Ich denke mal, das folgende müsste in diesem Thread richtig aufgehoben sein:

Ich habe ja die Idee, die Marsch- und Eiderstedtquerbahn ins Jahr 1984 zu transferieren - wie ich das neben EBuLa für's iPad und FIS für'n Raspi schaffe, weiß ich noch gar nicht, aber Nebensache. Seit ein paar Minuten halte ich nun die Gleispläne von St. Peter-Ording und St. Peter Süd in den Händen. Es sind zwar Vorsignaltafel, Ra10, Sh2 u.v.m. eingezeichnet, aber keine Hauptsignale. Beide Bahnhöfe haben aber jeweils 2 Gleise. Gab's 1984 dort tatsächlich keine Hauptsignale (wie haben die dort die Strecke gesichert???) oder fehlen die bloß im Plan? Beide Pläne sind nicht maßstabsgerecht und eher skizzenhaft.

Gruß
Holger

Autor:  Jens Strumberg [ 01.11.2016 19:02:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Ich müsste nachher mal genauer nachsehen, aber es gab Betriebstellen mit Einfahrsignalen und Betriebstellen mit Trapeztafeln. Audsfahrsignale hatte nur Tönning. Pläne habe ich hier.
Schöne Grüße,
Jens

Autor:  Holger Maaß [ 01.11.2016 19:16:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Es hat mich furchtbar in den Fingern gejuckt :D , deshalb habe ich in Ording schon mal das 2. Gleis befahrbar gemacht, den alten Bahnsteig vom Gestrüpp befreit und richtige Formsignale gesetzt. Um das vorbildgerecht für den Zusi umzusetzen, muß ich eher unsichtbare Hauptsignale setzen, richtig?

Sag mal, noch 'ne bescheidene Frage: ich habe mir auch den Gleisplan von Husum, Stand 1979, besorgt (maßstabgerecht 1:3000) und den von einem Lebensmitteldiscounter angebotenen Kurs "Die gesamte Eisenbahn in 14 Tagen" :schaffner absolviert, aber Gleispläne waren da nicht bei :D . Bei einigen Symbolen auf dem Gleisplan kann ich die Bedeutung nicht erraten. Könnte ich damit belästigen?

Grüsse aus Berlin
Holger

Autor:  Jens Strumberg [ 01.11.2016 20:21:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Na sicher, kein Problem.

Husum wird eine größere Baustelle. Der Bahnhof ist seit den Infrastrukturanpassungen im Zuge des ESTW-Baus nicht mehr mit früher vergleichbar.

Was aber noch nötig wäre, wäre der "Wiederaufbau" der Bahnhöfe St. Peter Süd, Tating, Garding, Harblek, Büttel, die Anst Katharienheerd und der Umbau Tönning auf fünf Gleise.

Die Infratrukturanpassung ist enorm, besonders Garding hatte es in sich: Vier oder fünf Gleise, Lokschuppen, Waggondrehscheibe, Laderampe und -straße. Da hast Du Dir viel vorgenommen, immer ran an die Buletten :-)

Autor:  F. Lehmann [ 01.11.2016 20:27:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Na Klar.
Aber google mal nach “Signallageplan Symbole“, da müsste dann eine PDF von der TU Cottbus recht weit oben kommen. Da müsste recht viel drin erklärt sein (ich denke, dass es das Dokument ist... kann es aber gerade nicht runterladen und reinschauen).

Autor:  Holger Maaß [ 01.11.2016 20:42:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Meine (zugegeben, noch nicht sehr umfangreiche) Recherche hat mir bisher als ergiebigste Quelle diese Seite (http://www.repage.de/member/bahn-auf-eiderstedt/index.html) geliefert. Demnach müssten 1984 Tating, Harblek und Witzwort bereits zu Haltepunkten zurückgebaut, Büttel bereits abgerissen und auch Tönning vom Güterverkehr befreit sein. Garding ist unsicher, aber den Gleisplan hoffe ich auch noch zu bekommen. In Tating stand '84 zwar noch das ursprüngliche Empfangsgebäude, allerdings schon als (Fast-)Ruine. Na ja, kaum jemand wird sich wirklich mehr als 30 Jahre IM DETAIL zurück erinnern können ;) - meine Hauptintension ist mit dem ETA150/ESA150 fahren können, der ja 1984 noch im Regeleinsatz war. Im übrigen: der ist schon sehr weit gediegen: Antriebsmodell geändert und Sound eingebaut. Leider wird vom Zusi der Akku nicht als Energiequelle angeboten, so dass ich meine erste Teststrecke (Modul St. Peter-Ording) kurzerhand mit 1200V-Stromschiene (natürlich unsichtbar) ausgestattet habe - passend zum Antrieb Reihenschlußmotor. 3 Testfahrten liefen bisher zu meiner Zufriedenheit. Damit auch der ESA150/815 benutzt werden kann, habe ich ihn einfach auch mit einem Antrieb ohne Motorsound ausgestattet (Fahrstufenschalter im Steuerwagen geht sonst nur bei Dieselantrieb im Zusi) und beide (515 und 815) Antriebe mit halber Leistung konfiguriert.

... äh, ja, vor Husum habe ich bereits jetzt Respekt. Der Doku nach ist das Erstellen des vorbildgerechten Gleisplanes ein Kinderspiel - naja, beinahe ;). Viel mehr Respekt nötigt mir der alte Bahnhof mit dem markanten Dach ab. Ich bin zwar nicht ganz unerfahren mit Blender, aber ohne jegliche Konstruktionsunterlagen den Bahnhof sozusagen aus dem Bauch heraus hinzuzaubern wird eine Herausforderung!

@F.Lehmann: Volltreffer, Danke

Gruß
Holger

Autor:  Christian Marx [ 31.12.2016 19:29:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Bei diesem Häuschen kurz vor St. Peter-Ording scheint mit den Fenstern etwas nicht zu passen.

Bild

Es handelt sich um das Objekt 000486_006019_STPETERORDING\OBJEKTE\APO_BOEVERGEEST_24\BOEVERGEEST_24.LOD2.LS3

Autor:  Jens Strumberg [ 01.01.2017 22:41:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Hallo Christian,
vielen Dank für die Info. Das kann ich so nicht feststellen - die Fenster liegen mit zBias -1 vor dem Mauerwerk und werden bei mir richtig gezeichnet. Vielleicht hatte ich das Haus in der Vergangenheit aber schon korrigiert.

Schöne Grüße,
Jens

Autor:  Sebastian D. [ 15.02.2017 15:26:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Bild

Sehen wir hier etwa die berühmt-berüchtigten Ordinger Wanderdünen? Der W123 ist ja komplett eingeweht. ;D

"Insbesondere die Wanderdünen machten den Bewohnern früher zu schaffen. So mussten die Ordinger zweimal ihre Kirche aufgeben, nachdem sie sich zuvor über Jahrzehnte regelmäßig den Weg zum Gottesdienst freischaufeln mussten." - Wikipedia

Autor:  Mario R. [ 15.02.2017 18:39:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Sebastian D. hat geschrieben:

Sehen wir hier etwa die berühmt-berüchtigten Ordinger Wanderdünen? Der W123 ist ja komplett eingeweht. ;D

Der ist tiefergelegt :D
Tief! Tiefer! Auf der Stoßstange! :applaus

Autor:  Michael_Poschmann [ 15.02.2017 19:26:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Ich dachte immer, Wanderdünen sorgen im Raum Westerland für Ärger, inklusive verlängerter Schrankenschließzeiten.

Grüße in freudiger Erwartung ebendieser Fahrzeugvariante
Michael

Autor:  Sebastian D. [ 15.02.2017 20:09:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Habe gerade vorhin eine Führerstandsmitfahrt von 2016 mit einer Wanderdüne von Husum nach St. Peter-Ording gesehen.
Es scheint sie also auch weiter nach Süden zu wehen.

Autor:  Tobias [ 14.09.2019 19:11:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Hallo,

mir hätte noch zwei Nieten gezählt :D
Die beiden 500 Hz-Magneten der vorrübergehenden La-Stelle am BÜ 41,8 dürften keinen Anschlussverteiler haben, da diese ja dauerhaft wirksam sind.
Schmälert in keinster Weise den Fahrspaß, aber würde vllt. die eh schon hohe Perfektion der Strecke :] noch minimal steigern.

Grüße
Tobias

Autor:  Jens Strumberg [ 14.09.2019 21:47:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Modul Bad St Peter-Ording

Hallo Tobias,
Sehr gut, die Dinger baue ich wieder ab. Ich stehe auf Details.
Besten Dank,
Jens

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/