2000m Regel am niedrigen Bksig

Fragen der echten Bahntechnik, Lokbedienung, PZB usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

2000m Regel am niedrigen Bksig

#1 Beitrag von Carsten Hölscher »

Mal eine Frage zur echten Bahn: Die Situation sei die Folgende: An einer Abzweigstelle steht im Gegengleis ein niedriges Hsig, das Zs 1 und Zs 8 anzeigen kann (man fährt vorher per Zs 8 aus dem Bf aus). Hinter diesem Bksig kann man nun entweder weiter im Ggl fahren (Zs 8, der Fall ist klar), ins Regelgleis wechseln (Zs 1, irgendwann kommt dann ein Vsig) – der Fall ist auch klar) oder aber per Zs 1 auf eine eingleisige Strecke abzweigen, auf der im Bremswegabstand ein „normales“ Hsig (Bksig) folgt. Durch das Zs 1 habe ich ja jetzt erst mal keine Info, dass dort ein Hsig (ohne vorheriges Vsig) folgt. Im Rgl des Abzw steht ein normales Hsig mit Vsig, aber das niedrige Hsig hat ja weder Vsig-Funktion noch ein gelbes Dreieck. Mir ist bisher für den Tf keine Regel bekannt, dass er bei so einem niedrigen Bksig die 2000m-Reggel anwenden muss. Kann jemand das Rätsel lösen oder kommt dieser Fall vielleicht real einfach gar nicht vor?

Carsten

Benutzeravatar
pabo2001
Beiträge: 144
Registriert: 10.04.2017 19:48:00
Aktuelle Projekte: BR 407

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#2 Beitrag von pabo2001 »

Ich würde jetzt ganz einfach mal behaupten(!), dass es so einen Fall nicht geben wird. Eine dazu passende Regelung ist mir nämlich nicht bekannt. Sollte es so einen Fall geben, würde man dich wahrscheinlich auf Befehl 2 + 2.1 auf die eingleisige Strecke lassen.
Zutritt zum Zusi3-Discord-Server: https://discord.gg/BGP26jf3VC

Benutzeravatar
Achim Adams
Beiträge: 946
Registriert: 05.06.2004 23:06:03

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#3 Beitrag von Achim Adams »

Es wäre vielleicht noch gut zu wissen wie die eingleisige Strecke klassifiziert ist, ob das ein Hauptbahn oder eine Nebenbahn ist, ob dort vielleicht im Signalisierten Zugleitbetrieb gefahren wird? Steht dazu vielleicht was im Streckenbuch, ist dem Tf die Situation aufgrund der Streckenkunde bekannt und ist dort womöglich eine Fahrt ohne Streckenkunde verboten? Eine vielleicht vergleichbare Situation kenne ich von der Strecke Bullay - Traben-Trarbach, da besteht die Möglichkeit am Abzw Pünderich aus dem Gegengleis mit Zs 1 zu fahren. Das nächste was man sieht (sah) ist (war) eine Trapeztafel, allerdings ohne jegliche Ankündigung (auch nicht aus dem Regelgleis, den Auftrag dort zu halten ergab sich aus der Fahrerlaubnis bzw aus einem Befehl). Diese Strecke wird allerdings als Nebenbahn im Zugleitbetrieb mit Vmax 60 km/h gefahren.
Ansonsten denke ich auch eher dass man sowas nicht projektiert hätte.

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#4 Beitrag von Carsten Hölscher »

DIe Strecke sei Hauptbahn ohne Besonderheiten.
Am Rande: In der Lage als Esig haben diese Signal in der Regel auch Vsigfunktion ohne dass das gekennzeichnet wäre.

Carsten

Benutzeravatar
Achim Adams
Beiträge: 946
Registriert: 05.06.2004 23:06:03

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#5 Beitrag von Achim Adams »

In diesem Falle wird im Streckenbuch ein Fahrt ohne Streckenkunde ausdrücklich verboten sein (außer zur Heranführung von Havarie- und Rettungstechnik). Der Umstand der fehlenden Vorsignalinformation ist dann durch die Streckenkunde gegeben.

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#6 Beitrag von Carsten Hölscher »

Darf ich mal fragen, woher diese EInschätzung kommt? Sonst ist fehlende Vorsignaliserung auch kein Grund für ein Verbot des Fahrens ohne Streckenkenntnis.

Carsten

F. Schn.
Beiträge: 4825
Registriert: 24.10.2011 18:58:26

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#7 Beitrag von F. Schn. »

Ist der Fall "wir bleiben auf der zweigleisigen Strecke, wechseln allerdings aufs Regelgleis, und dort folgt nach 1000 m das nächste Signal" damit vergleichbar, oder übersehe ich was?

Ich frage, weil mir hier der Fall "Mathilde, Bereich Fernsteuerung Frintrop, Gleis 664 nach 765 (grauer block oben, Abzw. Dellwig nach Abzw. Prosper-Levin)" eingefallen ist:
http://www.signalsimulation.com/zoom/mathilde/ (Im Ortstisch sieht man, dass da wohl auch kein Vsig ist: https://www.klassiekebeveiliging.com/Fo ... /Maf10.jpg )

Den Fall, dass auf der eingleisigen Strecke zeitnah etwas folgt, halte ich hingegen für eher selten.

Benutzeravatar
Achim Adams
Beiträge: 946
Registriert: 05.06.2004 23:06:03

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#8 Beitrag von Achim Adams »

Ich kann das nicht anhand von Richtlinien begründen, aber ich kenne das nur so. Auf Nachfrage des Grundes des Verbotes der Fahrt ohne Streckenkunde wurde mir stets die "fehlende Vorsignalisierung" plausibel geantwortet.

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#9 Beitrag von Carsten Hölscher »

Wenn auf allen Fahrwegen Hsigs folgen, dann könnte man halt einfach ne Ne2-Tafel aufstellen.

Carsten

Benutzeravatar
Carsten Hölscher
Administrator
Beiträge: 31300
Registriert: 04.07.2002 00:14:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#10 Beitrag von Carsten Hölscher »

Achim Adams hat geschrieben: 02.03.2021 00:17:57 Ich kann das nicht anhand von Richtlinien begründen, aber ich kenne das nur so. Auf Nachfrage des Grundes des Verbotes der Fahrt ohne Streckenkunde wurde mir stets die "fehlende Vorsignalisierung" plausibel geantwortet.
Da gibt's wie gesagt reichlich Gegenbeispiele.

Carsten

Benutzeravatar
Thomas U.
Beiträge: 2818
Registriert: 15.03.2004 16:39:15
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#11 Beitrag von Thomas U. »

F. Schn. hat geschrieben: 02.03.2021 00:12:18Ich frage, weil mir hier der Fall "Mathilde, Bereich Fernsteuerung Frintrop, Gleis 664 nach 765 (grauer block oben, Abzw. Dellwig nach Abzw. Prosper-Levin)" eingefallen ist:
http://www.signalsimulation.com/zoom/mathilde/ (Im Ortstisch sieht man, dass da wohl auch kein Vsig ist: https://www.klassiekebeveiliging.com/Fo ... /Maf10.jpg )
Ein Vsig steht in der Kurve von Dellwig nach Prosper-Levin nicht, aber das, was da im Sim-Stelltisch als X664 bezeichnet ist, ist real (mittlerweile?) auch nur eine Trapeztafel.

https://www.youtube.com/watch?v=z57vSOOdD0I&t=8m30s

Benutzeravatar
Achim Adams
Beiträge: 946
Registriert: 05.06.2004 23:06:03

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#12 Beitrag von Achim Adams »

Die von dir zitierte Situation dürfe, so denn sie denn überhaupt vorkommt, (und diese Wahrscheinlichkeit, so du denn keine wirklich belastbaren Daten nennst) extremst unwahrscheinlich sein. Sollte so doch, dann wird diese höchstwahrscheinlich mit irgendeinem Eintrag in den betrieblichen Unterlagen abweichend gelöst sein. Entweder eben mit dem Verbot der Fahrt ohne Streckenkunde, oder mit der Forderung nach Bef 2 + Bef 2.1

Benutzeravatar
Jens Schubert
Beiträge: 154
Registriert: 05.10.2006 23:54:25
Wohnort: Dorfen

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#13 Beitrag von Jens Schubert »

Hallo,

ich greife noch mal den Einwand des niedrigen Esigs ( mit implizierter Vsigfunktion ) auf:

Ganz wichtig: Niemals versuchen, eine 2000m-Regel im Bahnhof anzuwenden - das gilt hier nicht!
(rhetorische Frage) Wie lang ist der Weichenbereich im Bahnhof (also der, der am Esig beginnt) ?
(...und wie weit gilt die Geschwindigkeit aufgrund des besonderen Auftrags ab Esig...)

Benutzeravatar
pabo2001
Beiträge: 144
Registriert: 10.04.2017 19:48:00
Aktuelle Projekte: BR 407

Re: 2000m Regel am niedrigen Bksig

#14 Beitrag von pabo2001 »

Jens Schubert hat geschrieben: 02.03.2021 09:10:04 Ganz wichtig: Niemals versuchen, eine 2000m-Regel im Bahnhof anzuwenden - das gilt hier nicht!
(rhetorische Frage) Wie lang ist der Weichenbereich im Bahnhof (also der, der am Esig beginnt) ?
(...und wie weit gilt die Geschwindigkeit aufgrund des besonderen Auftrags ab Esig...)
Dazu ein bisschen Korinthenkackerei und Off-Topic von meiner Seite:
Streng genommen gilt die 2000 m-Regel (408.2456 Abschnitt 4 Absatz 4) sehr wohl auch im Bahnhof. Sie kommt nur nicht zur Anwendung, weil das Problem, welches diese Regel verhindern soll, bereits durch 408.2456 Abschnitt 4 Absatz 1 (Zugfahrt mit besonderem Auftrag, zulässige Geschwindigkeit für signalgeführte Züge) komplett abgedeckt wird (so wie du bereits geschrieben hast). Allerdings ist bei Zugfahrten mit besonderem Auftrag auch nirgends die Rede vom anschließenden Weichenbereich, auch wenn die Regelung dazu fast haargenau gleich ist. Beispielsweise fehlt hier die Ergänzung mit dem gewöhnlichen Halteplatz.
Zutritt zum Zusi3-Discord-Server: https://discord.gg/BGP26jf3VC

Antworten