Zusi-Forum
https://forum.zusi.de/

Angleichen bei der vollen Bremsprobe
https://forum.zusi.de/viewtopic.php?f=13&t=14741
Seite 1 von 1

Autor:  Denis Schmidt [ 11.08.2018 22:02:33 ]
Betreff des Beitrags:  Angleichen bei der vollen Bremsprobe

Hallo an die Bremsprobe-Experten,

wie erklärt ihr euch, dass die 915, wenn beim Lösegang der zweigängigen vollen Bremsprobe nicht gelöste Druckluftbremsen festgestellt werden,
nicht die Bedienung des Angleichers vorsieht,sondern den Lösezug und anschließendes erneutes Anlegen und Lösen?

Gerade, wenn es z. B. eine ganze Gruppe im Zug betrifft oder man zu Beginn der Bremsprobe den Lösezustand an einem Fahrzeug mit leerer A-Kammer festgestellt hat,
wäre doch das Angleichen viel geschickter und schneller?

Danke und Grüße
Denis

Autor:  Achim Adams [ 11.08.2018 23:23:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Angleichen bei der vollen Bremsprobe

Was mache ich denn bei einer vollen Bremsprobe? Da prüfe ich, ob unter normalen Bedingungen die Bremsen ordungsgemäß anlegen und lösen.

Was mache ich mit dem Angleicher? Damit überliste ich das Steuerventil und gaukele diesem vor dass es unter Normalbedingen arbeitet.

Wenn ich in der vollen Bremsprobe einem Element etwas vorlügen muss, kann ich genausogut die Schauzeichen manuell grün oder rot anmalen.

Autor:  Zimmer [ 12.08.2018 00:38:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Angleichen bei der vollen Bremsprobe

Ich nehme an, daß die "zweigängige" volle Bremsprobe die Bremsprobe ohne Zustandsgang am Reisezug ist?

Da stand sogar vor der großen Bremsbeamtenverwirrungsübung bereits geschrieben, daß genau so zu verfahren ist (allerdings auch nur in diesem Fall). Sonst nämlich nur Lösezug, ausschalten und bezetteln. -> neu ist die Regelung also nicht.

Wie Achim schon sehr treffend ausgeführt hat, ist das auch logisch. Wobei der Angleicher ja noch zu den Regelbedienhandlungen zählt, der Schnelldruckregler da eher "Trickkiste" ist :mua

Autor:  Denis Schmidt [ 12.08.2018 00:49:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Angleichen bei der vollen Bremsprobe

Zimmer hat geschrieben:
Ich nehme an, daß die "zweigängige" volle Bremsprobe die Bremsprobe ohne Zustandsgang am Reisezug ist?

Da stand sogar vor der großen Bremsbeamtenverwirrungsübung bereits geschrieben, daß genau so zu verfahren ist (allerdings auch nur in diesem Fall). Sonst nämlich nur Lösezug, ausschalten und bezetteln. -> neu ist die Regelung also nicht.


Ja, richtig. Volle Bremsprobe ohne Zustandsgang (Rz/Gz).
Was ist die "Bremsbeamtenverwirrungsübung"? ?(

Autor:  Zimmer [ 12.08.2018 13:17:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Angleichen bei der vollen Bremsprobe

Damit meinte ich die Überführung der einfach zu merkenden und handzuhabenden Regeln der alten DS 915 01 in das neue Machwerk.

Autor:  Denis Schmidt [ 12.08.2018 13:24:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Angleichen bei der vollen Bremsprobe

Mit der "alten" DS 915 01 meinst du welches Gültigkeitsdatum?

Autor:  Zimmer [ 12.08.2018 13:35:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Angleichen bei der vollen Bremsprobe

Alles, was vor der Modularisierung mit Einführung der graphischen Übersichten für (n+1) mögliche Fälle der Bremsprobe liegt. Das exakte Datum habe ich nicht im Kopf.

(Interessanterweise entsprechen die BRW-Regelungen der meisten EVU ziemlich genau der damals gültigen Regelung.)

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/