Aktuelle Zeit: 04.04.2020 07:25:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 25.03.2019 17:01:13 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 870
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: - Radbruch, Winsen(Luhe), Stelle/Ashausen
Guten Tach,

es geht weiter in Richtung Norden, von Uelzen aus gesehen. Das Modul Bad Bevensen beinhaltet den Abschnitt von km 99,2 bis km 110,5 zwischen Uelzen und Lüneburg und ist mal wieder ein längeres Modul. Locker flockig entlang fahren kann man schon wunderbar und die ersten 3 km Landschaft vom Streckenende Uelzen aus sind auch schon fertig. Im Bereich von km 103 passiert man noch den alten Bahnhof Emmendorf, welcher aber im aktuellen Zustand, also komplett zurückgebaut, dargestellt wird. Dort erinnert nur noch das alte Bahnhofsgebäude und die Quertragwerke an einen vergangenen Bahnhof.

Wer in Eschede und Co. schon Probleme hatte den Zug von 160 rechtzeitig zum Stehen zu bekommen, der wird in Bad Bevensen, mit der Hand voll IC's die dort halten, schon ordentlich ins Rudern kommen, wenn man dort mit 200 um die Ecke kachelt :D

Hier dann schon mal ein paar Eindrücke von der Strecke, nichts aufregendes, aber immer wieder schön anzusehen :P
Im Bahnhofsbereich sieht es noch mau aus, da hat Dennis aber schon wieder 2 schöne "Klötze" gebaut.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Grüße


Zuletzt geändert von TheShow2006 am 29.05.2019 15:50:21, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 25.03.2019 18:46:44 
Offline

Alter: 44
Registriert: 08.06.2018
Beiträge: 69
Wohnort: Giesen bei Hildesheim
Aktuelle Projekte: Lehrte/Immensen/Dollbergen
Heiter mit ein paar Quellwolken, Temperaturen bis zu 25 Grad - sehr schön anzusehen. Wenn ihr weiter so schnell baut wie anderenorts gefahren wird, stehen wirklich sehr lange Nächte mit dem Zusi bevor wenn das mal alles fertig ist.

:respekt

_________________
Grüße, Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 26.03.2019 08:31:35 
Offline

Alter: 60
Registriert: 23.04.2018
Beiträge: 131
Wohnort: Rehburg Loccum
Hallo ihr Beiden!

Ist schon der Wahnsinn, wie ihr den Streckenbau vorantreibt.
Ich nehme damit an, dass der Lückenschluss zwischen Lehrte und Celle abgeschlossen ist. :respekt

Gruß
Wolfgang :


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 26.03.2019 09:04:13 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 870
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: - Radbruch, Winsen(Luhe), Stelle/Ashausen
Hallo "Sitznachbar" :D

Ja, der Lückenschluss ist vollendet. Die Erweiterung mit den 5 neuen Modulen kommt vrsl. mit dem nächsten Add On Paket. Mit dabei ist auch ein verlängerter Fahrplan sowie ein "Belastungstest" der Strecke Uelzen-Celle :P

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 26.03.2019 09:19:42 
Offline

Alter: 36
Registriert: 13.06.2003
Beiträge: 316
Wohnort: Bochum
Wirklich beeindruckend, wie schnell und mit welchem Detaillierungsgrad das Netz wächst! :tup Bad Bevensen wird dann nach Eschede und Celle der dritte verpasste Planhalt, aber dafür ist der Train trotz Zs7 pünktlich am Ziel :schaffner


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 26.03.2019 20:23:20 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 29
Registriert: 15.03.2004
Beiträge: 2449
Wohnort: Gelsenkirchen
Ihr solltet bei der echten Bahn als Bautrupp anfangen - "Fertigstellung Brennerzulauf? 2023. 2022, wenn wir die Mittagspausen weglassen" :D

Eschede treffe ich mittlerweile schon wesentlich besser, Bevensen wird dann auch irgendwie klappen :]


Zuletzt geändert von Thomas U. am 26.03.2019 20:23:35, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 05.06.2019 11:34:59 
Offline

Registriert: 21.09.2012
Beiträge: 132
Wäre es nicht besser die Strecke gleichmäßig in Nord – Süd und Süd -Nord auszubauen? Das heißt ist ein Modul im Norden fertig, zum Beispiel Bad Bevensen geht es im Süden weiter mit Großburgwedel .Ist Großburgwedel fertig geht es wieder in den Norden zum Modul Bienenbüttel


So würde ich sich die Strecke gleichmäßig in beide Richtungen, sei es Richtung Hamburg sowie Hannover ausdehnen .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 05.06.2019 12:28:31 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 6613
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Wäre es nicht besser wenn sich Zaungäste mit Ratschlägen zur Netzentwicklung zurückhalten würden?

_________________
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 05.06.2019 13:10:17 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 62
Registriert: 12.02.2005
Beiträge: 241
Alwin Meschede hat geschrieben:
Wäre es nicht besser wenn sich Zaungäste mit Ratschlägen zur Netzentwicklung zurückhalten würden?


Moinsen,

an einem warmen Tag wie heute, ist schnell mal ein wenig heiße Luft abgesondert. Wie heißt es so schön, was stört es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr kratzt. . . .

Thomas F.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 05.06.2019 22:08:58 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 38
Registriert: 20.12.2003
Beiträge: 925
Wohnort: Kaiserslautern
Aktuelle Projekte: Selbst + ständig = selbständig. :D
Alwin Meschede hat geschrieben:
Wäre es nicht besser wenn sich Zaungäste mit Ratschlägen zur Netzentwicklung zurückhalten würden?


Nicht zwingend. Manchmal (nicht immer, im vorliegenden Fall auch eher nicht) können externe Impulse durchaus hilfreich/willkommen sein.

Ich muß aber gestehen, daß mir etwas sehr ähnliches auf der Zunge lag. :)

Einfach mal so an der Stelle ein dickes Lob: Es ist wirklich imposant zu sehen, wie rasch sich das Streckennetz entwickelt. Ich habe selbst Jahre gebraucht, um Lehrte aus der Tf-Perspektive wirklich zu verstehen (und zwischenzeitlich ist auch das wirklich verfallen). Der Detaillierungsgrad läßt aber auch nach Jahren der vernachlässigten Streckenkenntnis sofort die entsprechenden Ks im Kopfkino anziehen... :respekt

Grüßle

Johannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 12.01.2020 10:44:45 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 870
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: - Radbruch, Winsen(Luhe), Stelle/Ashausen
Hier gibt es eine kleine Vorstellung vom realen Bahnhof Bad Bevensen -> https://www.youtube.com/watch?v=xlzsnOohLj8

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 12.01.2020 11:02:54 
Offline

Registriert: 13.10.2019
Beiträge: 74
Wie nutzt man denn die Wolken? Müssen die in das Modul eingebaut werden vom ersteller oder ist es ein Mod denn man sich herrunterladen und auf allen strecken nutzen kann?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 12.01.2020 19:39:37 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 870
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: - Radbruch, Winsen(Luhe), Stelle/Ashausen
Aktuell musst du dir das noch selber bauen.

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 24.01.2020 21:55:27 
Offline

Registriert: 30.11.2019
Beiträge: 1
Wohnort: Hamburg
Thomas U. hat geschrieben:
Eschede treffe ich mittlerweile schon wesentlich besser, Bevensen wird dann auch irgendwie klappen :]


Also meine Erfahrungswerte sind aus rtg. Uelzen, letzte Sbk vorm Esig E-Bremse voll rein, am Esig Luft dazusteuern, und dann so abbremsen, dass man mit eingebremster Vollbremsstellung 100kmh am Bstganfang drauf hat. Je nach Lok ab 20-40kmh die Luft auslösen und man steht ohne Halteruck perfekt. :D

Aus Richtung Celle am Esig Eschede E-Bremse voll rein, mittig zwischen Esig und Asig Luft dazu so dass man mit 90kmh an Bahnsteig geht, klappt ebenfalls ohne weiteres :]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 24.01.2020 22:36:19 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 29
Registriert: 15.03.2004
Beiträge: 2449
Wohnort: Gelsenkirchen
Tamino hat geschrieben:
Also meine Erfahrungswerte

Du weißt aber schon, dass du hinten an den Türen stehende Fahrgäste und kein festgezurrtes Stückgut drin hast? :rolleyes:

Zitat:
E-Bremse voll rein, am Esig Luft dazusteuern

Und den Zug so richtig schön auf die Lok drücken bzw. geschobenerweise am Zughaken zerren lassen? Neeeeein :angst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 24.01.2020 23:05:02 
Offline

Registriert: 08.08.2010
Beiträge: 870
Wohnort: Deutschland
Aktuelle Projekte: - Radbruch, Winsen(Luhe), Stelle/Ashausen
Zitat:
Zitat:
E-Bremse voll rein, am Esig Luft dazusteuern

Und den Zug so richtig schön auf die Lok drücken bzw. geschobenerweise am Zughaken zerren lassen? Neeeeein :angst

Das ist gängige Praxis und wird von Regio auch so gelehrt.

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 24.01.2020 23:16:13 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2002
Beiträge: 29486
Wohnort: Braunschweig
Warum soll die Lok auch nicht am Haken ziehen, macht sie beim Beschleunigen ja auch. Und die E-Bremse baut ihre Kraft ja nicht schlagartig auf, selbst wenn man den Hebel voll nach hinten wirft.

Carsten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 24.01.2020 23:17:21 
Offline

Alter: 38
Registriert: 19.08.2006
Beiträge: 897
Wohnort: Königshain (bei Görlitz)
Hallo,

Ich fahre auf Arbeit mit der S-Bahn in Dresden, die aus 4 Dostos und 146 besteht. Wenn man in den Wagen auf die Bremsdruckanzeige an den Türen schaut, ist es tatsächlich so, dass die meisten Lokführer vorsichtig mit der Ebremse beginnen und den Rest mit der Luft machen. Aber das geschieht eigentlich immer sanft und wirkt nicht so, als würde etwas schieben oder reißen. Und 90 haben sie auch nicht mehr auf dem Tacho am Bahnsteigbeginn. Insgesamt muß ich sagen, dass die Lokführer bei uns insgesamt sehr fahrgastfreundlich fahren.

LG Matthias

_________________
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 24.01.2020 23:54:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18946
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
OT: Gibt es eigentlich noch Fahrzeuge, bei denen die dynamische Bremse unterhalb einer bestimmten Geschwindigkeit (schlagartig) abregelt? Für die 218 habe ich dunkel in Erinnerung, dass man tunlichst vor dieser Umschaltgeschwindigkeit die H-Bremse ausgelöst haben solle, um den Umsteuer-Ruck zu vermeiden. Das ist wohlgemerkt Laien-Halb-bis Dreiviertelwissen und daher wie immer mit hoher Vorsicht zu genießen. Aufklärung durch Fachleute ist willkommen. Bei der 103 habe ich auch Fahrten aus der Kinderzeit in Erinnerung, bei denen auf der Rheinstrecke bei Bremsvorgängen heftige Rucke aufgetreten sind. Unsanftes Bedienen und forsche Fahrweise im Zusammenspiel mit einem leidlich gut gekuppelten Zug?

Grüße
Michael


Zuletzt geändert von Michael_Poschmann am 24.01.2020 23:54:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modul Bad Bevensen
BeitragVerfasst: 25.01.2020 04:00:05 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 36
Registriert: 09.11.2004
Beiträge: 140
Wohnort: Berlin
Aktuelle Projekte: viel Schlafen
Michael_Poschmann hat geschrieben:
OT: Gibt es eigentlich noch Fahrzeuge, bei denen die dynamische Bremse unterhalb einer bestimmten Geschwindigkeit (schlagartig) abregelt? Für die 218 habe ich dunkel in Erinnerung, dass man tunlichst vor dieser Umschaltgeschwindigkeit die H-Bremse ausgelöst haben solle, um den Umsteuer-Ruck zu vermeiden. Das ist wohlgemerkt Laien-Halb-bis Dreiviertelwissen und daher wie immer mit hoher Vorsicht zu genießen. Aufklärung durch Fachleute ist willkommen. Bei der 103 habe ich auch Fahrten aus der Kinderzeit in Erinnerung, bei denen auf der Rheinstrecke bei Bremsvorgängen heftige Rucke aufgetreten sind. Unsanftes Bedienen und forsche Fahrweise im Zusammenspiel mit einem leidlich gut gekuppelten Zug?

Grüße
Michael


Na alle Altbaufahrzeuge, nennt sich Vorsteuerdruck.

_________________
freundlicher Gruss Thomas

Meine Führerstandsmitfahrten unter https://youtube.com/user/ThomasGLS

Fotos von vorne https://facebook.com/ThomasD83foto


Nach oben
 Profil ICQ  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.016s | 16 Queries | GZIP : Off ]