Aktuelle Zeit: 16.12.2019 00:52:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 07.06.2004 12:23:43 
Offline

Alter: 43
Registriert: 07.06.2004
Beiträge: 421
Wohnort: Thüringen, bei Sonneberg
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und bin begeisterter ZUSIaner. Nachdem ich mir ein Fahrpult gebaut habe, ist die Sache noch interessanter. Den Train Simulator kann man von der Steuerung her voll in der Pfeife rauchen. Ich beschäftige mich schon lange Zeit mit Dampfloks, bin auch schon im Harz 2 Wochen lang im Regelzugdienst auf der Dampflok selber gefahren. (Ehrenlokführer) ZUSI hatte mir sogar schon dabei geholfen, weil ich eine leichte Ahnung über das Bremsen hatte. ZUSI ist in der Beziehung wirklich top. Anfangs währe der Zug sogar auf freier Strecke stehengeblieben, wenn der Lokführer nicht eingegriffen hätte.

Ich mache mir auch so meine Gedanken über ein passendes Antriebsmodell für Dampfloks. Dabei kann ich nur einen dicken Wälzer empfehlen „Die Dampflokomotive“ von Transpress. Das Buch hatte mir im Harz sehr geholfen. Auf den 1000 Seiten wird sogar beschrieben, wie die Dampfer berechnet wurden vom Kessel bis zum Triebwerk (BR 23 der DR) . Und die Bedienung und Wartung der Loks. Der Niederstraßer ist nicht so ausführlich.

Wurde auch schon mit Pneumatischen Berechnungen an die Sache rangegangen? Dampf ist ja gasförmig. Den Kessel würde ich nur bei voller Leistung berücksichtigen, wenn es der Heizer nicht mehr schaffen kann und da nur den Druck langsam senken. Wir wollen ja den Dampf vernichten und nicht erzeugen. Das Fahren ist schon ziemlich schwer.

Es gibt Tabellen
„Zylinderfüllungen zur Erreichung voller Lokomotivleistung“ (Schieberkastendruck 1 atü niedriger als Kesseldruck)

z.B. BR 95 In meiner Heimat bis 1982 gefahren

Gesch. | 20 | 25 | 30 | 35 | 40 | 45 | 50 | 55 | 60 | 65
Füllung | 45 | 37 | 32 | 29 | 26 | 24 | 23 | 22 | 21

Ich habe eine für einige DR Loks.

Im Prinzip ist es richtig je höher die Füllung desto höher die Leistung. Aber Je schneller gefahren wird, desto schlechter ist der Dampfaustausch im Zylinder. Am Blasrohr entsteht ein zu hoher Gegendruck, der die Leistung wieder drückt. Die Loks fahren noch mit voller Füllung schnell, aber ohne Leistung. Ich dachte mir man könnte das Triebwerk außer acht lassen und an so einer Tabelle die Leistung berechnen und pro Radumdrehungen 4 Leistungspitzen simulieren.
Der Regler ist im Prinzip eine etwas eigenwillige Drossel (Im unteren Bereich lässt er sich schlecht bedienen geht öfters zu). Den könnte man mit Strömungsberechnungen simulieren. Dadurch, daß im Schieberkasten der Dampf strömt, erreicht man dort nie Kesseldruck, höchstens 1 bar weniger. Die Rohre haben ein Volumen, daß erst gefüllt werden muß, dann steigt der Druck an. (wird die Füllung zurückgenommen steigt der Schieberkastendruck und je schneller die Maschine läuft, sinkt der Druck)
Die Druckausgleicher sind auch ein Kapitel für sich. Bedient man sie nicht richtig, fängt die ganze Maschine zu zittern an. Genauso bei zu niedrigen Füllungen. Der Dampf im Zylinder kann nicht mehr entweichen. Das könnte ein Zittern des Bildschirmes sein.
Bei schnellen ohne Dampf fahren schlagen die Kolben an Zylinderwänden an. Die Maschine braucht ein Dampfpolster. Das Schlagen könnte man mit Sound darstellen. Genauso darf nicht zu lange ohne Schmierdampf gefahren werden.
Wie man Wasserübereisen darstellt habe ich keine Idee. Genauso Wasser im Zylinder. (Zylinderentwässerung) Ich weiß nur, zu viel Wasser im Zylinder ist das Triebwerk pfutsch.
Könnte man Bremsventile ohne Nachspeisen darstellen? Ein Wagen hat so und soviel Protzent Luftverlust. Die Personale lösen auch die Lokbremse aus (einlösig) und lassen den Zug bremsen. Damit nicht soviel Bremsstaub entsteht.

Noch eine allgemeine Frage: Man könnte doch die Reibungsverhältnisse auch streckbezogen ändern z.B. im Wald oder per Zusfall. Bei einer Dampflok ist auch viel Erfahrung im Spiel. Mein Lokführer hatte schon eine Radumdrehung gesandet als die Lok nur daran dachte zu schleudern. Ich mußte selten den Regler einziehen. Er meinte nur Man kann nicht ständig sanden. Die Luftpumpe erzeugt zu wenig Luft, der Sandvorrat ist begrenzt und Sand ist schädlich für die Räder.

Ich hoffe, ich kann helfen. Nach passenden Formeln für die Strömungsberechnung such ich immer noch. Sorry, fürs erste mal ist es wirklich viel Text.

Gruß Andreas

Ps. Bei einem Kesselzerknall einer Br 52 entstehen in Sekundenbruchteilen 2665m³ Dampf. Das entspricht 4,75 Mio PS.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2004 12:59:56 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 43
Registriert: 04.01.2002
Beiträge: 3037
Wohnort: Essen
Aktuelle Projekte: Aachen - Neuss für Zusi3
Hallo Andreas,

irgenwie gibt mir das zu denken ... mit 7 Jahren solch ein Wissen und schon Ehrenlokführer ....

SCNR Oli

_________________
Oliver Lamm
mail(AT)oliverlamm(DOT)de


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2004 13:03:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 5447
Wohnort: 32U 0294406 5629020
Hallo Andreas,

ein Dampflokantriebmodell ist in Planung, und sicherlich werden die Erkenntnisse aus der einschlägigen Literatur und auch aus der Praxis (Museumsbetrieb) hier Eingang finden. Die entscheidenden Berechnungen für die Subsysteme Kessel und Zylinder sollen mittels Gleichungen aus der Thermodynamik gelöst werden, wobei angestrebt wird, dies so einfach wie möglich zu halten, und viele pauschale Fummelfaktoren zu verwenden. Ein Rechenversuch im letzten Jahr mit einem Modell für einen Heißdampfzylinden brachte Ergebnisse, die durchaus in der gleichen Größenordnung lagen, wie Angaben beim Niederstraßer, einem anderen bekannten Standardwerk.

_________________
Gruß, Roland


Strecken- und Landschaftsbau mit digitalen Karten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2004 16:10:16 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2002
Beiträge: 29186
Wohnort: Braunschweig
@Andreas: an Indizierprotokolle (z.B. der 41 096) würden wir hier auch kommen - im Prinzip sind wohl auch ausreichend Daten vorhanden, also da brauchst Du nicht aktiv zu werden. Oder besser gesagt, stimme Dich mit Roland ab, um Doppelarbit zuu vermeiden.

Carsten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2004 20:56:18 
Offline

Alter: 43
Registriert: 07.06.2004
Beiträge: 421
Wohnort: Thüringen, bei Sonneberg
Hallo,

sorry, mit dem Alter. Mein Tipfehler. Ich glaube kaum, daß einen 7 jährigen mit einem Lkw- schein gibt. Ich wollte mal zur Bahn, aber 1992 war alles im Umbruch. Das Wissen eignete ich mir aus Neugierde an. Ich wollte schon immer die allgemeinen physikalischen Zusammenhänge begreifen und wissen, wie alles funktioniert. Seit letztes Jahr hatte ich genug Zeit zum Lesen. 2 private Unfälle, Knie im Februar und Fuß im Juli, ließen mich pausieren. Und da hatte ich genug Zeit den Niederstraßer und Die Dampflokomotive zu lesen. Im November, nachdem alles einigermaßen Verheilt war, bin ich in den Harz. Dort stellte ich nur fest, daß Theorie und Praxis zwei verschiedene paar Stiefel sind. Ich möchte nur, daß die Sache was Handfestes wird und nicht so ein „Murks“ wie im TS.

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2004 21:06:09 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 50
Registriert: 07.11.2001
Beiträge: 9638
Wohnort: RSI
Andreas Hänsch hat geschrieben:
Ich möchte nur, daß die Sache was Handfestes wird, und nicht so ein "Murks" wie im TS.

Da mach Dir mal keine Sorgen. :rolleyes:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2004 23:45:26 
Offline

Registriert: 09.11.2002
Beiträge: 5715
Andreas Hänsch hat geschrieben:
...
Ich möchte nur, daß die Sache was Handfestes wird und nicht so ein „Murks“ wie im TS.

Gruß Andreas


Bei Zusi würde ich er mit dem Gegenteil rechnen, bis jetzt haben noch die meisten MSTS-Jünger "geflucht", als sie "mal Eben" Zusi fahren wollten.Bild

(oder auch, man(n) soll nicht vom Schein auf das Sein schließen...)

Gruß Ralf


Zuletzt geändert von F(R)S-Bauer am 07.06.2004 23:50:15, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 02.02.2012 10:35:57 
Offline

Registriert: 15.09.2010
Beiträge: 291
Zitat:
Ich möchte nur, daß die Sache was Handfestes wird und nicht so ein „Murks“ wie im TS.


Ist er gestorben ?
Eigentlich hätte bis heute ja eine gute Dampflokversion für Zusi2 fertig sein können, weil er 2004 so über den MTSM geschimpft hat. Kein Dampf mehr im Kessel ?

Schade.

Gruss


Zuletzt geändert von funkheld am 02.02.2012 10:36:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 02.02.2012 10:49:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2015
Beiträge: 940
Was Andreas so macht weiß ich gar nicht, aber Jörg hat was Feines für Zusi 3 auf der Werkbank:
http://forum.zusi.de/viewtopic.php?f=57&t=9365&hilit=dampflok

_________________
ZusiMeter: https://github.com/zweiflamme/zusimeter ... 0614_R.zip
ZusiGraph: https://github.com/zweiflamme/ZusiGraph ... 0132_R.zip
Zielbremsen: https://github.com/downloads/zweiflamme ... 08beta.zip


Zuletzt geändert von Anonymous am 02.02.2012 10:49:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 02.02.2012 11:01:05 
Offline

Registriert: 15.09.2010
Beiträge: 291
Hoffentlich hält es auch der Rechnerleistung stand mit einer angenehmen Framerate und dem realitätsnahem gefordertem Ablauf auf der Strecke ?

Gruss


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 02.02.2012 13:02:04 
Offline

Alter: 35
Registriert: 04.11.2001
Beiträge: 1922
Wohnort: Neubeckum (ENBM)
Zitat:
Eigentlich hätte bis heute ja eine gute Dampflokversion für Zusi2 fertig sein können, weil er 2004 so über den MTSM geschimpft hat. Kein Dampf mehr im Kessel ?
Eine Dampfloksimulation für Zusi 2 war seitens Carsten m.W. nie vorgesehen. Das die physikalische Simulation einer Dampflok allerdings möglich ist, hat Andi hier bewiesen.

_________________
"So einfach ist die V60!"
Standardspruch eines pensionierten Eckeseyer Lehrlokführers


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 02.02.2012 13:55:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2015
Beiträge: 940
Hier ist der entsprechende Link zu Andreas' Dampfloksimulation: http://home.arcor.de/haensch.andreas/Lok.zip

Das Datum vom 01.02.2011 lässt hoffen, dass das Modell Einzu in Zusi 3 erhält?

_________________
ZusiMeter: https://github.com/zweiflamme/zusimeter ... 0614_R.zip
ZusiGraph: https://github.com/zweiflamme/ZusiGraph ... 0132_R.zip
Zielbremsen: https://github.com/downloads/zweiflamme ... 08beta.zip


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 03.02.2012 10:19:44 
Offline

Alter: 43
Registriert: 07.06.2004
Beiträge: 421
Wohnort: Thüringen, bei Sonneberg
Manomann bin ich schon lange hier im Forum. Das waren meine allerersten Beiträge hier. Ich habe mich auch als Besserwisser dargestellt. Aber scheinbar sind wiedereinmal Ferien. Elf Beiträge gestern und noch viele Andere die Tage davor, und dann auch noch schön über den Tag verteilt, dass habe ich noch nicht geschafft.
Zitat:
Ist er gestorben ?
Eigentlich hätte bis heute ja eine gute Dampflokversion für Zusi2 fertig sein können, weil er 2004 so über den MTSM geschimpft hat. Kein Dampf mehr im Kessel ?
Nein ich bin nicht gestorben. Und MSTS ist und bleibt großer Müll. Als Simulator kann man das nicht bezeichnen. Auch habe ich es noch nicht fertiggebracht einen Kessel zu "Entdampfen", andersherum schon. Aber nicht einmal die Suche nach Dampfloks bemühen. Denn dann wäre was anderes herausgekommen.

Meine Priroritäten liegen inzwischen anders. Die Version vom Februar ist der aktuelle Stand. Ich habe keine Zeit und Lust mehr was zu machen. Im Mai letzten Jahres gründete ich meine eigene Firma. Und was das heißt, können nur die sich denken, die auch Unternehmer sind. Auf meinen Firmen-PC habe ich auch keine Programmiersoftware drauf, höchstens das Programm selbst, um mich abzureagieren.

Ende letzten Jahres habe ich auch meinen Dampflokheizer gemacht. Ich darf die Loks nun alleine betreuen und anbrennen. Aber weil es massive Probleme mit dem Verein gab, habe ich auch keine Lust mehr auf Eisenbahn. Dazu muss ich aber nicht ausholen. Eigentlich wollte ich nicht mehr die Prüfung ablegen, weil ich mich so massiv geärgert hatte. Aber ein alter Hase und guter Freund konnte mich doch dazu überreden. Ich habe mir ein anderes Hobby gesucht, wo ich mit offenen Armen aufgenommen wurde. Ich folge den Schritten von Silvio Jastram hier im Forum. Ich bin aber noch regelmäßig hier, lesend.

Schöne Grüße
Andreas


Zuletzt geändert von Andreas Hänsch am 03.02.2012 10:23:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 03.02.2012 10:37:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2015
Beiträge: 940
Andreas, Du bist tatsächlich unter die Flieger gegangen?! Na dann herzlich willkommen und Hals- und Bein-; bzw. Holm- und Rippenbruch ;)

_________________
ZusiMeter: https://github.com/zweiflamme/zusimeter ... 0614_R.zip
ZusiGraph: https://github.com/zweiflamme/ZusiGraph ... 0132_R.zip
Zielbremsen: https://github.com/downloads/zweiflamme ... 08beta.zip


Zuletzt geändert von Anonymous am 03.02.2012 10:38:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 04.02.2012 11:55:15 
Offline

Registriert: 15.09.2010
Beiträge: 291
Zitat:
Ende letzten Jahres habe ich auch meinen Dampflokheizer gemacht. Ich darf die Loks nun alleine betreuen und anbrennen. Aber weil es massive Probleme mit dem Verein gab, habe ich auch keine Lust mehr auf Eisenbahn. Dazu muss ich aber nicht ausholen. Eigentlich wollte ich nicht mehr die Prüfung ablegen, weil ich mich so massiv geärgert hatte. Aber ein alter Hase und guter Freund konnte mich doch dazu überreden. Ich habe mir ein anderes Hobby gesucht, wo ich mit offenen Armen aufgenommen wurde. Ich folge den Schritten von Silvio Jastram hier im Forum. Ich bin aber noch regelmäßig hier, lesend.


Danke für die Info.

Au...man..., dir geht es dann ja echt beschissen... ;(
Hmmm..., da geht es mir ja Super als Pensionär. :]

Gestern habe ich meinen Kurzwellenempfänger Alinco DX R8 bekommen.
Mein anderes Hobby als Pensionär ist jetzt Radio/Funk-Empfang mit Wetternachrichtendaten von 30khz bis 35 mhz.

Gruss


Zuletzt geändert von funkheld am 04.02.2012 11:59:45, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 04.02.2012 20:04:05 
Offline

Alter: 43
Registriert: 07.06.2004
Beiträge: 421
Wohnort: Thüringen, bei Sonneberg
Ja ich bin unter die Flieger gegangen. Aber ich bin bei weiten noch nicht so weit wie andere hier im Forum. Ich habe es zB bis jetzt noch nicht geschafft einen Flieger zu landen. Filme über Flugzeuge und Eisenbahn haben eins gemeinsam. Es wird gelogen und betrogen. Ich komme aus der Modellfliegerei und dachte, ich habe es etwas leichter...

Eisenbahner sind ein komisches Volk. Da werden Rentner fertig gemacht, die den Beruf von der Piecke auf gelernt haben, die 1000e von Tonnen mit Braunkohlebriketts über die Berge brachten. Sie haben ja keine Ahnung. Mein "Leerer" (ee wurde absichtlich geschrieben) war jünger wie ich und mein Bruder. Er hatte keinerlei Führungsqualitäten. Fragen wurden als Schwäche und Bemerkungen als Angriff angesehen. Das ging so weit, dass ich lieber mit meinen Freund, seines Zeichens ehemaliger Lehrlokführer, angerufen hatte und ihn gefragt hatte. Zum Thema Dampflok sage ich nur eins, ich warte darauf, dass es mal richtig knallt. Und dann ist es mit der Dampflok aus. Respekt gibt es kaum noch zur Technik.

die Simulation ist eingeschlafen. Ich hatte geschafft was ich wollte. Ich habe bewiesen, eine Dampflok zu bedienen ist schwer und man kann es auch simulieren. Das Interesse ging auch in der Allgemeinheit zurück und so verschwendete ich keine Gedanken mehr daran. Ab und zu suche ich im Internet noch nach anderen Simulatoren. So nahm ich auch Kontakt mit dem Frauenhofer Institut, die für die HSB ein Lehrprogramm erstellen, auf. Der Projektleiter meinte, eine Dampflok wäre zu komplex. Den Quellcode von mir wollten sie für Lau und dann die große Kohle machen. Auch ein Job sprang nicht raus. Dafür erfuhr ich, dass der Programmierer sein Diplom über die Steuerung machte. Dabei fiel es ihn nicht mal auf, was jeder Lokkonstrukteur kennt und versuchte zu verhindern, das Steinspringen. Wie einfach kommt man zu einen Diplom? Das ist eine Frechheit gegenüber alle, die irgendwann mal eine Dampflok animierten. Es gibt ja auch hier genug Leute, die die Gestänge bewegen lassen.

Eigentlich wollte ich mich privat zum Dampflokführer ausbilden lassen. Aber die Bedingungen wurden erschwert und dann fehlt jetzt das Interesse. In Eisenbahnerkreisen wird man ja als Außenstehender auch nicht richtig akzeptiert. Einen neuen Verein suchen? Da fängt man wieder bei Null an. Und so zog ich einen Schlusstrich und mache was ganz anderes. Da muss ich bei Null, als Fußgänger beginnen.

Zitat:
Mein anderes Hobby als Pensionär ist jetzt Radio/Funk-Empfang mit Wetternachrichtendaten von 30khz bis 35 mhz.

Mit Funk hatte ich bis jetzt nichts am Hut. Nun muss ich eine Funklizenz erwerben.

Tschüss
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 04.02.2012 20:15:26 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 34
Registriert: 10.12.2001
Beiträge: 362
Wohnort: vbg
Zitat:
Ende letzten Jahres habe ich auch meinen Dampflokheizer gemacht. Ich darf die Loks nun alleine betreuen und anbrennen. Aber weil es massive Probleme mit dem Verein gab, habe ich auch keine Lust mehr auf Eisenbahn. Dazu muss ich aber nicht ausholen. Eigentlich wollte ich nicht mehr die Prüfung ablegen, weil ich mich so massiv geärgert hatte. Aber ein alter Hase und guter Freund konnte mich doch dazu überreden. Ich habe mir ein anderes Hobby gesucht, wo ich mit offenen Armen aufgenommen wurde. Ich folge den Schritten von Silvio Jastram hier im Forum. Ich bin aber noch regelmäßig hier, lesend.


Hallo Andreas!

Bitte denke daran, das man als einfacher "Heizer" (das soll jetzt nicht abwertend klingen), ohne geprüften Kesselwerter keine Dampfentnahme am Kessel vornehmen darf (Bläser, Lichtmaschine, Luftpumpe, Dampfstrahlpumpe usw. usw...anstellen)
Dazu zählt auch das anheizen von Dampfloks (Großraumwasserkessel).
Alles nur unter Aufsicht eines Kesselwerters.

Leider nehmen das Museumsvereine immer nicht ganz so genau. Doch dieses kann mal ganz schnell nach hinten losen und auch uns Arbeitnehmer hier im Harz bei der (HSB), das Genick brechen.Ansonsten würde ich mich auch sehr gerne, über eine baldige und gelungende Dampflokzukunft bei Zusi freuen!

Wer ein Projekt starten möchte via HSB im Harz und Streckennetz: Ich könnte etliches beisteuern. Hatte auch desöfteren meine Kamera beim TW. und Dampf fahren mit dabei .

Lg


Zuletzt geändert von Daniel G. am 04.02.2012 20:17:08, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 04.02.2012 20:49:02 
Offline

Alter: 43
Registriert: 07.06.2004
Beiträge: 421
Wohnort: Thüringen, bei Sonneberg
Als ich die praktische Prüfung ablegte, dachte ich, ich habe nur den Kesselwärter. Aber ich bin "vollwertiger" Kesselwärter und Heizer ohne Signalkunde. Als vollwertig kann ich mich nicht bezeichnen, weil ich es nie richtig gelernt habe, auf der Fahrt zu feuern. Die Lok vorbereiten, anbrennen und warmhalten, das kann ich zur Genüge. Teilweise war ich während meiner Ausbildung mit meinen Bruder nachts alleine an den Loks. Ja es waren teilweise mehrere gleichzeitig. Und das war garantiert so erlaubt. Die großen Herren müssen ja schlafen.

Die Prüfung hat DER Prüfingenieur von Meiningen.

Tschüss
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dampflok in ZUSI
BeitragVerfasst: 04.02.2012 21:40:07 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 34
Registriert: 10.12.2001
Beiträge: 362
Wohnort: vbg
Zitat:
Als ich die praktische Prüfung ablegte, dachte ich, ich habe nur den Kesselwärter. Aber ich bin "vollwertiger" Kesselwärter und Heizer ohne Signalkunde. Als vollwertig kann ich mich nicht bezeichnen, weil ich es nie richtig gelernt habe, auf der Fahrt zu feuern. Die Lok vorbereiten, anbrennen und warmhalten, das kann ich zur Genüge. Teilweise war ich während meiner Ausbildung mit meinen Bruder nachts alleine an den Loks. Ja es waren teilweise mehrere gleichzeitig. Und das war garantiert so erlaubt. Die großen Herren müssen ja schlafen.


Schön zu hören, das wenigstens bei euch alles super abläuft bzw.ablief!

P.S.: Bei uns/mir war es der nette Herr aus Güstrow!!!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.023s | 15 Queries | GZIP : Off ]