Aktuelle Zeit: 08.08.2020 07:37:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 318 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 19.07.2020 20:26:01 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 27
Registriert: 03.10.2016
Beiträge: 536
Wohnort: Waghäusel
Aktuelle Projekte: Ebs-/Ezs-Oberleitungen
Nochmal: Das ist keine Speiseleitung. Das ist eine elektrische Verbindung (Schalterleitung) zwischen Mastschalter und Kettenwerk.

Als Speiseleitung (Sl) wird eine elektrische Leitung bezeichnet, die am Mast über die dafür vorgesehenen Ausleger und Traversen mitgeführt wird. Die Speiseleitung dient der Bahnstromversorgung und endet am Mastschalter über den sie dann in das Kettenwerk eingespeist wird. Diese Anordnung bezeichnet man auch als Einspeisung. Daneben gibt es zur Erhöhung des maximal nutzbaren Querschnitts des Kettenwerks noch die Verstärkungsleitung (Vl). Der Aufbau ist ähnlich zur Sl, jedoch wird ist hier kein Mastschalter zur Einspeisung erforderlich, sondern die Verbindung zum Kettenwerk erfolgt mit Stromverbindern. Weitere elektrische Leitungen am Mast sind: Feederleitung (Fl), Umgehungsleitung (Ug) und Rückleiter (Rl).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 06:49:22 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 56
Registriert: 08.12.2001
Beiträge: 505
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Aktuelle Projekte: Straßenbahn Bergen, Metro Riyadh, Elektrifizierung von Dänemark, usw. - im Original
Und im Fall des gezeigten Mastes hat es anstatt einer Speiseleitung zum Mastschalter ein Speisekabel, das am Mast gegenüberliegend zum Schalterantrieb hochgeführt ist und im Endverschluss neben dem Mastschalter endet.

Klaus


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 09:42:51 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 72
Registriert: 06.09.2019
Beiträge: 229
Wohnort: Rheinberg
Hallo und Sorry wenn ich die Fachbegriffe nicht korrekt benutze.
In der Graham-dll werden verschiedene Ankerpunkte benutzt, deren Bezeichnung unabhängig von der fachlichen Bedeutung Stippen zieht, hier habe ich den Typ Speiseleitung gewählt weil es damit funktioniert - mehr nicht.

Ich habe mir die von Alwin verlinkte pdf durchgelesen und einiges erfahren. Ein paar Fragen ergeben sich aber noch:
1. Warum ist der auf der vorherigen Seite gezeigte Mast so hoch und nicht niedriger?

2. Was ist das für ein "Pott" bzw. dicker Isotator auf dem folgenden Bild?
Bild

Das folgende Bild zeigt einen geschlossen Mastschalter, einen Trenner und einen geöffneten Mastschalter
Bild Bild
Die auf dem letzten Bild (Ausfahrt Bahnhof Richtung Trompet) abgebildete Konstruktion zeigt eine dreifeldrige Streckentrennung, stimmt das?

Gibt es irgendwo Übersichts-Schaltpläne, wo die Trennstellen, Schalter und die Stromzuführung (Einspeisung) eingezeichnet sind? Das würde die Analyse der Fotos erleichtern.

Gruß und Danke für Eure Hinweise
Dieter

_________________
https://dk-nbahn.de ---> Projekt RB31 https://dk-nbahn.de/ba/rb31.php


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 10:05:23 
Offline

Alter: 27
Registriert: 16.04.2020
Beiträge: 107
Wohnort: Mannheim
Das auf dem letzten Bild ist keine Streckentrennung. Das sieht nach ner stinknormalen dreifeldrigen Nachspannung aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 12:43:43 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 72
Registriert: 06.09.2019
Beiträge: 229
Wohnort: Rheinberg
Nachspannung auch, aber wozu der Mastschalter und die Isolatoren unmittelbar vor der Ausfädelung?
Die beiden Stränge sind elektrisch über den Mastschalter verbunden - ansonsten strickt gegeneinander isoliert.
Siehe hier im Link von Alwin http://www.dl5mm.de/16_7_Hz_Oberleitung%20...%20__2004.pdf auf Seite 158 unten.
Dieter

_________________
https://dk-nbahn.de ---> Projekt RB31 https://dk-nbahn.de/ba/rb31.php


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 12:53:53 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 27
Registriert: 03.10.2016
Beiträge: 536
Wohnort: Waghäusel
Aktuelle Projekte: Ebs-/Ezs-Oberleitungen
1. Welchen Mast genau meinst du? Es können neben offensichtlichen elektrischen auch statische Gründe maßgebend für die Wahl der Mastlänge sein. Bei der Verwendung von Leitern ist ein Mindestabstand von anderen elektrischen Leitern (z.B. Kettenwerk) zu gewährleisten.
2. Das sieht mir nach einem Freiluft-Stromwandler aus. Wird verwendet zur Messung von Strömen oder zum Schutz von Schaltungen. Über die konkrete Funktion können andere hier mit Sicherheit mehr erläutern als ich.
3. Absolut richtig. Die Anordnung der Stromverbinder und Isolatoren kennzeichnet dieses Parallelfeld eindeutig als 3-feldrige Streckentrennung (heutige Bezeichnung: 3-feldriges Parallelfeld mit Streckentrennung). Kannst du mit Alwins Fahrleitungs-DLL Re 160 Erweiterte Funktionen erzeugen (jedoch nur ohne Y-Seile).

Es gibt sog. Übersichtspläne mit Schaltanweisungen, kurz Ebsü-Pläne. Zugriff auf diese Pläne hat man nur als Mitarbeiter der DB Netz AG oder einer beauftragten Baufirma.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 13:43:18 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 72
Registriert: 06.09.2019
Beiträge: 229
Wohnort: Rheinberg
Fabian diesen hier...
Bild
Mindestabstände sehe ich keine relevanten ... Könnte ein Überbleibsel aus besseren Zeiten sein, denn das Gleisfeld war hier mal breiter. Anstelle von 15 Gleisen incl. Strecke gab es 19 Gleise. Die beiden Gleise rechts vom Mast ist die Strecke, auf der linken Seite könnte ein Quertragwerk gewesen sein. Auf der anderen Seite wurde das Edekalager erweitert und 4 Gleise teilweise zurück gebaut (Reste liegen noch). Da war möglicherweise der 2. Mast im Weg und wurde samt Quertragwerk entfernt.

_________________
https://dk-nbahn.de ---> Projekt RB31 https://dk-nbahn.de/ba/rb31.php


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 13:52:31 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 27
Registriert: 03.10.2016
Beiträge: 536
Wohnort: Waghäusel
Aktuelle Projekte: Ebs-/Ezs-Oberleitungen
Das könnte in der Tat ein Überbleibsel eines Quertragwerks sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 13:55:05 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 56
Registriert: 08.12.2001
Beiträge: 505
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Aktuelle Projekte: Straßenbahn Bergen, Metro Riyadh, Elektrifizierung von Dänemark, usw. - im Original
Rein für die Funktion als Einspeisemast müsste er nicht so hoch sein. Ansonsten sehe ich auch nichts, was statisch die Konstruktion erzwingen würde. Wahrscheinlich war früher tatsächlich ein Quertragwerk an dem Mast befestigt, im weiteren Verlauf scheint es ja noch welche zu geben.

Zum dicken Pott: Wie Fabian schon schrieb ist das ein Stromwandler. Was er genau für einen Zweck hat ist ohne Ebsü-Plan schwer zu sagen. Es könnte sein, dass er fürs selektive Wiedereinschalten nach einem Kurzschluss erforderlich ist. Die DB betreibt ihr Netz ja längs und quer durchgekuppelt. Falls ein dauerhafter Kurzschluss auftritt ist es wichtig lokalisieren zu können, wo er aufgetreten ist, um den Rest der Anlage wieder zuschalten zu können, nachdem der Bereich durch Öffnen der Mastschalter abgetrennt ist. Es könnte auch sein, dass der Mastschalter Gleisanlagen Dritter speist und der Wandler der Energieabrechnung dient. Ich habe schon viele historisch gewachsene Konstrukte, auch weit abseits regelwerkskonformer Ausführung gesehen. Ohne Unterlagen ist es schwer, eine definitive Aussage zu treffen.

Klaus


Zuletzt geändert von KlausMueller am 20.07.2020 13:55:40, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 20.07.2020 15:56:56 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 72
Registriert: 06.09.2019
Beiträge: 229
Wohnort: Rheinberg
Danke für Eure Beiträge...
HIer ist die Lösung für den hohen Mast, auf dem Bild rot markiert. Auf dem historischen Bild sieht man das Gegenüber, der heute fehlende Mast ist gelb markiert. Dafür gibt es ein neues Quertragwerk ebenfalls gelb markiert:
Bild
Ursache war die Begradigung der Bundesstrasse, die abgebauten Gleise sind auch noch zu sehen!

_________________
https://dk-nbahn.de ---> Projekt RB31 https://dk-nbahn.de/ba/rb31.php


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Mastschalter und Elektrik
BeitragVerfasst: 21.07.2020 19:37:46 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 72
Registriert: 06.09.2019
Beiträge: 229
Wohnort: Rheinberg
Hallo,
ich habe jetzt Moers Gbf vollständig mit Schaltern und Trennern versehen. Dafür hab ich mir eine Skizze des Schaltplan angelegt - Grundlage sind meine 240 Fotos von diesem Gbf. Daraus ergibt sich nur eine Einspeisung per Erdkabel nach Gleis 2. Alle anderen Gleise sind mittels Querverbindungen angeschlossen. Alle fehlenden Bauteile habe ich mit Blender erstellt oder abgeleitet.

Bild Bild
Bild1: Der Beginn des 3-feldrigen Parallelfeld mit Streckentrennung an südlichen Ende des Gbf.
Bild2: Der Schalter mit dem Stromwandler auf dem vorderen hohen Mast verbindet die beiden Streckengleise 1 und 2.
Der Schalter auf dem hinteren Mast verbindet die Gleisgruppe 101-103 mit den Gleisen 104-108.

Bild Bild
Bild3: Der Schalter auf dem hinteren Mast verbindet die Gleise 104-108 mit den Gleisen 109-113, der vordere göffnete Schalter ein Streckengleis und die Gleise 109-113.
Hier muss vermutlich immer ein Schalter geöffnet sein?! Welches Streckengleis hier angeschlossen ist konnte ich noch nicht klären, vermutlcih Gleis 2 weil dort der Strom eingespeist wird...
Bild4: Dieser Schalter verbindet Streckengleis 2 mit den Gleisen 101-103. Ohne die Verbindungsleitungen würde das unvollendet aussehen.

Gruß Dieter

_________________
https://dk-nbahn.de ---> Projekt RB31 https://dk-nbahn.de/ba/rb31.php


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 01.08.2020 19:30:42 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 72
Registriert: 06.09.2019
Beiträge: 229
Wohnort: Rheinberg
Ich habe die Gleise im Bahnhof Rheinberg ausgewechselt, Weichen und Gleise wurden entsprechend ivl-Plan mit den angegebenen Radien neu verlegt - passt exakt zu Plan und Luftbild. Die umgebende Landschaft konnte erhalten werden. Der beanstandete Knick ist raus. Die 500er Weiche im Bahnhof ist eine IBW300-1:9, der Abzweig Kreisbahn eine ABW300-1:9 und der Abzweig nach Asdonkshof eine IBW500-1:12 gefolgt von einer B190-1:9. Die 500er an dieser Stelle überrascht, Streckengeschwindigkeit ist hier 70kmh und im Abzweig gilt 40kmh (?) oder weniger.

Bild Bild
Blick auf den umgebauten Bereich. Bild 2, links Abzeig Kreisbahn, rechts Abzweig Asonkshof.

Gruß Dieter

_________________
https://dk-nbahn.de ---> Projekt RB31 https://dk-nbahn.de/ba/rb31.php


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 01.08.2020 22:04:19 
Offline

Alter: 27
Registriert: 16.04.2020
Beiträge: 107
Wohnort: Mannheim
dk48 hat geschrieben:
Die 500er an dieser Stelle überrascht, Streckengeschwindigkeit ist hier 70kmh und im Abzweig gilt 40kmh (?) oder weniger.
Gruß Dieter

Bei einer IBW500 ist der Zweiggleisradius ja kleiner als 500, je nach Radius des Stammgleises, da kommen schonmal größere Bauformen raus als in der Geraden notwendig wären für die selbe Geschwindigkeit.

Wenns dich wissenschaftlich interessiert:
https://tu-dresden.de/bu/verkehr/ibv/gv ... df?lang=de
Da finden sich auch Formeln, mit denen du den Zweiggleisradius ausrechnen kannst. Die Beispielrechnung ist auch mit einer 500er-Weiche. Ob das genau deine ist, weil ich jetzt grad nicht. Hab mein Buch nicht da, wo alle Weichen mit ihren Tangentenlängen drinstehen. Aber von 500er-Weichen gibt es ja nur zwei gebräuchliche, also 50:50 Chance. :rolleyes:


Zuletzt geändert von snookerfan am 01.08.2020 22:05:06, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 01.08.2020 23:04:08 
Offline

Registriert: 28.08.2017
Beiträge: 73
Zum allgemeinen Verständnis kann man sich vor Augen halten, dass sich die charakterlichen Werte beim Verbiegen einer Weiche in eine Bogenweiche nicht ändern. D. h. egal wie ich die Weiche verbiege, die Tangentenlängen, das Spreizmaß(Abstand Stamm-Zweiggleis am WE) sowie der Winkel zwischen Stamm- und Zweiggleis bleibt immer der Gleiche. Zweig und Stammgleis werden daher immer gleichermaßen verbogen.

Gruß Marius


Zuletzt geändert von marius99 am 01.08.2020 23:04:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 02.08.2020 09:33:53 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 72
Registriert: 06.09.2019
Beiträge: 229
Wohnort: Rheinberg
Hallo, zur Info
Weiche IBW 500-1:12, angeschriebene Radien sind 570,5 und 266,5. Das ergibt sich auch aus der im Link angegebenen Berechnung.
Danke für den interessanten Link.
Dieter

_________________
https://dk-nbahn.de ---> Projekt RB31 https://dk-nbahn.de/ba/rb31.php


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mastschalter und Elektrik
BeitragVerfasst: 02.08.2020 09:35:54 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 56
Registriert: 08.12.2001
Beiträge: 505
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Aktuelle Projekte: Straßenbahn Bergen, Metro Riyadh, Elektrifizierung von Dänemark, usw. - im Original
dk48 hat geschrieben:
Hallo,
ich habe jetzt Moers Gbf vollständig mit Schaltern und Trennern versehen. Dafür hab ich mir eine Skizze des Schaltplan angelegt - Grundlage sind meine 240 Fotos von diesem Gbf. Daraus ergibt sich nur eine Einspeisung per Erdkabel nach Gleis 2.


In der Gesamtübersicht des Bahnhofs gehe ich jetzt davon aus, dass das keine Einspeisung in den Bahnhof ist, sondern ein Abgang für eine Versorgung von Nebenverbrauchern. Steht da in der Nähe evtl. ein kleines Schalthaus?

Die Versorgung erfolgt über die geschlossenen Schalter der Streckentrennungen am Bahnhofskopf.

dk48 hat geschrieben:
Alle anderen Gleise sind mittels Querverbindungen angeschlossen. Alle fehlenden Bauteile habe ich mit Blender erstellt oder abgeleitet.

Bild1: Der Beginn des 3-feldrigen Parallelfeld mit Streckentrennung an südlichen Ende des Gbf.
Bild2: Der Schalter mit dem Stromwandler auf dem vorderen hohen Mast verbindet die beiden Streckengleise 1 und 2.


Das dürfte der "Fünferschalter" sein, also der Querkuppelschalter der durchgehenden Hauptgleise. Der Name rührt daher, dass die Schalternummern im DB-Netz einer bestimmten Systematik folgen, bei der die Schalter an den Streckentrennungen der Bahnhofsköpfe Nummern haben, die auf 1 bis 4 enden, der Querkuppelschalter auf 5. Aus dieser Funktion erklärt sich auch der Stromwandler. Wenn ein Kurzschluss auftritt erkennt man an der Richtung des Energieflusses, auf welchem der gekuppelten Gleise er stattfand.

dk48 hat geschrieben:
Der Schalter auf dem hinteren Mast verbindet die Gleisgruppe 101-103 mit den Gleisen 104-108.

Bild3: Der Schalter auf dem hinteren Mast verbindet die Gleise 104-108 mit den Gleisen 109-113, der vordere göffnete Schalter ein Streckengleis und die Gleise 109-113.
Hier muss vermutlich immer ein Schalter geöffnet sein?! Welches Streckengleis hier angeschlossen ist konnte ich noch nicht klären, vermutlcih Gleis 2 weil dort der Strom eingespeist wird...
Bild4: Dieser Schalter verbindet Streckengleis 2 mit den Gleisen 101-103. Ohne die Verbindungsleitungen würde das unvollendet aussehen.

Gruß Dieter


Es ist korrekt, dass der Schalter geöffnet sein soll. Ansonsten würde sich eine Ringspeisung der Nebengleisgruppen ergeben. Er ermöglicht die weitere Versorgung der übrigen Gleisgruppen, wenn in einer der Gruppen ein Kurzschluss vorliegt oder Arbeiten durchgeführt werden. Wenn z.B. die Gruppe 104-108 betroffen ist können die Schalter 101-103 nach 104-108 und 104-108 nach 109-113 geöffnet und der Schalter Streckengleis nach 109-113 geschlossen werden. Damit sind die Gleise 104-108 dann abgetrennt.
Ich vermute zudem, dass er von Gleis 1 kommt, somit bestünde auch noch die Möglichkeit die Nebengleise zu versorgen wenn was auf Gleis 2 ist.

Klaus


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 02.08.2020 10:55:04 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 72
Registriert: 06.09.2019
Beiträge: 229
Wohnort: Rheinberg
Hallo Klaus, interessante Informationen ...
Zitat:
In der Gesamtübersicht des Bahnhofs gehe ich jetzt davon aus, dass das keine Einspeisung in den Bahnhof ist, sondern ein Abgang für eine Versorgung von Nebenverbrauchern. Steht da in der Nähe evtl. ein kleines Schalthaus?

Neben dem Bahnhof inmitten des Edeka-Lager steht ein kleines DB-Gebäude mit einem Sendemast daneben, ist aber einige 100m entfernt und durch einen direkten Weg von den Gleisen aus zugänig. Ob das ein Schalthaus ist - keine Ahnung, ist auf Google gut zu sehen. Ich war sogar schon mal dort, hatte aber kein Foto gemacht weil von der Bahn aus nicht sichtbar.

Zusatzfrage: An einigen Stellen gibt es Masttrafos, werden darüber auch Schaltanlagen oder Stellwerke mit Bahnstrom versorgt? Zum Beispiel etwa 200m von Zentralstellwerk Moers Mf entfernt, vor dem Stellwerk steht ebenfalls ein Sendemast. Der Trafo befindet sich aber in 3 Quertragwerken Entfernung mit Erdkabel.

Gruß Dieter

_________________
https://dk-nbahn.de ---> Projekt RB31 https://dk-nbahn.de/ba/rb31.php


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RB31 Strecke Rheinhausen - Xanten
BeitragVerfasst: 02.08.2020 12:39:45 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 56
Registriert: 08.12.2001
Beiträge: 505
Wohnort: Münchberg (an der KBS 850), jetzt Erlangen
Aktuelle Projekte: Straßenbahn Bergen, Metro Riyadh, Elektrifizierung von Dänemark, usw. - im Original
dk48 hat geschrieben:
Hallo Klaus, interessante Informationen ...
Zitat:
In der Gesamtübersicht des Bahnhofs gehe ich jetzt davon aus, dass das keine Einspeisung in den Bahnhof ist, sondern ein Abgang für eine Versorgung von Nebenverbrauchern. Steht da in der Nähe evtl. ein kleines Schalthaus?

Neben dem Bahnhof inmitten des Edeka-Lager steht ein kleines DB-Gebäude mit einem Sendemast daneben, ist aber einige 100m entfernt und durch einen direkten Weg von den Gleisen aus zugänig.


Das hier?
https://www.google.de/maps/@51.4387609,6.6515841,62m/data=!3m1!1e3

dk48 hat geschrieben:
Ob das ein Schalthaus ist - keine Ahnung, ist auf Google gut zu sehen. Ich war sogar schon mal dort, hatte aber kein Foto gemacht weil von der Bahn aus nicht sichtbar.


Das könnte durchaus das Ziel des Kabels sein. Es ist sicherlich kein reines Schalthaus, es kann aber ein entsprechender Raum integriert sein (zur Funktion s.u.).

dk48 hat geschrieben:
Zusatzfrage: An einigen Stellen gibt es Masttrafos, werden darüber auch Schaltanlagen oder Stellwerke mit Bahnstrom versorgt? Zum Beispiel etwa 200m von Zentralstellwerk Moers Mf entfernt, vor dem Stellwerk steht ebenfalls ein Sendemast. Der Trafo befindet sich aber in 3 Quertragwerken Entfernung mit Erdkabel.

Gruß Dieter


Die Masttrafos können verschiedene Funktionen im Bereich der Energieversorgung haben. Eine ist die Speisung von Weichenheizungen, eine andere die Versorgung von Niederspannungsverbrauchern (Signaltechnik, Kommunikationstechnik, ...) als Haupt- oder Noteinspeisung. Die Ausführung als Masttrafo erspart einen abgetrennten Hochspannungsraum im entsprechenden Betriebsgebäude (Arbeiten an Anlagen über 1000V Wechsel- oder 1500V Gleichspannung erfordert spezielle Ausbildung und Berechtigungen). Wenn ein geeigneter abgetrennter Raum vorhanden ist oder mehr Leistung nötig ist als per Masttrafo praktikabel realisierbar kann auch ein Trafo im Gebäude stehen.

Klaus


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 318 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.042s | 15 Queries | GZIP : Off ]