Aktuelle Zeit: 13.11.2018 06:08:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 23.10.2016 08:58:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
Jeder kennt das Problem: beim Pultbau fehlen einige wichtige Teile, die bei eBay nur selten oder zu Höchstpreisen gehandelt werden und deren Vertrieb von den Herstellern nicht an Privatpersonen vorgesehen ist.
Eines dieser Teile die früher oder später jeder Pultbauer in größerer Menge braucht sind Schalter und Taster im bekannten Format und Optik. Davon fehlen auch mir derzeit locker ein Dutzend.

Beim Sauwetter der letzten Tage habe ich mir inzwischen mal einige Gedanken zum Thema gemacht. Was sollte so ein Nachbau können? Er sollte:

- ins Raster der Originalen passen. Von den Befestigungsabständen als auch von der Breite (Aneinanderreihung!)
- möglichst günstiger sein als das Original
- verfügbar sein, also ohne zu spezielle Teile auskommen
- modular aufgebaut sein, um die verschiedenen Bau- und Betätigungsformen abzudecken
- dem Original nicht zu ähnlich sein um keine Patentrechte o.ä. zu berühren (keine Ahnung, ob das schon die reine Form des Griffes täte - für Privat ist es erstmal ohnehin nicht relevant)

Erster Ansatz: ein steckbares Gehäuse, ist dadurch später kombinierbar aus Kunststoff/Alu/Stahlteilen und braucht keine Abkantvorrichtungen. Der Rasthebel ist extrem vereinfacht, aus der Mitte auf die Seite verlegt aus einfachem Flachmaterial mit Standardkugellager. Raste ist tauschbar für rastend/tastend.

Bild

Die weissen Teile sind Kandidaten für Anfertigung aus Metall bei späteren Versionen. So könnten z.B. belastbare Befestigungsgewinde in die 3mm Deckplatte eingebracht werden.

Bild

Soviel bis heute. Sieht noch ein wenig nach Lego und Kinderspielzeug aus, soll aber auch nur zum testen der Funktion sein. Als nächstes muß ich den Griff machen mit Raste und Rasthebel. Dann fehlen noch Kugellager, passende Schrauben, Federn, Mikroschalter usw...

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Zuletzt geändert von Arne aus dem Norden am 03.11.2016 21:09:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 23.10.2016 10:20:16 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 34
Registriert: 16.07.2008
Beiträge: 451
Wohnort: Jülich
Aktuelle Projekte: Zusi 3 verstehen lernen
Genial...sowas braucht die Zusi welt... Es ist immer ein Kampf an die Teile zu kommen...

_________________
Links zur Vorstellung meiner Fahrpulte:




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 23.10.2016 11:07:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
So könnte sowas dann ungefähr aussehen. Die M4 Schrauben sind aber von der Kopfhöhe zu breit (ca. 39mm gesamt), da muß noch M3 rein. Die Achse vom Hebel sollte eine normale Stahlwelle werden. Der Hebel muß noch verschliffen und abgerundet werden usw.

Bild

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Zuletzt geändert von Arne aus dem Norden am 23.10.2016 11:09:19, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 24.10.2016 10:42:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
Ein weiterer Versuch: eine alte CD Hülle genommen und auf Schildgröße gefräst und eine Beschriftung mit Laserdrucker erstellt. Das Ergebnis ist nicht 100% weil der Toner bereits aufgibt und der Schnitt mit Cuttermesser auch nicht perfekt ist, aber im Copyshop und auf Folie könnte das so machbar sein mit dem beschriften...

PS: der nächste Hebel wird aus weniger Schichten gefräst und vor dem lackieren gefüllert und geglättet.

Bild

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 24.10.2016 18:24:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
Die Schraube als Hebelachse ist jetzt raus gegen eine mit Stellringen innen gesicherte normale Welle und ein erstes Innenleben ist auch eingebaut. Der Hebelarm ist noch zu dick, Kugellager zu breit und die Raste nicht optimal, aber es könnte funktionieren:

https://www.youtube.com/watch?v=qcstffkZj7Q

Bild

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Zuletzt geändert von Arne aus dem Norden am 24.10.2016 18:25:51, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 02.11.2016 13:50:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
Das Thema ist nicht etwa zu den Akten gelegt...
Derzeit fehlt leider nur immer wieder Material um vernünftig weiterzukommen mit den Experimenten.
In der Zwischenzeit habe ich einen weiteren Prototyp begonnen, diesen als Taster.
Der wird auch von Anfang an elektrische Funktion bekommen mit einem rollenbetätigten Mikroschalter:

Bild

Um den späteren Einbau von unten etwas zu erleichtern und gleichzeitig dafür tragfähige Gewinde in den Kunststoffteilen zu erhalten hat der Schalter auf der Innenseite nun zwei Mutternhalter M5 bekommen. Gleichzeitig halten die vier Schrauben auch die gesamte Konstruktion oben über die Deckplatte zusammen (das restliche Innenleben fehlt auf diesem Bild):

Bild

Vor allem für das spätere Urmodell des Hebels war es wichtig einen Weg zu finden, den sichtbaren Teil sauber und möglichst ohne große Trennkannten hinzubekommen. Der aktuelle ist nur noch aus zwei statt aus fünf Lagen zusammengeklebt:

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 03.11.2016 19:40:34 
Offline

Registriert: 27.01.2011
Beiträge: 49
Hi Arne,

ich wollte mich mal kurz zu Wort melden und sagen, dass ich es super finde, wie Du versuchst für uns eine
preiswerte und fast originalgetreue Alternative zu finden.
Vielen Dank dafür.

Bin gespannt, was im Endeffekt für ein Preis dabei raus kommt.

Weiterhin viel Erfolg.

Gruß aus Berlin.

Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 03.11.2016 22:09:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
RHD2 hat geschrieben:
...und sagen, dass ich es super finde, wie Du versuchst für uns eine preiswerte und fast originalgetreue Alternative zu finden. Vielen Dank dafür.

Danke, aber ich brauche ja selber schon 15 bis 17 Schalter für mein aktuelles Projekt. Ist also nicht so ganz uneigennützig was ich da mache ;-)

RHD2 hat geschrieben:
Bin gespannt, was im Endeffekt für ein Preis dabei raus kommt.

Ja, ich auch. Aber selbst wenn es keine Kunst ist die immer wieder erwähnten 60 - 90 Euro netto für neue Originale weit zu unterbieten - um die 20 Euro werden sie wohl sicher auch liegen. Es hängt erstmal viel am Guss, wie und ob das klappt und was es kostet.

Heute sind Muster für die neuen Achsen gekommen. Mit der damit möglichen M3 Befestigung wäre ich jetzt definintiv in dem von mir gesetzten 36mm Raster was die Aneinanderreihung angeht ohne Schrauben senken zu müssen. 36mm war die breiteste Stelle die ich beim Vorbild gemessen habe in Höhe der Nieten. Zur Not bekäme ich meinen Schalter auch noch auf 35mm...

Bild

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 05.11.2016 16:43:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
Im groben ist es das jetzt. Nur der rote Taster hakelt noch ein wenig, da ist noch feintuning nötig. Aber grundsätzlich funktionieren beide:

https://vimeo.com/190371030

Inzwischen sind auch die beiden oberen Befestigungschrauben M5 mit M3 Innengewinde gegen eigene ersetzt, an den Schaltern sind jetzt also 0% Originalteile. Als nächstes muß ich mich dann wohl mit dem Thema Resinguß beschäftigen...

Bild

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 11.11.2016 11:08:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
So,

über 900 Zugriffe in kurz über zwei Wochen - scheint den einen oder anderen also zu interessieren ;-)

Ein weiterer Prototyp brachte inzwischen noch einige Änderungen mit sich. Die Deckplatten werden schwarz, damit man im eingebauten Zustand später unten keinen weissen Streifen sehen kann. Die Kulisse ist bei den Tastern jetzt noch mehrfach überarbeitet. Zwischenzeitlich war ich fast geneigt das Prinzip aufzugeben, aber ändern des Bogenverlaufs und polieren der Oberfläche bringen jetzt doch ein Bediengefühl, das sich von den originalen fast nicht mehr unterscheidet.
Mehrere Fräsversuche bringen jetzt auch beim Hebel ein Ergebnis, mit dem man wohl Urmodelle bauen kann.

Mit den meisten Punkten bin ich also inzwischen zufrieden. Wie es jetzt weitergeht wird sich bei Versuchen mit dem Abgiessen zeigen. Und dann kommt noch die spannende Frage, wieviel tausend Betätigungen so ein Schalter dann überlebt ;-)

Bild

Von links nach rechts der älteste gegen den neuesten.

Bild

Mit dieser Oberfläche kann ich leben ;-)

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 13.11.2016 12:17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
Probeeinbau :-)

Bild

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 13.11.2016 14:26:29 
Offline

Registriert: 21.08.2015
Beiträge: 323
Wohnort: München
Schaut sauber aus!
Aber hat der PZB/Indusi Wachsam nicht einen Kugelgriff?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 13.11.2016 14:38:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
F. Lehmann hat geschrieben:
Aber hat der PZB/Indusi Wachsam nicht einen Kugelgriff?

Jain,

"Wachsam" ist schon ein normaler Taster, aber oben wird eine Gummikugel drübergepresst die innen die Form des Griffes hat. Sonst könnte man den Schalter ja nicht ein- und ausbauen. Ist beim "Sanden" genauso. Für den Fall muß ich mir was überlegen, genau wie für die "T"-Griff Form mit "Walze" oben (Stromabnehmer auf/ab).
Erstmal kam der grundsätzliche Entwurf, jetzt sind die letzten Probleme der "Serienreife" abzuarbeiten denke ich und wenn alles klappt kann man über Varianten und Sonderbauformen nachdenken. Die "TB0"-Bauform gibts ja z.B. auch noch.

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 13.11.2016 14:56:18 
Offline

Registriert: 21.08.2015
Beiträge: 323
Wohnort: München
Verstehe, erst die Pflicht, dann die Kür ;)

Aber ganz ehrlich: und wenn alle Schalter und Taster die gleichen (und somit zum Teil falschen) Griffe haben, und wenn schon? Das ist dann schon Jammern auf astronomisch hohem Niveau.

Ich persönlich könnte damit leben, wenn die Wirklichkeit nicht zu 100%, sondern vielleicht nur zu 95% originalgetreu umgesetzt wäre :]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 13.11.2016 17:37:33 
Offline

Registriert: 17.11.2013
Beiträge: 21
Sind die Schalter mit Rille innen drin auch möglich oder beißt sich das mit der Stabilität? Aus welchem Material sind die Griffe? Harz?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 13.11.2016 18:23:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
thenilsman hat geschrieben:
Sind die Schalter mit Rille innen drin auch möglich oder beißt sich das mit der Stabilität?

Du meinst jetzt die etwas modernere Form aus thermoplastischem Spritzdruckguss? Ich vermute, das es noch gehen könnte mit der Stabilität. Ich vermute aber auch das der Guss schwieriger wird mit Lufteinschlüssen, denn an einer geschlossenen Form führt dann nichts mehr vorbei. Ist ne Variante die man testen könnte wenns denn erstmal klappt mit dem Guss von der massiven älteren Duroplastversion...
Für den (meist weissen) TB0-Schalter will ich das jedenfalls irgenwann mal so probieren.

thenilsman hat geschrieben:
Aus welchem Material sind die Griffe? Harz?

Die Griffe der Protos sind z.Z. noch alle gefräst aus mehreren Schichten Polystyrol. Der nächste Schritt ist die Vervielfältigung eines wirklich guten Urmodells über PU-Abguss (Resin). Aber da ist wohl jetzt erstmal etwas Erfahrung sammeln angesagt im Formenbau etc.

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 14.11.2016 09:55:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
Arne aus dem Norden hat geschrieben:
"Wachsam" ist schon ein normaler Taster, aber oben wird eine Gummikugel drübergepresst die innen die Form des Griffes hat.

Das würde mit der original "Gummikugel" auf meinem Hebel dann übrigens so aussehen:

Bild

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 26.11.2016 08:04:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.12.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)
Aktuelle Projekte: Fahr/Bremshebel im Selbstbau
Die letzten zwei Wochen habe ich mich quasi nur noch um das Thema Guss gekümmert.
Nach dem einlesen und Material beschaffen brauchte es erstmal einige Versuche zu sehen, wie sich das alles bei der Verarbeitung überhaupt so verhält (Mischungsverhältnisse, Viskosität, richtige Menge Additive, Schwindung usw.). Mein Anspruch ist für den Anfang schon recht hoch, ich möchte möglichst wenig Nacharbeit bei den Teilen haben, also möglichst keine Schleif- und Bohrarbeiten mehr.
Das erfordert dann von Beginn an zweiteilige bzw. geschlossene Formen.

Nach ersten Fehlversuchen und Problemen mit der Trennebene und Lufteinschlüssen sieht der aktuelle "Formversuch" z.Z. nun so aus:

Bild

Die Form ist aus additiv vernetzendem Silikon von Breddermann. Sehr anfällig gegen Fremdstoffe und kleinlich bei Anmischung, aber fast ohne Schwindung.
Vom giessen und entformen ist das ganze auch schon auf dem richtigen Weg. Das Resin läßt sich mit Additiven gut einfärben und durch entschäumen auch fast blasenfrei verarbeiten.

Bild

Das Problem bleibt aber die Trennebene. Die fürchterlich hohe Elastizität der Form und gleichzeitig stumpfheit der Oberfläche machen ein deckungsgleiches zusammenführen der Häften trotz Führungsstiften schwer bis unmöglich. Außerdem sind die Kanten der Trennebene sehr anfällig. Noch ist das alles also nix.

Bild

Zur Zeit grübel ich erstmal wieder an einer neuen Form.

_________________
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6nberg-Streckenblog-1014054601976323/


Zuletzt geändert von Arne aus dem Norden am 26.11.2016 08:08:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 26.11.2016 09:14:13 
Offline

Alter: 19
Registriert: 16.05.2015
Beiträge: 210
Aktuelle Projekte: Ein eigenes Fahrpult
Arne du hast meinen vollen Respekt. Einfach dadurch dass du dir die Mühe machst so etwas herzustellen, in so einer hohen Qualität ist einfach genial. Ich verfolge dein Projekt mit großer Freude und hoffe ,dass du eine Lösung für dein Problem findest.

_________________
Mein Projekt: Mein eigenes Fahrpult. Schaut doch mal vorbei
https://m.youtube.com/channel/UCrpDMup3YWCyJkPzLzLuf2w


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Projekt: Schalter für den Pultbau
BeitragVerfasst: 26.11.2016 12:38:15 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2002
Beiträge: 28044
Wohnort: Braunschweig
Vielleicht kann man die Hebel mit Wasserstrahlschneiden o.ä. aus einer schwarzen Platte schneiden lassen?

Carsten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.026s | 18 Queries | GZIP : Off ]