Aktuelle Zeit: 14.11.2018 01:22:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bremsschule
BeitragVerfasst: 26.03.2015 15:56:59 
Offline

Registriert: 28.10.2014
Beiträge: 25
Hallo,

ich fände es hilfreich, wenn es eine Fahrschule zum Thema Bremsen gibt.
Voreinstellen können sollte man...

    Auswahl des Zugverbandes
    Startgeschwindigkeit
    Entfernung zum Haltepunkt

Das Szenario könnte ja ein Bhf sein, der mit 160 km/h befahrbar wäre. So kann man auch das Bremsen vor dem Halteschild üben.

Das Ganze um ein Gefühl für die Wirkungsweise der Bremsen zu bekommen und immer wieder zu wiederholen. Direkt nach einem Versuch wieder an den gleichen Ausgangspunkt zurückkehren zu können... Ich bin mir sicher, das auch die gewerblichen Kunden das zu schätzen wissen.

Schönen Gruß aus Andernach am Rhein
Alex

_____
PS: Ratet mal welches meine Lieblingsstrecke ist ;)
Linke Rheinstrecke natürlich


Zuletzt geändert von ivaralex am 27.03.2015 07:59:10, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 09:52:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.06.2002
Beiträge: 508
Muss ich diesen Beitrag verstehen?
In einer Simulation wie ZUSI habe ich doch die Möglichkeit, das Bremsen zu üben - so oft ich will. Brauche ich dafür eine gesonderte Anleitung? Brauche ich jetzt eine "Schule" für Rollerbremse, Fahrradbremse, Autobremse? Weitere Bremsen im Alltag sind denkbar.
Gruß, Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 09:59:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2009
Beiträge: 1996
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)
Und doch gibt's das ... viewtopic.php?f=21&t=11240

Gruesse
Johannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 10:10:21 
Offline

Registriert: 28.10.2014
Beiträge: 25
Gerhardt hat geschrieben:
Muss ich diesen Beitrag verstehen?
In einer Simulation wie ZUSI habe ich doch die Möglichkeit, das Bremsen zu üben - so oft ich will. Brauche ich dafür eine gesonderte Anleitung? Brauche ich jetzt eine "Schule" für Rollerbremse, Fahrradbremse, Autobremse? Weitere Bremsen im Alltag sind denkbar.
Gruß, Gerd


Totaler Murks. Auto, Fahrrad haben alle ein Trägheitsverhalten, wo dass Auge/Hirn beim Bremsen den Punkt etwa antizipieren können, wo du stehen wirst. da sind aber keine mehrere 100 Tonnen die von hinten weiterschieben.

Bis ich z.B einen schweren Güterzug auf Höchstgeschwindigkeit habe, dauert es seine Zeit, die ich stattdessen zum Üben nutzen möchte.
Beschleunigen kann jeder Depp, aber die richtige "Dosierung" der Bremse, so dass ich weder in die Zwangsbremsung rase oder mit 5 km/h die letzten 200 m an den Bahnsteig rolle, dass ist doch die Kunst.

Das ist ein Simulator. Jeden Flugsimulator kannst du so einstellen, dass der Beginn im Endanflug liegt. Warum nicht auch bei einem Zugsim?!


Zuletzt geändert von ivaralex am 27.03.2015 10:16:01, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 10:16:54 
Offline

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 5995
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Trotz allem Realismus ist die Bremserei in Zusi doch sehr anders als auf einem echten Zug. Hauptgrund ist, dass einem das "Popometer" fehlt. Der Mensch beantwortet die Frage, ob eine laufende Bremsung zu stark oder zu schwach ist, eben nicht nur durch Hinsehen, sondern auch anhand der auf ihn wirkenden Kräfte. Ich habe schon gestandene Lokführer beim Zusi-fahren beobachtet. Von denen kriegte keiner es hin, den Zug so ans Signal zu stellen, wie sie es in echt schaffen.
Weitere Gründe: Die echte Welt ist längst nicht so präzise in Zahlen zu gießen wie in der Simulation. Das einzige, was man im Rahmen einer "Bremsschule" machen könnte, ist ein paar Faustregeln aus der Bremsvorschrift zu vermitteln. Ob man sich dran hält oder nicht, ist auf dem Simulator allerdings egal: Zusi ist, was Bedienfehler der Bremse angeht, viel verzeihender als ein echter Zug. Intensives "Rudern" beim Bremsen ist straflos möglich (in echt muss man auch bei den oft als "idiotensicher" geltenden KE-Steuerventilen damit rechnen, dass die nicht optimal gewartet sind), und man kann zum Beispiel auch einen Füllstoß in einen kurzen Zug reinfeuern, ohne dass die Bremsen sofort rettungslos überladen. In echt kann man dann mit ziemlicher Sicherheit umgehend vom Bock absteigen und die Bremsen abziehen gehen.

_________________
Wie baut man Zusi3-Addons? - Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1


Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 27.03.2015 10:19:58, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 10:33:54 
Offline

Registriert: 28.10.2014
Beiträge: 25
Alwin Meschede hat geschrieben:
Trotz allem Realismus ist die Bremserei in Zusi doch sehr anders als auf einem echten Zug. Hauptgrund ist, dass einem das "Popometer" fehlt. Der Mensch beantwortet die Frage, ob eine laufende Bremsung zu stark oder zu schwach ist, eben nicht nur durch Hinsehen, sondern auch anhand der auf ihn wirkenden Kräfte. Ich habe schon gestandene Lokführer beim Zusi-fahren beobachtet. Von denen kriegte keiner es hin, den Zug so ans Signal zu stellen, wie sie es in echt schaffen.
Weitere Gründe: Die echte Welt ist längst nicht so präzise in Zahlen zu gießen wie in der Simulation. Das einzige, was man im Rahmen einer "Bremsschule" machen könnte, ist ein paar Faustregeln aus der Bremsvorschrift zu vermitteln. Ob man sich dran hält oder nicht, ist auf dem Simulator allerdings egal: Zusi ist, was Bedienfehler der Bremse angeht, viel verzeihender als ein echter Zug. Intensives "Rudern" beim Bremsen ist straflos möglich (in echt muss man auch bei den oft als "idiotensicher" geltenden KE-Steuerventilen damit rechnen, dass die nicht optimal gewartet sind), und man kann zum Beispiel auch einen Füllstoß in einen kurzen Zug reinfeuern, ohne dass die Bremsen sofort rettungslos überladen. In echt kann man dann mit ziemlicher Sicherheit umgehend vom Bock absteigen und die Bremsen abziehen gehen.


Ich finde den Beitrag sehr gut.
Und um dies aufgrund des fehlenden Popometers anders erfahrbar zu machen, fände ich die Möglichkeit zur Wiederholung mit einstellbaren Parametern einfach Klasse - ohne bspw. einen Güterzug über gefühlte 5 Minuten zu beschleunigen.
Manche Flightsims lösen das mit einem Zeitrücksrücksprung um 30 oder 60 Sekunden.


Zuletzt geändert von ivaralex am 27.03.2015 10:39:43, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 11:22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18491
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Autopilot und F1 (schneller Vorlauf) bis zum erwähnten "Endanflug" nutzen, will heißen bis zum gewünschten Bereich, wo es für den Brems-Übenden "spannend" wird und er selbst das Geschäft übernehmen möchte. Diese Bordmittel lassen sich bereits jetzt einsetzen.

Ansonsten gebe ich Alwin uneingeschränkt Recht, selbst am Fahrpult "fehlt da was" zum hundertprozentigen Nachbilden der Realität. Und wenn's nur der Fahrtwind ist. Kopfkino ist gefragt.

Gruß
Michael


Zuletzt geändert von Michael_Poschmann am 27.03.2015 11:22:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 19:09:46 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 33
Registriert: 12.08.2002
Beiträge: 1466
Wohnort: Vöcklabruck
Da ich damls mit Railsim angefangen habe, konnte ich mich langsam im Schwierigkeitsgrad steigern. Von damals ist mir noch diese Faustregel für die Verzögerung bei 1000 m Bremsweg bekannt (Quelle: http://www.dmg-berlin.info/page/lok/lok.php):
80 km/h -> -0,3 m/s²
100 km/h -> -0,4 m/s²
120 km/h -> -0,6 m/s²
140 km/h -> -0,8 m/s²
160 km/h -> -1,0 m/s²

Mittels Schummelfenster kann man das bei Zusi auch noch so lernen. Aus eigener Zusi-Erfahrung noch eine Zusatzinfo für R-gebremste Reisezüge zum Planhalt: 60 km/h am Bahnsteiganfang ist fast nie zu schnell. Für die klotzgebremsten Reisezüge gilt noch für das ruckfreie Anhalten: FbV in Vollbremung (3,5 bar) bei 30 km/h und Bremsart R in Fahrtstellung bringen. Bei Bremsart P sollte man schon bei ca. 40 km/h dran denken.

_________________
http://www.maurerbock.com

Ein Triebkopf kommt selten allein!


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 19:36:09 
Offline

Registriert: 28.10.2014
Beiträge: 25
Liebe Zusianer,

ich erkenne hier wirklich die gute Absicht.
Ist der Wunsch nach einer kleinen Teststrecke so abartig?

Ich mag nicht jedesmal um den passenden Zug zu starten 5 Minuten Zeitraffer laufen lassen, dann mit Autopilot... und und und...
Das Besondere eines Simulators ist doch auch, dass er bestimmte Situationen wiederholt aufgreifen kann... Das ist doch keine Science Fiction...

Schönen Gruß
Alex


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 19:44:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18491
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Hallo Alex,

das ist ja das Schöne am Simulator - er dient nahezu beliebig vielen Wünschen. Wenn es Dir lediglich um das Testen von Bremsen, nicht aber die Simulation komplexer, einander beeinflussender Betriebsabläufe und überbordende Landschaftsdetails geht, sollte es Dir recht leicht fallen, eine passende kurze Teststrecke zu generieren. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob Zusi2 bereits die Option bietet, einen Zug mit beliebiger Anfangsgeschwindigkeit aufzugleisen - dann fallen selbst die geschätzten 60s für das Beschleunigen weg. Also alles kein Zauberwerk, Deinen Wunsch zu erfüllen. Nur zu!

Viel Erfolg bei der Umsetzung wünschend
Michael


Zuletzt geändert von Michael_Poschmann am 27.03.2015 19:44:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 21:31:00 
Offline

Registriert: 28.10.2014
Beiträge: 25
Michael_Poschmann hat geschrieben:
Hallo Alex,

das ist ja das Schöne am Simulator - er dient nahezu beliebig vielen Wünschen. Wenn es Dir lediglich um das Testen von Bremsen, nicht aber die Simulation komplexer, einander beeinflussender Betriebsabläufe und überbordende Landschaftsdetails geht, sollte es Dir recht leicht fallen, eine passende kurze Teststrecke zu generieren. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob Zusi 2 bereits die Option bietet, einen Zug mit beliebiger Anfangsgeschwindigkeit aufzugleisen - dann fallen selbst die geschätzten 60s für das Beschleunigen weg. Also alles kein Zauberwerk, Deinen Wunsch zu erfüllen. Nur zu!

Viel Erfolg bei der Umsetzung wünschend
Michael


Vielen Dank Michael.
Es ist ja wohl üblich alle Threads lesen zu müssen ;) ich erinnere an die Aktion wie ist denn nun endlich der Entwicklungsstand von Zusi 3. Die gängige Antwort war ja wohl, alles hier lesen. In diesem habe ich schon mal kund getan, dass ich kein Entwickler bin.
In meiner Freizeit bin ich Familienvater und/oder im Rettungsdienst unterwegs und fege ggf. auch Fleischbrocken von Lemmingen von den Schienen, da fehlt mir einfach die Möglichkeit mich um die Entwicklung von Add Ons zu kümmern. Und hier bin ich ja in der Rubrik Wünsche. Und mein Wunsch ist eine Teststrecke, mit variablen Zugverbänden und einer variabler Startgeschwindigkeit.


Zuletzt geändert von ivaralex am 27.03.2015 21:32:41, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 22:18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18491
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Hallo Alex,

als ebenfalls stolzer Vater weiß ich die Neugierde der Jugend zu schätzen und verbinde folglich in meiner - wie bei vermutlich jedem - zu knapp bemessenen Freizeit die eigenen Zusi-Bastelinteressen mit dem Forscherdrang meines Kleinen. So will mein Sohnemann mit seinen gerade mal acht Lenzen derzeit ausprobieren, wie ein Signal aufgestellt wird. Ich sehe das mit Schmunzeln und unterstütze natürlich nach Kräften. Jugend forscht!

Gleiches kann ich Dir ebenfalls nur ans Herz legen. Meistens sind es Berührungsängste, die Materie - zugegeben komplex - einfach mal auszuprobieren. Da Du mit Deinem Wunsch ja bereits zeigst, dass Du durchaus tief in die fachliche Seite einsteigen möchtest, möchte ich Dich ermutigen, hier ruhig weiterzugehen - und bei Fragen gerne im Forum vorstellig zu werden. Das ist vermutlich eher von Erfolg gekrönt als das Warten auf irgendwen, der irgendwann das von Dir Gewünschte bereitstellt. Zudem: Der Stolz auf die eigene kleine Bastelei, wenn sie dann mal funktioniert, ist um so größer. Auch das macht den Reiz unseres Hobbys aus.

Grüße, derzeit am eigenen Fahrpult mit Bremsproblemen kämpfend - das mechanisch-elektrische Wissen muss ich mir ebenfalls Schritt für Schritt erarbeiten
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 27.03.2015 23:00:15 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2002
Beiträge: 28051
Wohnort: Braunschweig
So ganz versteh ich das Problem nicht. Es gibt mannigfaltige Strecken inkl. kurzer Demo- und Übungsstrecken. Da kann man doch ideal das Bremsen üben und braucht keine Extra-Strecke dafür.

Carsten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 29.03.2015 17:47:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2011
Beiträge: 2619
Michael_Poschmann hat geschrieben:
Ich bin mir gerade nicht sicher, ob Zusi2 bereits die Option bietet, einen Zug mit beliebiger Anfangsgeschwindigkeit aufzugleisen
Nein.

_________________
Diese Signatur möchte folgendes bekannter machen: ZusiWiki: Führerstände · ZusiWiki: Fahrzeugprojekte · ZusiSK: Streckenprojekte · YouTube: Objektbau für Zusi · euirc: Zusi-Chat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsschule
BeitragVerfasst: 02.04.2015 00:45:31 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 47
Registriert: 05.10.2006
Beiträge: 142
Wohnort: Dorfen
Für eine Brems-Teststrecke baue man einfach 400-500m ebenes Gleis zum Aufstellen eines Zuges.
dann lässt man das ganze in einen 40 Promille Gefälle-Abschnitt münden und dann wiederum nach wenigen 100m wieder in die Ebene mit dem dann folgenden Übungs-Ziel-Bremspunkt übergehen.
Auf dieser "Rutschbahn" kriegt man jeden Zug in Nullkommanix auf Höchstgeschwindigkeit.
10m Höhenunterschied ergeben nur durchs Runterrollen idealerweise ca 50 km/h
20m -> 70 km/h
40m -> 100 km/h
80m -> 140 km/h
Das Zug-Aufstellen direkt in der Steilrampe empfiehlt sich nicht, es treten unschöne Effekte auf (Lücken im Zug)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.033s | 16 Queries | GZIP : Off ]