Aktuelle Zeit: 03.07.2020 21:18:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 00:45:36 
Offline

Registriert: 03.10.2019
Beiträge: 2
Guten Abend an alle,
Ich bin EiB L/T im zweiten Lehrjahr.
Folgendes ist mir heute passiert. Ich hatte Simulator Training, mit dem Schwerpunkt Bahnübergänge.
Nachdem ich vor einem Halt zeigendem Signal zum halten gekommen war, rief mich auch prompt der Fahrdienst (der Ausbilder) an und diktierte mir einen Befehl zur Vorbeifahrt an diesem sowie zum sichern von drei dahinter liegenden Bahnübergängen.
Als ich an den ersten heran fuhr und anhielt, bemerkte ich dass dieser geschlossene Vollschranken hatte. Die Lichtzeichenanlage konnte ich nicht einsehen. Da keine HET oder Auto HET vorhanden war, entschied ich mich dazu ZP 1 zu geben und war gerade im Begriff, mit Schritttempo bis zur BÜ Mitte zu fahren als mein Ausbilder mich aus dem Simulator holte und mich fragte wieso ich gepfiffen hatte.
Ich antwortete, dass ich einen Befehl dazu gehabt habe und dass keine HET oder Auto HET vorhanden gewesen sei. Er meinte darauf hin, dass ich nur hätte anhalten nicht Pfeifen müssen, da die Vollschranken des BÜ gesenkt waren und dies die höchste Form der technischen Sicherung darstellen würde. Er ging sogar soweit von unnötiger Lärmemission zu sprechen.
Ehrlich gesagt habe ich das seit fast zwei Jahren etwas anders gelernt. Nämlich dass der Zustand der Schranken- oder Lichtzeichenanlage unabhängig von den vorzunehmenden Maßnahmen zur Sicherung des BÜs ist.
Vor allem habe ich es bei meinen Mitfahrten auch noch nie erlebt, dass ein Lokführer bei gesenkten Schranken und und Auftrag um Sichern des Bü bei fehlender HET oder Auto HET den Achtungspfiff unterlassen hat. Erst heute Morgen durfte ich diese Situation im ICE beobachten.
Meine Frage ist also: ist es zulässig bei gesenkten Vollschranken, sowie fehlender HET oder Auto HET und Auftrag zur Sicherung des Bü den Achtungspfiff zu unterlassen?

Liebe Grüße
Compliz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 00:59:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2002
Beiträge: 29993
Wohnort: Braunschweig
Man könnte ja mal in die Vorschrift schauen.

Carsten


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 01:10:17 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 51
Registriert: 07.11.2001
Beiträge: 9682
Wohnort: RSI
Laut Regelwerk: "Wenn sich die Schranken öffnen, bevor das erste Fahrzeug die Straßenmitte erreicht hat, muss der Triebfahrzeugführer die Wegebenutzer durch Signal Zp 1 warnen".

Aber ehrlich gesagt: ich pfeife immer bei einer Bue-Sicherung; auch wenn die Schranken geschlossen sind! "Idioten" im Straßenverkehr gibt es immer. Und wenn es dann zu einem Unfall kommt ... ?(
Deinen Ausbilder kann ich hier nicht verstehen; zumal die Aussage mit der "Lärmemission"?. Was soll auch der Sch... :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 08:20:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2001
Beiträge: 19075
Wohnort: Str.Km "1,6" der Oberen Ruhrtalbahn (DB-Str. 2550)
Aktuelle Projekte: Westhofen-Hagen und Nebenstrecken
Hallo "Compliz",

bitte beachten, meine Antwort ist nicht auf formale Regelungen aufgesetzt, da gibt es hier Fachkundige im Forum, deren täglich Brot das Thema ist. Und für das Bestehen der Prüfung ist letztlich die Vorschriftenlage relevant.

Vermutlich hätte ich den Ausbilder gefragt, ob er nicht den sich öffnenden Schrankenbaum bemerkt hätte. Schließlich warst Du ja mit besonderem Auftrag wegen gestörter Bahnübergänge unterwegs.
Zudem waren da doch sicherlich Kinder am Start, die nach zehn Minuten Wartezeit vor den geschlossenen Schranken die Nerven verloren haben - sie wollen ja pünktlich in der endlich wieder zugänglichen Schule sein - und unter den rot-weißen Balken durchgeklettert sind. Ohne Gitterbehang ja ohne Probleme machbar. Ok, die heutige Jugend lässt sich ja durch "Bannkreis-Markierungen" auf dem Boden auf Abstand halten und bewegt sich höchst diszipliniert durchs Leben. Dennoch bin ich der Meinung, dass im Zweifel der Achtungspfiff Leben retten kann. Für mich als interessierten Laien wäre das ein Handeln zur sicheren Seite.

Grüße
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 09:13:31 
Online

Alter: 27
Registriert: 16.04.2020
Beiträge: 74
Wohnort: Mannheim
Was soll eigentlich der Unterschied zur selben Situation mit einer HET oder Auto HET sein? Da steht man doch nach erfolgreicher Hilfseinschaltung genauso vor offensichtlich verschlossenen Schranken. Ist doch nix anderes als in o.g. Fall.

Mir fiele nur ein, dass beim o.g. Fall dem Tf nicht klar ist, wie lange die Dinger schon unten sind und ob da evtl. jemand ungeduldig wird.


Zuletzt geändert von snookerfan am 05.05.2020 09:13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 18:42:42 
Offline
Benutzeravatar

Alter: 33
Registriert: 09.04.2003
Beiträge: 1861
Wohnort: Bochum
Ich kenne die Lokführerregeln der 408 jetzt nicht, aber ich habe einen Grundsatz, denen ich meinen Leuten immer vermittle: Die 408 zwingt niemanden mit dem Denken aufzuhören. Wenn ich der Meinung bin, ich kann eine Situation sicherer lösen, dann kann und sollte ich es auch machen. Die Mindesanforderungen der 408 müssen aber erfüllt sein.
Ich sehe es nicht als falsch an, wenn jemand mehr macht als gefordert, sofern es mit gesundem Menschenverstand zur sicheren Seite geht.
Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 19:18:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2004
Beiträge: 820
Der Unterschied zwischen HET und Auto-HET ist nur der, dass der Tf bei der Auto-HET nicht aussteigen muss. Grundsätzlich wird durch die HET-Betätigung die Anlage in einen definierten Zustand geschaltet, ein Großteil der Störungen lässt sich dadurch schon beheben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 19:34:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2002
Beiträge: 29993
Wohnort: Braunschweig
Und ohne HET kann ich halt nicht sicher sein, dass die Anlage nicht ausgeht wenn ich losfahre. Das Erlöschen der Lampen sehe ich dabei nicht mal. Ich halte einen Pfiff hier nicht für verkehrt.

Carsten


Zuletzt geändert von Carsten Hölscher am 05.05.2020 19:34:20, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 21:24:32 
Online

Registriert: 21.08.2015
Beiträge: 400
Wohnort: München
Compliz hat geschrieben:
Er meinte darauf hin, dass ich nur hätte anhalten nicht Pfeifen müssen, da die Vollschranken des BÜ gesenkt waren und dies die höchste Form der technischen Sicherung darstellen würde.


Na das halte ich ja mal für eine steile These.
Du hast den Befehl 8 ja genau aus dem Grund erhalten, dass der Bü eben nicht gesichert ist. Wäre der Bü LST-seitig ordnungsgemäß gesichert, hättest du keinen Befehl erhalten.
Und der Befehl 8 heißt nun mal "Sie müssen halten vor Bü. Sie dürfen weiterfahren, wenn Bü gesichert ist." Und weder du als Tf, noch der Fdl oder irgendwer kann gewährleisten, dass die Schranken nicht doch vorzeitig aufgehen.

Aber ich wollte es genau wissen, und habe mal die 408.21-27 gegoogelt. Da steht im Modul 2671 auf den Seiten 1 und 2 Folgendes:

408.2671 Abschnitt 2 hat geschrieben:
2 Bahnübergang sichern
(1) Der Triebfahrzeugführer muss einen Bahnübergang in folgenden Fällen sichern:
a) Der Fahrdienstleiter hat die Sicherung durch Befehl 8 angeordnet.

[...]

(4) Der Triebfahrzeugführer muss vor dem Bahnübergang anhalten, auch wenn die Schrankenbäume gesenkt sind oder die Straßensignale rot blinken oder leuchten.

[...]

(6) Bei technischer Sicherung gilt Folgendes:
a) Der Triebfahrzeugführer muss den Bahnübergang technisch sichern. Die technische Sicherung muss er wie folgt einschalten:

1. Bedienen der Hilfseinschalttaste (HET):
- Das erste Fahrzeug muss vor dem Standort der HET halten.
- Der Triebfahrzeugführer muss die am befahrenen Gleis - vom Zug aus gesehen - vor dem Bahnübergang befindliche HET bedienen.

2. Automatisches Einschalten durch Befahren einer Zugeinwirkungsstelle:
Zum automatischen Einschalten muss der Triebfahrzeugführer mit dem ersten Fahrzeug bis an das Schild „Automatik HET“ heranfahren.

[...]

(7) Wenn der Triebfahrzeugführer die technische Sicherung nach Absatz (6) nicht einschalten kann, muss er vor der Weiterfahrt die Wegebenutzer durch Signal Zp 1 warnen. [...] Danach darf der Triebfahrzeugführer mit Schrittgeschwindigkeit auf den Bahnübergang fahren. Wenn das erste Fahrzeug die Straßenmitte erreicht hat, muss er den Bahnübergang schnellstens räumen.


Ja, da dachte ich, passt doch, du hast alles richtig gemacht. Technische Sicherung nach Absatz (6) kannst du nicht einschalten, da nicht vorhanden, also Zp 1.


Aber dann habe ich weitergelesen, und auf der Seite 3 steht in Absatz (8):

408.2671 Abschnitt 2 Absatz (8) hat geschrieben:
(8) Wenn bei einem Bahnübergang mit Schranken bei Annäherung die Schranken bereits geschlossen sind und der Triebfahrzeugführer nach dem Anhalten festgestellt hat, dass keine Hilfseinschalttaste vorhanden ist oder sich keine Bedienungsstelle am Bahnübergang befindet, darf er den Bahnübergang befahren. Er muss dabei die Schranken beobachten. Wenn sich die Schranken öffnen, bevor das erste Fahrzeug die Straßenmitte erreicht hat, muss der Triebfahrzeugführer die Wegebenutzer durch Signal Zp 1 warnen.


Siehe also da, der Ausbilder hat tatsächlich Recht. Nichtsdestoweniger bleibe ich dabei, du hast aus gutem Grund einen Befehl 8 bekommen, weil der Bü LST-seitig nicht gesichert ist. Und da muss ich Jens Strumberg Recht geben, die 408 zwingt niemanden, mit dem Denken aufzuhören (der Spruch ist übrigens gut, den muss ich mir merken!).


Zuletzt geändert von F. Lehmann am 05.05.2020 21:26:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 21:47:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2004
Beiträge: 820
Weil es gerade dazu passt: wenn seitens der Ausbilder oder Prüfer die Frage kommt "warum hast du das jetzt gemacht?" dann niemals nie nicht antworten "weil wir das so gelernt haben" oder noch schlimmer "das haben wir immer so gemacht". Das provoziert unnötige weitere Rückfragen, mit denen man sich letztendlich um Kopf und Kragen redet.

Richtige Antwort ist nur "weil das an dieser und jener Stelle im Regelwerk steht".

Wenn hier die Frage kam "warum hast du gepfiffen?" dann wäre die richtige Antwort "ich habe eine gefährliche Situation erkannt (weil zu befürchten ist dass ein Verkehrsteilnehmer losfahren will), und habe gemäß Regelwerk nach eigenem Ermessen alles getan zum die Gefahr zu verhindern oder zu minimieren."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bü Sichern ohne Achtungspfiff bei gesenkten Schranken
BeitragVerfasst: 05.05.2020 22:51:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2019
Beiträge: 30
F. Lehmann hat geschrieben:
Siehe also da, der Ausbilder hat tatsächlich Recht. Nichtsdestoweniger bleibe ich dabei, du hast aus gutem Grund einen Befehl 8 bekommen, weil der Bü LST-seitig nicht gesichert ist. Und da muss ich Jens Strumberg Recht geben, die 408 zwingt niemanden, mit dem Denken aufzuhören (der Spruch ist übrigens gut, den muss ich mir merken!).

Die Zitate aus der FV sind korrekt. Die 408 sagt aber auch: Im Gefahrenfall ist immer Zp 1 zu geben. Wie und wann Du diesen Gefahrenfall wahrnimmst ist Deine Einschätzung. Lieber zehn Zp 1 zu viel, als 1 zu wenig. Wenn ich in der Situation bin schätze ich das immer abhängig von den aktuellen Gegebenheiten ein. Wenn ich mich zum Achtungssignal entschließe ist es aber meist nur ein kurzer Pfiff unter einer Sekunde, um anzuzeigen, dass sich der Zug, der ja vor dem Bü halten musste, nun wieder in Bewegung setzt. Auf sich aufmerksam zu machen war noch nie falsch.

Gruß Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: F. Lehmann, snookerfan und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.026s | 17 Queries | GZIP : Off ]