Abgerüstet aufgleisen

Hier werden Wünsche für zukünftige neue Funktionen der Software gesammelt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Thomas F.
Beiträge: 333
Registriert: 12.02.2005 10:36:29

Re: Abgerüstet aufgleisen

#21 Beitrag von Thomas F. »

Achim Adams hat geschrieben: 03.03.2021 01:02:29 Ein wirklich kaltes und leeres Fahrzeug aufzurüsten, das dauert mit allen Handgriffen, Schaugängen, Füllzeiten und Prüfläufen günstigenfalls eine dreiviertel Stunde, eher länger. Das kann zwar durchaus interessant sein, aber mal ernsthaft: ist es wirklich euer Begehr, fast eine Stunde zu verbringen bevor ihr auch nur einen Meter fahren könnt?
Moinsen,
meine Meinung:
NEIN!!
Falls es diese Möglichkeit wirklich mal geben sollte, würde ich sie sofort deaktivieren! Ich werde dieses Jahr 64 und weiß nun langsam, dass das Leben endlich ist und da fragt man sich wirklich, ob man dem Zeiger in einem Manometer beim Steigen zuschauen muss 8o . . . um dann nach ca 45 Minuten eine Zugfahrt von vielleicht18 Minuten zu unternehmen, bei der dann auch noch die Bewertung versaut ist, weil der ZUSI FDL mal wieder zu dämlich war. . :schaffner
Thomas F.

Benutzeravatar
Thomas U.
Beiträge: 2793
Registriert: 15.03.2004 16:39:15
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Abgerüstet aufgleisen

#22 Beitrag von Thomas U. »

Dafür gibt es doch die tolle Erfindung namens Zeitraffer :P

Wie schon weiter oben gesagt, mir würde ein vereinfachtes Vorgehen völlig reichen. Sollte dereinst mal das Rangieren möglich sein, wäre es ja auch nicht gerade vorbildgerecht, eine vollständig aufgerüstete Lok im Abstellgleis vorzufinden. Zudem lassen sich einige der Handgriffe dann auch für einen detaillierteren Richtungswechsel anstelle des bisherigen *flupp* nutzen. Natürlich ist eine Vereinfachung auch nicht vorbildgerecht, aber zumindest vorbildgerechter als die bisherigen Möglichkeiten. Dazu eine Option zum Abschalten für alle, die keine Lust drauf haben.

Benutzeravatar
Achim Adams
Beiträge: 935
Registriert: 05.06.2004 23:06:03

Re: Abgerüstet aufgleisen

#23 Beitrag von Achim Adams »

Was geistert euch da eigentlich für Vorstellungen rum? Die meisten werden da wohl an "Stromabnehmer heben, Hauptschalter einschalten". In der Realität gibt es mehrere Stufen wie man ein Fahrzeug übernimmt.

Im einfachsten Falle übernimmt man vom Vorgänger, und fährt einfach weiter (Übernahme mit V3). So wie es derzeit in Zusi umgesetzt ist.

Im zweiteinfachsten Falle ist das Fahrzeug soweit aufgerüstet, aber gesichert abgestellt: aufschließen, Lichter einschalten, vereinfachte Bremsprobe, Bremse lösen (V2) . Stromabnehmer und Hauptschalter sind dabei in Betrieb.

Selbst wenn wir mit V1 übernehmen, kommt das Fahrzeug allermeistens aus dem Betrieb. Stromabnehmer und Hauptschalter sind eingeschaltet, er werden nur die Prüfläufe durchgeführt (optische Inaugenscheinnahme mal außen vor).

Also wer da in der Vorstellung "Stromabnehmer heben, Hauptschalter einschalten" lebt, den muss ich leider enttäuschen.

Matthias Z.
Beiträge: 945
Registriert: 19.08.2006 19:22:34
Wohnort: Coswig bei Dresden

Re: Abgerüstet aufgleisen

#24 Beitrag von Matthias Z. »

Hallo,
warum nicht? Das ist doch das wahre Bahnerleben. Ist ja auch eine Simulation. Es müßte eben nur in Zug sein, den man komplett mit Display aufrüsten kann.
Haben am 4.1. eine 189 aufgerüstet, die seit dem 23.12. stand. Luft komplett weg, kalt. Hat fast 45 Minuten gedauert, bevor alles erledigt war.

LG Matthias
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.

Benutzeravatar
Bahntattoo
Beiträge: 42
Registriert: 05.07.2020 10:52:31

Re: Abgerüstet aufgleisen

#25 Beitrag von Bahntattoo »

Man kann es mit Realitätsnähe aber auch übertreiben.
Wir sind hier doch in der Hobbyversion, also einem Simulations-SPIEL. Einem Spiel, welches einem unbedarften Möchtegern-TF wie mir schon eine Menge abverlangt.
Wer unbedingt die volle Ladung braucht, kann ja bei Carsten die Preise für die Ausbildungsversion nachfragen.
Wenn durch noch größeren Entwicklungsaufwand, der ja unweigerlich folgen würde, das Spiel teurer würde, würde ich mich mich als potenzieller Käufer dankend abwenden.

didig
Beiträge: 171
Registriert: 26.03.2017 09:21:07

Re: Abgerüstet aufgleisen

#26 Beitrag von didig »

Moin,

Simulationstiefe versus Spielspaß?

In der Flugsimulation stellt sich die Frage nicht, da ist beides möglich und der Benutzer kann wählen.

Wenn ich das mal anhand der Vectron durchspiele und etwas PC bezogen:

Im Maschinenraum den roten und gelben Hebel auf ein stellen und schauen das der Bremswahlschalter auf R steht.

Im/Auf Führerstand:

Starttaste drücken und Schlüssel auf ein, Führerbremsventil öffne und Richtungsschalter auf vor.

Das Betriebssystemhochfahren der beiden Bildschirme beobachten
Da taucht bei manchen Loks (nicht Vectron) z.B. Win 95, Win 2000 und meist Linux auf.

Stromabnehmer heben und HS ein.

Blending Test bei Vectron starten (könnte man sich im sim wohl sparen)
Sifa Test ist bei Vectron via Bildschirm ziemlich simple, erfordert bei anderen Loks ein paar Handgriffe mehr, das zu simulieren könnte für angehende Tfs von Interesse sein.
LZB/PZB Test: alle aufleuchtenden Kontrollleuchten checken und der Luftdruck geht zweimal auf Null.
Sifa- und LZB/PZB-Test ist natürlich zusätzlicher Programmieraufwand, die insider würden aber dann wohl sagen: wow.

Wichtig ist dann wohl noch die richtige Dateneingabe LZB/PZB weil die entscheidet in welcher Zugart man unterwegs ist (hier LZB aktiv oder nicht), zusätzlich hat sie Einfluss auf die AFB-und Roadrunnerfunktionalität.

Federspeicher lösen und Rollprobe, naja.

Eigentlich sollte man dann mit einer aufgerüsteten Lok, ohne gültigen Fahrplan, auch höchstens bis zur nächsten Gleissperre kommen!!

Die Berliner S-Bahn hatte sich dagegen schon des Öfteren mit Dienstantritt und Zugübernahme von nichtautorisierten Tfs befassen dürfen.
Etwa im Sommer 1993 oder 1994 titelte die Berliner BZ etwa: Falscher Lokführer mit Zug unterwegs und liest dabei Pornoheftchen. Auf der Titelseite war dann der falsche Lokführer abgebildet wie er mit verschränkten Füssen auf dem Fahrpult, lässig und breit grinsend ein Heftchen in den Händen haltend, sich auf dem Lokführersitz lümmelte. :D :D :D :D Der Zug war eine S-Bahn vom Typ Cola-Büchse. In den Händen hielt er allerdings nur ein Tutln-Blättchen a la Praline und kein deftiges Hardcoremagazin. ;) ;) ;) :D :D :D

weiteres zur Berliner S-Bahn diesbezüglich findet man hier:
https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv ... -entfuehrt

https://www.tagesspiegel.de/berlin/souv ... 62584.html

und noch den hier: https://www.tagesspiegel.de/berlin/fals ... 77854.html

regards
didig

Benutzeravatar
Thomas U.
Beiträge: 2793
Registriert: 15.03.2004 16:39:15
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Abgerüstet aufgleisen

#27 Beitrag von Thomas U. »

Bahntattoo hat geschrieben: 04.03.2021 16:54:39also einem Simulations-SPIEL
Die Ironie daran ist halt, dass grad die "echten" Spiele wie TrainSimWorld solche Dinge mittlerweile im Rahmen des sinnvollen nachbilden, während eine sonst realitätsgetreuere Simulation wie Zusi allein den Startzustand "Hebel nach vorne und los" kennt.

Alwin Meschede
Beiträge: 7254
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Abgerüstet aufgleisen

#28 Beitrag von Alwin Meschede »

Ja, das ist zum Beispiel auch bei Flugsimulatoren Stand der Dinge. Egal ob das ein Hardcore-Simulator wie Falcon 4 oder der Microsoft-Flightsimulator ist. Die bieten alle die Option, dass man in ein ausgeschaltetes Flugzeug gesetzt wird, und dann "sieh mal zu wie Du die Kiste ans Laufen kriegst!".
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

br103
Beiträge: 109
Registriert: 18.02.2003 17:48:10
Wohnort: Dormagen

Re: Abgerüstet aufgleisen

#29 Beitrag von br103 »

Hallo,

also ich ich bin neben Zusi noch leidenschaftlicher Simulatorflieger und ich muss sagen, dass dort die Flugplanung je nach Fluglänge tatsächlich länger dauert als der eigentliche Flug. Es kommt natürlich immer auf den persönlichen Geschmack an, aber mit den entsprechenden Tools für Routen und Wetterplanung, Betankung und Beladung kann man dort schon einiges an Zeit lassen bevor es mal los geht. Für mich gehört sowas dazu.

Es ist natürlich alles optional und ich denke egal ob und wie es in Zusi umgesetzt wird, es sollte auch hier optionale Möglichkeiten geben.


Gruß Markus
Nicht wie der Wind weht,
sondern wie man die Segel setzt,
darauf kommt es an !!!

Dirk1970
Beiträge: 103
Registriert: 04.08.2014 07:31:24
Wohnort: Treuchtlingen

Re: Abgerüstet aufgleisen

#30 Beitrag von Dirk1970 »

Wenn dann bitte nur optional!

F. Schn.
Beiträge: 4757
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Abgerüstet aufgleisen

#31 Beitrag von F. Schn. »

Laienfrage: Ist das üblich, dass ein Fahrzeug am Bahnsteig oder einem sonstigen Zugfahrgleis derart abgerüstet ist? Oder ist das eher etwas für's Rangieren? (Vorsichtige Meinung: Ich finde Rangieren wichtiger als Aufrüsten. :P )

didig
Beiträge: 171
Registriert: 26.03.2017 09:21:07

Re: Abgerüstet aufgleisen

#32 Beitrag von didig »

Also eine "kalte" also abgerüstete Lok sollte man eigentlich immer nur in einem "Bockgleis und/oder Lokabstellung" vorfinden. Manchmal ist es aber auch nötig, die Lok mit Wagenzug miiten auf der Strecke ab- und wieder aufrüsten zu dürfen, wenn es um Fehlerbehebung geht.

F. Lehmann
Beiträge: 479
Registriert: 21.08.2015 13:49:17
Wohnort: München

Re: Abgerüstet aufgleisen

#33 Beitrag von F. Lehmann »

F. Schn. hat geschrieben: 04.03.2021 19:27:47 Laienfrage: Ist das üblich, dass ein Fahrzeug am Bahnsteig oder einem sonstigen Zugfahrgleis derart abgerüstet ist? Oder ist das eher etwas für's Rangieren? (Vorsichtige Meinung: Ich finde Rangieren wichtiger als Aufrüsten. :P )
Nicht üblich (zumindest nicht am Bahnsteig), aber auch nicht unüblich.
Es gibt genügend Bahnhöfe, deren nicht-durchgehenden Hauptgleise nicht als Trassengleise geführt sind, sondern als sogenannte APS-Gleise (Anlagenpreissystem; wenn du ein Abstellgleis buchen willst, gilt nicht das TPS Trassenpreissystem, sondern eben das Anlagenpreissystem). Das heißt, dass diese Gleise zur Abstellung vermietet werden und folglich auch ganze Züge (komplett mit Tfz) abgestellt werden können. Da es sich aber betrieblich und technisch noch immer um Hauptgleise handelt, bedeutet das folglich auch, dass der Tf seine kalte Lok erstmal aufrüstet, und dann vom Fleck weg als Zugfahrt in die weite Welt startet.

didig
Beiträge: 171
Registriert: 26.03.2017 09:21:07

Re: Abgerüstet aufgleisen

#34 Beitrag von didig »

Jau der Kollege F.Lehmann bringt mich drauf, z.B. in Lehrte West stehen komplett abgerüstete Güterzüge (und nicht nur da), die bei Dienstbeginn erst einmal vollständig aufzurüsten sind bevor es dann auf grosse Fahrt geht. :schaffner

Marschbahn
Beiträge: 17
Registriert: 11.01.2021 16:53:15

Re: Abgerüstet aufgleisen

#35 Beitrag von Marschbahn »

Um das Thema mal wieder rufzuholen, Ich fände es auch klasse wenn kleine vorberitungen nötig wären.
Dabei meine ich Motorstarten/Anbügeln, Fahrtrichtung auswählen un ddann los. Nicht das komplette aufrüsten aus null, aber eben doch 2-3 Handgriffe die leicht zu erledigen sind. Vielleicht noch Heizung ein bei einem Fensterzug. mehr muss doch garnicht.

Benutzeravatar
Achim Adams
Beiträge: 935
Registriert: 05.06.2004 23:06:03

Re: Abgerüstet aufgleisen

#36 Beitrag von Achim Adams »

Wenn du glaubst dass bei der echten Eisenbahn ein einfaches "Anbügeln", "Fahrtrichtung verlegen" und "Los" reicht, bist du leider falsch. Wer mit dieser Erwartung in eine Prüfung startet, der ist schon durchgefallen bevor die Prüfung richtig begonnen hat. Die Grundlagen "Eisenbahn" wurde nicht verstanden.

Antworten