Fahrzeugdaten nachrüsten

Das Unterforum für Diskussionen rund um die Technik, Bedienung, Konfiguration usw. Das ist auch die erste Anlaufstelle für Bastler mit Fragen zu den Editoren.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32185
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#41 Beitrag von Carsten Hölscher »

Hier die Übersicht: Was rot ist, fehlt auf jeden Fall (außer bei Loks), bei anderen Einträgen kann es Zusi nicht alleine entscheiden, wo Werte fehlen. Es geht also nicht ohne den fachmännischen Blick.

http://www.zusi.de/forum/fzgdaten.htm

Carsten

machina-vectoria
Beiträge: 91
Registriert: 28.10.2021 12:16:41
Aktuelle Projekte: https://github.com/machinae-vectoriae-ductor/
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#42 Beitrag von machina-vectoria »

Ist das jetzt eine Aufforderung an die Autoren der Fahrzeugmodelle oder allgemein? Ich biete mich gerne an, die Sachen nachzutragen und kleinere Fehler (beispielsweise Schaltwerksgeschwindigkeit BR141 vier statt der eingetragenen zwei Stufen pro Sekunde) zu beheben. Das würde ich aber auf die von der Bundesbahn beschafften Elektroloks beschränken wollen, da ich mich da auskenne und auch Unterlagen habe.
Aber ich habe es so verstanden, dass der ursprüngliche Autor zustimmen muss, oder?

Viele Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 2918
Registriert: 14.03.2009 22:36:06
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#43 Beitrag von Johannes »

machina-vectoria hat geschrieben: 28.06.2022 21:00:28Aber ich habe es so verstanden, dass der ursprüngliche Autor zustimmen muss, oder?
Kleineren Veränderungen im Rahmen der Datenpflege hat der Originalautor per Bastlervertrag pauschal zugestimmt. Wäre natürlich trotzdem gut, sich kurz abzusprechen, bevor Doppelarbeit entsteht.

Alwin Meschede
Beiträge: 8135
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#44 Beitrag von Alwin Meschede »

Wenn jemand sich nicht um das Thema kümmern möchte und die Aufgabe an mich abgeben will, dann bitte ansagen. Also in allen Fahrzeugen, bei denen ich nicht als alleiniger Autor drinstehe, werde ich nur tätig wenn das explizit gewünscht wurde.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Jan
Beiträge: 428
Registriert: 28.11.2007 19:13:51
Wohnort: Stutensee

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#45 Beitrag von Jan »

machina-vectoria hat geschrieben: 28.06.2022 21:00:28 kleinere Fehler (beispielsweise Schaltwerksgeschwindigkeit BR141 vier statt der eingetragenen zwei Stufen pro Sekunde)
Der letzte Stand dazu war ja eigentlich
KlausMueller hat geschrieben: 25.05.2016 17:52:39
Alwin Meschede hat geschrieben:
Gero hat geschrieben:Könnte man noch eine Unterversion in den Bestand aufnehmen, die noch die volle Schaltwerksgeschwindigkeit hat?
Dazu bitte etwas mehr Background: Wie schnell ist denn die volle Schaltwerksgeschwindigkeit (und wieviel ist die reduzierte Geschwindigkeit?). Wann wurde das umgebaut, und wurden alle Loks umgebaut?
Habe gerade keinen Zugriff auf meine Unterlagen, aber erinnerlich ist es mir so:

Es gab anfangs diverse Versionen des Schaltwerksantriebs (elektrische und pneumatische), Schaltgeschwindigkeit war 0,25 s / Stufe. Es gab immer wieder Probleme mit dem korrekten Anhalten des Schaltwerks exakt auf der Schaltstufe, schließlich baute man die Antriebe auf eine einheitliche Bauform mit 0,5 s / Stufe um.

Am Wochenende könnte ich es genauer raussuchen.

Klaus
Alwin Meschede hat geschrieben: 25.05.2016 18:01:54 Okay, danke. Das hat geholfen um mich auf die richtige Spur zu setzen. Also es ist so, dass es etwa ab 1960 keine E 41 mehr mit dem "schnellen" Schaltwerk gegeben haben dürfte. Ich würde mir daher gerne sparen, für diese kaum fünfjährige Episode aus der Frühzeit der Loks offizielle Varianten zu schaffen.
… oder gibt es da noch neuere Erkenntnisse?

machina-vectoria
Beiträge: 91
Registriert: 28.10.2021 12:16:41
Aktuelle Projekte: https://github.com/machinae-vectoriae-ductor/
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#46 Beitrag von machina-vectoria »

Das Buch "Die Baureihe E41" von Hertwig und Streil beschreibt keine Änderung der Schaltwerksgeschwindigkeit, sondern lediglich die Varianten des Antriebs mit Luftmotor und mit elektrischem Antrieb, sowie den Umbau von Nachlauf- auf Implulssteuerung. Die technische Beschreibung ist ansonsten viel detaillierter als in den anderen Baureihenbüchern des EK-Verlags, was daran liegen mag, dass Werner Streil Werkmeister im BW München Hbf war. Gäbe es eine Änderung der Schaltwerksgeschwindigkeit, wäre sie dort sicher beschrieben.

Dann gibt es noch:
Miri hat geschrieben: 04.02.2018 21:29:49 Übrigens habe ich die ultimative und unumstössliche Antwort auf die Frage, wie schnell der Luftmotor der 141 jetzt schaltet: eindeutig 0,25 s/Stufe. Unser Stellmotor hier braucht nämlich von 28 auf 0 genau 7 s. Und das ist ein originaler Motor. Also nix 0,5 s/Stufe.
Ich selber habe es auch mit 4 Stufen pro Sekunde in Erinnerung, wobei die Erinnerung aus den 90er stammt und mich natürlich täuschen kann.
Mich würde interessieren, woher der Verfasser des Zitats seine Information hat.
Ich kann mir eine Reduzierung der Schaltwerksgeschwindigkeit auch nicht wirklich vorstellen, da dies ein langsameres Öffnen der Lastschalterkontakte, somit eine längere Lichtbogenbrenndauer und folglich höheren Kontaktverschleiß zur Folge hätte.

Bei der Gelegenheit: Der Auslösestrom für das Oberstromrelais ist laut Streil auf 326 A eingestellt. Die im Führerraum angeschriebenen 280 A sind eine Orientierung für den Tf und nicht der Auslösewert. Zudem werden Sie bei den wenigen Loks mit Anfahrüberwachungsgerät als Maximalgröße für den Auflauf des Schaltwerks eingestellt sein.

Viele Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 2918
Registriert: 14.03.2009 22:36:06
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#47 Beitrag von Johannes »

Was trage ich für den Tunnelrettungszug als "Gattung" ein? Als Baureihe steht da z.B. "Transportwagen 380".

F. Schn.
Beiträge: 5448
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#48 Beitrag von F. Schn. »

machina-vectoria hat geschrieben: 28.06.2022 21:00:28 und kleinere Fehler (beispielsweise Schaltwerksgeschwindigkeit
Also nur meine Meinung: Eine Schaltwerksgeschwindigkeit ist in meinen Augen keine Triviale Änderung mehr. Das kann man schon machen, aber sollte es dann im entsprechenden Thema diskutieren. In dem Fall dem hier: viewtopic.php?p=264778#p264778 (das dort verlinkte Video hat übrigens in 01:25 eine Geschwindigkeit von 0,5 s. Aber das können wir ggf. in dem Thema dort besprechen.)

Alwin Meschede
Beiträge: 8135
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#49 Beitrag von Alwin Meschede »

Johannes hat geschrieben: 29.06.2022 18:33:23 Was trage ich für den Tunnelrettungszug als "Gattung" ein? Als Baureihe steht da z.B. "Transportwagen 380".
Meines Erachtens kann man da bei Bahndienstwagen nichts sinnvolles eintragen. Als Gattungsbuchstaben sind heutzutage nur A bis D für Reisezugwagen und E bis Z für Güterwagen vorgesehen. Bahndienstwagen sind im System der Gattungsbuchstaben nicht vorgesehen.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32185
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#50 Beitrag von Carsten Hölscher »

Gleich bei den ersten Fahrzeugen ist der Eintrag m.E. auch nicht sinnvoll, da dort längere Typbezeichnungen stehen.

Carsten

machina-vectoria
Beiträge: 91
Registriert: 28.10.2021 12:16:41
Aktuelle Projekte: https://github.com/machinae-vectoriae-ductor/
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#51 Beitrag von machina-vectoria »

Nachdem ich von Jens Haupert explizit und von Alwin Meschde implizit das Okay habe und Steve Graham meine Anfrage nicht gelesen hat, woraus ich schließe, dass er aktuell leider nicht aktiv ist, würde ich mich um das Nachtragen bei folgenden Baureihen kümmern: 103, E10, E10.12, E40, E41, E50, 151 und 181. Da das recht viele Varianten sind, dauert das natürlich ein paar Tage.

Viele Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32185
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#52 Beitrag von Carsten Hölscher »

Vielleicht liest Steven keine pn, aber vor kurzem war er problemlos per E-Mail zu erreichen.
Wenn es mehr als ein Zuarbeit zu den Fahrzeugautoren wird, sollten wir einen Bastlerverttrag machen, dafür bitte kurze E-Mail an info@zusi.de

Carsten

machina-vectoria
Beiträge: 91
Registriert: 28.10.2021 12:16:41
Aktuelle Projekte: https://github.com/machinae-vectoriae-ductor/
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#53 Beitrag von machina-vectoria »

So, jetzt habe ich auch Steven erreicht und sein o.k. Email solltest Du bekommen haben.

Viele Grüße Wolfgang

machina-vectoria
Beiträge: 91
Registriert: 28.10.2021 12:16:41
Aktuelle Projekte: https://github.com/machinae-vectoriae-ductor/
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#54 Beitrag von machina-vectoria »

Ich habe die Fahrzeugdateien der genannten Baureihen jetzt mal gesichtet und mich entschieden, mit der BR 151 anzufangen, da sie nur wenige Varianten hat und es auch keine Unklarheiten wegen anderer Parameter gibt. Dabei sind mir aber doch ein paar generelle Fragen in den Sinn gekommen:

- Wann trage ich die NVR-Nummer ein (z.B. 91 80 6151 124-5) und wann die "Historische" (analog 151 124-5)? Seid dem 1. August 2008 ist die NVR-Nummer ja erst für Bestandsfahrzeuge verpflichtend und die meisten Maschinen der von mir betrachteten Baureihen sind vorher ausgeschieden. Trotzdem gibt es für jede der Baureihen einen Baureiheneintrag ins Fahrzeugregister und somit eine neue Baureihenbezeichnung (91 80 61xx xxx-x). Nehme ich als Maßstab die Anschriften an den Seiten des 3D-Modells?
- Die 151 trifft das nicht, aber die 103 und die 110: Das EBA hat zu einem mir nicht bekannten Zeitpunkt eine Neubewertung der Anrechnung der E-Bremse auf das Bremsgewicht durchgeführt. Soll das berücksichtigt werden und wenn ja, mit welchem Stichtag?
- In Zusi wird der E-Bremsanteil mit einem Zuschlag zum Bremsgewicht berücksichtigt. Das passt aber nicht immer: Die BR111 hat nach alter Bewertung P 83 t P+E 140 t => E 57 t aber R 120 t R+E 160 t => E 40 t. Die Bremsart R als Maßstab nehmen?

Viele Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Hans-Peter Schramm
Beiträge: 1179
Registriert: 11.11.2001 14:15:59
Aktuelle Projekte: Bottwartalbahn Marbach-Heilbronn (DB-Schmalspur)
Wohnort: Elmshorn

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#55 Beitrag von Hans-Peter Schramm »

Moin,

ich komme erst jetzt dazu, mich mit der Liste von Carsten zu beschäftigen.
Als Bastler für die Epoche 3 bekomme ich natürlich erhebliche Schwierigkeiten.
- Was soll in der Gattung eingetragen werden? Die Gattungsbezeichnungen ändern sich ja doch öfter mal; z.B. bei Güterwagen von O -> E, O -> F, etc.
- Was soll eine Gattung bei Loks sein? E, V, 1, 2, ...
- Bei Reisezugwagen gab es früher auch die 3. Klasse und sogar eine 4.

@Alwin: Ich kann dir eine Tabelle schicken, mit den Werten, die bei meinen Fahrzeugen geändert werden müssten. Ich glaube nämlich kaum, dass ich es kurzfristig schaffen werde geänderte Fahrzeuge einzureichen. Ich habe den neuen Prozess noch nie durchgeführt und würde das dann lieber in Ruhe an einem einzelnen Fahrzeug ausprobieren. Dazu habe ich erst wieder Mitte August Zeit.

Gruß Hans-Peter
Hier stelle ich in lockerer Folge Dinge aus meinem Schaffen vor: http://zusi.schramm-elmshorn.de

Alwin Meschede
Beiträge: 8135
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#56 Beitrag von Alwin Meschede »

machina-vectoria hat geschrieben: 05.07.2022 18:45:09 - Wann trage ich die NVR-Nummer ein (z.B. 91 80 6151 124-5) und wann die "Historische" (analog 151 124-5)? Seid dem 1. August 2008 ist die NVR-Nummer ja erst für Bestandsfahrzeuge verpflichtend und die meisten Maschinen der von mir betrachteten Baureihen sind vorher ausgeschieden. Trotzdem gibt es für jede der Baureihen einen Baureiheneintrag ins Fahrzeugregister und somit eine neue Baureihenbezeichnung (91 80 61xx xxx-x). Nehme ich als Maßstab die Anschriften an den Seiten des 3D-Modells?
Bei allem was einen DB-AG-Keks trägt und nach 2008 noch so herumfuhr, würde ich die NVR eintragen, selbst wenn sie nicht am 3D-Modell angeschrieben ist.
machina-vectoria hat geschrieben: 05.07.2022 18:45:09 - Die 151 trifft das nicht, aber die 103 und die 110: Das EBA hat zu einem mir nicht bekannten Zeitpunkt eine Neubewertung der Anrechnung der E-Bremse auf das Bremsgewicht durchgeführt. Soll das berücksichtigt werden und wenn ja, mit welchem Stichtag?
Man sollte sich sehr überlegen, ob man da Hand anlegt. Die alten Daten waren ja jahrzehntelang richtig, und stimmen jetzt erst seit ein paar Jahren nicht mehr. Wegen ein paar Tonnen Bremsgewicht zusätzliche Varianten der Grunddatensätze in die Welt zu setzen, hat m.E. kein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Besonders schlecht ist auch der Fall, wenn nachher am 3D-Modell irgendeine Zahl zu lesen ist, aber in der Fahrzeugdatei was anderes steht. Früher oder später kommt dann hier im Forum jemand an und sagt "Modell und Fahrzeugdaten weichen voneinander ab!". Das bindet dann unnötig Arbeitszeit, weil man dann jedesmal wieder aufs Neue erforschen muss was denn da los ist.
machina-vectoria hat geschrieben: 05.07.2022 18:45:09 - In Zusi wird der E-Bremsanteil mit einem Zuschlag zum Bremsgewicht berücksichtigt. Das passt aber nicht immer: Die BR111 hat nach alter Bewertung P 83 t P+E 140 t => E 57 t aber R 120 t R+E 160 t => E 40 t. Die Bremsart R als Maßstab nehmen?
Die Bremsstellung, mit der das Fahrzeug am häufigsten eingesetzt wird. Ziel ist, dass wir in der Mehrzahl der Fälle richtig liegen.
Hans-Peter Schramm hat geschrieben: 06.07.2022 09:00:32 - Was soll in der Gattung eingetragen werden? Die Gattungsbezeichnungen ändern sich ja doch öfter mal; z.B. bei Güterwagen von O -> E, O -> F, etc.
Das was zum jeweiligen 3D-Modell passt. Wenn das Modell als KKt 62 beschriftet ist, dann also Gattung KK und nicht T.
Hans-Peter Schramm hat geschrieben: 06.07.2022 09:00:32 - Was soll eine Gattung bei Loks sein? E, V, 1, 2, ...
Das Gattungsfeld hat ja die Bedeutung "hier bitte das eintragen was im Feld Gattung der Wagenliste erscheinen soll". Es wäre mir nicht geläufig dass man da bei Loks etwas eintrug. Also bleibt es leer.
Hans-Peter Schramm hat geschrieben: 06.07.2022 09:00:32 - Bei Reisezugwagen gab es früher auch die 3. Klasse und sogar eine 4.
Das Thema können wir glaube ich vertagen, bis mir jemand zeigt wie denn eine Wagenliste aussah als es noch vier Klassen gab, und die Güterwagen Oppeln und Bromberg hießen.
Hans-Peter Schramm hat geschrieben: 06.07.2022 09:00:32 @Alwin: Ich kann dir eine Tabelle schicken, mit den Werten, die bei meinen Fahrzeugen geändert werden müssten.
Ich würde bevorzugen, wenn ich keine Tabellen zum Abtippen bekomme, sondern einfach nur das Mandat, dass ich freie Hand habe und Daten so eintragen darf wie ich sie für richtig halte.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

machina-vectoria
Beiträge: 91
Registriert: 28.10.2021 12:16:41
Aktuelle Projekte: https://github.com/machinae-vectoriae-ductor/
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#57 Beitrag von machina-vectoria »

Alwin Meschede hat geschrieben: 06.07.2022 12:12:08 Bei allem was einen DB-AG-Keks trägt und nach 2008 noch so herumfuhr, würde ich die NVR eintragen, selbst wenn sie nicht am 3D-Modell angeschrieben ist.
Das ist wohl auch ein vernünftiges Kriterium. Das mit der DB AG würde ich dahingehend einschränken, dass betriebsfähige Museumslokomotiven auch eine NVR bekommen. Also beispielsweise die E03 001.
Alwin Meschede hat geschrieben: 06.07.2022 12:12:08 Man sollte sich sehr überlegen, ob man da Hand anlegt. Die alten Daten waren ja jahrzehntelang richtig, und stimmen jetzt erst seit ein paar Jahren nicht mehr. Wegen ein paar Tonnen Bremsgewicht zusätzliche Varianten der Grunddatensätze in die Welt zu setzen, hat m.E. kein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Besonders schlecht ist auch der Fall, wenn nachher am 3D-Modell irgendeine Zahl zu lesen ist, aber in der Fahrzeugdatei was anderes steht. Früher oder später kommt dann hier im Forum jemand an und sagt "Modell und Fahrzeugdaten weichen voneinander ab!". Das bindet dann unnötig Arbeitszeit, weil man dann jedesmal wieder aufs Neue erforschen muss was denn da los ist.
Da widersprichst Du Dir mit der Empfehlung zu der vorherigen Frage. Und die Neubewertung wird jetzt auch schon mehr als 10 Jahre her sein. Aber ja, ich habe jetzt eigentlich auch keine Lust, dafür Varianten zu erzeugen.
Alwin Meschede hat geschrieben: 06.07.2022 12:12:08 Die Bremsstellung, mit der das Fahrzeug am häufigsten eingesetzt wird. Ziel ist, dass wir in der Mehrzahl der Fälle richtig liegen.
Also bei den Einheitsloks R, wenn es vorhanden ist und ansonsten P. Einheitsloks die R haben, dürften auch fast immer in dieser Bremsart fahren.

Viele Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Hans-Peter Schramm
Beiträge: 1179
Registriert: 11.11.2001 14:15:59
Aktuelle Projekte: Bottwartalbahn Marbach-Heilbronn (DB-Schmalspur)
Wohnort: Elmshorn

Re: Fahrzeugdaten nachrüsten

#58 Beitrag von Hans-Peter Schramm »

Alwin Meschede hat geschrieben: 06.07.2022 12:12:08 Ich würde bevorzugen, wenn ich keine Tabellen zum Abtippen bekomme, sondern einfach nur das Mandat, dass ich freie Hand habe und Daten so eintragen darf wie ich sie für richtig halte.
Hallo Alwin,

ich erteile Dir das Mandat, die betroffenen Fahrzeuge von mir zu ändern. Es sollte alles recht einfach sein; meist ist es die Gattung, Achszahl und Bremse.

Die Frage nach den Loks kam daher, dass die entsprechenden Felder in Carstens Liste auch rot waren.

Gruß
Hans-Peter
Hier stelle ich in lockerer Folge Dinge aus meinem Schaffen vor: http://zusi.schramm-elmshorn.de

Antworten