Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

Da immer mehr Zusi User von einem 1:1 Führerstand mit träumen, soll es zumindest an Datenaustausch nicht hapern.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#1 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Eigentlich wollte ich ja keine weiteren Pulte mehr anfangen nachdem es schon mit meinem "Einheitsführerstand in grün" seit ewigen Zeiten nicht so recht weitergeht...
Doch dann kam Sven mit seinem inzwischen abgeschlossenen 628-Projekt (viewtopic.php?f=25&t=17695) und es blieb dort das eine oder andere Teil übrig bzw. konnten perfekt Maße genommen werden.
Und neben 218 & 120 war der 628 eigentlich schon immer eines der drei Pulte die mich am meisten interessiert haben.
Also das ganze mal kurz skizziert nach den Originalteilen:

Bild

Es wird was das Pultgehäuse angeht ein kompletter Nachbau werden. Sogar einige durchaus vorhandene Originalbleche werde ich diesmal nicht verwenden weil mir eine vernüftige Integration teilweise schwieriger erscheint als alles aus einem Guss selber zu erstellen. Die zwei CNC Fräsen und auch ein 3d-Drucker werden dabei helfen.

Die große Shapeoko CNC beim anfertigen erster Teile:
https://www.youtube.com/watch?v=2bPVgqQbVf4

Angedacht ist eine Unterkonstruktion aus Aluminium und Beplankung aus MDF. Instrumente soweit geht Originalteile, bei Schaltern und Fahrschalter wiederum Nachbau.
Die allerersten Gehversuche in diese Richtung waren auch schnell gemacht:

Bild

Bild

Soweit möglich kommt upgecyceltes Material zum Einsatz, aus Bühnen- und Messerückbauten. Hat sich so einiges angesammelt davon.
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#2 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Nun zu den Abdeckungen ganz links: die obere trägt die beiden Gruppenschalter zum Starten der Motoren, die untere meist das FIS. Beides fehlt mir zur Zeit leider noch. Zumindest bei der unteren werde ich deswegen - zumindest vorläufig - vom Original abweichen und dort ein LCD-Display und einen Taster einbauen mit dem der Arduino resettet bzw. Daten zum Verbindungsaufbau oder anderes nach Bedarf angezeigt werden können.

Bild

Die Klappen werden wie beim Vorbild mit Klavierband befestigt. Im Baumarkt finden sich leider kaum geeignete, wirklich stabile Scharniere die dem Original entsprechen (1,5mm starkes Blech), auf ebay wurde ich jedoch fündig.

Bild

Passend abgelängt und mit der oberen Abdeckung verschraubt (Schrauben sind noch nicht die endgültigen):

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#3 Beitrag von Arne aus dem Norden »

MDF ist zwar relativ günstig und recht gut zu bearbeiten, aber bei sehr dünnen Platten auch nicht wirklich stabil. Bei deutlich stärken Platten würde es bei den Frontplatten allerdings optisch zu viel auftragen, deswegen hatte ich mich für 4mm entschieden. Bei den verhältnismäßig schweren Einbauinstrumenten ist das aber zu wenig, auch weil diese über große Schrauben von der Rückseite gehalten werden was zusätzlichen Druck auf die Platte bringt. Deswegen mußte in diesem Bereich nochmal eine Verstärkung her. Die dafür vorgesehene Platte ist auf dem Tisch vor dem Pultkasten zu sehen:

Bild

Mit Hilfe einer von hinten aufgeleimten zweiten Platte kommt der Bereich der Instrumente damit auf 8mm Wandstärke. Das Stahlscharnier oben und die Aluleiste unten stabilisieren die Platte ja auch noch. Der übrige Bereich bleibt bei 4mm weil es sonst Probleme bei der Befestigung der Leuchtmelder und Potis geben würde da diese für den Einbau in dünnere Bleche vorgesehen sind.

Bild

Ein erster Versuch mit den vorhandenen Teilen. Der rechte Leuchtmelderblock war zum Zeitpunkt des Fotos noch in der Aufarbeitung, ist aber vorhanden.

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#4 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Was mit den Instrumenten bis hierhin so kinderleicht aussieht war schon ein recht steiniger Weg. Von den 628ern ist praktisch nichts zu bekommen, man muß nehmen was da ist, Zustand egal. Zum Glück funktioniert hier noch das Gleichteileprinzip mit vielen anderen Fahrzeugen der späten Bundesbahn. Ein Beispiel sei die Uhr. Im 628 fanden sich nach Fotos im Internet praktisch alle Vertreter aus den letzten 50 Jahren: mechanische Uhren von Deuta, batteriebetriebene Quarzuhren von Deuta und Funkuhren von z.B. UTS. Von letzterer war hier nur noch ein Fragment vorhanden, Gehäuse mit Uhrwerk:

Bild

Ein neues Ziffernblatt mußte in CAD gezeichnet und bei einem Online-Schildermacher angefertigt werden. Rechts ein Original als Vorbild, links der Nachbau. Als bedrucktes und konturgelasertes PVC Schild kostenmäßig sogar noch unter 10 Euro:

Bild

Für Werke von Uhren Technik Schwarzwald gabs zu meinem erstaunen sogar problemlos & billig die Zeiger als Ersatzteile im Internet, so habe ich mich entschlossen die Uhr für den Anfang erstmal nur zu komplettieren statt umzubauen. Batterie rein und läuft:

Bild

Eine weitere Baustelle wird dann noch die Umrüstung auf Schrittmotor. Gemacht habe ich das vor Jahren schon einmal für Zusi 2 mit einer mechanischen Uhr von Deuta, https://vimeo.com/101070539. Hat aber nicht die oberste Priorität im Moment.
Zuletzt geändert von Arne aus dem Norden am 22.08.2022 18:47:07, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#5 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Mit der Ansteuerung der Leuchtmelder hatte ich mich schon Ende 2021 etwas intensiver beschäftigt, unter anderem auch um kleine Probleme bei der Ansteuerung von Svens Pult zu Hause im eigenen Versuchsaufbau nachvollziehen zu können. Für mein Pult habe ich mich dann noch für einen geringfügig anderen Weg entschieden: kein Umbau auf direkt am Arduino angeschlossene LED sondern die Originalleuchtmittel weitestgehend beizubehalten (= die 24V Leuchtmittel zu belassen und die mit 110V nur auf 24V Glühlicht gleicher Fassung umzurüsten). Relais kamen wegen der Geräuschentwicklung hier nicht in Frage, eine Transistorlösung schien mir der richtige Weg. Da ich kein Freund von Lochrasteraufbauten bin habe ich kleine (und reichlich überdimensionierte) Treibermodule mit IRF 520 verwendet. Vor garnicht langer Zeit waren die noch für 79 Cent pro Platine zu bekommen und ich hatte eh einige in der Schublade:

Bild

Es gibt drei Gruppen a 5 Leuchtmelder. Hier ein erster Versuchsaufbau für eine der drei Gruppen, die Anordnung habe ich später für eine kompaktere Plazierung im Gehäuse noch etwas verändert:

Bild

Der von mir vor Jahren gestartete Thread über die Verbindung des Servers in Zusi 2 mit dem Arduino über Ethernet war inzwischen zum Glück durch die Community recht weit in Richtung Zusi 3 fortgeschritten (ich selber hatte das mit dem Wechsel auf Zusi 3 in diesem Punkt lange Schleifen lassen und zuletzt immer noch den Converter genutzt) so das die direkte Verbindung über einen Arduino Mega mit Ethernetshield jetzt kein unlösbares Problem mehr darstellte (das Bild verlinkt auf Youtube):

Bild

Das war natürlich noch etwas ausbaufähig was die PZB Prüflauffunktion und das Dimmen angeht. Dazu später mehr.
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
nonesense
Beiträge: 461
Registriert: 15.07.2006 12:50:10
Aktuelle Projekte: QDmi
Fahrpult Einheitsführerstand
Ludmilla
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#6 Beitrag von nonesense »

Hallo Arne!
Ein sehr cooles Projekt wird das!
Ich empfehle das Blinken der Leuchtmelder vom Arduino zu erzeugen, anstatt die Melder direkt vom TCP zu verwenden. Sonst läuft das Blinken arrhythmisch.
Bei Bedarf kann ich Code beisteuern.

Gruß
Jens

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#7 Beitrag von Arne aus dem Norden »

nonesense hat geschrieben: 23.08.2022 12:41:15 Ich empfehle das Blinken der Leuchtmelder vom Arduino zu erzeugen, anstatt die Melder direkt vom TCP zu verwenden. Sonst läuft das Blinken arrhythmisch.
Bei Bedarf kann ich Code beisteuern.
@Jens: da melde ich mich die Tage dann doch mal wegen direkt per Mail :-)

Hier jetzt noch der zweite Teil in Sachen Elektronik für die Leuchtmelder. Ich habe mal versuchsweise den den Prüftaster 1000Hz über einen Arduino Leonardo mit dem Rechner verbunden. Er sendet dann gemeinsam den Tastaturbefehl für Wachsamkeits- und Freitaste (Bild verlinkt zu Youtube):

Bild

Wie schon angedeutet habe ich das Layout der Treiber nochmal etwas verändert. So können sie platzsparend quer eingebaut werden. Inzwischen waren alle drei Baugruppen soweit fertig. Zwei sind aktuell nur mit 4 Treibern bestückt weil je ein LM in den beiden großen Blöcken entweder überhaupt nicht belegt oder nach meinem Wissen von Zusi nicht angesteuert werden (Mg Bremse Störung oder gelöst, wofür auch immer der zweite gelbe LM Mg steht).

Bild

So wird es dann ausschauen: ganz links das 24V Schaltnetzteil, die drei Treibermodule und rechts kommt dann der Arduino Mega mit Ethernetshield und ein paar Verteiler mit 5V und GND für Potis und die Logikseite der IRF:

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

_TheDragonRider_
Beiträge: 9
Registriert: 25.09.2021 21:44:50
Wohnort: Brühl

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#8 Beitrag von _TheDragonRider_ »

Hallo Arne,

das sieht ja schon vielversprechend aus. Geht auf jeden Fall schneller voran als mein Fahrpultprojekt (Stell ich irgendwann in den nächsten Tagen im Forum vor, da der erste Meilenstein (MFA-Umbau) fast abgeschlossen ist.)

Ich könnte diese Codeschnipsel anbieten, sofern du den Code aus dem von dir gestarteten Thread verwendest. Der Code läuft in meinem MFA auf einem einzelnen Arduino Mega mit Ethernetshield. Sollten es mehrere Arduinos sein muss der Code auf den jeweiligen Arduinos landen und die entsprechenden Int-Werte an die Arduinos kommuniziert werden (Letzteres nicht getestet, da nur ein Arduino verwendet wird):

Code: Alles auswählen

bool blinking = false; //Muss als globale Variable definiert werden (Am anfang; nicht im Setup, Loop o.ä)

int LM_85 = 0; //Ebenso diese
int LM_70 = 0;
int LM_55 = 0;
int LM_Bef = 0;
int LM_500Hz = 0;
int LM_1000Hz = 0;
//...

const int Pin_LM_Bef = 28; //Pin-Nummern sind natürlich anzupassen
const int Pin_LM_55 = 29;
const int Pin_LM_500Hz = 30;
const int Pin_LM_70 = 31;
const int Pin_LM_1000Hz = 32;
const int Pin_LM_85 = 33;
//...

//Diese Funktionen sind eigenständig und gehören ebenfalls außerhalb des Loops

void updateBlink() {
  if (millis() % 2000 < 1000) {
    blinking = true;
  } else {
    blinking = false;
  }
}

void setLM(int pin, int state) {
  switch (state) {
    case 0:
      digitalWrite(pin, LOW);
      break;
    case 1:
      digitalWrite(pin, HIGH);
      break;
    case 2:
      digitalWrite(pin, blinking);
      break;
    case 3:
      digitalWrite(pin, !blinking);
      break;
  }
}
Im Loop kommt dann:

Code: Alles auswählen

void loop() {
  //Code zur Kommunikation mit Zusi und anderweitiger Code
  
  updateBlink();
  setLM(Pin_LM_Bef, LM_Bef);
  setLM(Pin_LM_55, LM_55);
  setLM(Pin_LM_500Hz, LM_500Hz);
  setLM(Pin_LM_70, LM_70);
  setLM(Pin_LM_1000Hz, LM_1000Hz);
  setLM(Pin_LM_85, LM_85);
  //...
  
  //eventueller anderweitiger Code
}
und in den entsprechenden ID im Code zum Empfangen von Daten:

Code: Alles auswählen

//Im entsprechenden Teil für die Daten der Zugbeeinflussungssysteme
    if (dataGroup.i == 0x002F) { // Melder 1000 Hz
      LM_1000Hz = nutzdata.i;
    } else if (dataGroup.i == 0x0030) { // Melder 85
      LM_85 = nutzdata.i;
    } else if (dataGroup.i == 0x0031) { // Melder 70
      LM_70 = nutzdata.i;
    } else if (dataGroup.i == 0x0032) { // Melder 55
      LM_55 = nutzdata.i;
    } else if (dataGroup.i == 0x0033) { // Melder 500 Hz
      LM_500Hz = nutzdata.i;
    } else if (dataGroup.i == 0x0034) { // Melder Befehl
      LM_Bef = nutzdata.i;
    }
    //...
Damit es bei den entsprechenden Leuchtmeldern zum Blinken kommt müssen die IDs genommen werden, bei den in der Docu unter Bedeutung "0: aus / 1: an / 2: blinkend (/ 3: blinkend invers)" steht. Obwohl bei diesen IDs Byte als Datentyp steht, müssen sie vom Code als Int (nutzdata.i statt nutzdata.b) ausgelesen werden.
Anmerkung: Die IDs im Code sind schon die richtigen.

Ich hoffe dass ich damit weiter helfen kann.

Gruß, Paul.

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#9 Beitrag von Arne aus dem Norden »

_TheDragonRider_ hat geschrieben: 24.08.2022 18:30:11 das sieht ja schon vielversprechend aus. Geht auf jeden Fall schneller voran als mein Fahrpultprojekt
@Paul: vielen Dank, aber das würde ich so jetzt nicht unterschreiben. Im Moment ist das hier noch etwas im Zeitraffer, ich beschäftige mich sicher schon 10 Monate mit dem Thema 628. Eine solche Geschwindigkeit wie ich im Moment poste würde ich sicher 1:1 mit dem planen und bauen an mehreren Stellen gleichzeitig nicht schaffen.
_TheDragonRider_ hat geschrieben: 24.08.2022 18:30:11 Ich könnte diese Codeschnipsel anbieten, sofern du den Code aus dem von dir gestarteten Thread verwendest.
Das tue ich, aber ich muß mir das nochmal in Ruhe ansehen wie sich das mit meiner Funktion für das Dimmen der Leuchtmelder im Detail verheiraten läßt. Das ist auf jeden Fall alles schonmal sehr hilfreich für mich als Nicht-Programmierer.

Zurück zum Rohbau - Zeit für weitere Module. Im zweiten Abschnitt geht es nach vorne ans Pultteil für Fahr- und Kippschalter. Ich plane zwar keine regelmäßigen Transporte des Pultes, aber es wäre ggf. für Umzüge ganz hilfreich wenn es zerlegbar bleibt. Für die Verbindung von vorderen und hinterem Modul sind beidseitig Laschen vorgesehen, man sieht die hier im zerlegten Zustand etwas besser:

Bild

Mit dem ersten Seitenteil (die Schrauben an den Seiten werden alle noch gesenkt um später weitere Module an den Seiten anbauen zu können). Das Querprofil ist gleichzeitig der Träger für das Klavierband vom Deckel.

Bild

Und nun mit Klavierband sowie vorderem Abschluss. Es fehlen dort vorn noch weitere Querprofile. Ein kleines Stück der großen oberen Abdeckplatte habe ich probegefräst um zu sehen wie es mit den Maßen hinkommt. Denn die Platte hat mit den vielen Durchbrüchen für die Schaltbauschalter eine stattliche Fräszeit und auch MDF war zeitweise in bestimmten Stärken fast überhaupt nicht zu bekommen in der letzten Zeit. Deswegen wollte ich es bei so großen Teilen vermeiden Müll zu produzieren...

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#10 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Und weiter gehts - zuerst noch mit den beiden Querprofilen vorne...

Bild

...und anschließend der Deckplatte vom Fahrschalter:

Bild

Ein paar Behelfsstützen von IKEA drunter und alles eingebaut was noch so zu finden war:

Bild

Die Liste ist noch recht lang: gebaut werden müssen knapp 20 Schaltbau-Schalter, der Fahrschalter und der Richtungswender. Darüber hinaus fehlen fast alle Schilder und die beiden Taster für die Türen. Das ist aber alles irgendwie machbar. Etwas schwieriger wirds bei der Fahrplanklemme und den beiden Gruppenschaltern, da gibt es (noch) kein Konzept für einen Nachbau.
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#11 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Arne aus dem Norden hat geschrieben: 27.08.2022 09:43:04 Die Liste ist noch recht lang: gebaut werden müssen knapp 20 Schaltbau-Schalter, der Fahrschalter und der Richtungswender.
Zumindest mit dem Fahrschalter sind wir an diesem Wochenende noch ein schönes Stück weitergekommen.
Das Gestell hatte ich schon eine Weile vorbereitet, aber es mußten noch einige Drehteile angefertigt und vorher noch einige Maße ermittelt werden.
Die Rasten sind für einen ersten Test auch nur aus Polystyrol.

Bild

Bei einem ersten Probezusammenbau passte auch alles schon sehr gut, lediglich bei den Rasten gibt es noch minimalen Nachbesserungsbedarf.
Mit SiFa-Funktion und mechanischer Aufschaltsperre (das Original ist nach meinem Wissen mit elektronischer Aufschaltsperre - was in Zusi aber nicht umgesetzt ist)

Bild

Ansonsten fehlen nur noch die Zahnräder für den Potiantrieb und die Lackierung (Scheibe silber, Griff schwarz).
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Philipp 628
Beiträge: 10
Registriert: 09.08.2022 12:53:50
Aktuelle Projekte: Universal Fahrpult. Orientierung an BR 111 und BR 628
Wohnort: Deutschland

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#12 Beitrag von Philipp 628 »

Moin,
das sieht ja schon mega echt aus :respekt
Ich wollte mal fragen, da ich zurzeit auch ein Fahrpult baue, wo man so einen originalen Türwahlschalter herbekommt. Also so einen aus einer BR 628.
LG Philipp

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#13 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Moin,
Philipp 628 hat geschrieben: 30.08.2022 08:47:47 das sieht ja schon mega echt aus
vielen Dank :)
Ich wollte mal fragen, da ich zurzeit auch ein Fahrpult baue, wo man so einen originalen Türwahlschalter herbekommt. Also so einen aus einer BR 628.
Original 628 sieht düster aus. Ich neige dazu zu sagen bekommt man wahrscheinlich garnicht. Ich suche selber noch die zwei Gruppenschalter die den Türwahlschaltern vom Typ ähnlich sind.
Die Türwahlschalter waren aber auch auf vielen anderen Fahrzeugen zu finden. Mit kleinen Abstrichen gingen die sicher auch z.B. vom Wittenberger. Würde ich zur Not auch so machen. Auch gibt es wohl Firmen die solche Drehwahlschalter neu anbieten, war hier im Forum auch schonmal Thema irgendwann.

LG, Arne
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#14 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Die nächsten Module sind die rechts, unten für das FbV und oben für das Mikro- und Makrofon sowie die Wischerschalter:

Bild

Da das FbV ein gewisses Gewicht mitbringt ist hier etwas mehr Stabilität gefragt. Die Achse für den Poti soll dann unten herausgeführt werden.

Bild

Zusammen mit dem künftigen hinteren oberen Modul am Pult probemontiert. Da die Wischerschalter auch recht schwer und massiv sind werden auch da noch Verstärkungen folgen:

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#15 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Arne aus dem Norden hat geschrieben: 31.08.2022 07:53:18 Da die Wischerschalter auch recht schwer und massiv sind werden auch da noch Verstärkungen folgen:
Und das würde dann ungefähr so aussehen:

Bild

Leider fehlt mir da zur Zeit noch einiges an Befestigungsmaterial was ich erst bestellen muß um weiterzukommen. Der Zustand der Wischerschalter war leider auch nicht der beste, wir haben es beim linken jetzt mal mit Glasstrahlen und anschließender Lackierung mit einem matten Zinkspray versucht. Ist nicht ganz original, aber weit besser als verrostet:

Bild

Was mich im Augenblick allerdings viel mehr aufhält ist der Fahrtrichtungsschalter. Hier ist eine Neukonstruktion nötig die mich noch ein paar Tage beschäftigen wird. Erste Drehteile sind gemacht, aber der Rest ist von keiner anderen Konstruktion übertragbar und muß deswegen weitestgehend neu erdacht werden. Abziehbar wird der Griff bei meinem Nachbau allerdings nicht, das ist sicher.

Bild

Ansonsten ist Material unterwegs damit es auch an der Verkleidung weitergehen kann. Im nächstens Schritt werden dann der Fahrschalter und der Fahrtrichtungsschalter auf eine gemeinsame Unterkonstruktion gesetzt sowie eine weitere Unterkonstruktion für die normalen Schalter folgen.
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#16 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Arne aus dem Norden hat geschrieben: 08.09.2022 11:44:13 Was mich im Augenblick allerdings viel mehr aufhält ist der Fahrtrichtungsschalter. Hier ist eine Neukonstruktion nötig die mich noch ein paar Tage beschäftigen wird.
Fortschritt vom Wochenende: der Fahrtrichtungsschalter ist soweit beisammen und funktioniert mechanisch. Für die elektrische Funktion der beiden Hebel fehlen noch die Verbindungselemente zu den Potis sowie ein paar Abstandshalter.

Bild

Die Grundplatte für die beiden Steller ist ebenfalls fertig, diese bringt sie später mit Abstandshaltern gemeinsam auf die richtige Höhe im Pultkasten. Bislang habe ich meine Steller in der Regel mit einer großen oberen Abdeckplatte versehen damit diese hängend eingebaut werden konnten. Für hängenden Einbau erscheint mir die nur 4mm dicke Pultplatte hier allerdings zu dünn.

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#17 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Derzeit ist leider mehr Theorie als Praxis angesagt - für viele Teile muß ich erst relativ umfangreich planen und zeichnen bevor es wieder ans fräsen gehen kann. Aktuell arbeite ich an der Bodenplatte des Fahrschalterkastens. Neben dem Fahrschalter und Fahrtrichtungswender werden hier auch zwei Platinen ihren Platz finden die den Anschluß der ganzen Kippschalter und Potis etwas vereinfachen sollen. Sie dienen einmal als Verteiler für +5V und GND, ermöglichen mit LEDs eine optische Kontrolle der Schaltzustände und haben jeweils zwei ICs die zur Entprellung der Signale. Nebenbei vereinfachen sie auch den Anschluß da zur Schalterseite Fahrstuhlklemmen und zum Anschluß an den Arduino Pfostenstecker vorhanden sind.

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#18 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Aktuell hatte ich mich in den letzten Tagen mal wieder mit Kleinkram beschäftigt. Und da Originalteile derzeit ja leider fast nicht mehr zu bekommen sind hatte ich mir mal Gedanken um einen kompletten Nachbau des Makrofon-Bedienhebels gemacht. Es exisiteren bei mir ja verschiedene Konstruktionen für Schaltbau-ähnliche Schalter, auf dieser Basis müßte auch der Hupen-Taster machbar sein dachte ich. Hier liegt allerdings ein anderer Befestigungslochabstand vor (der Abstand ist 46mm bei den Hebeln wie sie auf z.B. 218 oder 628 verbaut sind).

Bild

Das Gehäuse also darauf geändert und bei dieser Variante symmetrisch angelegt. Befestigung erfolgt hier dann wieder wie Original über die Frontplatte.
Durch den Umbau von dem originalen Hebel aus Svens 628 Fahrpult vor einem Jahr waren zufällig noch eigene Zeichnungen vorhanden aus denen auch die Maße für alle im sichtbaren Bereich liegenden Teile hervorgingen.

Bild

Der erste Versuch hat noch ein paar optische Schönheitsfehler, fühlt sich aber an wie das Original und sieht im großen und ganzen auch so aus :-)
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#19 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Die Fortschritte werden langsam kleiner, nach jedem größeren Schritt vor folgt erstmal ein kleinerer zurück. Die Bodenplatte mit dem Fahrschalter ist inzwischen eingebaut. Leider zeigen sich jetzt viele kleine Details an denen Nachgearbeitet werden muß. So kollidieren z.B. die an der Deckplatte befestigten Untergestelle der Schaltbauschalter mit dem auf der Bodenplatte befestigten Untergestell des Fahrtrichtungswendeschalters wenn man die Pultplatte hochklappen möchte. Anders gesagt: man bekommt die Platte nicht auf. Der Fahrtrichtungswendeschalter muß also nochmal nachgebessert oder die Schalter alle auch mittels geeigneten Podesten auf der Bodenplatte befestigt werden.

Bild

Auch beim Makrofon gibt es noch Probleme; hier tragen vor allem sämtliche Schraubenköpfe und Verstärkungen des Kunststoffmaterials derart auf, das der Einbau an wenigen Millimetern von der Breite scheitert. Also muß auch hier nochmal eine weitere, schmalere Version mit Seitenteilen aus Alu mit gesenkten Schrauben angefertigt werden.

Bild

Da auch noch 18 Schalter/Taster zu bauen sind möchte ich zuerst neue Urmodelle dafür anfertigen. Diesmal allerdings in hochauflösendem SLA-3D Druck und nicht mehr CNC gefräst. Die bisherigen Abgüsse erforderten einfach zuviel Nacharbeit. Außerdem soll es mehr Varianten geben als bisher. Zusammen mit den ganzen anzufertigen Schildern noch Arbeit für Wochen...

Bild
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Benutzeravatar
Arne aus dem Norden
Beiträge: 707
Registriert: 25.12.2011 14:28:21
Aktuelle Projekte: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus
Wohnort: Str.Km "6,8" der Kiel-Schönberger Eisenbahn (DB-Str. 9107)

Re: Fahrpult VT628/VS928 - Versuch eines Nachbaus

#20 Beitrag von Arne aus dem Norden »

Arne aus dem Norden hat geschrieben: 06.11.2022 17:37:38 Da auch noch 18 Schalter/Taster zu bauen sind möchte ich zuerst neue Urmodelle dafür anfertigen. Diesmal allerdings in hochauflösendem SLA-3D Druck und nicht mehr CNC gefräst.
Und auch dafür ist inzwischen wieder ein ganzer Monat ins Land gegangen. Etwas mehr als geplant, so machten doch alleine schon die Voreinstellungen des neuen Druckers tagelang Probleme. Anycubic optimiert Geräte und Harz für Umgebungstemperaturen von bis zu 30°, in der Werkstatt sind zur Zeit aber gerade halb so hohe Temperaturen. Das führte anfänglich zu großen Problemen mit der Haftung der Teile beim Druck. Andere Einstellungen der Verfahrgeschwindigkeit sowie vor allem der Belichtungszeit waren die Lösung. Nur darauf erstmal kommen...

Bild
So sollen die drei für die PZB theoretisch aussehen...

Bild
...und so kommen sie direkt aus dem Drucker. Der Glanz kommt von noch flüssigen Harzresten auf der Oberfläche.

Bild

Das Ergebnis erfüllt meine Erwartungen annähernd optimal. Eventuell werden die Schalter im nächsten Jahr noch überlackiert. Der Aufwand und Zeiteinsatz ist eigentlich fast genauso groß wie bei herkömmlichen Abguss in Resin, allerdings spart man hier die Urmodelle und Silikonformen und kann wesentlich schneller Änderungen vornehmen um z.B. Varianten zu erstellen (mit Griffkugel, T-Griff, TB0, modernere Versionen).
Mein Baubericht von der echten Bahn zum Schönberger Strand:
https://www.facebook.com/Hein-Sch%C3%B6 ... 601976323/

Antworten