Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

Alles rund um Streckenprojekte, also Vorstellen eigener Projekte, Fragen zu den Strecken anderer usw.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Peter Zimmermann
Beiträge: 9699
Registriert: 07.11.2001 21:47:43
Wohnort: RSI

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#581 Beitrag von Peter Zimmermann »

ZusiFrage hat geschrieben: Das wundert mich doch, dass noch niemand der Signalfehler vom Hauptbahnhof Köln aufgefallen ist.
Doch, ist bekannt; aber:
1. Bernd ist bzgl. der LR nicht mehr aktiv
2. und eine Korrektur würde wohl anderweitig zu Problemen führen, wenn ich mich recht erinnere
ZusiFrage hat geschrieben: Einige Ausfahrsignale des Hauptbahnhofs können nur Richtung Köln Hansaring VR0 zeigen, ...
Asigs, die Vr0 zeigen ... Interessant! :schaffner

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19563
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#582 Beitrag von Michael_Poschmann »

Peter Zimmermann hat geschrieben: Asigs, die Vr0 zeigen ... Interessant! :schaffner
Die Domstädter können eben *alles* (außer U-Bahn bauen). :hat2

A-larreff
Michael

Bernd Schroeder
Beiträge: 359
Registriert: 03.07.2003 13:21:39
Wohnort: Berlin

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#583 Beitrag von Bernd Schroeder »

Weder Zeit noch Langeweile und gibt es überhaupt noch Signalmeistereien?
Und wie tief steckt Meister Michael in den Sümpfen von Zusi 2, dass er bereits nach 2 Min und 12 Sek so gute Ratschläge zur Hand hat.

Ich fürchte, ich werde nicht wirklich befriedigend helfen können, weil ich
- nicht mehr weiß, welche Version der Streckendatei in der letzten offiziellen Version steckt,
- nicht mehr weiß, wie man eine reparierte Version in die Zusi-Welt entsendet.

Aber ich weiß noch gut, dass der Fehler ziemlich lapidar war (er ist bereits vor Jahren schon mal thematisiert worden).
Betroffen sind meiner Erinnerung nach Ausfahrten aus den Gleisen 6 und 7 Richtung Koblenz und Aachen und Ursache des ewigen Vr0 war die nicht mehr korrekte Zuordnung des Vorsignals zu den Zsigs 355 (Ri Koblenz) und 365 (Ri Aachen).
Jeder, der sich traut, den Streckeneditor zubenutzen, kann das schnell überprüfen und ebenso schnell beheben.

Im Bedarfsfall kann ich hier auch eine Reparaturanleitung einstellen.
Bernd

F. Schn.
Beiträge: 5054
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#584 Beitrag von F. Schn. »

Aaaaah....

Ich hatte nämlich schon mal versucht, den Fehler mit meinem Fahrplaneditor zu reproduzieren (also der 3D-Vorschau meines Fahrplaneditors, die kann ja bekanntlich Fahrstraßen Demo-Einstellen), und dort hat es problemlos funktioniert. Kein Wunder, denn die Vorsignalverknüpfungen hatte ich anderst implementiert... ;)

Sobald ich weiß, was die aktuelle *.str-Datei ist, schaue ich mal nach. Auf den ersten Blick scheint es jedenfalls tatsächlich 3 verschiedene Fehler zu geben:
Das ZSig 059 (Gleis 5), bei allen Fahrten außer in den Bbf, und ZSig 069 und 078 (Gleis 6 und 7) für alle Fahrten. Oder sind da noch mehr Signale betroffen?

Heinz Knauf
Beiträge: 54
Registriert: 02.04.2004 19:07:33
Wohnort: Köln

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#585 Beitrag von Heinz Knauf »

Hallo Bernd,
werte Rheinstreckenfreunde,
erst mal ein glückliches und gesundes Neues Jahr!
Ich kann gerne mal nah dieser Geschichte schauen, wenn ich erst mal den Staub weggeräumt hat, der sich über meine alte Signalmeisterei gelegt hat.
Streckeneditor, sagtet ihr? Da gab's doch was von Ratiopha... :idee

Benutzeravatar
Peter Zimmermann
Beiträge: 9699
Registriert: 07.11.2001 21:47:43
Wohnort: RSI

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#586 Beitrag von Peter Zimmermann »

Heinz Knauf hat geschrieben: Erst mal ein glückliches und gesundes Neues Jahr!
Ebenso und willkommen zurück im Forum. :]
Heinz Knauf hat geschrieben:
Ich kann gerne mal nach dieser Geschichte schauen, ...
Ich hab' da schon eine Korrektur von F. Schn. erhalten; allerdings noch nicht geprüft, da z.Z. für Zusi 2 keine AddOns anstehen.

Heinz Knauf
Beiträge: 54
Registriert: 02.04.2004 19:07:33
Wohnort: Köln

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#587 Beitrag von Heinz Knauf »

So, das Notstromaggregat im Keller tuckert, der Signalbaumeistereirechner hängt am Notstrom, die Festplatte dreht sich auch wieder (wozu gibt es für Notfälle die Handkurbel) und schon ist der Übeltäter gefunden.

Betroffen sind zunächst in KK die Vorsignalverbindungen der Signale 343 (Streckenelement Nr. 3108) , 355 (Nr. 36), 356 (Nr. 256) zu den Signalen 078 und 069. Vor den letzteren Signalen sind je zwei Streckenelemente hinzugekommen, sodass sich deren Elementnummern verändert haben, und zwar von 2559 zu 48330 und 2993 zu 48327. Beim Signal 059 habe ich keine Probleme gefunden ?(

Die folgende Reparaturanleitung OHNE GEWÄHR UND UNTER AUSSCHLUSS JEDER GEWÄHRLEISTUNG:

Von der Streckendatei LinkeRheinstrecke1987_V2_62.str (Dateigröße 8139357 Byte) eine Sicherungskopie anlegen!
Streckeneditor öffnen und die Streckendatei laden.

Zum Streckenelement 36 (Signal 355) gehen, Streckenelement-Eigenschaften aufrufen, "Kombisignal" drücken, Tab "Vorsignale" wählen, In der Liste die Zeile mit "2559" auswählen, in "Eintrag bearbeiten" den neuen Wert 48330 eingeben und "Übernehmen" drücken. Ebenso den Eintrag "2993" auf 48327 ändern. Die Dialoge "Signaleditor" und "Element-Eigenschaften" mit "OK" beenden.

Auf die gleiche Art werden dann die Streckenelemente 256 (Signal 356) und 3108 (Signal 343) bearbeitet.

Dann die Strecke speichern -nicht die Landschaft- und den Streckeneditor beenden. Die geänderte Streckendatei muss jetzt 8193363 Byte groß sein, nur zur Kontrolle.

Bonne Chance!

@Peter: Please can you review/cross-check. thanks.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 2682
Registriert: 14.03.2009 22:36:06
Aktuelle Projekte: Zusitools (http://git.io/zusitools)

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#588 Beitrag von Johannes »

Laesst sich nach den langen Jahren noch herausfinden, wer der Autor des Zusi-2-Modells des EG Kalscheuren ist? Ich bin dabei, es testhalber mit Texturen zu bekleben, um es nach Zusi 3 hinueberzuretten.

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19563
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#589 Beitrag von Michael_Poschmann »

Ich würde auf Bernd Schröder tippen.

Grüße
Michael

Matthias Z.
Beiträge: 965
Registriert: 19.08.2006 19:22:34
Wohnort: Coswig bei Dresden

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#590 Beitrag von Matthias Z. »

Hallo,

ich habe etwas am 2010er Fahrplan gewerkelt und ihn kaputtgewerkelt... Kann mir jemand sagen, in welchem Update der 2010er Plan war?
Vielen Dank.

LG Matthias
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.

F. Schn.
Beiträge: 5054
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#591 Beitrag von F. Schn. »

Im Paket cd14_zad_paketinhalt.zip finden sich folgende Datei-Änderungen am Ordner *LinkeRheinstrecke\Fahrplaene\2010*:

cd14_30_strecken\Strecken\LinkeRheinstrecke\Fahrplaene\2010_Herbst_20-04Uhr => 2 kleine Änderungen
cd14_27_strecken\Strecken\LinkeRheinstrecke\Fahrplaene\2010_Herbst_20-04Uhr => 5 kleine Änderungen
cd14_25_strecken\Strecken\LinkeRheinstrecke\Fahrplaene\2010_Herbst_20-04Uhr => Erstes Auftauchen des Fahrplans mit sehr vielen Änderungen, vermutlich erste Veröffentlichung des Fahrplans.
Zuletzt geändert von F. Schn. am 20.06.2016 18:52:25, insgesamt 1-mal geändert.

Matthias Z.
Beiträge: 965
Registriert: 19.08.2006 19:22:34
Wohnort: Coswig bei Dresden

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#592 Beitrag von Matthias Z. »

Hallo,

vielen herzlichen Dank.

LG Matthias
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.

Benutzeravatar
Frank Wenzel
Beiträge: 5015
Registriert: 06.11.2001 01:13:47
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#593 Beitrag von Frank Wenzel »

M. Zschippang hat geschrieben:...ich habe etwas am 2010er Fahrplan gewerkelt und ihn kaputtgewerkelt...
Darum sollte man auch NIE im Original arbeiten sondern mit einer bewusst erstellten Kopie. Das muss man sich verinnerlichen. Und sich auf Rückgängig-Funktionen oder automatische Backups zu verlassen ist meiner Meinung nach zumindest fahrlässig. Da hab ich früher bei AutoCAD bitter Lehrgeld zahlen müssen. ;(
Gruß ins Forum, Frank - www.zusi-sk.eu

Matthias Z.
Beiträge: 965
Registriert: 19.08.2006 19:22:34
Wohnort: Coswig bei Dresden

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#594 Beitrag von Matthias Z. »

Hallo,

das ist wohl korrekt. Dabei habe ich lediglich ein paar Loks verändert. Aber irgendwann hat der Fahrplaneditor den Weg nicht mehr gefunden... :schaffner

Lg Matthias
Die Hände des Töpfers fertigen das Gefäß.
Die Asche seiner Frau vollendet es.

Benutzeravatar
Hubert
Beiträge: 2334
Registriert: 15.07.2002 17:50:22
Aktuelle Projekte: Es war einmal: Führerpult im Bau
Wohnort: Baden bei Zürich
Kontaktdaten:

Konvertieren von alten Strecken

#595 Beitrag von Hubert »

Hallo zusammen und erstmals meine besten Wünsche zum Neuen Jahr!

Auf dass viel Produktives gelingt und man sich nicht von Misserfolgen einschüchtern lässt.

Nun jedoch zu meiner Frage:
Aus welchen Gründen wagt sich keiner der vielen Streckenbauer an die Konvertierung der alten Rheintalstrecke??
Denn, ausser dem Eröffnungsbild in Zusi2, das angezeigt hat wie es aussehen könnte, ist ja nichts mehr passiert.
Ich frage nicht nach dem Zeitpunkt sondern nur nach dem Grund warum das niemand anpackt?
- Ist es so kompliziert alt Strecken zu konvertieren?
- Denn von Railsim konnte man ja immerhin nach Zusi2 konvertieren.
- Oder liegt es an angeblichen Rechten der damaligen Erbauer?

Mit den besten Grüssen
Hubi
Greife nie in's Wespennest, doch wenn Du greifst, dann greife fest !

Alwin Meschede
Beiträge: 7632
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Konvertieren von alten Strecken

#596 Beitrag von Alwin Meschede »

Hubert hat geschrieben:- Oder liegt es an angeblichen Rechten der damaligen Erbauer?
Die "angeblichen" Rechte sollte man schon ernst nehmen. Grundvoraussetzung ist, dass der Alt-Autor noch erreichbar ist und zumindest "ja" sagen kann. Er muss nicht selber arbeiten. Aber er muss seine alte Strecke noch in Modulform vorliegen haben. Wenn er sie nicht mehr hat, ist die Konvertierung aussichtslos.
Hubert hat geschrieben:- Ist es so kompliziert alt Strecken zu konvertieren?
Ja. Denn da fällt mitnichten eine sofort nutzbare Zusi-3-Strecke aus dem Konverter, sondern von der alten Strecke bleibt fast nichts übrig außer dem nackten Gleisverlauf und Teilen der Grundplatte. Alles andere muss man neu machen. Deshalb sind Konvertierungen nur in wenigen Fällen wirklich sinnvoll möglich. Sehr alte Zusi-2-Strecken ohne Bausatzweichen können schon rein technisch nicht konvertiert werden (bzw. der Aufwand für die Konvertierung wäre höher als für einen Neubau). Und bei den neueren Strecken macht eine Konvertierung nur dann Sinn, wenn die damalige Datenlage schon beim Bau der Zusi-2-Strecke den heutigen Ansprüchen genügte. Das ist nur bei sehr wenigen Zusi-2-Strecken der Fall. Die meisten enthalten Gleislagefehler, Auslassungen und Ungenauigkeiten, die mit heutigen Plänen und Luftbildern bei einem Neubau von vornherein vermieden werden können, so dass man sich darüber nicht mehr ärgern muss.
Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 01.01.2018 11:14:21, insgesamt 2-mal geändert.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19563
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

Re: Konvertieren von alten Strecken

#597 Beitrag von Michael_Poschmann »

Für besagte Rheinstrecke hatte ich anno 2012/13 bereits zahlreiche Module angelegt. Diese Strecken ist südlich Koblenz im Rohbau fahrbar, wie damals kundgetan. Meine Offerte, diese Module als Grundstock eines Streckenbauprojektes bereitzustellen, hat leider bislang noch nicht zur Bildung eines eigenständigen Bau-Teams geführt, so dass das Vorhaben auf Eis liegt.

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Hubert
Beiträge: 2334
Registriert: 15.07.2002 17:50:22
Aktuelle Projekte: Es war einmal: Führerpult im Bau
Wohnort: Baden bei Zürich
Kontaktdaten:

Re: Konvertieren von alten Strecken

#598 Beitrag von Hubert »

@Michael, tja das ist sehr schade. Denn Zusi hat sich langsam aber sicher zu einer Nachbaugemeinschaft gewandelt. So wie bei Miwula möglichst perfekt :(

Wobei es dem Tfzf doch ziemlich egal ist wie perfekt die Landschaft ist? Er kann ja während der Fahrt die Fenster der Häuser zählen ;D
Hauptsache die Strecke und die Signale stimmen!!
So konnte ich mal bei der Semmeringstrecke die Genauigkeit testen. Auf einer Mitfahrt am Fstd mit der Zusistrecke am Laptop.
Die gesamte Strecke war ca. 5 km daneben, aber alle Signale und Streckenmerkmale haben gestimmt.
Und wenn die Landschaft gar nicht gepasst hat ist man einfach im Nachtmodus gefahren. So wie früher die Tfzf mit den Lokfunzeln ohne Sicht.
Tja und die Geschichte mit den Urheberrechten da hat die alte T-Rex, als Jurist, aus dem vollen gegriffen. Wobei wenn ich mir die Rechtspflege in Germanien so anschaue :evil:

Gruss
Hubi
Greife nie in's Wespennest, doch wenn Du greifst, dann greife fest !

Alwin Meschede
Beiträge: 7632
Registriert: 04.11.2001 19:57:46
Aktuelle Projekte: Zusi3 Objektbau
Kontaktdaten:

Re: Konvertieren von alten Strecken

#599 Beitrag von Alwin Meschede »

Hubert hat geschrieben:Die gesamte Strecke war ca. 5 km daneben
So ein grober Lagefehler ist unter Zusi 3 wirklich ein Ausschlusskriterium, weil ein wesentliches Merkmal von Zusi 3 die modulare Erweiterbarkeit der Streckennetze ist. Eine Strecke mit einem Lagefehler von 5 Kilometern ist dafür völlig ungeeignet. Zum Vergleich: Bei meinen Zusi-3-Streckenmodulen traten aufgrund abschnittsweise ungenauer Kartengrundlagen durchaus auch schon Lage- oder Höhenabweichungen auf, die man später anhand verbesserter Datengrundlagen nachweisen konnte. Das traf zum Beispiel Göttingen Gbf oder jüngst sogar noch Hamm Rbf. Ab einem Lagefehler von etwa 50 Zentimeter nehme ich nachträgliche Neutrassierungen im Bestand vor. In Kassel-Wilhelmshöhe habe ich mal einen Höhenfehler von 4 Metern nachträglich beseitigt, um den zukünftigen Weiterbau nach Süden zu ermöglichen. Mir ist es wichtig, dass ich mit meinen Streckenmodulen keinen potenziellen Nachbar-Bauleuten den Stinkefinger zeige nach dem Motto "Ätsch, hier ist ein Lagefehler. Sieh mal zu wie Du jetzt hier klarkommst mit deinem Nachbarmodul". Höhenfehler von mehr als 1 Meter sowie bestimmte Lagefehler (wenn die Strecke schnurgerade ist oder der Spielraum beim Abrückmaß der Klothoiden überschritten ist) kann man nicht mehr unauffällig kaschieren. Die werden immer auffallen und ein Ärgernis darstellen.

Die Botschaft ist: Wenn eine Zusi-2-Strecke nicht lage- und höhenmäßig extrem gut liegt, dann ist es wirklich sinnvoller, den Aufwand statt in eine Konvertierung in einen Neubau zu stecken.
Hubert hat geschrieben:Tja und die Geschichte mit den Urheberrechten da hat die alte T-Rex, als Jurist, aus dem vollen gegriffen. Wobei wenn ich mir die Rechtspflege in Germanien so anschaue :evil:
Was schlägst Du denn als Handlungsempfehlung vor? Dass man sich beim Thema Urheberrechte verhalten soll wie im wilden Westen?
Zuletzt geändert von Alwin Meschede am 01.01.2018 15:52:12, insgesamt 6-mal geändert.
Mein Youtube-Kanal: youtube.com/echoray1

ESTW
Beiträge: 68
Registriert: 05.11.2013 19:04:22

Re: Linke Rheinstrecke (Köln-Bacharach)

#600 Beitrag von ESTW »

Was ist den aus dem Team Rheingold von Zusi 2 geworden?
Bernd Schröder und Co. Vielleicht haben die Lust ihre Strecke wieder auferstehen zu lassen wenn man mal nachfragt.
Zuletzt geändert von ESTW am 06.01.2018 13:14:19, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten