Bahnübergang Anrufschranke

Das Unterforum für Diskussionen rund um die Technik, Bedienung, Konfiguration usw. Das ist auch die erste Anlaufstelle für Bastler mit Fragen zu den Editoren.
Nachricht
Autor
Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Bahnübergang Anrufschranke

#1 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo Zusammen,

in meinem derzeitigen Streckenbau-Modul ist ein Bahnübergang einzubauen, der per Anruf durch den zuständigen Fahrdienstleiter geöffnet wurde, eine sog. "Anruf-Schranke".
Aus Streckenbauer-Sicht bedeutet das, der Bahnübergang ist nur optisch mit den notwendigen 3D-Objekten auszustaffieren, benötigt jedoch keinerlei Funktionalitäten wie streckenbezogene Ereignisse, Signalabhängigkeiten o.ä., da er dauerhaft geschlossen ist. Es sei denn, es drückt jemand (im Vorbild) die Sprechtaste der gelben Sprechsäule.

Wie baut man so ein Bahnübergang am besten ein?
Den BÜ-Assistent nimmt man hier eher nicht, da es ja keinerlei streckenseitige Funktionen geben soll (oder?)
=> Ich habe den Bahnübergang zunächst mit Einzelteilen aus
[...] RailwayObjects\Deutschland\Bahnuebergaenge\mechanisch_DB\Bauteile_DB
selbst zusammengeschraubt.

Bild

Frage 1:
Nun habe ich die Bauteile frei zusammengeschraubt, von außen sieht es auch bereits ganz passabel aus...
Was für Teile würden jetzt noch fehlen, damit er vorbildgerecht ist?
(Es fehlt bpsw. nämlich noch ein Zugseil, das den Schrankenbaum hinauf zieht/herunter lässt. Aber keine Ahnung, ob es das als separates Teil gibt... :whatever )
Und klar - Andreaskreuze fehlen auch noch...

Frage 2:
Dieses längliche Teil, das senkrecht zum geschlossenen Schrankenbaum steht, scheint der Baumbehang zu sein, der im 3D-Editor wohl einen geöffneten Zustand suggeriert. Der ist sicherlich fest mit der Schranke verbunden.
Kann/sollte man da etwas modifizieren?
(Einen Schrankenbaum brauche ich an diesem Bü nicht zwingend... => Ich meine, diese kleinen Wege hatten damals auch keinen Behang...)

Frage 3:
Gibt es im offiziellen Bestand auch eine gelbe Sprechsäule für die Anrufschranke oder muss man die bauen?
(hab zwar gesucht, aber bisher nix finden können)


... Oder habt Ihr noch sonstige Tipps und Erfahrungen mit Anrufschranken-Bü in Zusi? :)

(Auf meinem anberaumten Streckenprojekt Hohenlohe gab es zum Nachbildungszeitpunkt haufenweise Anrufschranken, ich werde da noch einige einbauen dürfen...)

Viele Grüße und weiterhin eine schöne Adventszeit

Julius
Zuletzt geändert von Julius Bolay am 30.11.2020 00:55:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jens Strumberg
Beiträge: 2076
Registriert: 09.04.2003 16:13:19
Wohnort: Bochum

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#2 Beitrag von Jens Strumberg »

Hallo Julius,
Du kannst durchaus den Bausatz für signalgesteurte BÜ verwenden, musst aber das Ereignis"Bahnübergabg öffnen" hinter das technische Ende des Gleisfreimeldeabschnitts legen (als Richtwerte: bei folgendem Sbk 50 Meter, bei folgendem Esig/Bksig 200 Meter hinter das Signal).

Die Wechselsprecher können durchaus unterschiedlichste Bautypen sein. Wir haben Wechselsprecher von ANT im Bestand, irgendwo unter Terrain/Bahnhof.
Viele Grüße,
Jens

Alwin Meschede
Beiträge: 8059
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#3 Beitrag von Alwin Meschede »

Julius Bolay hat geschrieben:benötigt jedoch keinerlei Funktionalitäten wie streckenbezogene Ereignisse, Signalabhängigkeiten o.ä., da er dauerhaft geschlossen ist.
Am wenigsten Scherereien mit überflüssigen Ereignissen und dem animierten Baumbehang hast du vermutlich, wenn Du das Ding als signalabhängigen BÜ einbaust, und dann einfach die Signalmatrix der Schranken so änderst, dass sie auch in "geöffneter" Stellung des BÜ geschlossen sind. Die Anrufschranke in Edesheim habe ich so realisiert.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19705
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#4 Beitrag von Michael_Poschmann »

Hallo Julius,

nach der Erläuterung der Vorschriftenlage dann noch ein Hinweis aus der Praxis: In Wennemen wurde z.B. die Anrufschranke Posten 214 bei Bedarf (sprich Meldung des örtlichen Treckerfahrers via Wechselsprechanlage) dann meistens bereits geöffnet, wenn der Zug über diese Anlage als "vorbeigefahren" zu hören war. Dieser nicht regelwerkskonforme Pragmatismus sparte zwei bis drei Minuten Wartezeit...

Auf der Eifelstrecke habe ich dieses Verfahren auch erlebt.

Fahrstraßen-BÜ und (optional bereits in Nähe zum BÜ) auf "BÜ-öffnen"-Ereignis würde ich in solchen Fällen einbauen.

Grüße
Michael
Zuletzt geändert von Michael_Poschmann am 30.11.2020 08:25:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank Wenzel
Beiträge: 5032
Registriert: 06.11.2001 01:13:47
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#5 Beitrag von Frank Wenzel »

Jens Strumberg hat geschrieben:...Die Wechselsprecher können durchaus unterschiedlichste Bautypen sein. Wir haben Wechselsprecher von ANTim Bestand, irgendwo unter Terrain/Bahnhof...
Das kann ich aus sicherlich nachvollziehbaren Gründen nicht gutheißen. Für den Hersteller WENZEL kann ich gerne eigenes Bildmaterial (übrigens von der Eifelstrecke) liefern SCNR :schaffner
Gruß ins Forum, Frank - www.zusi-sk.eu

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19705
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#6 Beitrag von Michael_Poschmann »

Sind das die Teile mit altersbedingt leichten Lackschäden, bei denen der Anrufhebel auf halb acht hängt und die Tonausgabe knarzt und krächzt? ?( :ausheck

Grüße
Michael

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#7 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo Zusammen,

nachträglich vielen Dank für all Eure Rückmeldungen und ein frohes neues an alle.
Dann werde ich beim Bahnübergang als Bausatz für signalgesteuerten BÜ verwenden. Habe es mal ausprobiert, ich glaub, das ist der beste Weg.

Als Sprechsäulen gab es an der Strecke die klassische Bauform, wie von Michael beschrieben.
Ich werde auch mal so eine Sprechsäule bauen, da es an meinem Projekt einige Anrufschranken gab.

Alternativ könnte man natürlich auch die Wechselsprechanlage aus dem Bahnhof wenden, auf die Jens hingewiesen hat, kleine Unterschiede sind eigentlich egal, weil man da meist ja ohnehin schnell dran vorbei fährt.

Aber da so eine Sprechsäule nicht viel Aufwand ist, sowohl im Arbeitsaufwand bei der Herstellung in Blender, als aus ressourcenmäßig, werde ich das mal in der nächsten Zeit in Angriff nehmen.
Müssten ja quasi einfach zwei Quader sein...

Viele Grüße

Julius

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#8 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo noch mal an alle,

Den Anrufschranken-BÜ habe ich als Fahrstraßenabhängig eingebaut.
Das ist sicherlich tatsächlich der einfachste und effektivste/sinnvollste Weg.

Da diese Wechselsprechsäulen recht einfach zu bauen sind, würde ich die tatsächlich mal bauen und einreichen.
Aber ich kenne keinen Anruf Schranken – BÜ, der noch diese alte, Von Michael beschriebene Wechselsprechsäule hat.

Deswegen Frage: kann mir da jemand Bilder für die Textur zukommen lassen?
Gerne auch von der Firma Wenzel :-)

Viele Grüße

Julius

Benutzeravatar
Jamobatv
Beiträge: 180
Registriert: 10.03.2019 18:28:45
Aktuelle Projekte: In LOTUS arbeiten
Wohnort: Am schönen Mittelrhein
Kontaktdaten:

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#9 Beitrag von Jamobatv »

Ich habe tatsächlich noch Bilder in meiner Sammlung gefunden, ich denke es sind die richtigen Säulen:
Bild

Die Bilder sind schon an Julius raus.

An dem Tag, an dem ich auch die Fotos gemacht habe, war der Bahnübergang allerdings außer Betrieb und es standen diese selbstgemalten Schildchen da:
Bild

Grüße
jamobatv
Eigentlich steht in dieser Signatur nix interessantes...
Aber wenn ihr das eh lest; schaut auf meinem Youtube Kanal vorbei.
Dort gibt es Zusi und natürlich die reelle Bahn.

Gorgi
Beiträge: 81
Registriert: 10.04.2019 20:22:10
Aktuelle Projekte: Mdl Hcknhm,
Strecke 4020 & 4080 Schwetzingen(Mannheim) bis Üst. Forst / Graben-Neudorf.

bjktb m Nrdn.
Am Bau bei der LN6 mitwirken.

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#10 Beitrag von Gorgi »

Nabend,
so ein nettes Schild, hab da auch noch nen Gutes gefunden in meiner Sammlung.
Bild
Mal sehen ob die Anrufschranke im Rahmen der DSTW-Maßnahme in paar Jahren verschwinden wird, oder ob sie erhalten bleibt.
Im Hintergrund ist der durchgebogene Schrankenbaum zu sehen, rechts hat man sich schon Ersatz aufgestellt. :rofl

Gruß
Gorgi

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#11 Beitrag von Julius Bolay »

Super vielen Dank Gorgi und Jamobatv für die Bilder.

Habe daraus die neue Bauform mal gebaut.
Julius Bolay hat geschrieben: 02.02.2022 22:55:20 Guten Abend an alle,

weil es das (offensichtlich) noch nicht gibt, habe ich eine etwas neuere Bauart einer Wechselsprechanlage für Anrufschranken-Bahnübergänge gebaut.
Fertiggestellt ist die Bauart Wenzel:

Bild

Dazu noch der Diskussionsfaden im Forum:
viewtopic.php?f=56&t=16772

Für meine Strecke brauche ich noch eine ältere Bauart, die aussieht wie folgt:
http://www.eisenbahn-erlebnis.de/P48%20 ... hranke.jpg

Die baue ich in den kommenden Tagen. Wenn da jemand Bilder o. ä. hat, bin ich interessiert. Ich weiß nicht, ob es den irgendwo noch in Betrieb gibt.
Ansonsten frag ich mal bei der verlinkten Gartenbahn-Seite an, ob ich mir aus denen ihrem Bild die Textur basteln darf.

Wenn ich die "alte Bauart" und ein passendes Schild dazu fertig habe, werde ich mich nochmal hier melden und alles einreichen.

Viele Grüße

Julius

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#12 Beitrag von Julius Bolay »

Zur Info hier ein Querverweis auf die entsprechende Stelle im Forum:
Julius Bolay hat geschrieben: 06.02.2022 21:34:57
Julius Bolay hat geschrieben: 02.02.2022 22:55:20 Wenn ich die "alte Bauart" und ein passendes Schild dazu fertig habe, werde ich mich nochmal hier melden und alles einreichen.
Jetzt habe ich auch die "alte Bauweise" (offizielle Bezeichnung kenne ich nicht) gebaut und werde alles mal einreichen.
In meinem eigenen Fundus hatte ich noch ein Foto von so einem Schild, das an einer Anrufschranke dabei stand. Daraus habe ich auch ein Objekt gebaut, das der Streckenbauer optional am Wechselsprecher anbauen kann. (Dafür sind die Ankerpunkte)
Bild

Benutzeravatar
Christian Gründler
Beiträge: 2110
Registriert: 04.10.2003 13:27:48
Wohnort: Brühl (Baden)

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#13 Beitrag von Christian Gründler »

Auch wenn das schon recht gut aussieht :tup , gibt es m.E. noch Verbesserungsmöglichkeiten:

Bild

1) Der Hebel hat einen "Trauerrand", was selbst bei Volltransparenz nicht sein muss:
  1. in den halb- und voll-transparenten Bereichen rund um den Hebel sollten die RGB-Kanäle Gelb und nicht Schwarz enthalten
  2. die Textur muss als DXT3 gespeichert werden
Dieses Schwarz entsteht möglicherweise beim Vereinen der Ebenen. Abhilfe: beim Freistellen Überflüssiges nicht einfach ausschneiden, sondern Alpha gezielt auf 1 stellen. Das wird im DXT3 dann zu Null, aber die RGB-Informationen bleiben erhalten.

2) Sechskantrohre halte ich hier für eher unwahrscheinlich.

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#14 Beitrag von Julius Bolay »

Christian Gründler hat geschrieben: 07.02.2022 10:06:53 1) Der Hebel hat einen "Trauerrand", was selbst bei Volltransparenz nicht sein muss:
Ja, Der variiert auch bisschen, wenn man weiter weg geht vom Objekt, dann wird die schwarze Fläche etwas größer. Das gefällt mir auch noch nicht, aber ich dachte weil der Hebel so klein ist, schicke ich es einfach schon mal ab.
Aber danke für die Hinweise, ich werde versuchen, das zu korrigieren.
(Meine ersten Versuche mit Transparenz, deswegen sind die Hinweise mit den Farbkanälen echt gut, wusste ich noch nicht)

Also Hebel mit Transparenz wird noch nachgeliefert/korrigiert. Ich wollte diesen markanten Hebel nicht einfach abschneiden und habe mich deswegen erstmals an der Transparenz versucht.
Christian Gründler hat geschrieben: 07.02.2022 10:06:53 2) Sechskantrohre halte ich hier für eher unwahrscheinlich.
Das soll eigentlich einen runden Betonpforsten suggerieren.
Aber man sieht ihm die sechskantigkeit an…
Was meint ihr, sollte ich den auf acht aufstocken oder eher versuchen, die Textur etwas geschickter zu platzieren?
Da gibt es in Blender ja auch Möglichkeiten, dass rund wirken zu lassen. Weiß gerade nicht mehr wie das hieß, aber hab ich bei den Bahnsteiglaternen so gemacht.

Leonard K.
Beiträge: 501
Registriert: 12.06.2020 19:03:07
Aktuelle Projekte: Schwarzenfeld, Schwandorf, Klardorf
Augsburg-Donauwörth

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#15 Beitrag von Leonard K. »

Julius Bolay hat geschrieben: 07.02.2022 10:41:52 Da gibt es in Blender ja auch Möglichkeiten, dass rund wirken zu lassen. Weiß gerade nicht mehr wie das hieß, aber hab ich bei den Bahnsteiglaternen so gemacht.
Die Flächen müssen auf "Shade Smooth" gestellt werden. Wenn es an den Flächen Kanten gibt, an denen keine Abrundung dargestellt werden soll, müssen diese Edges auf "Mark Sharp" gestellt werden (zusätzlich muss dann noch der Edge Split Modifier aktiviert werden und auf "Sharp Edges" gestellt werden).

oberstrom
Beiträge: 931
Registriert: 21.05.2019 14:38:14
Aktuelle Projekte: Objektbau Team Süd

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#16 Beitrag von oberstrom »

Ansonsten hier nochmal im Video mit passendem Zeitcode: https://youtu.be/gbz3XigZbIc?list=PL-aQ ... 4vEF&t=401

Benutzeravatar
Christian Gründler
Beiträge: 2110
Registriert: 04.10.2003 13:27:48
Wohnort: Brühl (Baden)

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#17 Beitrag von Christian Gründler »

Julius Bolay hat geschrieben: 07.02.2022 10:41:52 (Meine ersten Versuche mit Transparenz, deswegen sind die Hinweise mit den Farbkanälen echt gut, wusste ich noch nicht)
Wie gesagt: wenn Du Bereiche transparent machst, bleibt die RGB-Information erhalten. Aber wenn Du Ebenen vereinst, geht die RGB-Information an Stellen, wo Alpha = 0 ist, verloren. Deshalb der Trick mit Alpha = 1.
Was meint ihr, sollte ich den auf acht aufstocken
Auf keinen Fall: sechs Flächen sind völlig ausreichend, und im Lod 2 genügen drei Flächen.
oder eher versuchen, die Textur etwas geschickter zu platzieren?
Mit der Textur hat das weniger zu tun. Ich würde allerdings eine gleichmäßige Rost-Textur vorziehen; derzeit sieht das so aus wie ein IKEA-Sechskant nach ungleichmäßiger Wärmebehandlung...

Nachtrag: Eben gesehen, dass das ein Betonpfosten sein soll. Stahlrohr scheint mir wahrscheinlicher (siehe oben das Vorbildfoto WENZEL).

Julius Bolay
Beiträge: 83
Registriert: 04.03.2018 13:17:57
Aktuelle Projekte: Erst-Streckenmodul Bretzfeld an der Hohenlohebahn bauen
Wohnort: Öhringen

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#18 Beitrag von Julius Bolay »

Hallo an alle,

heute bin ich endlich dazu gekommen, mich nochmals mit dem Thema zu befassen und die visuellen Fehler anzugehen.
Für's Protokoll hier meine Erkenntnisse zusammengfasst:
Christian Gründler hat geschrieben: 07.02.2022 10:06:53 Dieses Schwarz entsteht möglicherweise beim Vereinen der Ebenen. Abhilfe: beim Freistellen Überflüssiges nicht einfach ausschneiden, sondern Alpha gezielt auf 1 stellen. Das wird im DXT3 dann zu Null, aber die RGB-Informationen bleiben erhalten.
Ich arbeite in der Bildbearbeitung (GIMP) immer mit Alphakanälen, das war offensichtlich alles bereits korrekt.
Was ich jetzt anders gemacht habe:
  • Die DDS-Konvertierung mit DXT3 (Halbtransparenz) konvertiert
  • im 3D-Editor in den Mesh-Subset-Eigenschaften auf "Standard, eine Textur, Halbtransparenz" eingestellt
Bild
Christian Gründler hat geschrieben: 07.02.2022 10:06:53 2) Sechskantrohre halte ich hier für eher unwahrscheinlich.
  • In der Lod2-Stufe habe ich die Kanten auf weich gestellt
  • In der Lod3-Stufe habe ich den viereckigen Pfosten auf einen dreieckigen reduziert.
Hier das Endergebnis (in der höheren LOD-Stufe Lod2):

Bild

So werde ich das Ganze nochmals erneut einreichen.
Vielen Dank an Euch alle für die ganzen Tipps und Hinweise.

Benutzeravatar
Christian Gründler
Beiträge: 2110
Registriert: 04.10.2003 13:27:48
Wohnort: Brühl (Baden)

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#19 Beitrag von Christian Gründler »

Julius Bolay hat geschrieben: 12.02.2022 00:23:15
  • In der Lod2-Stufe habe ich die Kanten auf weich gestellt
  • In der Lod3-Stufe habe ich den viereckigen Pfosten auf einen dreieckigen reduziert.
Hier das Endergebnis (in der höheren LOD-Stufe Lod2):

Bild
Der Hebel mit der Transparenz sieht jetzt sehr gut aus :tup . Allerdings hat das linke Rohr immer noch eine harte Kante (und damit meine ich nicht seinen unteren Abschluss).

Außerdem zwei Fragen dazu:

Verstehe ich es recht, dass Du diese Objekte mit nur zwei Lod-Stufen gebaut hast? Das ist hier sicherlich angemessen, ein drittes Lod braucht man nicht.

Hast Du daran gedacht, bei der linken Sprechanlage im Lod 3 den Hebelüberstand und damit den transparenten Bereich wegzulassen sowie bei Multitexturing auf "Standard, eine Textur" umzuschalten?

F. Schn.
Beiträge: 5414
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Bahnübergang Anrufschranke

#20 Beitrag von F. Schn. »

Julius Bolay hat geschrieben: 12.02.2022 00:23:15 im 3D-Editor in den Mesh-Subset-Eigenschaften auf "Standard, eine Textur, Halbtransparenz"
Wenn ich die Faustformeln richtig im Kopf habe, sollte die Halbtransparenz bei zwei hintereinander liegenden Flächen (wie in diesem Fall) sehr Performance-Teuer sein und in etwa so viel kosten wie ein 2. Mesh-Subset. Außerdem muss man dann auf die Platzierung des Objektes acht geben, weil es dann zu Problemen mit der Zeichenreihenfolge kommen kann, die man bei der Zusi-Engine von Hand lösen muss. Ob sich die Halbtransparenz hier lohnt, weiß ich nicht. (Volltransparenz oder ohne Transparenz machte hingegen kaum Unterschiede.)
Julius Bolay hat geschrieben: 12.02.2022 00:23:15 das war offensichtlich alles bereits korrekt
In wie fern? Mir ist außer der weiter oben beschriebenen Ursache kein weiterer Effekt bekannt, der schwarze Ränder erzeugt, also behauptet ich einfach mal, dass es sich hier um ein Missverständnis handelt und versuche es noch mal zu beschreiben: Auch Transparente Flächen haben eine Farbe. Wenn du in Gimp den Standard-Radierer nimmst, sind Transparente Flächen Schwarz. Schwarz gemittelt mit Gelb ergibt dunkles Gelb, das erzeugt dann die Ränder. Aus diesem Grund macht man in Gimp die transparenten Flächen nur 90% Transparent und behält die gelbe Farbe an dieser Stelle bei (oder färbt den Rand um den Hebel vorher gelb und radiert ihn dann transparent). Bei der Konvertierung nach DXT1(?) ist der Alphakanal nur 1 Bit, aber die Farben bleiben erhalten. In der Folge mittelt man nicht mehr zwischen schwarz und gelb sondern zwischen gelb und gelb und der Rand sollte nicht mehr auftauchen.

Antworten