Modul Kassel-Wilhelmshöhe

Hier geht es um Streckenbau-Projekte. Bitte für jedes Streckenmodul ein eigenes Thema erstellen.
Antworten
Nachricht
Autor
Thomas E
Beiträge: 6
Registriert: 02.11.2015 08:15:22
Wohnort: an der KBS 780

Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#1 Beitrag von Thomas E »

Beim ESig Kassel - Wilhelmshöhe, von Kassel Hbf kommend, auf dem Gegengleis fehlt das ESig komplett (dort hängt nur ein leerer Signalkorb). Sry. falls das schon genannt wurde.

Alwin Meschede
Beiträge: 7335
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Bekannte Streckenmodul-Fehler der Installationsversion 1

#2 Beitrag von Alwin Meschede »

Der eigentliche Fehler ist, dass der Signalkorb nicht zurückgebaut wurde. Das fehlende Signal dort ist Absicht. Vielleicht mag Michael als Streckenbauer das erläutern.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19429
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Bekannte Streckenmodul-Fehler der Installationsversion 1

#3 Beitrag von Michael_Poschmann »

Signalbrücke in Höhe Esig B546 ist jetzt korrigiert, der Korb entfernt.

Hier haben wir es mit einer "Epochen-Trennstelle" zu tun, die erforderlich wurde, um den "Palast der vier Winde" mit seinen schnellen weißen Zügen nachbilden zu können. Das Esig am linken Gleis kam erst in jüngerer Zeit hinzu, hätte aber dann natürlich auch passende Vorsignalisierung von Kassel Hbf aus kommend erfordert. Dies wiederum würde im Kasseler Hbf nicht zu der Darstellung mit Gbf, "Thomasgleis" etc. passen.

Weitere Anmerkung zu den "Hoppalas", es sind noch nicht alle Bahnhöfe im Ruhrtal mit Weichen- und Signal-Drahtzugleitungen ausgestattet. Ich kämpfe mich seit Wochen und Monaten durch dieses Thema und bin jetzt fast mit dem Modul Brilon Wald durch. Weiter geht es westwärts, da warten schon die nächsten "Brocken".

Grüße
Michael

F. Schn.
Beiträge: 4825
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#4 Beitrag von F. Schn. »

Signale sind doch unwichtig. Aber bitte jede einzelne Weiche dalassen, die es je auf der Strecke gegeben hat!!!!1111 ;)

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 2631
Registriert: 14.03.2009 22:36:06
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#5 Beitrag von Johannes »

An Gleis 2, Abschnitt A, liegt ein schmales Stueck Landschaft ueber dem LZB-Kabel. Das wuerde vermutlich ueberhaupt nicht auffallen, wenn der Simulator nicht genau an dieser Stelle Zuege aufgleisen wuerde. So erinnert's ein bisschen hieran ;-)

Bild

Juergen_Verheien
Beiträge: 3091
Registriert: 07.03.2002 10:09:59
Aktuelle Projekte: Objektbau und Modulgestaltung
Wohnort: Dortmund

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#6 Beitrag von Juergen_Verheien »

Hallo Johannes,

Fehler ist behoben.....
tschüs....

Jürgen

Mr. X
Beiträge: 1324
Registriert: 04.05.2008 22:12:22
Kontaktdaten:

Einfahrgeschwindigkeit

#7 Beitrag von Mr. X »

Darf man mit 100 oder mit 140 nach Kassel-Wilhelmshöhe reinrauschen? Die Frage stellt sich mir, weil nach Buchfahrplan und Signalisierung 140 bis fast zur Bahnsteigkante erlaubt wären, aber der Fahrtenschreiber das anders sieht. Laut Fahrtenschreiber sei die Signalgeschwindigkeit auf 100 begrenzt, aber ein derartiges Signal habe ich nicht entdecken können. Ich dachte mir mit Nbz 92429, so eine 111 ohne Wagen beschleunigt gut und bremst gut, also fahr ich die Geschwindigkeit mal aus (gut, mehr als 130 km/h erreicht man auf dem kurzen Stück nicht, wenn man noch rechtzeitig wieder auf 100 runter sein will), was mich dann die Bewertung gekostet hat.

Benutzeravatar
MarkusEgger
Beiträge: 695
Registriert: 10.11.2001 22:38:17
Aktuelle Projekte: Augsburg-Donauwörth
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#8 Beitrag von MarkusEgger »

Hallo!

Ich habe auch eine kleine Meldung/Frage zum Modul Kassel-Wilhelmshöhe:

Ich bastle gerade zu Übungszwecken einen 1996er-Fahrplan für Kassel-Paderborn, damals gab es morgens z.B. einen IR mit dem Laufweg Kassel Hbf - Kassel-Wilhelmshöhe - Paderborn (-Düsseldorf). Nach meinen Unterlagen hat der in Wilhelmshöhe auf Gleis 8 gewendet (er hatte beim Vorbild hinten ab Kassel Hbf eine mitgeschleppte 111 dran, die den Zug ab Wilhelmshöhe übernahm, vorne zog ab Hbf eine unbekannte Lok, die in Wilhelmshöhe verblieb; Da Zugtrennungen ja noch nicht gehen hab ich jetzt mal eine Mehrfachtraktion mit 111 vorne und hinten am Zug gebastelt).

Mit dem Autopilot klappt die Zugwende auf Gleis 8 in Wilhelmshöhe bei diesem gut 200m langen Zug nicht, da der Autopilot so früh anhält, dass die nach der Wende führende 111 und der erste Wagen noch über das ASig hinausstehen (aber noch am Bahnsteig stehen - auf Gleis 8 ist in Fahrtrichtung Nord der Bahnsteig nicht in voller Länge nutzbar).

Sehe ich das richtig dass ich als reiner Fahrplanbauer keine Chance hab, den Autopiloten zu nötigen weit genug vorzuziehen, dass die Wende klappt? Der Wert "Maximaler Abstand zum Wendesignal" löst das Problem nicht, da der Autpilot auch bei z.B. 10m mehr Abstand hält.

Ist jetzt kein Weltuntergang, habe jetzt den Zug auf ein Gleis umgelegt, bei dem der Autopilot die Wende schafft, interessiert mich aber doch;)

Markus

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19429
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#9 Beitrag von Michael_Poschmann »

Hallo Markus,

verlege mal bitte testweise das Bahnsteigmitte-Rechts-Ereignis im Streckenmodul Wilhelmshöhe von El. 1131 zum El. 1124 (oder ggf. noch ein Stück weiter). Klappt es dann mit der Zugwende?

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 2631
Registriert: 14.03.2009 22:36:06
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#10 Beitrag von Johannes »

MarkusEgger hat geschrieben:Der Wert "Maximaler Abstand zum Wendesignal" löst das Problem nicht
Der Autopilot scheint diesen Wert bei der Bestimmung des optimalen Haltepunktes zu ignorieren, was ich ihm als Fehler ankreiden wuerde. Als reiner Fahrplanbauer kann man hier momentan tatsaechlich nichts machen, man muss, wie von Michael geschrieben, an die Strecke ran.

Benutzeravatar
MarkusEgger
Beiträge: 695
Registriert: 10.11.2001 22:38:17
Aktuelle Projekte: Augsburg-Donauwörth
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#11 Beitrag von MarkusEgger »

Hallo!
verlege mal bitte testweise das Bahnsteigmitte-Rechts-Ereignis im Streckenmodul Wilhelmshöhe von El. 1131 zum El. 1124 (oder ggf. noch ein Stück weiter). Klappt es dann mit der Zugwende?
Eigentlich stand der 3D-Editor erst fürs Wochenende auf meinem persönlichen Zusi3-Lehrplan, hab aber trotzdem schon mal nicht wiederstehen können und die Bahnsteigmitte verlegt - jetzt klappts wunderbar!

Markus

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19429
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#12 Beitrag von Michael_Poschmann »

Fein. Ist im Datenbestand bei mir nun auch schon eingepflegt.

Gruß
Michael

Holger Lürkens
Beiträge: 3225
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#13 Beitrag von Holger Lürkens »

Im Fahrplan 1991 habe ich einen ICE der in Kassel-Wilhelmshöhe Gleis 509 (oder 510) wendet. Der Zug hält zu früh 90 Meter vor dem Ausfahrsignal an, der Wendeabstand steht auf 80 Meter. Wie man auf dem Bild sehen kann ist der hintere Triebkopf noch nicht hinter dem Ausfahrsignal der Gegenrichtung. Meine bisherigen 80 Meter Wendeabstand sind eigentlich noch zu groß gewählt. Damit der ICE komplett hinter dem Signal der Gegenrichtung kommt muss ich den noch auf 70 Meter runtersetzen.
Bild
Das hatte vor einigen Wochen schon mal funktioniert. Bei einem Fahrplanprobelauf, nachsehen ob zum Fahrplanende alle Züge die Fahrt beendet haben, ist mir das jetzt aufgefallen.

Holger

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 2631
Registriert: 14.03.2009 22:36:06
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#14 Beitrag von Johannes »

Es waere gut zu wissen, welche Funktionalitaet als erstes geplant ist: a) dass der Autopilot den Wendeabstand in seine Haltepositions-Berechnung mit einbezieht oder b) die Moeglichkeit, Datenupdates herauszubringen.

Wenn a) als erstes umgesetzt wird, bringt es naemlich nichts, jetzt aufwaendig alle Bahnsteigereignisse zu verschieben. Wenn nicht, sollte man ueberlegen, das provisorisch zu tun.

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#15 Beitrag von Carsten Hölscher »

Aufwand für AP-Wende kann ich im Lauf des Tages mal abschätzen.
Aufwand für das Aufgleisen am Kennlicht scheint übrigens gering, das wird im nächsten Update drin sein.

carsten

Holger Lürkens
Beiträge: 3225
Registriert: 27.01.2002 11:30:41
Wohnort: Duisburg

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#16 Beitrag von Holger Lürkens »

Nur der Vollständigkeit halber. Bei der morgendlichen Wende im Gleis 503 hat der ICE ca. 73 Meter vor dem Ausfahrsignal angehalten. Das reichte so gerade eben. Nach der Wendung stand er auf der anderen Seite ca. 4 Meter vor dem Ausfahrsignal.

Holger

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 2631
Registriert: 14.03.2009 22:36:06
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)

Re: Einfahrgeschwindigkeit

#17 Beitrag von Johannes »

Mr. X hat geschrieben:Darf man mit 100 oder mit 140 nach Kassel-Wilhelmshöhe reinrauschen? Die Frage stellt sich mir, weil nach Buchfahrplan und Signalisierung 140 bis fast zur Bahnsteigkante erlaubt wären, aber der Fahrtenschreiber das anders sieht. Laut Fahrtenschreiber sei die Signalgeschwindigkeit auf 100 begrenzt, aber ein derartiges Signal habe ich nicht entdecken können. Ich dachte mir mit Nbz 92429, so eine 111 ohne Wagen beschleunigt gut und bremst gut, also fahr ich die Geschwindigkeit mal aus (gut, mehr als 130 km/h erreicht man auf dem kurzen Stück nicht, wenn man noch rechtzeitig wieder auf 100 runter sein will), was mich dann die Bewertung gekostet hat.
Die 100 km/h kommen von einem Ereignis "LZB-CIR-ELKE-Geschwindigkeit" mit Wert 100 am Element 226. Das betrachtet der Simulator offenbar als Geschwindigkeitseinschraenkung, unabhaengig davon, ob der Zug ueberhaupt LZB hat.

Das ist das einzige Vorkommen dieses Ereignisses im gesamten Zusi-Streckennetz. In der Doku steht dieses Ereignis gar nicht erst drin. Ich vermute daher, es sollte entfernt werden.

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#18 Beitrag von Carsten Hölscher »

Zusammenführen von Wendeabstand und AP-Halteplatz ist mal eben schnell nicht gemacht. Da ist ertstmal weiterhin der Fahrplanbauer gefragt.

Carsten

Alwin Meschede
Beiträge: 7335
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#19 Beitrag von Alwin Meschede »

Carsten Hölscher hat geschrieben:Zusammenführen von Wendeabstand und AP-Halteplatz ist mal eben schnell nicht gemacht. Da ist ertstmal weiterhin der Fahrplanbauer gefragt.
Dann also die Bahnsteiganfänge soweit vorziehen, dass sie sich erst am Hauptsignal der Gegenrichtung befinden? Dürfte ja keine wesentlichen Auswirkungen auf sehr lange nicht wendende Züge haben, oder? Deren Autopilot würde dann ja bis zum Bahnsteigende fahren und dort anhalten?
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Modul Kassel-Wilhelmshöhe

#20 Beitrag von Carsten Hölscher »

ja das sollte ok sein. Wenn der Zug zu lang ist, dürfte der AP ihn immer noch sinnvoll hinstellen, also natürlich immer vor Hp0 und entweder symmetrisch um die Bahnsteigmitte oder mit der Lok am Bahnsteigende, das wär mal zu testen, ist aber beides ok.

Carsten

Antworten