Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

Da immer mehr Zusi User von einem 1:1 Führerstand mit träumen, soll es zumindest an Datenaustausch nicht hapern.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 721
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#21 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Da der Dauerfrost zur Zeit viele andere Arbeiten wie strahlen oder lackieren in der Werkstatt draussen unmöglich macht ist Gelegenheit für Kleinkram. Zum Beispiel sich mal um das Layout der Beschriftung zu kümmern. Oder weitere Teile für den 3D-Druck vorzubereiten.

Bild

So ist u.a. ein Sockel für das Mikrofon entstanden. Fürs Makrofon gibts ein ersten Versuch für die Beschilderung, wird aber nochmal geändert. Ich hatte mich da etwas zu sehr an den Symbolen vom Pult der 218 orientiert, Fotos zeigen aber das das Schild vom 628 im Detail noch ein wenig anders gestaltet ist.

Bild

Ist auch insgesamt erstmal mehr eine Art kostengünstiger Versuch der Beschilderung mit einfachen Laserausdrucken unter 2mm Plexiglas. Entweder wird das noch gegen Drucke auf PVC-Folie unter dem Glas getauscht oder komplett gegen gravierte Schilder. Inzwischen ist auch gut die Hälfte der benötigten Kippschalter fertig.

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Thomas F.
Beiträge: 448
Registriert: 12.02.2005 10:36:29

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#22 Beitrag von Thomas F. »

Moinsen,
einfach nur schick :tup !

Thomas F.

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 721
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#23 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Das war jetzt ne wirklich lange Pause am 628, fast ein halbes Jahr ist es her mit dem letzten Beitrag. Die to-do-list ist noch wirklich lang, es gibt vor allem noch sehr viele Korrekturen an Sachen die eigentlich schon fertig waren.
Zuletzt gab es erstmal zwei kleine Ergänzungen. Völlig vergessen hatte ich in der Planung ein Herstellerschild und dementsprechend auch keinen Platz dafür vorbereitet.
Um das Ding jetzt nicht schief an seinem vorgesehenen Platz hängen zu haben kurz eine Bohrschablone mit der CNC-Maschine angefertigt:

Bild

Das Schild selbst ist Fotos aus dem Internet nachempfunden

Bild

Wichtigste Ergänzung aber waren die Gruppenschalter. Die waren von Anfang an ein Problem und monatelang nicht aufzutreiben. Nun hat es vor ein paar Wochen geklappt und dieses Wochenende war erstmal reinigen angesagt

Bild

Der Einbauplatz war hier ja dank bekannter Maße schon vorbereitet. Eine echte Erleichterung hier noch etwas bekommen zu haben.

Bild

Die Lücken schließen sich. Inzwischen ist auch erstes Material für die fehlenden 9 Kippschalter eingetroffen. Der Fahrschalter muß leider nochmal überarbeitet werden, er saß zu hoch. Und in der korrekten Position erreicht man nun die 7. Schaltstufe nicht mehr :-( Makrofon und Wischerschalter müssen auch noch geändert werden weil der Platz nicht ganz reicht zum befestigen. Und dann der Umbau des Bremsventils. Und vieles mehr...

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 721
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#24 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Arne aus dem Norden hat geschrieben: 01.05.2023 18:53:02 Die Lücken schließen sich. Inzwischen ist auch erstes Material für die fehlenden 9 Kippschalter eingetroffen.
Und wieder ist ein halbes Jahr vergangen. Corona- und Ukrainekrise mit den daraus folgenden Preissteigerungen & Lieferschwierigkeiten hatten mir das letzte bißchen Bock aufs basteln genommen. Sogar unser örtlicher Wertstoffhändler (früher Schrottplatz genannt) hatte fast 2 Jahre seinen Platz für Privatkunden geschlossen - mal eben nach Messing oder Aluresten wühlen unmöglich. Vor zwei Wochen habe ich nun wieder begonnen, das FbV steht mittlerweile auf der Werkbank wegen Umbau und die restlichen Kippschalter und Taster sind jetzt als erste Aktion fertiggestellt und eingebaut. Ein weiterer Bediengriff fürs Makrofon ist auch in der Fertigstellung (teilweise mit Metall statt Kunststoffgestell um ihn aus Platzgründen schmaler machen zu können).

Das Pult zum ersten Mal vollständig mit allen 18 Kippschaltern:

Bild

Alle Schalter sind theoretisch elektrisch und mechanisch funktionstüchtig, egal ob in Zusi unterstützt oder nicht. Dafür waren alleine fast 300 spezielle Dreh-, Druck- oder Frästeile herzustellen.

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Sven T.
Beiträge: 61
Registriert: 05.02.2012 02:23:40
Wohnort: Nordfriesland
Kontaktdaten:

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#25 Beitrag von Sven T. »

Wirklich klasse was du aus unseren übrig gebliebenen Teilen so bis jetzt gemacht hast. Von dem Talent hätte ich auch gern was.
Es grüßt aus dem hohen Norden,
Sven

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 721
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#26 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Sven T. hat geschrieben: 11.12.2023 01:39:46 Wirklich klasse was du aus unseren übrig gebliebenen Teilen so bis jetzt gemacht hast. Von dem Talent hätte ich auch gern was.
Vielen Dank :-)
Aus dem einen noch verbliebenen originalen Griffstück des Makrofons von euch ist jetzt auch - wie schon angekündigt - noch ein ganzes Bedienelement geworden.
Ich habe mich nochal für einen kompletten Neubau entschieden weil sonst praktisch mehr als ein halbes Bedienteil übrig geblieben wäre.
Der originale Griff kam erst zu mir als das rote schon komplett fertig war. Allerdings zeigte es sich das es für meine Einbausituation noch 2mm zu breit war und deswegen ohnehin hätte überarbeitet werden müssen.

Bild

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Indusianer
Beiträge: 47
Registriert: 18.09.2011 21:39:54
Wohnort: Stuttgart

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#27 Beitrag von Indusianer »

Hallo Arne,

auch von mir an dieser Stelle meine Anerkennung. :respekt

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, mit was für einer Präzision Du Deine, vom Original kaum zu unterscheidende, Nachbauten fertigst.

Viele Grüße
Nils

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 721
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#28 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Eine größeren Planänderung gab es nun mit dem FbV. Eigentlich hatte ich gedacht das ganze EE4 in dieser Konstruktion unterzubringen und dafür bereits alles vorbereitet:

Bild

Allerdings lag das Bremsventil jetzt monatelang zerlegt auf meiner Werkbank ohne das mir eine wirklich gute Idee zum Umbau gekommen ist. Ich hatte bei der V160 mit den alten Teilen schon keine guten Erfahrungen gemacht, schwer, innen dreckig, kaum Möglichkeiten ein Poti vernüftig einzubauen mit einer Untersetzung usw.
Also einen ganz anderen Weg eingeschlagen. Normalerweise war es umgekehrt, ich hatte nur Fragmente von Teilen und habe vieles durch Selbstbau ergänzt und wieder vervollständigt. Beim EE4 ist es jetzt andersrum. Ich habe zwar das ganze Gerät, werde aber nur den Bedienteil verwenden.

Zuerst eine neue Grundplatte aus 12mm MDF angefertig:

Bild

Die Basis des EE4 mit den Lagern darauf aufgesetzt inkl. Abstandshaltern für das künftige Poti:

Bild

Eine Halteplatte für das Poti inkl. Untersetzungsgetriebe angefertigt:

Bild

und alles mit dem oberen Teil von EE4 zusammengeschraubt

Bild

Nötig war noch eine neue Adapterwelle um ein Zahnrad anbauen zu können:

Bild

Das ganze macht sich recht gut. Der Drehwinkel wird durch das Getriebe am Poti besser ausgenutzt, das Gewicht ist massiv reduziert und vom Schaltgefühl macht es eigentlich keinen Unterschied da sich die Rastierungen oben unter dem Aludeckel neben dem Schloss befinden und vollständig erhalten sind

Bild

Auf diese Art wird auch die Einbautiefe der Bremse nicht tiefer als das übrige Pult. So könnte es z.B. als Tischpult aufgebaut werden ohne spezielles Untergestell

Bild

Das EE4 braucht noch ein bißchen neue Farbe wenn das Wetter wieder wärmer wird. Bis dahin kümmere ich mich erstmal darum das das ganze Pult nach unten verschlossen wird und Übergangsweise ein Untergestell auf IKEA-Tischbeinen bekommt. Ein kompletter Unterbau wäre dann die letzte Baustufe wenn alles andere oben mal fertig wäre...
Zuletzt geändert von Arne aus dem Norden am 30.01.2024 18:37:23, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
nonesense
Beiträge: 500
Registriert: 15.07.2006 12:50:10
Aktuelle Projekte: QDmi
Fahrpult Einheitsführerstand
Ludmilla
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#29 Beitrag von nonesense »

Du kannst mal wieder stolz auf dich sein! :coolgr

Antworten