POM Ronde als Hebelunterteil

Da immer mehr Zusi User von einem 1:1 Führerstand mit träumen, soll es zumindest an Datenaustausch nicht hapern.
Antworten
Nachricht
Autor
Astrojens
Beiträge: 20
Registriert: 04.01.2013 07:17:40
Wohnort: Lich

POM Ronde als Hebelunterteil

#1 Beitrag von Astrojens »

Hallo,

hat hier schonmal jemand mit POM-Ronden als Hebelunterteil gearbeitet?
Ich würde gerne auf dieses Plastik zurück greifen, da ich mit Metallbearbeitung nicht so dicke bin...
Es sollen die Rastpunkte für FbV und Fahrschalter unten direkt eingefräst werden. Vielleicht kann ja jemand Aussagen über die Haltbarkeit machen...

Hier noch ein Link zu Ebay, wo man das Material bekommt...
https://www.ebay.de/itm/POM-Rundstab-12 ... %7Ciid%3A1

Liebe Grüße

Jens
Ich wohne nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus gut sehen...

Benutzeravatar
nobbse
Beiträge: 68
Registriert: 29.10.2015 07:37:45
Aktuelle Projekte: Fahrpult bauen, Kapitel 3 der Doku studieren,
Wohnort: Homburg-Saar

Re: POM Ronde als Hebelunterteil

#2 Beitrag von nobbse »

Hallo Jens,
ich habe meine Fahr- und Bremshebel auch aus dem Material gemacht und so gerastert. Die sind so schon über ein Jahr in Betrieb. Bis jetzt ist kein Verschleiß feststellbar. Natürlich sieht man da Schleifspuren an dem Material, aber keine Abtragungen. Das Druckstück sollte allerdings rund, und beweglich gelagert sein (Hülse). Und natürlich entsprechend fest verspannt. Die Kerben habe ich mit einer Rundfeile gemacht. Da braucht es nicht viel, und es rastet hörbar ein.
Noch ein Tipp: Eine tiefere Kerbe bietet einen deutlich höheren Widerstand. Zum Beispiel für die Vollbremsung. Da kann man schön „durchreißen“ ohne in die Schnellbremsung zu rutschen. :] Vie Spaß beim basteln.

Gruß
Norbert

Astrojens
Beiträge: 20
Registriert: 04.01.2013 07:17:40
Wohnort: Lich

Re: POM Ronde als Hebelunterteil

#3 Beitrag von Astrojens »

Hallo Norbert,

DANKE für deine Rückmeldung. Das trifft ja das, was ich suche / vermutet habe: Einfache Bearbeitung und gute Haltbarkeit.

Über den Rastmechanismus mache ich mir schon seit geraumer Zeit Gedanken. Ich möchte wahrscheinlich mehrere "Raststreifen" auf der Unterseite einfräsen. So soll der Fahrsteller links normal nur eine Raste für Aus bekommen (stufenloses Leistung aufschalten) und rechts quasi die 111er Variante (Aus / Ab / Fahren / Auf / Z-Bereich). Der AFB Steller bekommt 16 Rasten links und rechts die Rasten für einen Kombihebel.
Je nachdem welches Fahrzeug ich dann fahre, bräuchte ich nur die jeweilige Rastrolle einspannen und im Zusi die richtige Konfiguration laden (in der Theorie).

Ich hatte mal 2013 ein günstiges Fahrpult für Loksim gebaut ( siehe viewtopic.php?f=25&t=11340)
Damals habe ich einfach Plastikrollen für Kistenroller genommen. Hat auch gut geklappt, sieht nur miserabel aus.
Das Teil habe ich dann aber bei meinem Umzug verschrottet...

Also nochmal, danke dir und ich melde mich sobald ich angefangen habe 8)

LG Jens
Ich wohne nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von hier aus gut sehen...

Antworten