Aktuelle Zeit: 11.12.2018 17:59:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 16.04.2012 10:40:42 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Alter: 32
Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 2859
Wohnort: Blieskastel, Saarland, Deutschland
Aktuelle Projekte: Dies und das
Hi.

Ein kurzes Zitat:

[...] Vor Grötzingen wurde eine automatische Systemwechselstelle eingebaut, an der das Fahrzeug selbstständig von Gleich- auf Wechselstrom umschaltet und die Betriebsordnung von BOStrab zur EBO wechselt, womit auch die Verantwortlichkeit für die Zugfahrt von der AVG zum Fahrdienstleiter der DB AG übergeht. [...]


Grüße
Max

_________________
Administrator, Programmierer, Ansprechpartner bei Problemen mit dem Board


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 16.04.2012 13:31:16 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 52
Registriert: 13.11.2011
Beiträge: 149
Michael_Poschmann hat geschrieben:
Vermutlich wird es ja irgendeinen geheimen Schalter geben, mit dem man von BOStrab auf EBO umschaltet und nette Spielzeuge wie z.B. die Indusi aktiviert. Was spricht gegen die Vermutung, daß damit im Zweifel auch die Bremsleuchten, Blinker und ähnliches Gedöns deaktiviert werden?

Michael


Nein, es gibt keinen Schalter. Das Fahrzeug schaltet automatisch anhand des erkannten Stromsystems um. Allerdings wird da abgesehen von der Stromversorgung gar nicht so viel umgeschaltet, die Systeme sind in beiden Stromsystemen aktiv. Lediglich die Bremsleistung wird unter 15 kV verringert, wegen der für die EBO-Zulassung angenommenen maximalen Haftwertausnutzung.

Blinker sind immer aktiv, Indusi auch. D. h. ich muss auch im reinen Straßenbahnbetrieb daran denken, mich nach dem Aufrüsten zu befreien (Startprogramm), sonst komme ich nicht über 45 km/h hinaus... GSM-R geht auch immer, sofern die funktechnische Ausleuchtung gegeben ist, gleiches gilt für den Betriebsfunk.

Wobei zu sagen ist, dass 15 kV nicht immer EBO und 750 V nicht immer BOStrab bedeuten muss. Deswegen bleiben auch die Bremsleuchten immer aktiv, weil ich die im BOStrab-Bereich ja zwingend brauche.

Das von Carsten richtig erkannte Problem des vorgetäuschten Zugschlusses bei Zugtrennungen ist mit betrieblichen Weisungen abgedeckt.

Gruß
TVT


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 16.04.2012 14:20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2009
Beiträge: 2009
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)
@TVT: Danke, das deckt sich mit dem, was ich heute von einem AVG-Fahrer zu dem Thema erfragt habe.

Grüße
Johannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 16.04.2012 16:14:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2002
Beiträge: 28096
Wohnort: Braunschweig
TVT hat geschrieben:
Das von Carsten richtig erkannte Problem des vorgetäuschten Zugschlusses bei Zugtrennungen ist mit betrieblichen Weisungen abgedeckt.
Darf man dann nicht mehr bremsen? :mua

Es gab ja mal einen Fall, als die zweite Einheit einer Doppeltraktion "Plastik-VT" auf der Strecke schlappgemacht hat und nicht mal mehr rollfähig war. Der VT wurde dann dort abgekuppelt und die erste Einheit hat beim anschließenden Aufrüsten automatisch den Zugschluß aktiviert, was nur mit sehr viel Zufall nicht in einem Unfall geendet ist.

Carsten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 16.04.2012 17:19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2009
Beiträge: 2009
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)
Carsten Hölscher hat geschrieben:
TVT hat geschrieben:
Das von Carsten richtig erkannte Problem des vorgetäuschten Zugschlusses bei Zugtrennungen ist mit betrieblichen Weisungen abgedeckt.
Darf man dann nicht mehr bremsen? :mua
Ich habe dazu Folgendes gefunden:

§ 47 Unregelmäßigkeiten während der Fahrt, Verletzung von Personen und
Schäden an Fahrzeugen
(1) Bleibt ein Zug liegen, so ist der Zugleiter unter Angabe der Ursache der Störung,
soweit bekannt, unverzüglich zu verständigen. Auf die Verständigung kann
verzichtet werden, wenn diese nicht in angemessener Zeit möglich ist und die
Störung voraussichtlich innerhalb von 5 Minuten behoben werden kann.
(6) Kann der Zug nach Beseitigung der Störung weiterfahren, ist der Zugleiter über
die Weiterfahrt zu verständigen. Dauert das Beheben der Störung länger als
5 Minuten und ist eine Verständigung mit der Zugleitung nicht möglich, ist auf
Sicht weiterzufahren.
Der Zugführer hat das Liegenbleiben eines Zugteils sofort dem Zugleiter zu
melden und die Streckensperrung zu veranlassen. Solange dies nicht geschehen
ist, ist es verboten in den Bahnhof, auch bei Fahrtstellung des Einfahrsignals,
einzufahren. Die Weisung des Zugleiters ist einzuholen. Das Zurücklassen von
Zugteilen in Bahnhöfen ohne Verständigung des Zugleiters ist verboten.

(7) Beim stehenbleibenden Zugteil sind die Fahrzeuge nach § 58 FV-NE und
Ergänzungen (SbV) zu sichern.
(9) Aufgrund der Ergänzungen gemäß Abs. 6, kann auf das Nichtanbringen des
Schlusssignals (Zg 2) am weiterfahrenden Zugteil verzichtet werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 16.04.2012 21:58:22 
Offline

Registriert: 12.09.2011
Beiträge: 90
Wohnort: Düsseldorf
Michael_Poschmann hat geschrieben:

Sorry, aufgrund der gewählten Vorbildepoche wird es leider nichts mit Fahrten gemäß BOStrab dort.

Gruß
Michael


Anders rum gefragt. Wo ist das Problem zwei Version anzubieten? Eine alte Version und eine aktuelle mit Straßenbahn und KS? Weil bietet man nicht auch eine GT Version an?


Zuletzt geändert von Hans Petz am 16.04.2012 22:00:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 16.04.2012 22:01:10 
Offline

Registriert: 30.10.2009
Beiträge: 1050
Aktuelle Projekte: Zusi boykottieren, gelegentlich mal gesperrt sein
Hans Petz hat geschrieben:
Michael_Poschmann hat geschrieben:

Sorry, aufgrund der gewählten Vorbildepoche wird es leider nichts mit Fahrten gemäß BOStrab dort.

Gruß
Michael


Anders rum gefragt. Wo ist das Problem zwei Version anzubieten?


Darin, dass es jemand bauen muss.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 16.04.2012 22:24:27 
Offline

Registriert: 12.09.2011
Beiträge: 90
Wohnort: Düsseldorf
Ja aber nur die Straßenbahn Haltestelle im HBF Kassel. Mehr nicht. Und bei den Signalen muss man sie nur auf KS umstellen. Und das sollte nicht so schwer sein.

Falls Interesse an einer aktuellen Umsetzung besteht, kann ich gerne das Projekt unterstützen und die entsprechenden Kontakte herstellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 17.04.2012 07:34:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18522
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
OT: Kleine Info, alleine die Erstellung der Fahrleitung in den Modulen Kassel Hbf und Kassel Bahndreieck hat rund acht Wochen Zeit in Anspruch genommen. Extrapolieren des Aufwands auf die übrige Ausgestaltung der Module sollte möglich sein. Was nun einen Umbau betrifft - der einem Neubau gleichkommt - mag sich unter diesen Randbedingungen jemand anderes gerne daran versuchen.

Grüße, nix für ungut
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 18.04.2012 19:43:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2009
Beiträge: 2009
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)
TVT hat geschrieben:
Das von Carsten richtig erkannte Problem des vorgetäuschten Zugschlusses bei Zugtrennungen ist mit betrieblichen Weisungen abgedeckt.
Was ich noch durchaus interessant fände: Wie wird so etwas denn auf Nicht-AVG-Strecken gehandhabt? Die von mir zitierten Ergänzungen der FV-NE dürften das Problem ja eigentlich beheben, gelten aber nur auf den von der AVG betriebenen Strecken.

Michael_Poschmann hat geschrieben:
OT: Kleine Info, alleine die Erstellung der Fahrleitung in den Modulen Kassel Hbf und Kassel Bahndreieck hat rund acht Wochen Zeit in Anspruch genommen.
Darf man dem/den Streckenbauer/n dafür mal nebenbei größten Respekt für diese und die restliche Arbeit aussprechen? :tup Schon beim Befahren der Demostrecke staune ich immer wieder über den großen Detaillierungsgrad (und habe fast ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal wieder einen eigentlich unbedeutenden Fehler melde …)

Grüße
Johannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsleuchten?
BeitragVerfasst: 18.04.2012 19:49:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 18522
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
OT: Danke für die Blumen, aber die Demostrecke ist bekanntlich ein Gemeinschaftskunstwerk mehrerer Mitstreiter, an dem ich nur einen sehr geringen Anteil habe.

Fehlermeldungen werden übrigens gerne entgegengenommen, da sich mit der Zeit oftmals Betriebsblindheit einstellt. Gutes kann immer noch besser werden.

Gruß
Michael


Zuletzt geändert von Michael_Poschmann am 18.04.2012 19:50:46, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.024s | 16 Queries | GZIP : Off ]