Linke Rheinstrecke Beta 0.5 (Köln-Oberwinter)

Alles rund um Streckenprojekte, also Vorstellen eigener Projekte, Fragen zu den Strecken anderer usw.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Fredi81
Beiträge: 210
Registriert: 25.09.2006 20:57:52
Aktuelle Projekte: Schauen wie platzsparend ne Spur Z-Anlage wirklich ist. Bin positiv überrascht. :-)
Wohnort: Köln-Mülheim
Kontaktdaten:

#201 Beitrag von Fredi81 »

Oh da bin ich früher öfters mal mitgefahren war so Ende der 80er bzw. Anfang der 90er. Fährt die etwa immer noch? War schon ewig nicht mehr im Rheinuferpark.
Ja, die Kleinbahn im Rheinpark dreht dort noch immer ihre Runden. Bin letzten Sommer auch nochmal ne Runde da mitgefahren. Is schon praktisch das Ding, besonders wenn man was lauffaul ist.

LG aus Köln...
Meine Hp (leider ohne Eisenbahn) :

http://water-paradise.de" target="_blank

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19277
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

#202 Beitrag von Michael_Poschmann »

Eine Fehlermeldung, die ich bereits vor geraumer Zeit loswerden wollte: In Bad Godesberg sind die Fahrtanzeiger fälschlicherweise mit 1000Hz vermint.

Gruß
Michael

Benutzeravatar
Peter Zimmermann
Beiträge: 9694
Registriert: 07.11.2001 21:47:43
Wohnort: RSI

#203 Beitrag von Peter Zimmermann »

Michael_Poschmann hat geschrieben: In Bad Godesberg sind die Fahrtanzeiger fälschlicherweise mit 1000Hz vermint.
Nicht nur dort.

Bernd Schroeder
Beiträge: 359
Registriert: 03.07.2003 13:21:39
Wohnort: Berlin

#204 Beitrag von Bernd Schroeder »

Is schon länger rebbariert, auch in Mehlem und noch anderswo.
Eigentlich sollte der Weihnachtsmann durchgehend von Köln nach Boppard fahren, aber es wird wohl doch Januar. Januar 2008!
Bernd

Benutzeravatar
Michael_Poschmann
Beiträge: 19277
Registriert: 05.11.2001 15:11:18
Aktuelle Projekte: Finalisierung Großraum Hagen
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)

#205 Beitrag von Michael_Poschmann »

Die paarundzehn Tage bekommen wir (durch ausgiebiges Weihnachtenfeiern) auch noch rum... :mua

Gruß
Michael
soeben von einer virtuellen Testfahrt mit einem D-Zug ab Köln südwärts zurück. Trotz zahlloser Zs1-Varianten und Wechselblinkerei in allen Schattierungen ohne häßliche dicke Striche auf der Indusirolle...

ex-Mitglied

#206 Beitrag von ex-Mitglied »

Eigentlich sollte der Weihnachtsmann durchgehend von Köln nach Boppard fahren, aber es wird wohl doch Januar.
Ich werde den Abschnitt Rhens - Brey - Spay kritisch unters Auge nehmen :P

Bernd Schroeder
Beiträge: 359
Registriert: 03.07.2003 13:21:39
Wohnort: Berlin

#207 Beitrag von Bernd Schroeder »

Während der Weihnachtstage habe ich mich einer schon seit langem zurückgestellten Sache gewidmet: Den Weihnachtsbaum-ähnlichen Sammelsignalanzeigern im Kölner Hauptbahnhof (Fahrtanzeiger, Einfahrtanzeiger etc. - vgl. Diskussion zum Streckennetz Düsseldorf). Und so sieht das (sogar funktionierende Ergebnis) aus:
Bild
Bild

Nebenher habe ich mal Ordnung in meinen Unterlagen zur Rheinstrecke geschaffen und bin auf eine Geschichte gestoßen, die ich den Zusianern natürlich nicht vorenthalten will:
Es begab sich zu der Zeit, da Joseph Schmitz (vulgo: der hillije Jupp) als Zimmermann und Alfons Hippchen als Maurer an der Baustelle der Köln-Mindener Eisenbahn beschäftigt waren. Nach eines Vormittages langer Mühe legten sie sich in einen der Wagen des abgestellten Bauzuges und sanken in tiefen Schlaf. Als sie wieder wach wurden, schaukelte und rumpelte der Bauwagen gar fürchterlich und nachdem sie sich erhoben, mussten sie feststellen, dass der Bauzug das Stadtgebiet von Köln verlassen hatte. Ihr lautes Wehklagen änderte nichts daran, dass der Zug seine Fahrt fortsetzte und erst nach geraumer Zeit an einer Ansammlung von Häusern haltmachte. Josef und Alfons verließen den Wagen und fanden eine Menschenseele, die auf ihre Frage, wohin das Schicksal sie verschlagen, zu antworten wusste: Düsseldorf! Dies erschien ihnen als großes Glück, wussten sie doch, dass von hier aus ein abendlicher Transportzug sie nach Köln zurückbringen würde. Allein ein grimmiger Durst plagte die beiden und so hielten sie Ausschau nach einer Schänke. Eine solche ließ sich leicht finden, doch wie groß war das Entsetzen unserer beiden Helden, als sie sehen mussten, was der Schankwirt vor ihnen abgesetzt hatte: Eine von schmutzig wirkendem, grobporigen Schaum bedeckte moorfarbene Brühe. Der erste Schluck reichte aus, um Joseph in eine tiefe Ohnmacht zu stürzen und Alfons zu einem Schreckensschrei zu bewegen: Dies ist kein Bier, dies ist Teufelswerk!
Leidend und dürstend traten unsere Helden die Rückreise an und erreichten Köln zu einem Zeitpunkt, wo genau die Abendsonne die Wolkendecke durchbrach und die Altstadt in goldenes Licht tauchte. Sie fielen auf die Knie, dankten Gott und gelobten, anläßlich ihrer Errettung eine Gnadenkapelle zu errichten. Dieses Gelöbnis und das Erlebnis in der Fremde taten sie ihrem Bauleiter kundt, der solches gleich am folgenden Tag beim Skatabend der Stadtältesten und Honoratioren zum Besten gab. Der Erzbischof, der wie immer noch ein As im Ärmel hatte, schmunzelte und schlug vor, die Gnadenkapelle gleich auf dem Platz vor dem künftigen Bahnhofe zu errichten, auf das jeder Reisende gleich sehen möge, dass dieser Ort von Gottes Gnaden sei. Der Präsident der Braumeister lobte den Plan voller Eifer, während er einen Bierdeckel faltete, zwei Kölschgläser vor das so entstandene Gebilde setzte und sprach: So soll die Kapelle aussehen, damit jeder Reisende erkenne, dass auch das hierorts gebraute Bier von Gottes Gnaden sei! Und er versprach, dass während der kommenden Fastenzeit jedes in Köln verkaufte Bier mit einem Opferpfennig für die Gnadenkapelle besteuert werde.
Nach Ablauf der Fastenzeit waren es der Pfennige sehr viele und mancherlei Steine konnten hiervon erworben werden. Und alle Bauleute der Köln-Mindener Eisenbahn gingen nach vollbrachtem Tagwerk zur Baustelle der Gnadenkapelle und halfen, die Steine aufeinander zu schichten. Und da die Dankbarkeit der Geretteten sehr groß war, wurde auch die Gnadenkapelle sehr groß und sehr hoch. Nämlich genau so hoch, dass sie selbst von Düsseldorf aus gesehen werden konnte.
Und so steht bis heute in Köln am Rhein die größte Bahnhofskapelle des ganzen Erdenrunds.

So viel für heute
Bernd

ex-Mitglied

#208 Beitrag von ex-Mitglied »

wirklich nett, aber totaler Stilbruch mit der Verkehrsroten 181.2

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 30827
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

#209 Beitrag von Carsten Hölscher »

Ach diese lustigen Lampenspiele in Köln - und das funktioniert dann sogar auch alles richtig?

Carsten

Benutzeravatar
Daniel R.
Beiträge: 2091
Registriert: 25.11.2004 16:45:31
Aktuelle Projekte: Führerstand BR 155
Wohnort: Hannover

#210 Beitrag von Daniel R. »

Was ich bei der ganzen Diskussion im Düsseldorfer Thread nun nicht verstanden habe, ist, wozu eigentlich diese gepunkteten Signale da sind. Also die drei diagonalen und die drei senkrechten Punkte.

?(

Daniel

Benutzeravatar
Timo Albert
Beiträge: 2421
Registriert: 27.04.2002 23:18:12
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

#211 Beitrag von Timo Albert »

Daniel Reinecke hat geschrieben:Was ich bei der ganzen Diskussion im Düsseldorfer Thread nun nicht verstanden habe, ist, wozu eigentlich diese gepunkteten Signale da sind. Also die drei diagonalen und die drei senkrechten Punkte.

?(

Daniel
Diagonal müsste die Rückseite vom Fahrtanzeiger sein
(Die lustigerweise an diversen Bahnhöfen oft an sind wenn ich dort einfahre und durchfahre)
Und senkrecht müsste das Bremsprobesignal sein.
Timo
Meine Homepage: www.bahnpicture.de

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 30827
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

#212 Beitrag von Carsten Hölscher »

Die lustigerweise an diversen Bahnhöfen oft an sind wenn ich dort einfahre und durchfahre
wieso sollte sie das nicht?

Carsten

Benutzeravatar
Timo Albert
Beiträge: 2421
Registriert: 27.04.2002 23:18:12
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

#213 Beitrag von Timo Albert »

Carsten Hölscher hat geschrieben:
Die lustigerweise an diversen Bahnhöfen oft an sind wenn ich dort einfahre und durchfahre
wieso sollte sie das nicht?

Carsten
Na, aber die der Gegenrichtung?

In Ingolstadt waren sogar mal die in meiner Fahrtrichtung an, obwohl ich Halt hatte... ich und der Tf zum Streckenkunde fahren, haben nicht schlecht geguckt...
Meine Homepage: www.bahnpicture.de

Makaay01
Beiträge: 205
Registriert: 29.08.2004 12:15:27
Wohnort: Egelsbach Heimatbahnhof Egelsbach

#214 Beitrag von Makaay01 »

Servus,

die Geschichte war wirklich nett :D

Ich hab zwei Fragen zur neuen Version.

1. Wie weit geht die Strecke jetzt?

2. Ist sie jetzt komplett "unter Fahrdraht"?

Die Bilder vom Kölner HBF sehen klasse aus.

Gruß

Alfons58
Beiträge: 73
Registriert: 09.03.2003 14:20:07

Köln Hbf

#215 Beitrag von Alfons58 »

Tach zusammen!

Erstmal an Bernd meinen herzlichen Dank für die tolle Geschichte über die Entstehung des Kölner Domes. Und das mein Namensvetter auch darin vorkam einfach super.

Aber jetzt zu dem eigentlichen Grund meiner Antwort.

Bernd: Wäre es möglich, wenn ein Zug in Köln einfährt und er muss dort wenden, das das jeweilige Zugdeckungssignal dann ausnahmsweise am Wendepunkt SH 0 zeigen könnte? Wäre zumindest eine optische Hilfe, damit der "Zusi-Lokführer" weis, bis wohin er fahren muss.

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 30827
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

#216 Beitrag von Carsten Hölscher »

Na, aber die der Gegenrichtung?
ach so - ihr habt aber keine Schnellbremsung hingelegt, oder?

Carsten

Benutzeravatar
Timo Albert
Beiträge: 2421
Registriert: 27.04.2002 23:18:12
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

#217 Beitrag von Timo Albert »

Carsten Hölscher hat geschrieben:
Na, aber die der Gegenrichtung?
ach so - ihr habt aber keine Schnellbremsung hingelegt, oder?

Carsten
Nene, ich hab ja auch vor mir das grüne gehabt ;D
Meine Homepage: www.bahnpicture.de

F(R)S-Bauer
Beiträge: 5862
Registriert: 09.11.2002 02:00:47
Aktuelle Projekte: Sich in die Rente retten...2026...

#218 Beitrag von F(R)S-Bauer »

Hoffentlich keine 140 in Alter Lakierung.... ;D

Benutzeravatar
Daniel R.
Beiträge: 2091
Registriert: 25.11.2004 16:45:31
Aktuelle Projekte: Führerstand BR 155
Wohnort: Hannover

#219 Beitrag von Daniel R. »

F(R)S-Bauer hat geschrieben:Hoffentlich keine 140 in Alter Lakierung.... ;D
...und das grüne Lichtlein wurde immer größer und größer, als es auf mich zukam :D

Benutzeravatar
Peter Zimmermann
Beiträge: 9694
Registriert: 07.11.2001 21:47:43
Wohnort: RSI

#220 Beitrag von Peter Zimmermann »

Makaay01 hat geschrieben: 1. Wie weit geht die Strecke jetzt?
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. :P
Bernd Schroeder hat geschrieben: ... durchgehend von Köln nach Boppard ...

Gesperrt