Ausländische Bahntechnik vorbereiten

Hier kann alles Allgemeine rund um Zusi 3 gefragt und beantwortet werden. Neuigkeiten zum Programm werden hier erscheinen.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32021
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#1 Beitrag von Carsten Hölscher »

Durch den schon durchgeführten Zusi 3-Streckenbau liegen inzwischen gewisse Grundlagenerfahrungen vor. So kann man feststellen, daß Signal und Oberleitung so funktionieren, wie es soll (bzw. kleine Restarbeiten nur noch geringes Risikopotential enthalten).
Das wäre also jetzt ein Stand, bei dem man solche Systeme auch für weitere Anwendungen erstellen könnte, ohne daß man Gefahr läuft, dauernd nachbessern zu müssen. Da gerade in den Signalsystemen eine Menge Arbeit steckt (dafür bekommt man aber auch am Ende ein sehr schönes, effektives System an die Hand), die entsprechend Zeit braucht, wäre es ratsam, für ausländische Systeme damit anzufangen. Schließlich sind gerade die Signale eine fundamentale Voraussetzung für den Streckenbau.
Der Signalbau gliedert sich in 2 Bereiche: Erstellen der Logik für den Signalassistenten und Bau der 3D-Dateien. Das sollte möglichst aus einer Hand kommen. Und wenn es ein gutes Baukastensystem werden soll, braucht man eine gute Vorbildrecherche gerade hinsichtlich der Konstruktion. Bei den deutschen Systemen gibt es z.B. diverse verschiedene Mastbauarten je nach Einbaulage, Schirmbestückung usw., was man alles im Signalassistenten berücksichtigen kann und was dann auch am Ende für einen besonders vorbildgerechten Eindruck sorgt.

Also wer sich angesprochen fühlt, kann sich ja mal Gedanken machen und ggf. hier melden.

Carsten

Benutzeravatar
Jannick Dahm
Beiträge: 259
Registriert: 15.09.2006 09:10:28

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#2 Beitrag von Jannick Dahm »

Also du kannst von mir leider keine großen sachlichen Texte zu ausländischen Bahntechniken erwarten, aber grundsätzlich fällt mir da das Österreichische ein, da dies dem Deutschen doch shcon sehr ähnelt, oder?

Liebe Grüße Jannick

Benutzeravatar
Daniel Rüscher aka Merlin
Beiträge: 2294
Registriert: 23.01.2003 02:25:50
Aktuelle Projekte: Aktuell keine
Wohnort: Traunreut
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#3 Beitrag von Daniel Rüscher aka Merlin »

Es geht da weniger um das Signalsystem an sich, sondern um so sachen wie Schirmabmessungen Mastarten welcher Regeleinbauort usw. so wie ich Carsten verstanden hab.... Also bräuchte es wohl einen LST Ingineur der auch Erfahrung mit dem Bau und nicht nur der Wartung hat...
How to waste bits in a My SQL Database?

Like this.....

Benutzeravatar
Oliver Lamm
Beiträge: 3082
Registriert: 04.01.2002 15:02:17
Aktuelle Projekte: Aachen - Neuss für Zusi3
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#4 Beitrag von Oliver Lamm »

Zumindest für die Insel ist viel Material vorhanden. Christian Gründler dürfte da sicherlich derzeit am einfachsten Zugriff haben, mein Baucomputer ist ein paar tausend Kilometer entfernt.

Wir haben Material für folgende Signale:

- Semaphore (upper/lower quadrant)
- Colour light (1fach,2fach,3fach,4fach)
- Sämtliche Tafeln

Gruss, Oli
Oliver Lamm
mail(AT)oliverlamm(DOT)de

Benutzeravatar
Christian Gründler
Beiträge: 2109
Registriert: 04.10.2003 13:27:48
Wohnort: Brühl (Baden)

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#5 Beitrag von Christian Gründler »

Aha, Oli lebt also noch und treibt sich weiterhin in Südamerika rum :sonne . Nun, dann melde ich mich mal für die britischen Signale. Einige Erfahrung mit englischer Signallogik für Zusi 2 und im Objektbau für Zusi 3 habe ich ja; daneben rechne allerdings auch auf Unterstützung durch Oli und Jason. (@Oli: Je länger es dauert, desto weniger ist Südamerika eine Entschuldigung für den leider in Deutschland stehenden Baucomputer :mua !)

M.f.G. Christian

Benutzeravatar
Chrigu
Beiträge: 310
Registriert: 27.04.2005 11:49:13
Wohnort: Stettlen (CH)
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#6 Beitrag von Chrigu »

Auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt etwas gar weit aus dem Fenster lehne - Für den Bau der CH-Signale könnte ich mich durchaus erwärmen...
Aus dem Fenster lehnen deshalb, weil ich a) keine Erfahrung im 3D Bau habe und b) auch nicht über einschlägige Literatur zu den CH-Signalen verfüge. Nun a) lässt sich korrigieren und vielleicht findet sich im Forum ja noch jemanden der zu b) etwas beisteuern kann.

Gruss
Chrigu

Benutzeravatar
Luciano Soldati
Beiträge: 184
Registriert: 13.01.2005 16:10:33
Wohnort: Tessin (Italienische Schweiz)

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#7 Beitrag von Luciano Soldati »

Aus meiner Erfahrung, darf ich sagen dass, im Allgemein, das gesamte Schweizer Signalsystem mit der aktuellen Zusi2-Signallogik gut nachgebildet werden kann.
Vielleicht bei der Zwergsignale, sollte man ein bisschen überlegen, da, soviel ich weiss, gegenüber deutschen Zwergsignale, zusätlich zu Fahrstrasse offen/geschlossen noch Warnung zeigen können (nächster Zwergsignal geschlossen).

Ich schliesse mich an den Aussagen von Chrigu an, wobei auch bei mir die Erfahrung im 3D-Bereich bei null liegt...
mfG

Luciano

Benutzeravatar
Florian Ziese
Beiträge: 622
Registriert: 18.04.2004 14:47:44
Wohnort: Rielasingen

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#8 Beitrag von Florian Ziese »

Bei den schweizer Signalen fehlen mir oft die Informationen, ich habe da zwar vermutlich irgendwo einzelne Sachen herumfahren, vor allem zu Schirmen und Lampenanordnung. Zu Signalmasten, -körben, -fundamenten etc. habe ich aber nichts. Gut, einen Teil könnte man von letzteren auch am realen Signal abschätzen. Nötig wären aber zumindest Masthöhen und Anbauhöhen.
Wobei es in CH auch viele verschiedene Signalarten gibt, selbst von den noch neuen N-Signalen gibt es wohl schon die dritte Bauform (und da sind unterschiedliche Masten etc. noch gar nicht dabei).
Der Bau von schweizer Signalen würde mich schon reizen (vor allem die Logik dazu etc.), aber ich weiss nicht, ob ich genügend Informationen zusammenbekomme.
Zum Bau, meine Versuche mit Blender waren bisher wenig erfolgreich (nach kurzer Zeit verliere ich meist die Lust und wenn ich Monate später wieder beginne, habe ich alles vergessen), aber irgendwann muss ich mich da doch mal gründlicher reinhängen, prinzipielle Probleme sehe ich keine.
Zumindest für die Bauform der L-Signale aus den 50/60er-Jahren hätte ich Zugang zu Signalen, bei denen ich die Abmessungen der Masten auch von Hand ausmessen könnte (bis auf die Höhe, das dürfte aber durch Zählen der Querstreben gehen).
Ich werde nächstes Wochenende mal sehen, was ich so an Signalzeichnungen finde, vielleicht reicht es ja zumindest für einen Bautyp aus, ich denke die ältere Bauform der L-Signale müsste ich irgdenwie zusammenbekommen, dann könnte sich vielleicht jemand anders um weitere Signaltypen kümmern.

Unabhängig davon stellt sich die von Luciano angeschnittene Frage, wie schweizer "Problemfälle" in Zusi3 behandelt werden, da sehe ich vor allem:
-Gruppenausfahrsignale (lässt sich in Zusi2 schon mit etwas Handarbeit gut machen)
-Geschwindigkeitsschwelle an erster Weiche statt Signal (geht in Zusi2 so irgendwie)
-Zwergsignale mit "Halt erwarten" (in Zusi 2 aufwendig und nicht immer korrekt umsetzbar)
-Autopilot fährt schneller als durch angezeigte Signalbilder erlaubt, da Autopilot mehr Informationen hat (da an Signal nur HSig oder VSig-Begriff angezeigt wird, aber nicht beide), ist sicher unbedeutend (fährt der Autopilot halt schneller und in der Auswertung gibt es dann Unterschiede gefahrene Vmax zu "erlaubter" Vmax, da letztere aber immer höher ist ist das kein Problem)
-Einfahrt in ein besetztes Gleis, ist teilweise auch für D relevant

Florian

Benutzeravatar
Stefan Bruderer
Beiträge: 157
Registriert: 19.04.2005 18:21:17
Wohnort: Zürich

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#9 Beitrag von Stefan Bruderer »

Hallo zusammen

Ich denke ich lass mal meine Kontakte in die Trainz-Szene spielen. Es gibt dort einen Dänen der sich im 3D-Bau sehr gut auskennt und schon etliche Signale und Fahrzeuge der SBB und RhB gebaut hat. Eventuell lässt sich da sogar etwas für Zusi3 übernehmen. http://www.bushido.dk/payware/index.htm Für allfällige Fragen zur Funktionsweise der Signale oder allfällige Recherchen vor Ort bin ich natürlich auch an der Quelle und würde euch gerne weiterhelfen.
ZVL - ZSW Zürich

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32021
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#10 Beitrag von Carsten Hölscher »

Also Signale würde ich nur dann bauen, wenn auch jemande eine Strecke und Fahrzeuge usw. für das Land plant. Signale sind ja kein Selbstzweck.
Unter der Voraussetzung wäre zu prüfen, ob alle Konstruktionsdaten vorliegen, wie man diese unter Zusi-Gesichtspunkten systematisiert und dann am Ende der 3D-Modellbau und die Ansteuerung des Signalassis.

Carsten

Benutzeravatar
Andreas (Funki)
Beiträge: 86
Registriert: 11.05.2006 15:59:55
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#11 Beitrag von Andreas (Funki) »

Stefan Bruderer hat geschrieben:[...]
Ich denke ich lass mal meine Kontakte in die Trainz-Szene spielen. Es gibt dort einen Dänen der sich im 3D-Bau sehr gut auskennt und schon etliche Signale und Fahrzeuge der SBB und RhB gebaut hat.
[...]
Im Hinblick auf Zusi sei aber unteranderem Jørgens eigener Leitsatz zu berücksichtigen: "Damn the polys - full speed ahead". :whatever

Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Luciano Soldati
Beiträge: 184
Registriert: 13.01.2005 16:10:33
Wohnort: Tessin (Italienische Schweiz)

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#12 Beitrag von Luciano Soldati »

Carsten Hölscher hat geschrieben:Also Signale würde ich nur dann bauen, wenn auch jemande eine Strecke und Fahrzeuge usw. für das Land plant. Signale sind ja kein Selbstzweck.
Einverstanden, aber mit irgendwas soll man doch anfangen... ;D
Zuletzt geändert von Luciano Soldati am 03.02.2009 08:40:39, insgesamt 1-mal geändert.
mfG

Luciano

Ubahnfahrer
Beiträge: 150
Registriert: 13.12.2003 09:08:00
Wohnort: Main-Taunus-Kreis

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#13 Beitrag von Ubahnfahrer »

Ein früherer Wunsch der Zusi-Benutzer war, dass das ungarische Signalsystem in Zusi erscheint.Wir möchten, dass es in Zusi3 verwirklicht werden könnte.Die ungarische Zusi Gemeinschaft gibt alle Hilfe dazu.
Zum Beispiel: komplette deutschsprachige Gebrauchsanweisungen über das ungariche System, und die 3D Objekte.

Aus dem deutschen System kann das ungarische leicht abgeleitet werden.Wir möchten aber genau wissen, was zur Verwirklichung nötig ist.

Es ist sicher, dass wir dabei Partner werden.
Forever Falco!

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32021
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#14 Beitrag von Carsten Hölscher »

Ich werde mal was dafür vorbereiten, kann noch ein paar Tage dauern.

Carsten

Benutzeravatar
Christian Gründler
Beiträge: 2109
Registriert: 04.10.2003 13:27:48
Wohnort: Brühl (Baden)

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#15 Beitrag von Christian Gründler »

Hallo Carsten,

darf ich mal fragen, wie das jetzt weiter gehen soll? Ideen und Konzepte habe ich, aber ausführen kann ich diese derzeit leider nicht.

M.f.G. Christian

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32021
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#16 Beitrag von Carsten Hölscher »

So: :]
Carsten Hölscher hat geschrieben:Ich werde mal was dafür vorbereiten, kann noch ein paar Tage dauern.
Aber ich habe hier noch einen gewissen Berg Arbeit liegen, dem ich noch Vorrang einräumen muß.

Carsten

Benutzeravatar
Hubert
Beiträge: 2358
Registriert: 15.07.2002 17:50:22
Aktuelle Projekte: Es war einmal: Führerpult im Bau
Wohnort: Baden bei Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#17 Beitrag von Hubert »

Stefan Bruderer hat geschrieben:Hallo zusammen

Ich denke ich lass mal meine Kontakte in die Trainz-Szene spielen. Es gibt dort einen Dänen der sich im 3D-Bau sehr gut auskennt und schon etliche Signale und Fahrzeuge der SBB und RhB gebaut hat. Eventuell lässt sich da sogar etwas für Zusi3 übernehmen. http://www.bushido.dk/payware/index.htm Für allfällige Fragen zur Funktionsweise der Signale oder allfällige Recherchen vor Ort bin ich natürlich auch an der Quelle und würde euch gerne weiterhelfen.
Also die Loks in diesem Link sind sehr sehenswert und es wäre schön wenn die verwendet werden könnten.
Zum Teil (RailCargo) fahren die ja auch in Germanien.
Gruss
Hubert
Greife nie in's Wespennest, doch wenn Du greifst, dann greife fest !

Benutzeravatar
Max Senft
Administrator
Beiträge: 2972
Registriert: 04.11.2001 14:01:40
Aktuelle Projekte: Dies und das
Wohnort: Blieskastel, Saarland, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#18 Beitrag von Max Senft »

Carsten Hölscher hat geschrieben:Aber ich habe hier noch einen gewissen Berg Arbeit liegen, dem ich noch Vorrang einräumen muß.
Dieser virtuelle Berg verändert aber seine Größe für t gegen unendlich wohl gar nicht bzw. nur in positiver Richtung, oder? :rolleyes: Ist doch immer so, dass mindestens eine neue Sache auftritt, wenn man eine andere Sache abgearbeitet hat. ;) :P

Grüße
Max
Zuletzt geändert von Max Senft am 16.02.2009 18:10:38, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Heut ist der Wurm drin! ;)
Administrator, Programmierer, Ansprechpartner bei Problemen mit dem Board

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 32021
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#19 Beitrag von Carsten Hölscher »

Daß die Arbeit ganz ausgeht, ist eher unwahrscheinlich... :hat2

Gewisse Prio-Setzungen sind bis zu jenem theoretischen Tag halt nötig.

Carsten

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19695
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Ausländische Bahntechnik vorbereiten

#20 Beitrag von Michael_Poschmann »

Max Senft hat geschrieben:Dieser virtuelle Berg verändert aber seine Größe für t gegen unendlich wohl gar nicht bzw. nur in positiver Richtung, oder?
Auch die längste Handballsaison findet irgendwann ein Ende. Andererseits, Herr Brand ist auch nicht mehr der Jüngste - und als Trainer & Funktionär stehen Carsten alle Karrierewege offen...

:sonne Michael

Antworten