Modul Do-Hörde

Hier geht es um Streckenbau-Projekte. Bitte für jedes Streckenmodul ein eigenes Thema erstellen.
Nachricht
Autor
Leonard K.
Beiträge: 287
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: Streckenprojekt Amberg
Augsburg-Donauwörth

Re: Modul Do-Hörde

#41 Beitrag von Leonard K. »

Juergen_Verheien hat geschrieben: 19.07.2021 12:42:50 Matschige und verzerrte Texturen

Keine Kommentierung !
Matschige Texturen konnte ich bisher auch noch nicht finden. Aber am Haltepunkt Aplerbeck Süd (und auch an einigen anderen Stellen) passt die Skalierung der Schottertextur nicht.

Michael_Poschmann hat geschrieben: 19.07.2021 11:58:27 Straßenlage entspricht teilweise nicht dem Vorbild, zu steile Gradienten, Knickstellen, Höhenlage
Die eine Brücke hier ist z.B. schon eine ziemlich waghalsige Konstruktion. Die ist irgendwie in alle Richtungen geneigt:
BildBild


Mit der Fahrleitung passt an einer Stelle auch was nicht:
Bild
Der Blog zum Streckenbauprojekt Augsburg-Donauwörth: https://www.zusi-team-sued.de

Juergen_Verheien
Beiträge: 3113
Registriert: 07.03.2002 10:09:59
Aktuelle Projekte: Objektbau und Modulgestaltung
Wohnort: Dortmund

Re: Modul Do-Hörde

#42 Beitrag von Juergen_Verheien »

Hallo,
zu den qualitativen Defekten im Modul Hörde hatte ich detailliert Stellung genommen.

Nach alter BW-Regel habe ich mir die beschriebenen Fehler erneut angeschaut und komme nun zu folgender Bewertung und durchgeführte Reparaturmaßnahmen.

Brücke im Bereich HP Aplerbeck-Süd

So schaut die Brücke aus Fst-Sicht aus in Richtung Schwerte.
Bild
Ich habe den gesamten Bereich erneut gebaut mit folgendem Aussehen:
Bild
Eingebaut habe ich eine Brücke aus dem Fundus mit ähnlichen Formen.


Bewuchs ragt in den Gleisbereich
Bild
Bild

Bild
Bild
Die Bilder der betroffenen Bereiche und die Bereinigung sprechen für sich !

Vagabundierende Oberleitungen
Bild
Obwohl der Einbau der OL nicht in meinen Tätigkeitsbereich gehörte, habe ich die im Forum beschriebenen OL-Defekte, defekte Abspannungen, versucht zu beheben, bei fehlerhafter Ausführung von Experten erneut beheben.

Nicht funktionierender Bahnübergang
Bild

Es wurden mehrere Versuche, einen funktionierenden Bü hier einzubauen, unternommen, leider ohne Ergebnis.
Bild
Bei den Versuchen wurden im Meldefenster diese Warnhinweise gegeben:

15:24:10:624: Matrix von Signal " " wurde unplausibel angesteuert. Vorsignal 0, Hauptsignal 0
15:24:10:624: Referenz für Streckenelement 1232 konnte nicht angelegt werden, evtl. existiert bereits ein Eintrag
15:24:10:624: Matrix von Signal " " wurde unplausibel angesteuert. Vorsignal 0, Hauptsignal 0
15:24:10:624: Referenz für Streckenelement 6206 konnte nicht angelegt werden, evtl. existiert bereits ein Eintrag

Eine Sicht der angegebenen Elemente für eine Reparatur in der Streckendatei wurde bewusst unterlassen.
Hier sollten die Experten Hinweise geben, wie in diesem Fall vorzugehen ist. Weiterhin habe ich keine Hilfe bzw. Unterstützung gefunden, um in diesen Fällen das Problem zu lösen.


eingeschnittene Lichtraumprofile
Bild
Kein Kommentar !


Der Ordner wurde mit der Verwaltung überprüft, der aktuelle Stand aller Unterordner wurde eingecheckt.
Aus meiner Sicht ist die Bearbeitung des Moduls Hörde erfolgt und meine Aktivitäten sind hiermit beendet.
tschüs....

Jürgen

Frank Strumberg
Beiträge: 300
Registriert: 20.07.2005 20:57:11
Wohnort: KBS 450.4 Km 25,6

Re: Modul Do-Hörde

#43 Beitrag von Frank Strumberg »

N'Ahmd Jürgen,

die Brücke Wittbräucker Str. hinter dem Hp Apl. Süd ist natürlich geneigt, aber nach der Reparatur sieht das deutlich besser aus. Das Fachwerkhaus rechts oben ist zwar sehr dekorativ, aber in der Wirklichkeit stehen da recht profane 50er-Jahre Bauten. Lediglich an der Kreuzung zum Apolloweg steht eine kleine Neubaufischbude mit Fachwerkimitat, höchstens halb so groß, von unten aber praktisch nicht zu sehen.

Am BÜ Kneebuschstr. in Berghofen/Schüren liegen nach meiner Ortskenntnis die Strecken näher beieinander, als es hier scheint. Der Damm ist recht steil, und statt des Baums finden wir dort eine Diensttreppe, die zur Schwerter Strecke hinaufführt. Außerdem ist die Brücke Baujahr ca. 1927, mit Bruchstein verblendet, nix Modernes aus Beton, mit einem ca. 5 m breiten Boden. Der Steinbruch lag ja nur einen Steinwurf weit entfernt. Es ist Platz für einen schmalen Gehweg und zwei enge Fahrspuren. Dafür ist die Mauerung abfallend vorgezogen und stützt rundum auch den Damm ab.

Bild

Leider hatte ich bei dem Besuch nur Augen für den Zug, aber die vorspringende Mauer kann man noch knapp sehen. Wenn gewünscht, kann ich der Lokation aber einen erneuten Besuch abstatten.

Die Berghofer Str. an der Ostausfahrt von Do-Hörde ist ebenfalls mit einer Bruchsteinmauer abgefangen. da gibt es keine schräge Böschung. Nahe der Brücke ist auch wieder eine Treppe eingelassen, die den Weg zu den einzelnen Dienstgebäuden abkürzen sollte. Die alten Straßenstümpfe aus BÜ-Zeiten führen auf beiden Seiten bis direkt ans Bahngelände.

Anbei noch drei Fotos, die damals entstanden sind, von der Situation an der Unnaer Strecke am BÜ Erlenbachstraße Blick Bf. Aplerbeck, falls das auch schon Bestandteil des Moduils sein sollte. Die Industriegebäude stammen noch von der Zeche Bickefeld.

Bild

Bild

Bild



Viele Grüße
Frank

Leonard K.
Beiträge: 287
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: Streckenprojekt Amberg
Augsburg-Donauwörth

Re: Modul Do-Hörde

#44 Beitrag von Leonard K. »

Die Brücke schaut so gut aus.

Juergen_Verheien hat geschrieben: 22.07.2021 17:35:53 Obwohl der Einbau der OL nicht in meinen Tätigkeitsbereich gehörte, habe ich die im Forum beschriebenen OL-Defekte, defekte Abspannungen, versucht zu beheben, bei fehlerhafter Ausführung von Experten erneut beheben.
Bild

Du hast da zwei verschiedene Ausführung des Kettenwerks eingebaut, das Kettenwerk muss auf beiden Seiten gleich aussehen. Die Bauform "Ohne y-Beiseil" ist die richtige und muss in der Fahrleitungs dll ausgewählt werden. Die freischwebenden Isolatoren sollten auch noch gelöscht werden.

Bei der Abspannung ein Feld vorher laufen die Drähte durch Bäume, das verträgt sich nicht so gut :hat2 . Da vielleicht noch die Bäume etwas zur Seite schieben.

Die Fahrleitungsanlage wurde wohl ursprünglich noch mit der alten dll erzeugt. Die aktuellen Fahrleitungs dlls arbeiten aber mit einer dünneren (vorbildgerechten) Drahtstärke. Besser wäre es natürlich, wenn die Drahtsärke im Modul einheitlich wäre. Wie man Fahrdrähte mit der alten Drahtsärke erzeugt, weiß ich aber nicht. Eine Einstellmöglichkeit hat die aktuelle dll jedenfalls nicht, und die ältere Version steht mir nicht zur Verfügung. ?(
Der Blog zum Streckenbauprojekt Augsburg-Donauwörth: https://www.zusi-team-sued.de

Juergen_Verheien
Beiträge: 3113
Registriert: 07.03.2002 10:09:59
Aktuelle Projekte: Objektbau und Modulgestaltung
Wohnort: Dortmund

Re: Modul Do-Hörde

#45 Beitrag von Juergen_Verheien »

Hallo,

anhand der Fotos hatte ich erkannt, dass Abspannung sich in der Prärie verirrt hatte. Und nur die hatte ich entfernt Kettenwerke habe ich nicht angepackt oder eingebaut, die waren vorhanden, also sollte dort einer der betreuungsfreien Experten sich das mal anschauen...
tschüs....

Jürgen

Leonard K.
Beiträge: 287
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: Streckenprojekt Amberg
Augsburg-Donauwörth

Re: Modul Do-Hörde

#46 Beitrag von Leonard K. »

Das Kettenwerk kann ich korrigieren, wenn mich jemand aufklärt, wie ich Drähte in der passenden Dicke erzeuge.

Oder sollte das Modul gleich auf dünnere Drahtstärken angepasst werden?
Der Blog zum Streckenbauprojekt Augsburg-Donauwörth: https://www.zusi-team-sued.de

Benutzeravatar
Oliver Lamm
Beiträge: 3081
Registriert: 04.01.2002 15:02:17
Aktuelle Projekte: Aachen - Neuss für Zusi3
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Modul Do-Hörde

#47 Beitrag von Oliver Lamm »

Das Kettenwerk kann ich korrigieren, wenn mich jemand aufklärt, wie ich Drähte in der passenden Dicke erzeuge.

Oder sollte das Modul gleich auf dünnere Drahtstärken angepasst werden?
Hi,
die Fahrleitung war in korrektem Zustand in dem Modul verbaut. Ich werde diese korrigieren wenn das Modul fertig zum Einreichen ist.
Solange bitte keine "Verschlimmbesserungen" vornehmen.

Danke, Oli
Oliver Lamm
mail(AT)oliverlamm(DOT)de

Leonard K.
Beiträge: 287
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: Streckenprojekt Amberg
Augsburg-Donauwörth

Re: Modul Do-Hörde

#48 Beitrag von Leonard K. »

Hallo,

tja, ich habe vor zwei Tagen in Absprache mit Jürgen ein paar Verbesserungen vorgenommen: Fahrleitungsanlage auf realistische Drahtstärken umgebaut, fehlerhafte Abspannung korrigiert, Hochspannungsleitungen ergänzt und Gittermastleuchten aufgestellt.
Der Blog zum Streckenbauprojekt Augsburg-Donauwörth: https://www.zusi-team-sued.de

Benutzeravatar
Oliver Lamm
Beiträge: 3081
Registriert: 04.01.2002 15:02:17
Aktuelle Projekte: Aachen - Neuss für Zusi3
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Modul Do-Hörde

#49 Beitrag von Oliver Lamm »

Hi,
sämtliche anderen Module basieren auf der alten dll mit der größeren Drahtstärke. Daher hatten wir beschlossen diese auch für die weiteren Module zu nutzen.
Oli
Oliver Lamm
mail(AT)oliverlamm(DOT)de

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31501
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Modul Do-Hörde

#50 Beitrag von Carsten Hölscher »

Für den Mitleser - es mag täuschen - wirkt es ein bißchen unkoordiniert mit diesem Modul. Ich hoffe, es wird nicht sinnlos Arbeitszeit verpulvert.

Carsten

oberstrom
Beiträge: 729
Registriert: 21.05.2019 14:38:14

Re: Modul Do-Hörde

#51 Beitrag von oberstrom »

Folgende Fälle von .lod1.ls3 in den Kacheln:

32_395500_5705500.ls3
  • Do_Hoerde_06_SPK-1.lod1.ls3
  • Do_Hoerde_06_SPK-2.lod1.ls3
  • Do_Hoerde_07_WHaus_1.lod1.ls3
-> .lod.ls3 fehlt

32_396500_5705500.ls3
  • gleisabschluss.lod1.ls3

Juergen_Verheien
Beiträge: 3113
Registriert: 07.03.2002 10:09:59
Aktuelle Projekte: Objektbau und Modulgestaltung
Wohnort: Dortmund

Re: Modul Do-Hörde

#52 Beitrag von Juergen_Verheien »

Hallo,

in den Objektordnern sind die lod.ls3-'Dateien vorhanden, müssen in der Kachel nur auch genutzt werden, ist bei der Prüfung mit der Verwaltung wohl nicht aufgefallen.
tschüs....

Jürgen

oberstrom
Beiträge: 729
Registriert: 21.05.2019 14:38:14

Re: Modul Do-Hörde

#53 Beitrag von oberstrom »

Bei mir sehen die Ordner so aus, da ist keine .lod.ls3 ?(
Bild Bild

Juergen_Verheien
Beiträge: 3113
Registriert: 07.03.2002 10:09:59
Aktuelle Projekte: Objektbau und Modulgestaltung
Wohnort: Dortmund

Re: Modul Do-Hörde

#54 Beitrag von Juergen_Verheien »

Hallo "oberstrom",

und bei mir sieht es so aus:

Bild
Bild

Die Daten sind eingecheckt, bei mir alles ok. man achte auf die Datumsangaben, bis auf den Kachelinhalt, der gleich korrigiert und eingecheckt wird...
tschüs....

Jürgen

F. Schn.
Beiträge: 5008
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Modul Do-Hörde

#55 Beitrag von F. Schn. »

Die Dateiverwaltung packt beim einreichen nur die benutzen Dateien ein. Die .lod.ls3 landet wieder automatisch im Paket, sobald sie auch genutzt wird. Also alles OK.

Juergen_Verheien
Beiträge: 3113
Registriert: 07.03.2002 10:09:59
Aktuelle Projekte: Objektbau und Modulgestaltung
Wohnort: Dortmund

Re: Modul Do-Hörde

#56 Beitrag von Juergen_Verheien »

Hallo,

ich habe im "owndata-Ordner" der Beta-Einreichung von vor einigen Tagen nachgeschaut, dort fehlen bei beiden Objekten die lod-Dateien, wohl aus dem Grunde, das im abgefragten Kachelordner diese nicht verknüpft waren.

Die Vorgehensweise war immer so, dass bei der Modulgestaltung das fertige lod1-Objekt testweise eingebaut wurde, bei i.O.-Befund wurde später dann die zugehörige lod-Datei erstellt und auch der Austausch der Dateien in der Kachel vorgenommen. Hier in diesem Falle hat es wohl durch Ablenkungen nicht funktioniert !

Die Korrekturen werden eingecheckt, und sollte es widererwarten doch noch zu einer Aufnahme des Moduls in den offiziellen Bestand kommen, wird ein neues zao-File generiert mit den dann vorhandenen lod-Dateien der beiden hier genannten Objekte !
tschüs....

Jürgen

Alwin Meschede
Beiträge: 7561
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Modul Do-Hörde

#57 Beitrag von Alwin Meschede »

Juergen_Verheien hat geschrieben: 02.08.2021 08:53:32 Die Vorgehensweise war immer so, dass bei der Modulgestaltung das fertige lod1-Objekt testweise eingebaut wurde
Und in diesem Moment fehlt die eine Minute zusätzliche Zeit, um eine erste provisorische Version der lod.ls3 zu erstellen und in die Landschaft einzubauen, die dann vorläufig nur die erste LOD-Stufe enthält? Das hat doch eigentlich nur Vorteile gegenüber deiner Vorgehensweise. Du brauchst das eingebaute Objekt später nicht mehr zwecks Austausch lod1 gegen lod.ls3 in der Streckenlandschaft aufsuchen, und spätere Befunde "da sind lod1 direkt in den Kacheln eingebaut" sind dadurch auch ausgeschlossen. Das mit den lod1 in Kacheln ist ehrlich gesagt übrigens ein spezifisches Ruhrtalbahn-Problem. Ich kann mich nicht erinnern, das jemals in Streckenmodulen anderer Autoren erlebt zu haben. Das wird mit Sicherheit daran liegen, dass die anderen Autoren sich schnell eine provisorische lod.ls3 zurechtlegen.

Natürlich kann man das auch anders machen. Aber dann sollte man auch einen zuverlässigen Prozess am Start haben, durch den sichergestellt wird dass keine Kacheln mit verbliebenen lod1-Einbauten veröffentlicht werden. Denn wenn bei jedem Streckenmodul immer wieder dieses eine selbe Problem auftritt, welches sonst niemand hat, dann ist es irgendwann auch nicht mehr lustig.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Juergen_Verheien
Beiträge: 3113
Registriert: 07.03.2002 10:09:59
Aktuelle Projekte: Objektbau und Modulgestaltung
Wohnort: Dortmund

Re: Modul Do-Hörde

#58 Beitrag von Juergen_Verheien »

Hallo,
dann ist es irgendwann auch nicht mehr lustig
sich in diesem Forum und Umfeld überhaupt noch zu äußern, bei soviel klugen Leuten......
tschüs....

Jürgen

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19522
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Modul Do-Hörde

#59 Beitrag von Michael_Poschmann »

Hallo in die Runde,

derzeit gibt es zahlreiche Aktivitäten im Modul Hörde, bei denen nicht ganz klar ist, ob die Aktionen zielgerichtet erfolgen. Dies wurde verschiedentlich von Mitschreibern angemerkt, die Botschaft dahinter scheint jedoch untergangen zu sein.
Am Wochenende wurde bei einem Treffen erfahrener Zusi-Bastler eine Abschätzung vorgenommen dahingehend, dass es mit ein paar kosmetischen Operationen am Modul nicht getan ist. Vielmehr stehen eine grundlegende Sanierung und teilweiser Neubau an. Ziel ist weiterhin die zur Epoche der Oberen Ruhrtalbahn passende Nachbildung des Zustands 1984, d.h. mit dem morbiden Charme einer Industriestadt.

Ich möchte gerne vermeiden, dass unnötiger Zeitaufwand in Arbeiten gesteckt wird, ohne dass eine Aussicht besteht, das Modul Hörde in einen qualitativ hochwertigen und veröffentlichungsfähigen Zustand zu bringen.

Daher wird dieser Streckenabschnitt zu gegebener Zeit vom Bauteam angegangen, das auch die Module rund um Hagen finalisiert hat. Bis dahin wird keine Aufnahme in den Zusi-Bestand erfolgen. Eine zeitliche Abschätzung lässt sich noch nicht geben, da von dieser Arbeitsgruppe in den kommenden Monaten erst einmal das Modul Rehsiepen als westlicher Abschluss im Raum Hagen in Angriff genommen wird.

Grüße
Michael

Antworten